Mittelschule Pieschen *** Gemeinschaftsschule

Schule mit besonderem pädagogischem Profil *** Oberschule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Archiv 2013/2014 Schule 2013/2014 Planungen bei Hitze

Planungen bei Hitze

Immer mal wird nachgefragt ...

Hier "ungefragt" ein paar Bemerkungen:

Klassisches "Hitzefrei" im fälschlicherweise oft geglaubten Sinne von einer bestimmten Gradzahl gibt es nicht. Der Schulleiter entscheidet, ob die Fortsetzung des Unterrichts möglich ist. Dies schließt auch andere äußere Faktoren ein, betrifft also nicht nur den Sommer mit seinen warmen Tagen. Was ist aber zu beachten:

Die einfache Variante mit dem "Ausfall der letzte(n) Stunde(n)" ist nicht günstig, weil dann häufig die gleichen Stunden betroffen sind und angekündigte notwenige Leistungskontrollen (z.B. Klassenarbeiten) nicht geschrieben werden können. Auf den ersten Blick ist das kein Problem für den Schüler (Zwinkernd), aber wenn dann später mehrere Klassenarbeiten an einem Tag ... oder Zeugnisnoten ohne die entsprechenden Grundlagen kommen würden ...

Also ist die Variante "Kurzplan - Hitzevariante" die bessere Entscheidung. Da finden alle Stunden, wenn auch verkürzt, statt. Doch das ist nicht einfach und erfordert von allen Beteiligten Kompromissbereitschaft und Mitdenken. Man benötigt einen Tag Vorlauf, was in unserem "alten Gemäuer" aber kein so großes Problem ist. Es ist etwas länger kühl und wenn es draußen abkühlt drinnen oft noch einen Tag länger stickig warm. Was ist zu planen?

  • Können alle Gastlehrer zu ihren Stunden eher kommen?
  • Sind alle Lehrer rechtzeitig informiert, dass die Stunden eher anfangen
  • Mittagessenzeiten: Die Pause nach dem 2. Block liegt ja nun eher und ist auch deutlich kürzer. Das Essen bleibt aber etwa ab 11.30 Uhr und auch die 10 Minuten pro Klasse müssen bleiben --> macht bei 5 Klassen aber 50 Minuten in einer Unterrichtsstunde, die plötzlich nur 30 Minuten dauert. Klappen dann die Pausenaufsichten, Lehrerwechsel, ... noch? Das wird für jeden Tag neu zurechtgeschoben, auch mit unterschiedlichem Beginn von Einzelstunde und letztem Block.
  • Ganz viel Arbeit hat Frau Schremmer mit den GTA-Abstimmungen: Können die AG-Leiter eher kommen oder muss es ausfallen? In den Abbildungen nur mal ein Teil eines Tages. Vielen Dank an Frau Schremmer und alle, die flexibel aufpassen, wenn es an einigen Stellen etwas hakt. 
  • Alles geplant? Nun alle informieren: Gespräche, Aushänge, Mails, Telefonate, ...

Wenn an (fast) alles gedacht wurde und alle etwas Geduld aufbringen, klappt es recht geordnet, wie die Tage nach Pfingsten bewiesen.

 

Schulfilm 2017

Unser Schulfilm 2017 wurde von Herrn Prager online gestellt.

Wer die 16:30 min Zeit hat oder sich nehmen will, kann gern hier klicken: Schulfilm 2017



Der Film enstand aus Anlass der Abschlusspräsentation im Kultusministerium für die Vorstellung der Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Schulversuchs "Schulen mit besonderem pädagogischen Profil / Gemeinschaftsschulen". Herr Prager war wieder sehr fleißig und hat mit (ehemaligen) Schülern und Lehrern unsere tägliche Arbeit reflektiert. Vielen Dank dafür. Am 20.3.2017 wurde der Film von ihm gemeinsam mit Herrn Dreyer im Ministerium vorgestellt.

Mehr dazu hier.

5000 x 5

Mitgliederversammlung am 14.11.2016 beendet die Aktion

Herzlichen Dank an alle Unterstützer. Wie auf der Seite "Schulsozialarbeit" zu sehen ist, hatten wir Erfolg bei der Absicherung des Theaterprojektes.
Schülerfilm: hier entlang

Spendenstand 28.8.2017:
Spendenbetrag: 10930,05 €

Die Mittel flossen in die Projektumsetzung und damit konkret in die Umsetzung unserer Schulkonzeption. Die Resonanz war beeindruckend!

Link zum 2015er Theaterfilm: hier

Wetter


Europa fördert Sachsen

Die Computerausstattung unserer Schule wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Medios-Programms des Freistaates Sachsen gefördert.

Wir freuen uns über moderne Computerkabinette und interaktive Tafeln.