Oberschule Pieschen *** Gemeinschaftsschule

Schule mit besonderem pädagogischem Profil *** Mittelschule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Landheim 5a

Auch die 5a berichtet gern vom Landheim

Landheim Grünheide - Montag

(1) Landheimbericht von Anna Maria Teuchert und Ivette Kühn

Nach zwei Stunden und einer Minute sind wir im Kiez „Grünheide“ angekommen und alle waren aufgeregt, wie es dort wohl ist. Unser Haus hieß „Klingenthal“, wo wir mit der Klasse 5b eine Woche zusammen wohnten. Als wir die langweilige Einweisung überstanden hatten, durften wir endlich in unsere Zimmer gehen und die Sachen auspacken.

Um 11Uhr hatten wir unser erstes Mittagessen und es war lecker. Es gab Nudeln mit Tomatensoße und Schnitzel – das zweite Essen war Nudeln mit Spinatsoße. Nach dem Mittagessen hatten wir erst einmal Ruhe und haben ein bisschen das Grundstück erforscht. Um 14 Uhr hatten wir ein Teamspiel auf dem Gelände, nach 90 Minuten hatten wir wieder Freizeit und halb sechs gab es leckeres Abendbrot. Die Disco war von 19 bis 21 Uhr – sie war cool. Nach der Disco war Bettruhe.

(2) Landheimbericht von Emely Cabron

Nach zwei Stunden Busfahrt sind wir endlich angekommen. Wir haben erst einmal unsere Zimmer angeschaut. Mein Zimmer sah sehr schön aus. Dann haben wir uns gesamtes Zeug eingeräumt – wir hatten viel Zeit. Nach dem Einräumen hatten wir noch ein bisschen Zeit, um bei unseren Klassenkameraden in die Zimmer zu schauen.

Danach gab es Mittagessen – jeder durfte sich ein Essen aussuchen. Es wurde immer gezeigt, wie das Essen aussieht und welches Essen es gab. An diesem Tag gab es zur Auswahl Nudeln mit Tomatensoße und Jägerschnitzel oder Nudeln mit Spinatsoße. Ich habe Essen 1 gewählt. Es hat sehr gut geschmeckt. Der Speiseraum sah sehr schön aus und groß war er auch. Am Eingang gab es einen Kiosk und er hatte viel zur Auswahl. Es gab sehr viel Süßigkeiten, aber auch Spielzeug.

Nach dem Essen hatten wir noch ein bisschen Zeit, um in den Zimmern aufzuräumen oder etwas abzuhängen.

Dann ging es ab – wir hatten ein Teamspiel auf dem Plan. Wir haben uns in vier Gruppen eingeteilt. Dann hatten wir einen Zettel bekommen, wo sehr viele Fragen draufstanden. Jede Gruppe musste sich zunächst einen Gruppennamen ausdenken und schließlich loslegen. Unsere Gruppe hieß „Hühnerkacke“. Das Spiel war sehr lang, aber es hat auch Spaß gemacht – das ist ja die Hauptsache. Und jetzt die Auflösung … wer hat wohl das Teamspiel gewonnen? … und gewonnen beim Teamspiel hat das Team „Hühnerkacke“.

Gegen  halb sechs ging es zum Abendessen – es gab Schnitte und noch viel mehr zur Auswahl. Anschließend hatten wir noch ein bisschen Zeit, um uns für die Disco schön zu machen. Die Disco war sehr cool und die Musik auch. Wir hatten sehr viel Spaß. Doch dann mussten wir schon 21 Uhr ins Bett gehen, denn 21 Uhr war Nachtruhe. Annemarie, Emily und ich waren noch ein bisschen wach. Doch nach einer halben Stunde sind wir dann auch eingeschlafen…. zzzZzzzzZZZZZzzzzzz ….

Dienstag:

Mittwoch:

Mittwoch_1-500
Mittwoch_1-500
Mittwoch_2-500
Mittwoch_3-500
Mittwoch_4-500
Mittwoch_5-500
Mittwoch_6-500

Donnerstag:

Landheimbericht von Niklas Weser

Landheim Grünheide - Donnerstag

Wir begannen den Tag mit einem kräftigen Frühstück bevor wir zur Walderlebniswanderung aufbrachen.

Dort erwartete uns ein netter etwas dicklicher Herr - er erklärte uns während der Wanderung viel über den Wald unter anderem auch, dass man die grünen Maispitzen der Fichte essen kann. Nach einer Weile kamen wir zu einer Stelle, an der Wildschweine gebuddelt hatten (offenbar nach Trüffeln). Nach ungefähr einer Stunde kamen wir an den Vogtlandsee. Dort rasteten wir, fütterten und beobachteten Enten mit Ferngläsern. Nach der Walderlebniswanderung ging es zum Mittag - es gab Chili Con Carne und/oder Mexikanische Nudelsuppe. Danach gingen wir zu einem Bach auf dem Areal des Kiezes. Dort errichteten einige Jungs eine fließende Seestadt und weiter hinten ein „Rentner – Paradies“. Die Anderen teilten sich in drei Gruppen auf und bauten Buden. Sie hießen ,,FEENHÖLHLE, WINDSPIEL; BLUMENSCHLOSS“. Hier eine kurze Beschreibung:

Feenhöhle: Sie war am Boden mit kleinen Zapfen ausgelegt und hatte ein Moosdach.

Windspiel: Es war sehr groß und bestand aus Brettern mit einem kleinen Windspiel am Eingang.

Blumenschloss: Es hatte auch ein Moosdach bekommen und war außen mit Blumen geschmückt.

Nach dem Budenbau gab es Abendbrot, wo sich alle vollstopften bevor wir in die Disco gingen. Nach einer halben Stunde gingen alle raus, da es zu voll wurde. Nach ungefähr einer weiteren halben Stunde sahen wir den Film ,,Ich einfach unverbesserlich 1“.  Danach fielen wir todmüde in die Betten.

Bildergalerie vom Donnerstag:

Donnerstag_1-500
Donnerstag_1-500
Donnerstag_10-500
Donnerstag_11-500
Donnerstag_12-500
Donnerstag_13-500
Donnerstag_2-500
Donnerstag_3-500
Donnerstag_4-500
Donnerstag_5-500
Donnerstag_6-500
Donnerstag_7-500
Donnerstag_9-500

Bildergalerie vom Montag:

Montag_1-500
Montag_1-500
Montag_2-500
Montag_3-500
Montag_4-500
Montag_5-500
Montag_6-500
Montag_7-500
Montag_8-500

Bildergalerie vom Dienstag

Dienstag_10-500
Dienstag_10-500
Dienstag_11-500
Dienstag_12-500
Dienstag_13-500
Dienstag_14-500
Dienstag_15-500
Dienstag_2-500
Dienstag_4-500
Dienstag_5-500
Dienstag_6-500
Dienstag_7-500
Dienstag_9-500


 

Calliope mini

Schulfilm 2017

Unser Schulfilm 2017 wurde von Herrn Prager online gestellt.

Wer die 16:30 min Zeit hat oder sich nehmen will, kann gern hier klicken: Schulfilm 2017



Der Film enstand aus Anlass der Abschlusspräsentation im Kultusministerium für die Vorstellung der Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Schulversuchs "Schulen mit besonderem pädagogischen Profil / Gemeinschaftsschulen". Herr Prager war wieder sehr fleißig und hat mit (ehemaligen) Schülern und Lehrern unsere tägliche Arbeit reflektiert. Vielen Dank dafür. Am 20.3.2017 wurde der Film von ihm gemeinsam mit Herrn Dreyer im Ministerium vorgestellt.

Mehr dazu hier.

Wetter


Europa fördert Sachsen

Die Computerausstattung unserer Schule wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Medios-Programms des Freistaates Sachsen gefördert.

Wir freuen uns über moderne Computerkabinette und interaktive Tafeln.