1902 Mathe im Advent 2018 mathe-im-advent-2018

Auf ein Neues!
Förderverein unterstützt Klassenspiel!

Zwischenstand 13.12.

Auch in diesem Jahr können interessierte Schüler wieder am Matheadventskalender teilnehmen. Unser Förderverein finanziert das Klassenspiel. Vielen Dank dafür!

Die Knobelaufgaben der Mathewichtel machen auch in der Familie gemeinsam Spaß! Die Mathelehrer honorieren wieder die besten Teilnehmer unserer Schule. Knobelspaß und Ausdauer lohnen sich also.

13.12. = Zwischenstand: Bei den Klassen 5-6 gibt es in diesem Jahr erstaunlich wenig Meldungen. Hat sich vielleicht noch nicht jeder für die Klasse eingetragen ...??? Luisa ist noch fehlerfrei dabei und dann folgen mit Mattis, Lisa, Constantin und Moritz mit nur einem Fehler. Auch Jonas ist noch gut dabei. Übrigens kann man zum Schluss Joker einsetzen ...
In Klassenstufe 7-10 sind diesmal erstaunlich viele dabei. 23 Schüler sind noch richtig gut im Rennen. Nur keinen bzw. einen Fehler haben Sebastian, John, Finn, John, Ole, Lukas, und Emily. Aber auch zwei bis vier  Fehler sind bei den nicht leichten Aufgaben kein Problem. Es gibt Joker und der Spaß am (gemeinsamen) Knobeln soll im Vordergrund stehen. Ein paar scheinen nicht durchzuhalten. Haben sich alle gemeldet?
Zwischenstand Physik sei an dieser Stelle kurz erwähnt: Frau Schossig teilt mit, dass sie die Auswertung erst am Ende sieht.


  
  

Wir haben zwei jahrgangsübergreifende "Klassen" für unsere Teilnehmer eingerichtet: "56abc" und "7-10". Die entsprechenden Kalender der Klassenstufen 4-6 bzw. 7-9 (Klassenstufe 10 als "Spätstarter registrieren!) sind zugeordnet. Infos gibt es wie immer zu "Mathe im Advent" beim Mathelehrer oder bei Herrn Dreyer. Es ist auch der QR-Code für die direkte Registrierung in die richtige Klasse erhältlich ;-)
Bitte sprich vor der Registrierung mit Deinen Eltern. Es ist eine Mailadresse erforderlich. Registrierungen vom Vorjahr gelten weiter. Du musst Dich dann unserer Schule und der Klasse zuordnen. (Oberschule Pieschen - 01127 Dresden - Sek.I (Haupt-/Realschule) und die Klasse 56abc bzw. 7-10) Herr Dreyer schaltet dann die zugeordneten Schüler frei und ab 1.12. gibt es die Aufgaben unter http://www.mathe-im-advent.de/de/konto/

Hinweise zum Kalender und den Spielregeln gibt es hier: Startseite / Regeln

So sieht die Registrierung aus. Bei Nutzung vom in der Schule erhältlichen QR-Code (=Direktlink zur Klasse) so ähnlich.

Bildquellen und Screenshots von https://www.mathe-im-advent.de/de/

1 5 0 66 25.11.2018 09:58 1897 Matheolympiade matheolympiade

Herr Kutz berichtet

Nachtrag: Ergebnisse

"

Bei der diesjährigen Mathematikolympiade haben etwa zehn Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 9 teilgenommen.

Dabei erreichten drei Schüler die nötige Punktzahl für die Qualifikation zur zweiten Runde.

Herzlichen Glückwunsch und Gratulation, Finn Fiebig, Lukas Keller (beide 9c) und Hanna Jonscher (9b)!

Während die 1. Runde bei uns als Hausaufgabenrunde durchgeführt wird, ist die 2. Runde dieses Wettbewerbs eine vierstündige Klausur. Dafür reisten die drei Schüler an diesem Mittwoch gemeinsam mit Herrn Kutz zum Gymnasium Dresden-Plauen (das sich derzeit in der Innenstadt befindet), wo zwischen 8:15 und 12:15 Uhr fleißig gerechnet und geknobelt wurde.


Die Korrektur begann im Anschluss und die Ergebnisse werden wir noch im Verlaufe des Novembers bekommen.


An dieser Stelle ein herzliches ""Danke"" an Frau Bühring und ihre Kollegen vom Gymnasium Dresden-Plauen für die Möglichkeit der Teilnahme. Hoffentlich können wir diese kleine ""Tradition"" der erfolgreichen Teilnahme auch in den nächsten Jahren fortsetzen!

S. Kutz


Nachtrag Ergebnisse: Unsere drei Schüler werden mit der Preisvergabe wie erwartet nichts zu tun haben, erarbeiteten sich aber respektable Punktzahlen bei der Lösung der Aufgaben. Lukas erreichte die meisten Punkte unserer Schüler und über die Hälfte der Gesamtpunktzahl. Fehler sind ja erlaubt! Leider liegen uns keine Vergleichswerte zum Sachsendurchschnitt vor, aber da eigentlich (fast) nur Gymnasiasten teilnehmen, ist das Ergebnis respektabel, meint unser verantwortlicher Lehrer Herr Dr. Kutz, der ja die Aufgaben kennt.



Unser Matheteam startete am Gymnasium Plauen zur 2. Stufe


Wenn Schüler und Lehrer der Auffassung sind, es war ein schöner Tag, so wurde sicher ""alles richtig"" gemacht. Leistungsorientierung ist halt eine Säule im Schulkonzept. Wie heißt es auch an anderer Stelle oft bei uns: Jeder kann sich einbringen und wir versuchen, individuell zu fördern, so gut es mit den vorhandenen Ressourcen eben geht. Da weiß die Schulleitung ein engagiertes Kollegium hinter sich. Vielen Dank dafür, nicht nur an Herrn Kutz.
D. Dreyer

" 1 5 0 66 16.11.2018 06:39 1871 GTA 2018/2019 gta-20182019

Es geht wieder los ...

G T A

ab 3.9. Schnupper- und Einschreibewoche!

Woche vom 3.9. - 7.9.2018: Schnupperwoche und verbindliche Einschreibung

ab der Woche vom 10.9.: normaler Start der GTA-Angebote in den GTA-Gruppen

Hinweise:

Angebotsübersicht hier:


1 5 0 52 03.09.2018 14:18 1692 Probealarm probealarm

oder ...

... "Die Rettung des letzten Einhorns"
(Zwinkernd - OK.)

Kurz vor Neun war es auf einmal laut im Haus und alle mussten raus. Das hat beim Alarm ganz zügig geklappt. Diszipliniert standen die Schüler auf der Straße. Und dann kamen viele rote Autos auf den Hof. Die Feuerwehr nutzte die Gelegenheit zu einer Rettungsübung. So wurde unsere Frau Einhorn aus der 2. Etage per Leiter gerettet, was einen sprachlich versierten freundlichen Jungen zu oben genannter Bemerkung veranlasste.

Die genaue Auswertung steht noch aus. Unsere Brandschutzverantwortlichen Kolleginnen Frau Einhorn und Frau Geißler haben das Ganze in die Wege geleitet und gut organisiert. Vielen Dank auch an die Feuerwehr. Es ist ja wichtig, dass es im Ernstfall klappt.

Zu wenig Bilder?

Hier auch gleich Klartext dazu: Aus der Entfernung ein paar Bilder der Übung für die Homepage. Naja, unauffällig geschossen. Aber eigentlich geht das nicht. Im Weg stehen und Knipsen bzw. Filmen ist im Ernstfall ein absolutes Unding. Das sollten alle wissen. Ist doch logisch. Also hier heute kaum brauchbares Bildmaterial für unsere Homepage.

Dennoch eine kleine Galerie:

{vsig}/20172018/probealarm/galerie{/vsig}

1 27 0 111 15.09.2017 16:31 1679 Geo-Olympiade geo-olympiade

Frau Einhorn berichtet aus Klassenstufe 10

"Gleich in der ersten Unterrichtsstunde wollte ich meine drei Geographiekurse in Klassenstufe 10 auf die Probe stellen und teilte ein beidseitig bedrucktes Blatt aus, auf  welchem Schüler ziemlich umfassende Aufgaben zum Fach erhielten. Diese sogenannte ""Geographie-Olympiade"" fragt neben Fachbegriffen und geographischen Zusammenhängen auch topographisches Wissen und Allgemeinwissen ab... klar, dass einige Schüler da ins Stocken geraten, so ganz ohne Vorbereitung. Dennoch durfte ich drei Schüler mit besonders guten Leistungen auszeichnen:

1. Platz: Sebastian Schneider (10a) mit 32 von 40 Punkten

2. Platz: Tom Hausmann (10a) mit 26.5 Punkten

3. Platz: Alexander Rieß (10c) mit 26 Punkten

Dank der freundlichen Unterstützung durch den Förderverein erhielten die genannten Schüler Büchergutscheine, die sie hoffentlich gut gebrauchen können.

Sebastian darf als Bester der Schule an der nächsten Stufe der Geographie-Olympiade teilnehmen. Viel Erfolg!

K. Einhorn



" 1 5 0 66 24.08.2017 11:49 1208 Ostseestrand ostseestrand

Grüße von unseren Zehnten ...

Herr Prager berichtet nun auch aus Hamburg (3.6.)

"

Nachtrag vom 3. Juni: Die Schüler haben die schöne Hafenstadt Hamburg kennengelernt. Herr Prager berichtet wieder. (Vielen Dank!)

Viele Grüße von der Ostsee - es ist die Zeit der Heckenrosen, allein das ist schon wunderschön.

Am Mittwoch stand eine Tour nach Hamburg auf dem Programm. Immerhin - ab und zu kam die Sonne durch die schnellen Wolken - da steigen alle gern nochmal aus dem Bus aus, um in eine Kamera zu lächeln ...

Zwar hat die Stadt viel Kultur, aber die Interessen (der Nachwachsenden) lagen doch eher im Bereich ""Läden und Angebote""!

Wenn das Wetter so bleibt wird wieder das Spaßbad genutzt - subtropisch im Klima und mit reichlich Rutschen.

Und sonst? Na ja - Friede, Freude, Eierkuchen! Meistens! Manchmal und für manche auch ein wenig Pustekuche - aber das ist eine andere Geschichte!

Die erzählen wir später - wie alle, die eine Reise tun - und dann was zu erzählen haben ...


Viel Spaß mit dem Hochformat - und dann bis bald - viele Grüße von Thomas P.


1. Juni:

Das Lebenszeichen unserer ""Abschlussfahrtausflügler"" ist ganz einfach berichtet. Damit hier die Reihenfolge vom ersten Tag:


Kultur am Holstentor in Lübeck


Einweisung und klare Richtungsvorgaben zur ersten Orientierung


Grüße aus dem Quartier


So schön kann Arbeit an unserer Gemeinschaftsschule sein.
... na wer wird denn da gleich an Urlaub denken ...

Wir wünschen allen schöne Tage und hoffen auf gutes Gelingen der Abschlussfahrt. Viele Grüße an alle an die Ostsee!

" 1 24 0 100 02.06.2015 05:10 1024 Abschlussfeier 10 abschlussfeier

Die Zeugnisse unserer Schulabgänger sind vergeben. Wir erlebten eine schöne Abschlussfeier.

Im Quality Hotel Plaza Dresden, vielen Älteren besser als "Lindengarten" bekannt, erhielten die Schülerinnen und Schüler der 10a, 10b und 9b ihre Abschlusszeugnisse. Es ist unser zweiter Abschlussjahrgang und formal der erste offizielle "Gemeinschaftsschuljahrgang". Die Elternmannschaft um Frau Keil und Herrn Melzer hat die Veranstaltung organisiert. Vielen Dank für den gelungenen Abend. Ein großes Dankeschön geht auch an Herrn Prager, der die Technik in den Saal transportierte und nachts wieder zurück. Mischpult, Scheinwerfer, E-Piano, Boxen, Stative ... So konnte alles im rechten Licht ablaufen und Yasemin aus unserer 9a den offiziellen Teil musikalisch umrahmen.

Im Programm gab es nach der Rede der Schulleiterin die Zeugnisse und den Dank an Klassenleiter, Elternrat, Lehrer. Ein schmackhaftes Buffet sorgte für das leibliche Wohl. Anschließend boten Lehrer und Schüler noch den kulturellen Teil. In Anlehnung an das Theaterstück "Krabat", welches die Schüler in Klassenstufe 8 aufführten, spielten die Lehrer von der "Wiedereröffnung der Schule im Pieschener Bruch". Die Schüler hatten mit Beatboxen (Johannes), einem hübschen Film (Johanna und Co) sowie verschiedenen kleinen, teils ironischen, Auszeichnungen ebenso hübsche Programmpunkte zu bieten. Abschließend wurde weiter bis in die Nacht gefeiert und getanzt.

Wir wünschen unseren Schulabgängern viel Erfolg auf Ihrem weiteren Lebensweg.

Hinweis der Elternorganisatoren: Der offizielle Fotograf stellt die Bilder ab 21.7.2014 zum Download unter www.buero4.de/abschlussfeier mit Benutzernamen und Passwort geschützt bereit. Zettel mit diesen Angaben lagen zur Feier aus.


festlich hergerichteter Saal


Dank an besonders aktive Eltern für jahrelange Unterstützung

Kleine Galerie:

{vsig}/20132014/abschlussfeier10ab/galerie1{/vsig}

Zeugnisübergabe:

{vsig}/20132014/abschlussfeier10ab/galerie2{/vsig}

Kleine Galerie:

{vsig}/20132014/abschlussfeier10ab/galerie3{/vsig}

Lehrertheater und Programm:

{vsig}/20132014/abschlussfeier10ab/galerie4{/vsig}

1 23 0 92 15.07.2014 06:16 1020 Zirkusprojekt 5ab zirkusprojekt-5ab

Unsere beiden 5. Klassen arbeiten an einer Zirkusaufführung
Am Freitag um 16 Uhr zeiegn die Schüler und Lehrer ihr Können. (Hinweis: Bitte am Eingang die Straßenschuhe ausziehen! - Die Aufführung wurde vom Emmers in die Turnhalle verlegt).

In Theorie und Praxis setzen sich die Kinder mit Artistik auseinander. Gemeinsinn, Konzentration und die Beharrlichkeit beim Trainieren stehen im Mittelpunkt der Übungen. Diese Eigenschaften werden die Kinder im Leben noch oft brauchen. Natürlich machen die Übungen Freude und man kann stolz sein, wenn ein Trick nach viel Übung endlich klappt. Freuen wir uns auf die Darbietungen.

{vsig}/20132014/Zirkus5ab/galerie1/{/vsig}

1 23 0 90 11.07.2014 05:18 1012 5b berichtet 5b-berichtet

... von Abschlussfeier und Bibo-Besuch

"

Luise und Lois schreiben zur Abschlussfeier:


Die 5b hat am Freitag im Waldbad Weixdorf ihre Abschlussfeier gefeiert. Ab 16 Uhr sind alle eingetroffen. Manche haben gebadet. Eine Grillparty hat auch stattgefunden. Sehr lecker . Und wo wir schonmal da waren, haben wir gleich dort übernachtet. Wir hatten zwar nur ein kleines Stück Wiese für die Zelte zur Verfügung gehabt, aber es hat gereicht. Es war sogar eine Nachtwanderung dabei. Die war etwas sehr langweilig... Aber als endlich alle in ihren Zelten lagen,... Sagen wir mal so: Die Nacht verlief sehr unruhig. Aber wir hatten es geschafft. Am nächsten Morgen haben wir noch gemeinsam gefrühstückt. Und dann hieß es für alle: ""Ab nach Hause!"".


Was hat der Junge unter seinem T-Shirt ...? ...  Gute Besserung!

Sozusagen als Privatsache trafen sich die Familien in Weixdorf und verbrachten am Waldbad erlebnisreiche Stunden.

Schön, dass Eltern und Lehrer die Veranstaltung ermöglicht haben:

{vsig}/20132014/abschlussfeier5b/galerie/{/vsig}

Am Montag war die Klasse zum Thema Sagen mit Frau Kretzschmar und Frau Miersch in der Pieschener Bibliothek:

{vsig}/20132014/abschlussfeier5b/galeriebibo/{/vsig}

" 1 23 0 92 02.07.2014 06:42 841 Elterninformation Kl. 4 elterninformation-kl-4

Schnupperstunden und Infoelternabend


"


Die Landeshauptstadt Dresden hat gemeinsam mit der Sächsischen Bildungsagentur die Anmeldezeiten für die Oberschulen festgelegt:

Diese werden sein:
Donnerstag. 2. März 2017
Montag, 6. März 2017
Dienstag, 7. März 2017
jeweils in der Zeit von 13 bis 18 Uhr jeweils im Saal unserer Schule (2. Etage Mitte)

Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet nicht über die Aufnahme. Und weil wir oft danach gefragt wurden auch die folgende Selbstverständlichkeit:  Ebenso entscheidet die Teilnahme an Schnupperstunden bzw. Informationselternabend nicht über die Aufnahme des Kindes an unserer Schule.

Mitzubringen sind nach jetzigem Stand unbedingt

Nicht durcheinander kommen: Zu den gleichen Terminen findet bei uns im Haus auch die Anmeldung an der neuzugründenden 145. Oberschule im Erdgeschoss im Arztzimmer statt.

------- Ergänzung 3. Januar 2017 ------

Hinweis zum Informationselternabend am Montag, d. 9.1.2017 im Saal unserer Schule:

Wir bitten die Eltern, die nur zur Veranstaltung der 145. OS kommen, bis zum Einlass (ca. 18.50 Uhr) vor dem Saal zu warten. Wer beide Veranstaltungen besuchen möchte, ist bereits 18 Uhr herzlich Willkommen und kann dann gleich am Platz bleiben.

-------                                        ------

Unsere Schule kann man jährlich kennenlernen: Schnupperunterricht im Herbst und Informationselternabend im Januar.

Grundschüler der 4. Klassen und ihre Eltern haben folgende Möglichkeiten, unsere Schule näher kennenzulernen:

Schnuppertermine 11.+25. November 2016 (13.00 / 14.00 / 15.00 Uhr) --> telefonische Anmeldung unbedingt erforderlich über unser Sekretariat (DD 8 48 45 27), um auch gleich die noch freien Zeiten abstimmen zu können. Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. --> A U S G B U C H T !!!

9.01.2017 - 18.00 Uhr: Informationselternabend (Voranmeldung nicht erforderlich)

Ein Informationsbrief zu den Terminen und zu unserer Schule stellten wir wieder zu Schuljahresbeginn den umliegenden Grundschulen zum Verteilen im Elternabend zur Verfügung.

Sie können sich gern auch sonst mit Fragen an uns wenden, z.B. über das Kontaktformular dieser Homepage oder telefonisch oder persönlich.

Die Anmeldetermine liegen wieder im März: ??? ... ???... ??? jeweils 13.00 - 18.00 Uhr im Saal 2. Etage Mitte.

Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet nicht über die Aufnahme. Und weil wir oft danach gefragt wurden auch die folgende Selbstverständlichkeit:  Ebenso entscheidet die Teilnahme an Schnupperstunden bzw. Informationselternabend nicht über die Aufnahme des Kindes an unserer Schule.

Mitzubringen sind nach jetzigem Stand unbedingt

Weitere und aktuelle Hinweise erhalten alle Schüler der 4. Klassen an ihrer Grundschule mit der Ausgabe der Bildungswegempfehlung. Wir werden hier ebenfalls zeitnah über aktuelle Dinge zum Anmeldeverfahren informieren, sobald uns die Informationen von Bildungsagentur ud Schulverwaltung vorliegen.

" 1 26 0 109 29.08.2013 15:16 1110 6a Rossendorf 6a-rossendorf "

Exkursion nach Rossendorf

" "Am Donnerstag, dem 15.01.2015 ist die Klasse 6a um 7.45 Uhr mit dem Bus nach Rossendorf ins Forschungsinstitut gefahren.

Dort wurden wir alle erst einmal empfangen und danach in 4 Gruppen eingeteilt. Es gab 4 Stationen, die jeweils von einem Azubi geleitet wurden.

In der 1. Station ging es um thermisches oder nichtthermisches Licht (warm oder kalt). In der zweiten Station ging es um Sammel- und Zerstreuungslinsen. In der dritten Station ging es um die Farben, die das Auge wahrnimmt und in der vierten Station ging es hauptsächlich um Licht.

Nach der zweiten Station gingen wir hinunter in die Mensa, um Mittag zu essen. Danach konnten alle noch eine Station machen, so dass alle nur 3 Stationen machen konnten.

Um 12.45 Uhr fuhren wir mit dem Bus zurück in die Schule.

 Hanna und Ragna

Kleine Galerie:

{vsig}/20142015/rossendorf6a/galerie/{/vsig}

" 1 24 0 101 16.01.2015 09:01 672 Fleißige Eltern fleissige-eltern "

Unsere 5b hat ganz fleißige Eltern. Danke für das Engagement.

" "

Das Klassenzimmer ist frisch vorgerichtet. Am Wochenende wurde es renoviert. Nun sieht das ehemalige Spielezimmer 105, ab diesem Schuljahr Klassenraum der 5b, wieder richtig toll aus. Klassenleiterin Frau Einhorn regelte im Hintergrund die organisatorischen Fragen und schon konnte es losgehen. Jetzt sind die Schüler am Zug. Haltet Euren Raum lange ordentlich und sauber.

Frau Wagner hat uns sogar noch Bilder geschickt. Vielen Dank dafür. Offensichtlich hat die Arbeit Eltern und Schülern auch Spaß gemacht.

 

" 1 22 0 85 05.11.2012 18:36 661 Sportfest 8-10 sportfest-8-10 "

Zaghafte Eröffnung - Gute Leistungen

" "

Nach einem verhaltenen Beginn und einzelnen Tröpfchen Wasser von oben wurde das Sportfest unserer coolen ""Großen"" auch eine gelungene Veranstaltung. Viele haben sich ganz große Mühe gegeben und ehrgeizig um gute Resultate gekämpft. Die Sonne belohnte die Sportler und zeigte sich von ihrer besten Seite. Sicher ist nicht jeder mit allen Ergebnissen zufrieden, aber die Stimmung war toll. Verdienten Beifall gab es zur Siegerehrung, wo natürlich auch Schüler ganz oben auf dem Treppchen standen, die das sonst nicht immer gewohnt sind. Sportfest und Unterricht sind halt verschiedene Dinge und alle in unserer Gemeinschaft haben ihre starken Seiten. Das Auswertungsbüro war auch gut drauf und die Kampfrichter leisteten sehr gute Arbeit. Eltern auch von den jüngeren Schülern blieben bis zum Schluss und betreuten die Wettkämpfe. Vielen Dank dafür. Von unseren neuen Kollegen kam die Anregung, ob ein Lehrerteam nicht mit (gegen) die Schüler antreten könnte. Da sollte in Zukunft was zu machen sein und Vorschläge sind willkommen. Unsere Kollegen von den anderen Schulen fanden die Stimmung auch recht schön. So war es ein gelungener Freitag, bei dem Hausmeister Herr Söhnel in der Schule die Stellung hielt und den Aufbau der Computermöbel überwachte. Abschließend vor den zahlreichen Bildern das Kompliment an die drei Sportlehrer Frau Gutzeit, Herr Heerklotz und Frau Lutz: Gut gemacht! Danke!


Eröffnung
Im Anschluss an die Siegerehrung der Klassen 5-7 ging es los


zögerliche Erwärmung


schon besser


Wettkampfbeginn: Hält das Wetter?
Beim Weitsprung war es bald wie am Strand mit Sonne.
Nur das Wasser war weiter weg


Frau Plischke denkt an alles: Versorgung der Helfer gesichert


Zielfoto


Technik verbessern?


Pause vor der Staffel


Spannung in den Rennen um die Naschereien


Sieg an die 8b


vorletzter Wechsel der 9. Klassen
Am Ende: Vorletzter 9a und Vizemeister 9b


Von Beginn an volles Tempo


Kugelstoß der Damen: 2 Siegerinnen

Wettkampfbilder 1:

{vsig}/20122013/sportfest8-10-500/wettkampf/{/vsig}

Wettkampfbilder 2:

{vsig}/20122013/sportfest8-10-500/wettkampf2/{/vsig}

Siegerfotos 1:

{vsig}/20122013/sportfest8-10-500/sieger/{/vsig}

Siegerfotos 2:

{vsig}/20122013/sportfest8-10-500/sieger2/{/vsig}

" 1 13 0 53 28.09.2012 15:31 659 Klassenfotos klassenfotos "

Am Donnerstag und Freitag (4.+5.10.2012) ist es so weit. Die Fotografen kommen.
Hier schon ein paar Klassenfotos.

" "

Natürlich überhaupt nicht professionell, sondern am Rand vom Sportfest entstanden. Zum Fototermin plant Herr Dreyer die Klassen in einzelnen Stunden beim Fotografen ein. Achtet ab Dienstag auf den Vertretungsplan und macht euch rechtzeitig schick. Die freundlichen Fotografen vom Topfotografie lichten die Klassen und auf Wunsch auch die einzelnen Schüler ab. Auf dem Aushang im Haus (1. Etage) gegenüber vom Sekretariat könnt ihr euch informieren. Es gibt wieder die Fotomappen, wenn dies gewünscht wird.

{vsig}/20122013/sportfest5-7-500/klassen/{/vsig}

" 1 22 0 85 28.09.2012 14:37 628 6ab (1) 6ab1 "

Die 6ab haben ein interessantes Sonderprogramm.

" "

Am Montag zeigte Herr Lorsheijd (Grafiker beim MDR) in der 6b ""Als die Bilder laufen lernten"". Es hieß also mal wieder ""Eltern stellen Berufe vor"" und so kamen unsere Schüler zu diesem Thema. Sie lernten die Geschichte der bewegten Bilder mit vielen kleinen Animationsfilmen kennen. Mit Bastelarbeiten wie dem bekannten ""Daumenkino"" und dem weniger bekannten Thaumatrop (Runde Motive am Strohhalm schnell drehen) waren die Kinder selbst beschäftigt.

Die 6a hatte Besuch aus Kairo. Ihre ehemalige Klassenleiterin Frau Kanold war mal wieder zu Besuch. Alle freuten sich über das Wiedersehen. Es gab viel zu erzählen.

" 1 21 0 79 17.07.2012 09:38 535 I need you Film i-need-you-film "

Test

" "

test video

Film ab

ende

" -2 9 0 45 23.01.2012 17:44 53 Impressum impressum "

Gemeinschaftsschule Pieschen

offizielle Bezeichnung: Oberschule Pieschen (Schule mit besonderem Profil - Gemeinschaftsschule)

Schulträger: Landeshauptstadt Dresden (LHD)

vertreten durch den Oberbürgermeister

Dr.-Külz-Ring 19

01067 Dresden;

Telefon: (0351) 4 88 0 Fax: (0351) 488 22 31

stadtverwaltung@dresden.de

Schulleiter: Frau P. Bräutigam
Oberschule Pieschen (Schule mit besonderem Profil - Gemeinschaftsschule)
Robert-Matzke-Straße 14; 01127 Dresden; (0351) 8 48 45 27

ms_pieschen//at//dresdner-schulen.de

Redaktion Homepage: Herr D. Dreyer

Europa fördert Sachsen

Die Computerausstattung unserer Schule (Raum 201/202/208) wurde im Rahmen des Programms MEDIOS mit Fördermitteln der EU (EFRE-Programm) gefördert.


" 1 1 0 39 02.08.2009 08:01 54 Vorbereitung vorbereitung "

Bereits Ende Juli trafen sich die Kollegen zur Vorbereitung des Schuljahres 2009/2010. Bevor es am 10.8.2009 für die Schüler los geht, ist viel zu tun.

" "

Die fleißigen Hausmeister räumen Möbel. Sekretärin Frau Plischke organisiert Klassenlisten, Materialbestellungen usw. und bearbeitet die zugehörigen Rechnungen. In der Schulleitung wird der Stundenplan gebaut und gemeinsam mit den Lehrern die inhaltliche Arbeit besprochen. Kooperatives Lernen, Selbstorganisiertes Lernen, Projektarbeit und der Fachunterricht wollen gut abgestimmt werden.

" 1 18 0 67 02.08.2009 08:14 55 Hofpause hofpause "

Bei sommerlichem Wetter ist die Hofpause eine willkommene Abwechslung. Viele treibt es auf den mit Elternhilfe in Teilen neu gestalteten Hof

" " Zwischen Pflanzen und Beeten kann auch rumgeflitzt werden. Einige Quatschen, einige Toben ...

{vsig}20092010/hofpause{/vsig}

" 1 18 0 67 14.08.2009 14:08 56 Begrüßung begruessung "

Unsere ""Neuen"" aus den Klassen 5a und 5b wurden am ersten Schultag mit einem kleinen Programm herzlich begrüßt.

" "

Schüler aus den Sechsten und Siebenten stellten die neuen Fächer (Biologie, Geografie, Geschichte, Physik) in kleinen Vorträgen vor. Herr Prager an der Technik und Schulleiterin Frau Bräutigam kümmerten hauptsächlich sich darum. Hinter den Kulissen wirkten die Klassenleiter und Frau Hentschel.

Die ""Kleinen"" waren recht aufgeschlossen und wurden mit einbezogen. Auch einige Eltern hatten die Zeit gefunden, mit im Saal dabei zu sein. Dabei sahen sie unterschiedlich gute Vorträge. Die Geografen mit dem Thema Landwirtschaft hatten Brot für alle Interessenten dabei, was gut angenommen wurde. Die Geschichte wurde in einem lebhaften Vortrag mit Neandertaler und Pharao präsentiert.

Hier ein paar Eindrücke vom ersten Schultag der fünften Klassen bei uns.

{vsig}20092010/5ab-neu-tag1{/vsig}

 

" 1 18 0 67 14.08.2009 14:24 57 Wochenpläne wochenplaene "

Hier gibt es die Wochenpläne, die auch in den Klassenzimmern aushängen, als PDF-Datei, welche sich in einem neuen Fenster (bzw. Tab) öffnet.

Woche vom 21.6. - 25.6.2010: Sonderpläne in den Klassen mit

Den genauen Zeitplan haben die Klassenleiter ihren Klassen mitgeteilt." 0 10 0 47 16.08.2009 10:00 58 Vertretungsplan vertretungsplan

Hier werden die täglichen Vertretungspläne (wenn eine Vertretung nötig ist) veröffentlicht, die dann auch im Schulhaus aushängen. Zugangsdaten haben die Schüler bekommen. Den Vertretungsplan gibt es nicht nur im Browser, sondern auch als App.

"

Hier im Überblick:

Mittagessen:  www.essen-bei-sodexo.de Aus täglich 3 Gerichten + 1 Biogericht (anderer Preis) kann gewählt werden. Jeder kann in Ruhe Essen und sich für den letzten Block stärken. Unsere freundliche ""Essenfrau"" hilft an der Essenausgabe gern bei Fragen.
Klassen 5 und 6 gehen bei uns mit einem Lehrer im Zehnminutenabstand zum Essen (Zeit zum Essen ist länger - wir haben genug Plätze), damit es möglichst kein Gedränge gibt. Klassen 7-10 gehen zu den eingeplanten Zeiten selbständig zum Essen.

Hinweis: Die Schüler unserer 5. Klassen müssen sich neu bei Sodexo anmelden, auch wenn sie in der Grundschule den gleichen Anbieter hatten

Vertretungspläne:
Die Zugangsdaten haben die Schüler in der Schule erhalten. Mit dem Klick auf "" !!! **** Mein Klassen-Vertretungsplan **** !!!   stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen (links Menüpunkt Datenschutz) und dem Setzen von Cookies zu. Anderenfalls verzichten Sie bitte auf die Nutzung dieses Vertretungsplanes und nutzen die analogen Aushänge im Schaukasten im Schulhaus.



!!! **** Mein Klassen-Vertretungsplan **** !!!

oder die App benutzen (Anleitung hier) (Zugangsdaten wie bekannt)

Überblick:

Unterrichtszeiten - Essenplan - Schuljahresarbeitsplan

Vorschau:






" 1 10 0 46 16.08.2015 23:00 1891 Mediennutzung mediennutzung

Schüler fragen zum Thema UPLOAD-Filter.

Erklärvideo hier. 2 interessante Minuten ;-)
7.11. Text ergänzt


Schön, dass Schüler solche Themen interessieren und diese inhaltsreich (!) diskutiert werden. Aushänge dazu aktuell vor der Informatik und ein Link hier zu einem kurzen Erklärvideo, worum es geht.


Rechtssprechung muss stets mehrere Interessen bedienen und Meinungen gibt es zum Glück ganz vielfältig. Diskutieren wir darüber. Auch in Gemeinschaftskunde wurde das Thema angesprochen.


In Bezug auf das Thema wurde an einem einfachen Beispiel die komplizierte Rechtslage besprochen. Schüler X nimmt ein Bild von einem berühmten Fußballer und ein Bild vonn einem Mitschüler und montiert den Sxchülerkopf auf den Fußballer. Was ist zu beachten?

Urheberrecht am Fußballerfoto - das hat der Pressefotograf, der vielleicht auch damit Geld verdienen muss. Ist halt sein Job.

Urheberrecht am Schülerfoto - das hat vielleicht Herr Dreyer oder wer auch immer fotografiert hat.

Persönlichkeitsrecht "Recht am eigenen Bild" - das hat der Fußballer, der sich vielleicht nicht mit dem "Schülergesicht" im Netz sehen will. Als Berühmtheit und Person der Zeitgeschichte muss er aber zumindest mit dem Fotografiertwerden rechnen. Seine Tore sind ja auch im Fernsehen zu sehen. Aber darf man daher sein Foto beliebig verändern? Wo ist die Grenze?

Bleibt noch der Schüler mit seinem Persönlichkeitsrecht am eigenen Bild. Auch er möchte vielleicht nicht auf den Fußballerkörper?

Schüler X bräuchte also 4 Zustimmungen vor dem Hochladen. Muss / Kann das die Plattform prüfen? Geht zwar etwas vom oberen Einstieg weg, aber zeigt, wie kompliziert es sein kann.

Ergänzung:

Auch schon Siebtklässler bewegt das Thema "Uploadfilter" und man kommt sehr sachlich und fundiert ins Gespräch. Kompliment. Welche Schülermotive gibt es, sich mit dem Thema Uploadfilter zu beschäftigen?

Im Gespräch: Wer entscheidet, was gefiltert wird? Eine Maschine (ein Algorithmus)? Eine Firma? Eine Privatperson oder eine Regierung (wie ist das dann in Diktaturen)? Nun geht es auch in Gemeinschaftskunde oder Geschichte. Ein spannendes Thema ...

Herr Lange als GK-Lehrer freut sich auch über das lebhafte Schülerinteresse und stellt hier noch einen Link zum Thema "youtube" bereit: KLICK
Man sollte aber auch das Filmchen oben ansehen.
1 5 0 77 06.11.2018 13:03 1870 Streitschlichter 2018/19 streitschlichter-201819

Streitschlichter*innen wieder aktiv!

"

Unsere Streitschlichter*innen haben sich letzte Woche bei den neuen Klassen vorgestellt. Ab diesem Schuljahr hat jede 5. Klasse ihre "eigenen" Streitschlichter. Drei ältere Schüler und Schülerinnen werden direkt für eine Klasse Ansprechpartner im Konfliktfall sind.

Die Streitschlichtertreffen finden wieder Dienstag,  ab 15.00 Uhr, alle zwei Wochen im Beratungsraum statt. Start ist der 04.09.2018. Insbesondere interessierte Schüler*innen der jetzigen 7. Klassen sind herzlich eingeladen an den Treffen und an einer Streitschlichterausbildung teilzunehmen.

Kommt einfach vorbei oder sprecht Frau Kraut, Schulsozialarbeiterin oder eine/einen von uns an!

" 1 5 0 110 29.08.2018 09:16 1863 Schuljahresstart schuljahresstart

Wir begrüßen alle wieder im Haus und wünschen ein erfolgreiches Schuljahr

Besonders wurden unsere neuen Schüler sowie Lehrer von Frau Bräutigam zum Auftaktmeeting begrüßt. Der Beifall unserer Schulgemeinschaft zeigte, dass sich alle bei uns wohlfühlen sollen. Sicher hat jeder seine persönlichen Ziele für ein neues Schuljahr. Nun muss man in den folgenden Wochen "nur" noch etwas zum Erreichen dieser tun. Viel Kraft und Erfolg.



Meeting zur Schuljahreseröffnung


Begrüßung der Neuen und viel Beifall


geballtes Wissen in Buchform liegt bereit


Pflanzen wandern an den richtigen Ort.
Datenschutz und Persönlichkeitsrechte nehmen wir gewohnt ernst. Praktikable Lösungen, die allen Interessen gerecht werden, besprechen wir z.B. zu den Elterabenden.
Wir sind optimistisch, die vertrauensvolle Zusammenarbeit fortsetzen zu können.
(Der Vorschlag kommt weder von Dieter Nuhr noch von Mario Barth ...)


gleich geht es los ...


gestaltete Zimmer


selbständige Arbeit zu verschiedenen Inhalten


Patenarbeit Klassen 7 und 5


Patenarbeit und gemeinsames Essen in der Schulspeisung


Papierberge für Elternabende und alle Schüler ... Digitalisierung?


Auch er hat das Recht am eigenen Bild.

Kleine Galerie vom 1. Tag:

{vsig}/20182019/schuljahresstart/galerie{/vsig}


1 1 0 1 13.08.2018 10:38 1864 SRZ für Informatikfreunde srz-fuer-informatikfreunde

Angebote

... schnell handeln


Das Schülerrechenzentrum bietet für das neue Schuljahr wie auch den Aushängen im Haus zu entnehmen war und ist zahlreiche Kurse für Informatiker an. Die Einschreibung dafür läuft noch bis 17.8. Man muss also schnell sein.


FLYER (hängt auch im Haus aus): hier

Link zum Schülerrechenzentrum (im Gymnasium Bürgerwiese): https://srz.tu-dresden.de/

Besonders die Vorbereitungskurse sind für Einsteiger zu empfehlen.

Übrigens 1: Unsere Arduino-Workshops führen wir bei Herrn Dreyer in diesem Schuljahr weiter.
Übrigens 2: Schön, dass uns eine Mutti noch einmal auf das Angebot aufmerksam machte. Vielen Dank.
1 5 0 58 15.08.2018 05:20 1865 genial genial

Schon gelesen? Gegenüber der Schulleitung hängt die Information zu "genial sozial" 2018. 160 Schüler haben sich daran beteiligt und fast 5000,- € erwirtschaftet. Etwa ein Drittel wird sicher wieder wie in den vergangenen Jahren an unseren Förderverein gehen, damit wir die Arbeit für unsere Schüler an verschiedenen Stellen unterstützen können. Schön, dass auch Schüler wieder dazu beitragen. Wir werden weiter davon berichten.


1 14 0 54 17.08.2018 06:03 1866 Herzlich Willkommen herzlich-willkommen

... nicht nur unseren "Fünfern".

Aber traditionell wurden die neuen 5. Klassen natürlich wieder von unseren 6. Klassen mit einem kleinen Programm zum Schulleben im Saal begrüßt. Danke, liebe "Sechser". Prima gemacht! Der Beifall unserer "Neuen" war deutlich zu spüren.

Unsere 5. Klassen leben sich ein und haben sich bereits recht gut präsentiert. Hier sei es verraten: Eure Lehrer freuen sich über freundliche Schüler, die sich gut zu verhalten wissen. Beim Essen und bei Exkursionen bzw. in der Turnhalle lief es gut. So soll es in unserer Schulgemeinschaft bleiben. Wir wünschen Euch viel Erfolg und Freude bei uns. Das gilt natürlich auch für unsere einzelnen "Neuen" in den anderen Klassen und die Kolleginnen.


letzte Proben vor der Aufführung


letzte Proben vor der Aufführung


letzte Proben vor der Aufführung


erwartungsfrohe Fünftklässler


erwartungsfrohe Fünftklässler


erwartungsfrohe Fünftklässler


Hübsches Programm - gut gemacht. Vielen Dank 6ab!

1 1 0 1 17.08.2018 06:08 1684 Schulfotograf schulfotograf

Alle Jahre wieder ...

Zu Schuljahresbeginn erscheint der Schulfotograf im Haus. Diesmal gab es jedoch eine Besonderheit: 10 Jahre Gemeinschaftsschule Pieschen sind Grund für ein besonderes Motiv.


Vorbereitungen

Frau Mohaupt und Frau Kanold bereiteten auf dem Hof den Schriftzug vor, der dann duch unsere Schüler und Lehrer mit Leben gefüllt wird. Auf das fertige Bild sind wir gespannt. In den Klassen gab es dann natürlich die Aufnahmen Klassenfoto und Einzelbilder. In ein paar Wochen werden die Schüler die fertigen Mappen zur Ansicht bekommen und zu Hause gemeinsam mit den Eltern entscheiden, was genommen wird.

Kleine Galerie:

{vsig}/20172018/fotograf/galerie{/vsig}

1 27 0 111 01.09.2017 08:34 1685 Elternrat 2017/2018 elternrat-20172018

engagierte Eltern setzen sich für unsere Schule ein

Wahl am 11.9.2017:

"

Schulelternsprecher: Herr Hammer

Stellvertreterin: Frau Pfefferkorn

Mitglieder Schulkonferenz: Frau May, Frau Oertel

Klasse

Elternsprecher

Stellvertreter

5a

Herr Fritsch Herr Bellmann 

5b

Frau Auerbach Herr Pörschke

6a

Frau Bubner Frau Podemski
Frau Steen

6b

Herr Hammer
Frau Heese

7a

Frau Bellmann Herr Grems

7b

Herr Theeg Frau Buczek

8a

Frau Oertel Frau Hahmann

8b

Frau Pfefferkorn

Frau Avila Mora
Frau Ondu-Schuster

8c

Frau May

Frau Richter
Frau Hölzer

9a

Herr Wilhelm Frau Wehnert

9b

Frau Böhmer Herr Jaszko

10a

Frau Röthig

Herr Herrlich

10b

Frau Thies ---

10c

Herr Huschka

Frau Matthiä
" 1 5 0 37 03.11.2015 08:11 1472 Grüße ans Theater gruesse-an-theater "

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, b und c,

Liebe The8er,
" "nochmals ein ganz herzliches Dankeschön für eure gelungene Überraschung und den riesen Blumenstrauß, welchen ich allerdings auf zwei Vasen aufteilen musste.

Auch ihr habt wieder bewiesen, dass es lohnt, sich mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass wir diese Schultradition fortführen können. Ich bedanke mich also auch bei euch für euer Engagement, eure Ideen, eure Unterstützung und euer Mittun.

Euch allen eine schöne Ferienzeit!

 

Petra Bräutigam


" 1 1 0 1 27.06.2016 10:23 1470 Zeitungsbericht und Filme zeitung-und-filme

Herr Prager war wieder fleißig und hat auf seinem Gemeinschaftsschule-youtube-Kanal (LINK) zwei neue Videos hochgeladen:


Film des Projektes 2015/2016


Eine Tradition für die Abschlussfeier der 10. Klassen: Lehrertheater (Proben macht auch Spaß Zwinkernd )


Und dann trudelte Post im Sekretariat ein. Ein Belegexemplar der Zeitung "Märkischer Sonntag" aus Bernau vom 18./19. Juni 2016 mit einem umfangreichen Bericht auf Seite 4 (Teil: Total lokal Wandlitz - Autor: Hans Jürgen Hergert):

Es war wirklich schön in Wandlitz und es wurde im April gut geprobt. Nun wissen wir: Die Mühen haben sich gelohnt. Es gab auch gute Aufführungen und so manch sinnvolle Entwicklung in den Köpfen nicht nur der Schüler. Die Macher wurden auch auf inhaltliche Fragen des Stückes angesprochen. So soll es ja bei Kunst sein.

1 5 0 70 23.06.2016 17:01 1262 Start 5a + 5b start-5a--5b

Die erste Woche ist für unsere neuen Klassen 5a und 5b schon wieder vorbei.

"Die Klassenleiterinnen Frau Sielaff und Frau Blankenberg berichten in Wort und Bild:

Bericht der 5a:

Die erste Schulwoche der Klasse 5a verging wie im Flug. Alle Schülerinnen und Schüler haben sich gut in ihrer neuen Klasse eingelebt und den Schulalltag schon ein wenig kennengelernt. Besonders gut gefielen die Begrüßungsveranstaltung der 6. Klassen und die Schulhausrallye mit den Paten aus den 7. Klassen. Manch einer knüpfte dabei schon persönliche Kontakte. Ausgetobt haben sich alle bei den Sportspielen mit der Parallelklasse in der Turnhalle. Nach unserem Besuch der Bibliothek weiß nun auch jeder Schüler, wie er sich Literatur für die nächsten Projekttage oder spannende Literatur für die Freizeit ausleihen kann.

Mit großen Erwartungen starten alle in die zweite Schulwoche. Jetzt beginnt nach dem Morgenkreis am Montag der Fachunterricht und es ist in den Mittagspausen reichlich Zeit zum Entspannen, Spielen und zum Austoben auf dem Schulhof.


5a

Bibliotheksbesuch der 5b

Zum Abschluss unserer Kennenlernwoche besuchten wir die Bibliothek Pieschen.
Mit viel Freude und Geduld erklärte uns Frau Karel die Nutzungsbedingungen der Bibo, aber auch, wie wir recherchieren können, um ein gewünschtes Medium zu finden.  Dies konnten wir dann auch gleich ausprobieren. Einige Schüler waren schon sehr (mega)sicher, andere erkannten, dass man manchmal doch genauer lesen muss, um einen Rechercheauftrag zu erfüllen. Die fast zwei Stunden vergingen wie im Flug. Am Ende der Veranstaltung liehen sich viele eifrige Leser der Klasse noch Bücher u.v.m. aus - die Deutschlehrerin freut`s...


5b

Kleine Galerie der 5a:

{vsig}/20152016/start5ab/galerie5a{/vsig}

Kleine Galerie der 5b:

{vsig}/20152016/start5ab/galerie5b{/vsig}

" 1 25 0 104 31.08.2015 06:43 1258 Sportabzeichen sportabzeichen

Frau Mohaupt und Frau Kretzschmar berichten vom Sportabzeichentag der 7a und 7b

"

Wir kämpfen für unser Sportabzeichen

Die beiden siebten Klassen haben am Dienstag, den 25. August mit ihren Klassenleiterinnen und ihrem Sportlehrer Herr Seifert die ersten Disziplinen für ihr diesjähriges Sportabzeichen absolviert.

Es wurde zum Teil hart gekämpft, um möglichst gute Werte für zu erzielen. Es wurden tolle Leistungen in den folgenden Disziplinen erreicht:

Die fehlenden Disziplinen werden zum Sportfest Anfang Oktober aufgenommen und schließlich beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eingereicht.

Während einige Gruppen in den Disziplinen überprüft wurden, sind andere Gruppen gegeneinander im Zwei-Felder-Ball angetreten. Die Auswertungen werden zeigen, welche Gruppe besonders erfolgreich gespielt hat.

Sicherlich werden einige Schüler und Lehrer mit Muskelkater an ungeahnten Stellen heute in die Schule kommen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und danken unseren Unterstützerinnen Frau Zadlo und Frau Sukovsky.

Die Klassenleiterinnen

Link zu den Leistungstabellen:                  https://sportabzeichen.splink.de/

Link zu Materialien: Sportabzeichen


Kleine Galerie:

{vsig}/20152016/7ab/galerie1{/vsig}


" 1 25 0 106 26.08.2015 14:22 1253 Vorbereitungen 2015/16 vorbereitungen201516

Es geht bald wieder los. Die Schuljahresvorbereitungen laufen nicht erst seit 10.8. ...

Stand 21.8. ergänzt:

Vieles war zum Schuljahresende schon geklärt. Nun ist in den letzten Ferientagen viel zu tun. Planungshinweise folgen wie immer auf der Planungsseite. Link hier (neu 17.8.2015)


Mit Schuljahreseröffnung, Personalversammlung, Fachkonferenzen geht es für die Lehrer los.


Daneben gibt es genug individuelle Vorbereitungen in Klassenzimmer und mit eigenen Unterlagen.


Wir hätten gern mehr und wären gern schon weiter. So sieht der Stundenplan gegenwärtig (21.8.) aus ...


... und die Schilder können noch nicht "geordnet an die Wand geworfen" werden. Leider, aber es liegt nicht an uns Stirnrunzelnd


Tolle Farbkombination an der Tür (übrigens ... 8c  Zwinkernd)


Und hinter der Tür ist es auch hübsch.


Achtung 10ab: Ihr seid nicht mehr 9ab und "wohnt" jetzt in der 2. Etage ...


... in der 002 und 003 gibt es sonst "kleine Mitschüler", denn dort sind nun die 5a und 5b


Spindschlüssel sind schon an den richtigen Stellen


Restliche Lehrbücher werden geliefert ...


... und noch gestempelt und dann verteilt


Klassenbücher und Notenbücher warten auf die Nutzung und müssen eingerichtet werden

1 25 0 104 14.08.2015 08:00 1250 Schöne Ferien schoene-ferien

Z e u g n i s t a g ! Ferien Lachend

11.7. Bilder und Text ergänzt

"

Kurzbericht ""auf die Schnelle"":

Am letzten Schultag gab es zur Schülerversammlung auf dem Hof die verdienten Auszeichnungen aus den Händen von Frau Bräutigam und Herrn Dreyer sowie den verantwortlichen Fachlehrern. Vielen konnte für den Einsatz im abgelaufenen Schuljahr gedankt werden. Es war toll, was im Schuljahr und in den letzten beiden Wochen dank engagierter Lehrer, Eltern, Schüler und unseren weiteren Schulmitarbeitern bei uns los war. Dazu z.B. auf der Seite ""Dies und Das"" mehr. Oder man liest einfach die Berichte der letzten 2 Wochen, die bei 12 noch aktiven Klassen bei Weitem nicht vollständig sind.

Wir haben auch Schüler und Lehrer mit viel Beifall und guten Erinnerungen von unserer Gemeinschaftsschule verabschieden müssen (siehe unten). Wir wünschen Mala, Annika, Melissa, Laurin, Nojus, Paul, Maximilian, Leonie, Frau Reichel, Herrn Funk und Herrn Päßler an ihren neuen Schulen viel Erfolg sowie  für die Zukunft alles Gute und würden uns freuen, wenn man gern an die Zeit an unserer Gemeinschaftsschule zurückdenkt und wenn man sich hoffentlich wiedersieht. Frau Gutzeit wünschen wir mit ihren neuen Schützlingen maximale Erfolge für Olympia 2018 in Südkorea und Frau Henke eine interessante und erholsame ""Auszeit"".

Dann gab es in den Klassen die Zeugnisse und teils auch Bücher für das neue Schuljahr. Nun wünschen wir allen erholsame Ferien.

Schuljahreszusammenfassung:

Schulleiterin Frau Bräutigam zog beim Abschlussmeeting auf dem Hof eine kleine Bilanz zum Schuljahr 2014/15. Es gab zahlreiche Erlebnisse, Projekte und Wettbewerbe und dafür gebührt der Dank allen Lehrern unserer Schule. Ebenso toll wie das Engagement der Kollegen ist auch der Einsatz vieler Eltern und Schüler für unsere Schulgemeinschaft, denen gleichfalls herzlich zu danken ist. Nicht vergessen werden sollen in diesem Zusammenhang unsere weiteren Mitarbeiter Sozialarbeiter Herr Prager, Sekretärin Frau Plischke, Hausmeister Herr Söhnel, Essenausgabe Frau May, Schulbegleiterin Frau Sukovsky, und und und ..., die alle zum Gelingen eines Schuljahres beitragen. Was gab es unter anderem an Veranstaltungen:

Wettbewerbe wurden schulintern durchgeführt und wir beteiligten uns an schulübergreifenden Wettbewerben. Damit werden spezielle Schülerinteressen und Leistungsbereitschaft gefördert. Beispiele sind

Viele unsere Schüler bringen sich sehr einsatzbereit in das Schulleben ein. Hier denken wir an die Essenaufsichten, Schüleraufsichten und z.B. auch an ""Spezialeinsätze"" wie von unserem ""Kameramann"" Ole. An Kamera- und Tontechnik werden Projekte übrigens auch von ehemaligen Schülern unterstützt (Gregor, Johann - Vielen Dank!). Nun habe ich aber doch Namen genannt und damit den Fehler gemacht, auitomatisch andere ""zu vergessen"". Es möge sich bitte niemand vergessen fühlen. Reserven haben wir auch: Einige Schüler sollten sich wieder verstärkt um gegenseitige Rücksichtnahme bemühen: Leise mit Hausschuhen in sauberer Umgebung bei weniger Müll tut unserer Schulgemeinschaft gut und ermöglicht erst die vielen Freiräume und das angenehm freundliche Schulklima, das Schüler wie Lehrer genießen.

Leistungen beim Lernen stehen im Mittelpunkt des Schullebens. Die Jahrgangsbesten wurden ausgezeichnet. Weiter so! Herzlichen Glückwunsch an Mala, Simone, Linus, Jasmin, Lilli und Alexis. Notendurchschnitte zwischen 1,18 und 1,56 sind auch für weitere Schüler möglich. Unsere 10. Klassen haben auch im dritten Jahrgang alle den Realschulabschluss geschafft. 12 Schüler blieben dabei unter einem Schnitt von 2,0 und insgesamt schafften die diesjährigen Abgänger einen Durchschnitt von 2,4. Natürlich sagen die Durchschnitte nicht alles und Lernen ist ganz individuell. Ein Hauptschüler hat leider nur ein Abgangszeugnis erhalten. Mit Ehrgeiz sollte jeder Schüler für sich das Maximum an Lernerfolg herausholen. Individuelle Entwicklungsgespräche und zahlreiche Hilfsangebote unterstützen dies bei uns. Also kann es 2015/2016 mit dem Lernen weitergehen. Wir bemühen uns weiter intensiv um eine Verbesserung der Lern- und Arbeitsbedingungen . . .  und genießen zunächst hoffentlich schöne Ferien. Bis zum 24.8.!


Verabschiedungen an Gymnasien oder durch Wegzug.


Abordnungen und Sabbatjahr


Viel Erfolg beim Trainieren von Olympiakadern!


Alles Gute mit der Familie an der Ostsee


Frau Köhler: ""Wer will ein Mathebuch?"" Da macht sich Optimismus breit ...


Unsere Jahrgangsbesten wurden geehrt.


Ständchen für Herrn Päßler zum Abschied. Schön, dass unsere Frau Klose dabei sein konnte.

Kleine Galerie der Schülerversammlung mit Auszeichnungen:

{vsig}/20142015/00zeugnistag/galerie1{/vsig}

Kleine Galerie aus den Klassen:

{vsig}/20142015/00zeugnistag/galerie2{/vsig}

Weitere Bilder vom Tag:

{vsig}/20142015/00zeugnistag/galerie3{/vsig}

Weitere Bilder vom Tag:

{vsig}/20142015/00zeugnistag/galerie4{/vsig}


" 1 24 0 100 10.07.2015 07:40 1248 7b vielseitig 7b-vielseitig

Unsere 7b hatte ein vielseitiges Programm:

Mit Mittelalterspielen, gemeinsamen Kochen, Lesenacht (alles unter sehr fachkundiger Elternanleitung - Vielen Dank dafür!) und dann gemeinsamen Frühstück mit anschließendem 1. Hilfe-Kurs waren der Mittwoch und Donnerstag ausgefüllt. Müde ging es nach hause.


Nach einem Frühstück gab es noch den Kurs in 1. Hilfe

Kleine Galerie:

{vsig}/20142015/7babschlusslesemittelalternacht/galerie{/vsig}

1 24 0 100 09.07.2015 11:07 1229 Schulpokal schulpokal

Leichtathleten unterwegs

"

Leichtathletik-Wettkampf

Unsere Schule war beim Wettkampf um den Schulpokal in der Leichtathletik am 30.6.15 in allen Altersklassen am Start. Die Konkurrenz war groß, umso beachtlicher sind die Erfolge.

Unsere Mannschaft der  WK III der Jungen mit Fabian, Christopher, Tom, Alexander und Lukas belegte Rang 3, ebenso die Mädchen der WK II mit Tina, Celine, Sarah, Johanna, Vanessa und Lisa.

Die besten Einzelergebnisse erzielten Christopher im Hochsprung mit 1,63m und Tina im 800m-Lauf mit 2:45,1 min.

Die Jungen der WK IV mit Luca, Phil, Karl, Moritz, Nils und Jakob erreichten den 5.Platz und die Mädchen der WK III mit Julia, Leonie, Annegret, Paula, Denise, Dana, Lisa und Sina wurden 6.

Wir gratulieren herzlich.

A. Lutz


Prima, sogar Zenhtklässler waren noch aktiv dabei

Kleine Galerie 1:

{vsig}/20142015/schulpokal/galerie1{/vsig}

Kleine Galerie 2:

{vsig}/20142015/schulpokal/galerie2{/vsig}

" 1 24 0 102 02.07.2015 11:47 1230 5a - Eltern aktiv! 5a-eltern-aktiv

"Eltern machen Unterricht" in vielen Klassen, auch in der 5a, 7b, ... :

"

Eltern machen Unterricht

Am 30.06.2015 ging der erste Teil der Klasse 5a in die Kunsthochschule wo Frau Oertel arbeitet. Wir haben zugeguckt was sie macht, durften Papier schöpfen, ein Buch binden und bei anderen Mitarbeitern zu schauen was sie alles so machen. Am Anfang hat uns Frau Oertel herzlich empfangen, danach sind wir in ein Schöpfraum gegangen wo sie uns viel erzählt hat z.B. wie es zum Papier kam, was es vorher gab und wir durften Papier schöpfen, um es wieder zu erkennen haben wir ein Erkennungszeichen gebastelt (das hat sehr viel Spaß gemacht). Danach hatten wir eine kurze Pause wo wir gegessen und getrunken haben. Hinterher haben wir dann mit dem Buch begonnen. Nach ungefähr 1stunde sind wir in ein anderes Gebäude gegangen und haben bei einem Mann namens Frank zugeguckt wie er auf einem Stein gedruckt hat. Nun sind wie bei einer Frau gelandet die uns gezeigt hat wie man Schrift früher gedruckt hat. Zum Schluss sind wir wieder in die Werkstatt von Frau Oertel gegangen und haben das Buch fertig gemacht. Als letztes sind wir in die schule gefahren.

Vielen Dank an Frau Oertel, ihren Mitarbeitern und Studenten das wir einen so schönen und Interassenten Vormittag mit ihnen hatten.

Liebe Grüße Annika.W. Kl. 5a (Vielen Dank an Frau Skujat für die gelungenen Bilder)

Galerie:

{vsig}/20142015/5akunsthochschule/galerie1{/vsig}

Book-Slam in der 5a

Heute hatte die Gruppe 2 den Projekttag zum Book-Slam. Dies bedeutet, ein Buch in nur 3 Minuten kreativ vorzustellen. Dann wird abgestimmt und das beste Buch gekürt.

Alle waren bei der Sache und lieferten tolle Ergebnisse ab. Ob Schattenspiel oder Theater, viele Bücher wurden uns nahe gebracht. Unser Gewinnerbuch heißt "Spurlos verschwunden" und wurde von Melinda und Lisa kreativ vorgestellt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten ganz knapp Sue-Ann + Luise sowie Julius +Marvin.

J. Blankenberg

Galerie:

{vsig}/20142015/5akunsthochschule/galerie2{/vsig}

gemeinsames Frühstück der 5a mit Patenklasse 7b

Galerie:

{vsig}/20142015/5akunsthochschule/galerie3{/vsig}

" 1 24 0 100 02.07.2015 14:28 1049 Aktionstag aktionstag

Berufsinformation

Informiert Euch am Sonnabend, den 27. September selbst bei IHK und Handwerkskammer. Ein interessantes Programm erwartet Euch.

Links hier: IHK

              und

              HWK


Es gibt noch mehr Angebote. Einfach nachlesen und bei Bedarf hingehen.

1 24 0 100 26.09.2014 05:01 1031 Vorbereitungen vorbereitungen

Das Schuljahr 2014/2015 wird ab 18. August intensiv vorbereitet.

Bereits in der ersten Ferienwoche und schon lange davor ging es um Lehrereinsatz und Stundenbesetzungen. Nun ist endlich (fast) alles geklärt und es kann der Planbau begonnen werden.


Stundenplan Stand 18.8.: Böse Zungen behaupten: "Kann so bleiben" Zwinkernd


Noch sieht der "Stundenplan" so aus. Jeder Lehrer hat seine Schildchen.
Nun nur noch geordnet an die Wand werfen und der Plan ist fertig!

Handwerker waren im Haus in den Ferien recht fleißig und sind noch am Arbeiten. Die 003 (neue 9b), die 104 (ehemals Bibo - neue 5c) und das Lehrerzimmer wurden renoviert. Das Parkett wurde zuvor abgeschliffen und versiegelt. Sieht toll aus und "schreit" geradezu nach Hausschuhen Zwinkernd .


In der Bibo ist nun (bald) die neue 5c


9b mit "neuem" Raum


Lehrerzimmer endlich renoviert - Mehr Platz wird dadurch aber nicht ...

Im Lehrerzimmer werden die Möbel noch montiert. Auch die 5c bekommt noch Möbel. Im Erdgeschoss, wo Räume am 31.8. als Wahllokal dienen, wird erst zu Schuljahresbeginn komplett eingeräumt.


Wahllokal in der 003

Auf dem Hof hat unser Sportplatz endlich eine Tür bekommen. Da fliegen die Bälle nicht mehr so unkontrolliert raus und es kann bei Schnee/Eis auch mal eindeutig der Platz geschlossen werden. 


Die Schüler und Kollegen genießen noch die ruhige Ferienzeit. Bis bald ...

Kleine Feriengalerie:

{vsig}/20142015/ferien/galerie/{/vsig}


1 24 0 100 19.08.2014 07:07 990 schriftliche Prüfungen schriftliche-pruefungen

Unsere 10, 10b und die Hauptschüler der Neunten sowie die "Schulfremden" schreiben ihre Prüfungen. Am 4.6. war Mathe dran.

Ganz schön aufgeregt und mit genug Essen, Talismännern, Glückshormonen (Schokokäfern) ausgestattet konnte es losgehen. Frau Bräutigam brachte die Aufgaben, öffnete vor den Schülern wie in jeder schriftlichen Prüfung die Umschläge und dann ging es los. Wir hoffen auf gute Ergebnisse.


letzte Vorbereitungen: bald geht es los


perfekte Ausstattung .... und nun muss noch der Verstand mitspielen ...


Hier sind die Protokolle und die Aufgaben


Jetzt geht es los. Der hilfsmittelfreie Teil wird abgetrennt und als erstes gelöst


Arbeitsbeginn ... und der Fotograf lässt die Prüflinge in Ruhe. Viel Erfolg!

Kleine Galerie vom Start in die Matheprüfung:

{vsig}/20132014/10ab-pruefung-mathe/galerie{/vsig}

1 23 0 92 05.06.2014 06:09 988 Unsere 5b unsere-5b

Klassenseite "5b stellt sich vor"

"


Die Klasse 5b

Moritz:ist sehr gut in Sport

Gwendolin:ist sehr sehr sehr Lustig

Sebastian:kann gut singen

Julia:kann ganz gut Hochsprung

Karl:ist begabter Kletterer

Luise:kann gute Comics

Marvin:experte für Computerspiele

Jasmina:ist sehr lustig

Shawn:ist super in der Biologie,ist gut in Gruselgeschichten

Sophie:mag Tiere

Luca:kennt sich gut mit der Tiefsee aus

Paula:kann schön schreiben

Tony: experte für Panzer

Lois:kann gut zeichnen,hat ein Herz für Tiere

Emanuel:spielt gerne Fußball

Jenny:ist gut in Ausdauerlauf

Joshua:kann gut Völkerball

Emily:schreibt gute Geschichten

Simon:ist schnell im rechnen

Isabelle:zieht sich modisch an

Phil:ist begabt in Mathe,Hochsprung

Jessica:hört gut zu

Maurice:ist gut in Tischtennis

Carmen:kann sehr sehr sehr sehr sehr gut singen

Leon:ist sehr kreativ

Mindy:kommt gut mit manchen Jungs aus

Julian:kennt sich sehr gut mit Computern aus

Paul:spielt Schlagzeug

" 1 23 0 92 03.06.2014 08:54 877 Eltern machen Unterricht eltern-machen-unterricht

In der 6b gab es dabei große Erlebnisse:


Herr Sempf zu Leonardo da Vinci und Frau Schwarzenberg zu NaWi (Orange) waren im Einsatz. Alexis und Niklas berichten: "Es  war ein aufregender Tag. Wir haben viel gelernt." Praktisch und anschaulich wurden die Themen durch die Schüler selbst erarbeitet, wie man sieht. Vielen Dank an die beteiligten Eltern.


{vsig}/20132014/elternunterricht6bc/galerie{/vsig}

1 20 0 78 21.11.2013 08:26 873 Sozialprojekt 5ab sozialprojekt-5ab "

Wir, die Klassen 5a und 5b arbeiten mit der Unterstützung von Herrn Prager und Herrn Friedrich an unserer Klassengemeinschaft!

" "

Einmal in der Woche treffen wir uns mit Herrn Prager und Herrn Friedrich und gehen gemeinsam auf die Suche nach dem "ICH" - "DU" - "WIR" in unseren Klassen. Wir werden uns sicher in den nächsten vier Wochen viel besser kennenlernen, in die Eigenheiten eines jeden Einblick nehmen und unsere Klassenregeln überarbeiten. Das Theaterstück ""Trau Dich"" im Hygienemuseum  - "Ein starkes Stück über: Gefühle, Grenzen und Vertrauen" kann uns dabei sicher ein ganzes Stück voranbringen.

 

Das erste Meeting war aufregend und aufklärend zugleich - entstanden ist ein chaotisch oder doch eher geordnetes?! "Situationsbild" unserer Klasse!


" 1 9 0 76 19.11.2013 07:31 840 Ganztagsangebote ganztagsangebote

Angebote 2013/2014:
Ein Überblick von Frau Schremmer
13.3.14 Gesamtliste aktualisiert ergänzt:

Zu Schuljahresbeginn bekamen die Schüler unserer Schule einen Brief von Frau Schremmer zu den Ganztagsangeboten mit einem Einschreibezettel. Hier in aller Kürze die wichtigsten Informationen dazu:

montags: Fußball + Malen & Zeichnen + Holzwerkstatt + Artistik

dienstags: Schach + Schulband + HipHop + Faszination Physik

mittwochs: Nadelklappern + Chor

donnerstags: Yoga + Panthea + Informatik + Forscherkreis

freitags: Sportkarate + HipHop Fortgeschrittene

Im Zusammenstellen der Angebote und den entsprechenden Planungen, Absprachen, Abrechnungen usw. steckt eine Menge Arbeit. Vielen Dank, Frau Schremmer. Wir wünschen den AG-Leitern und unseren Schülern viel Freude und Erfolg bei der GTA-Arbeit.


Noch ist die GTA-Tafel leer


Frau Plischke kopiert die GTA-Briefe


Frau Schremmer füllt die Tafel in der 1. Etage: Immer mal Lesen!

1 23 0 90 29.08.2013 14:07 839 Neues vom Filmstudio neues-vom-filmstudio

Filme vom Theaterprojekt der "alten" 8ab und vom Lehrertheater "Revanche"

Herr Prager hat sich ins Zeug gelegt und wieder mal ein paar Ergebnisse aus dem Filmstudio hochgeladen.

Das Theaterprojekt 2012/2013 findet ihr hier: Klassenspiel Achter 2013

Zur Abschlussfeier auf Schloss Batzdorf im Juli spielten sozusagen als "Revanche" zum ersten Theaterprojekt 2010/2011 die Lehrer für die Zehntklässler. Teils wurden Originalkostüme genutzt. Link zum Lehrertheater

Viel Spaß beim Anschauen und vielen Dank an das Filmteam und viele Grüße an die Ehemaligen.

1 23 0 92 27.08.2013 10:50 821 Känguru-Wettbewerb Ergebnisse kaenguru-wettbewerb-ergebnisse

Hier die ersten 20 unserer Schule

Die erfolgreichesten Teilnehmer unserer Schule waren:

Ergebnishefte, Urkunden und das Spiel "Drehmobil" gingen in den letzten Tagen an die Schüler raus bzw. kommen in den nächsten Tagen. Franz auf Platz 1 - das ist nicht neu. Herzlichen Glückwunsch. Schüler aus der 10. recht weit vorn - das ist nicht üblich. Kompliment und weiterhin viel Erfolg beim Rechnen - Knobeln - Filmen - ...

1 22 0 87 06.07.2013 08:44 762 Elternunterricht 5b elternunterricht-5b "

Die 5b und Frau Einhorn berichten:

" "

Eltern machen Unterricht Klasse 5b

Am 27.03.13 fand in Klasse 5b das Projekt ""Eltern machen Unterricht"" statt. Am Vormittag gab es einen interessanten Ausflug in die Archäotechnik. Herr Sempf gewährte uns Einblicke in die Alchemie, ließ uns Leder härten, Seile herstellen, Schmuck kreieren und vieles mehr. Vor allem das Lernen an Stationen in Gruppen bereitete uns große Freude und wir erhielten so einen kleinen Einblick in ausgewählte Handwerkskünste der Geschichte. Leider verging die Zeit viel zu schnell - gern hätten wir noch mehr experimentiert und ""gewerkelt"".

Nach der Mittagspause ging es artistisch weiter mit Herrn Peter Theeg und Stefan. Die Beiden zeigten uns, wie man auf einer Kugel läuft und wie man mit einem Diabolo umgeht. Das durften wir natürlich selbst ausprobieren und es war garnicht so einfach, hat aber riesigen Spaß gemacht!

Fazit der Schüler am Ende des Projekttages: Es ist schön, wenn man etwas lernt und garnicht bemerkt, dass man gerade etwas gelernt hat, weil es so viel Spaß macht.

In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön an die drei kreativen, talentierten und Neugier weckenden Gestalter des Projekttages!

Klasse 5b und Frau Einhorn

 

 

 

 

" 1 22 0 85 28.03.2013 07:10 722 Einladung einladung "

Der Förderverein unserer Schule lädt Interessenten herzlich zur erweiterten Vorstandssitzung ein.

" "

Am 25.2.2013 um 17 Uhr trifft sich der Vorstand in der Schule (1. OG - Bibliothek Raum 104) zur nächsten Sitzung. Wer sich mehr als bisher einbringen möchte, ist herzlich willkommen.

" 1 14 0 54 04.01.2013 09:52 662 Ferienangebot ferienangebot "

Für medien- und computerinteressierte Schüler trudelte ein vielleicht interessantes Angebot ein:
Website-Schmiede ...

" "

Willst Du eine Homepage-Redaktion kennenlernen? Möchtest Du eigene Ideen entwickeln und lernen, sie in einer Website umzusetzen? Dann bist Du in der Website-Schmiede genau richtig ...

Der kostenlose Ferienkurs verbindet Kunst, Naturwissenschaften und Achtsamkeit und knüpft an des Projekt ""Sachsen macht Schule"" an. Der Kurs fördert den bewussten Umgang mit Medien und die Berufsorientierung, heißt es im Angebot.

Der Workshop vermittelt Grundlagen für die kreative und verantwortungsvolle Nutzung von Internetplattformen und ihre Vernetzung. Zusammen mit zwei jungen Medienkünstlern und einer Journalistin erstellen die Teilnehmer/innen eine Homepage von der Ideenfindung, der Gestaltung, der Bildbearbeitung bis zur Freischaltung. Die Dozenten begleiten die redaktionellen, technischen und kreativen Abläufe. Hier sind junge Ideen gefragt! Wie kann "Schule morgen" mittels moderner Medien mehr Spaß machen und wie können junge Menschen ihre Gedanken auf der Internetplattform austauschen?

Die Teilnahme ab Klasse 7 bis 12 ist kostenfrei!

Hier etwas Infomaterial für die Interessenten: Flyer und Aushang und Link Melden muss man sich dort.


Bilder: www.t-m-a.de (Viola Zetzsche)

 

 

" 1 22 0 85 05.10.2012 18:56 590 Wettbewerbsbeiträge wettbewerbsbeitraege "

Hier die Beiträge in Wort und Bild verschiedener Schüler der Klassen 5-9:
(NEU: 15.6.--> beteiligt Euch an der Umfrage rechts)

" "

Welcher Beitrag gefällt dir am besten? Teile deine Entscheidung über das Kontaktformular sozusagen per Mail der Homepageredaktion (D. Dreyer) mit. Danke!
--> Auswertung  der Umfrage am 20.7.12 zur Schülerversammlung: Platz 1 Gregor + Platz 2 Saskia + Platz 3 Linda Herzlichen Glückwunsch

Saskia berichtet in Textform von der Fahrt der 5b:

Wir waren im Landheim

Am Montag kamen wir im Landheim in Hormersdorf an. Es wurden von allem die Zimmer bezogen und dann gingen wir (5b) zur Edelsteinwäsche.

Am Dienstag war die 5b am See wandern. Es gab heute auch noch ein Turnier, ein Fußballturnier, zwischen der 5a und der 5b. Ratet mal, wer gewonnen hat? Genau! Die 5b. Am Abend haben die Mädchen noch unter ihren 3 Zimmern einen Spieleabend gemacht.

Am Mittwoch war die 5b am See ein Floß bauen, paddeln konnte sie zwar nicht, denn der See war zu flach, weil an der Staumauer noch gebaut wurde. Darum gingen sie Minigolf spielen und es gab eine Revanche, doch die Mannschaft der 5b hat wieder gewonnen.

Am Donnerstag hat die 5b eine Abendteuerwanderung zu einem Niedrigseilparcours gemacht. Danach haben sie einen Schatz gesucht. Um diesen zu finden, mussten sie viele Hindernisse überstehen. Am Abend wurde gegrillt. Die Disco fing um 20 Uhr an. Der DJ spielte coole Songs, Schluss war gegen 22 Uhr.

Freitag, der letzte Tag, hat begonnen. Die 5b musste leider auch gleich in den 1.Bus die Fahrt dauerte nur 1 1/2 Stunden nun sind wir wieder da. Die Landheimfahrt war wunderbar wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Vielen Dank an alle Lehrer und Eltern die uns begleitet und alles organisiert und ermöglicht haben.

--------------------------------------------------------

Deniz hat zwei Bilder von der Theaterprobenreise der 8. Klassen eingereicht:

Von der Fahrt der 8. Klassen berichtet Maria in Wort und Bild:

Wir waren im Landheim in der Jugenherberge Milow-Carl Bolle, Brandenburg. Hauptsächlich haben wir die Woche nur Theater geprobt, Texte gelernt, Einzelproben gehabt und solche Sachen. Am Mittwoch waren wir im Schloss Sanssouci (Bild) und danach im Filmpark Babelsberg (Bild). Im Schloss Sanssouci konnten wir uns nur kurz umsehen und dann ging es weiter zum Filmpark, wo wir ca. 4-5 Stunden Zeit hatten, die Attraktionen mitzumachen bzw. uns anzusehen, wie zum Beispiel das 4D-Kino, die Panama-Fahrt, das Sandmannhaus u.s.w..

Wir hatten im Landheim auch viel Freizeit (Bild), da beide Klassen nicht gleichzeitig proben konnten. Einen Fluss (See) gab es auch gleich an der Herberge (Bild). Dann war die Woche auch schon wieder um und es ging zurück nach Dresden.


--------------------------------------------------------

Bei den 9. Klassen gab es einige Fotografen mit Blick für Details:

Gregor:

Gregor und Linda:

John:


Tim:

Auch Nora aus der 5b war mit dem Fotoapparat unterwegs:

Johanna aus der 8b hat noch einen Film geliefert. Hübsch gemacht!
Die Musik wurde wegen Urheberrechtsfragen für das Internet noch einmal geändert. Danke!
(Das Laden kann etwas dauern: 131 MB)
:

{mp4-flv}landheimklein480{/mp4-flv}

 

" 1 21 0 79 21.05.2012 06:18 460 Exkursion Klassen 9 exkursion-klassen-9 "

Unsere 9. haben in der Dresdner Heide den Wald ""unsicher""  gemacht.

" "

Biologische sowie geografische und auch künstlerische Inhalte standen auf dem Plan. Marie hat fotografiert und sicher kommen noch ein paar Zeilen Text von den Schülern.

" 1 21 0 80 29.08.2011 13:57 421 Mathetag mathetag "

Unsere Achtklässler waren nicht zu beneiden. (3 Lehrer auch nicht )

" "

Einen ganzen Tag insgesamt 7 Stunden Mathematik. Das ist für Schüler (8a + 8b) und Lehrer (Frau Kanold, Frau Henke, Herr Dreyer)  nicht einfach. Zur Abwechslung wurde neben Berechnungen auch gezeichnet (konstruiert) und bebastelt bzw. auch mal ein Quiz auf unserem neuen ""Schulhofhexentanzplatz"" gelöst. Kreis und Kreiszylinder einschließlich Körperberechnungen waren das Thema in zwei Gruppen. Die dritte beschäftigte sich mit Ähnlichkeit, Maßstab und zentrischer Streckung. Da steht dann morgen gleich eine Kontrolle des gelernten Stoffes an.


Stress pur ....

Die etwas schwächere Bildqualität bitte entschuldigen. Irgendwas passte heute nicht.


Ähnlichkeit - Modellbahn - Maßstab - Längenverhältnisse


Größen der Modelle messen und wahre Größe berechnen



Rechnen ""ohne Ende"" strengt an. Und dann noch zentrische Streckung ...


Lehrer beseitigt Zugunfall
(Lehrer spielt und Kinder arbeiten)


Geometriebegriffe im Quiz anwenden = 20 Minuten Auflockerung


... und nochmal konstruieren

15.00 Uhr: Geschafft

" 1 19 0 72 24.05.2011 10:55 404 Lesenacht 5a lesenacht-5a "

Unsere 5a schlief lesend in der Bibo ein und holte sich am nächsten Tag mit Frau Kanold und Frau Hentschel neuen Lesestoff.

" "

Nach einem ausgiebigen Abendessen wurde gelesen und gequatscht und gelesen ... Gegenseitig stellten sich die Kinder Bücher vor. Am nächsten Morgen hatten erstaunlicherweise die Lehrerinnen ausgeschlafen (Kompliment an die Klasse ) und nach dem Frühstück ging es in das BuchHaus Loschwitz. Die Buchhändler Susanne Dagen und Michael Bormann übergaben die Lesestoffe an die Schüler unserer 5a. Vielen Dank. Danach konnte an der Elbe gleich weiter gelesen werden. Das Wetter spielte auch mit und so wurde es ein schöner Freitag.


Abendessen: Danke an die Muttis, die auch noch den Abwasch
mit erledigt haben. Alles wäre ohne diese Hilfe nicht möglich gewesen.


Guten Morgen!


Im BuchHaus Loschwitz (F.-Wieck-Str. 6)


Neuer Lesestoff. Gleich reinschauen ...


Lesepicknick an der Elbe in der Nähe vom Blauen Wunder

Fröhlich rückte die Klasse zum Mittagessen wieder in der Schule ein. Auch die Lehrer waren zufrieden. Nun kann über das Wochenende zu Hause weiter gelesen werden. Vielen Dank an Frau Hentschel und Frau Kanold für die Fotos.

" 1 19 0 72 06.05.2011 17:54 387 Schulhof bepflanzt schulhof-bepflanzt "

Die linke Seite des Schulhofes wurde schon bepflanzt. Auch viele Wege sind schon fertig.

" "

Zur Turnhalle geht es bereits wieder links aus dem Haus heraus. Bald wird die rechte Hofseite, in den letzten Tagen eine wahre Schlammwüste, gebaut. Dann ist links Hofpause und die Schüler dürfen die Pflanzflächen nicht betreten. Hoffentlich achten alle die Arbeit der fleißigen Bauleute. Vor der Turnhalle ist das Rondell mit den Sitzsteinen schon zu erkennen. Im Innenhof geht die Gestaltung ebenfalls voran. Mal sehen, wann der rote Kunststoffbelag für die Sportfläche kommt.

Die Schüler werden rechtzeitig informiert, wann auch die Fahrradständer und Mülltonnen sozusagen die Seite wechseln. Für die Autofahrer im Wohngebiet heißt es dann auch, die Einfahrt am linken Tor freihalten. Die ist oft zugeparkt. Baufahrzeuge, Lkw, Müllabfuhr und (hoffentlich nie) die Feuerwehr müssen beide Einfahrten nutzen können. Leider sind diese sehr oft zugeparkt. Der benötigte Platz ist breiter als das Tor, denn Lkw haben einen weiteren Wendekreis und sind größer als ein Pkw ...  , was nicht jeder Kraftfahrer beachtet. Die Baufirmen hatten oft so ihre Probleme damit. Vielleicht wird es nun besser.

 

" 1 15 0 57 08.04.2011 15:28 75 Leichtathletik leichtathletik "

Erfolgreiche Starterinnen im Schulpokal! Platz 1 für die Mädchen und Platz 8 für die Jungen.

" "

Schulpokal in der Leichtathletik

Im Wettstreit der Dresdner Schulen um den Schulpokal in der Leichtathletik  (WK IV) am 16.Juni 2009 hatten wir beachtliche Erfolge zu verzeichnen.

Unsere Mädchenmannschaft (Paula Meyer, Linda Büttner, Evelin Filosi, Denise Nicolai, Julia Mißbach, Juliane Schoeps, Anke Westphal) erkämpfte sich in einem spannenden Wettkampf den 1. Platz und holte sich somit erstmals den Schulpokal. Die Mädchen zeigten höchste Wettkampfmoral und wuchsen über sich hinaus. Einige Schulrekorde purzelten. So erreichten Anke mit 1,20m im Hochsprung, Linda mit 4,24m im Weitsprung und Juliane mit 3:00min im 800m-Lauf neue Schulrekorde.


Unsere Jungenmannschaft (Leonhard Hagedorn, Marco Parente, Eric Meschke, Sebastian Tews, Bill Ullrich, Jon Graf) schlug sich achtbar und belegte unter 14 Mannschaften den 8. Platz.  Hier erreichten Eric im Schlagballweitwurf (49m) und Sebastian im 1000m-Lauf (3:21min) neue Schulrekorde.

Frau Lutz, Sportlehrerin

 

" 1 18 0 68 14.09.2009 08:16 59 Mathelernen online mathelernen-online "

Prozentrechnung und Ganze Zahlen für Klasse 7 sind hier vertreten. Gleichungen der Form ax + b = c sollte man ebenso lösen können wie man das Zusammenfassen in Termen beherrschen sollte.

" "

Übungsmöglichkeiten zum Thema Terme und Gleichungen:

Gleichungen lösen 1 Umformungsregeln Termwerte berechnen Termwertberechnung 2

Zusammenfassen in Termen

Die Übungen sind von Dieter Welz auf http://www.dwu-unterrichtsmaterialien.de (-->Mediensammlung) zusammengestellt. Tolle Seite.

Die Seite wird weiter ergänzt. Wer üben möchte, sollte immer mal hier vorbei schauen bzw. auf die entsprechenden Hinweise der Mathelehrer achten.

Los geht es mit einem Link zur Seite von ""Mathe-Arbeit"" Hier gibt es Aufgabenblätter mit formalen Aufgaben zum mathematischen Grundwissen. Die Software von www.mathearbeit.de (das PLUS-Paket) wird den Schülern auch für zu Hause bereit gestellt. Unsere Schule hat das PLUS-Paket erworben.
--> Übungsaufgaben (im neuen Fenster bzw. neuen Tab) (Prozent und Ganze Zahlen)

--> Prozentrechnung Überschläge / kleine Zuordnungsübungen (im neuen Fenster)
Nr.1 Nr. 1b Nr. 2 Nr. 2b

Die 7. Klassen sollten nun die Grundaufgaben der Prozentrechnung beherrschen und sich mit Sachaufgaben anfreunden. Das müsste jetzt klappen. Dazu gehören auch die Überschläge, bei denen sich noch viele schwer tun.

Für Sachaufgaben hilft es, die Lösungsschritte anzuwenden: Text lesen (und erfassen: Grundwert, Prozentsatz, Prozentwert, was ist gesucht) *** Grundaufgabe der Prozentrechnung notieren *** Rechnen *** Probe am Text (Überschlag, Probe, ""Kann das sein?"") *** Antwortsatz (passend zur Frage, hier stecken manchmal kleine Fallen).
Übungsaufgaben erhalten die Schüler auch direkt beim Lehrer.

" 1 11 0 49 16.08.2009 12:22 60 Lehrer und technisches Personal lehrer-und-technisches-personal "

An unserer Schule unterrichten im Schuljahr 19 Lehrer, von denen 12 mit ihrer gesamten Arbeitszeit bei uns sind. 7 Lehrer kommen stundenweise von anderen Schulen zu uns.

" "

Und dann sind da noch die zusätzlichen fleißigen Helfer, ohne die eine Schule nicht funktionieren kann: Sekretärin, Hausmeister, Sozialarbeiter, Essenausgabe und Reinigungskräfte.

Lehrer:

Name Bemerkungen
Frau Bräutigam Schulleiterin; Englisch
Herr Dreyer amt. stellv. Schulleiter; Mathematik, Informatik
Frau Henke Klassenleiterin 6a; Mathematik, Physik
Frau Lutz Klassenleiterin 6b; Biologie, Sport
Frau Sielaff Klassenleiterin 7a; Mathematik, Geografie
Frau Blankenberg Klassenleiterin 7b; Deutsch, Geschichte
Frau Huwald
Klassenleiter 8a; Deutsch, Kunsterziehung, WTH
Frau Klose Klassenleiterin 8b; Biologie, Chemie
Frau Kanold
Klassenleiterin 5a, Kunsterziehung, Mathematik
Frau Gündel Klassenleiterin 5b, Englisch, Ethik
Frau Rahn Musik, Französisch
Frau Hentschel Englisch
Frau Lehmann Sport
Frau Berger WTH
Frau Etzkorn Französisch
Frau Regitz Deutsch
Frau Schremmer T&C (C)
Frau Ludwig T&C, WTH
Frau Sylla WTH


Kollegiumsfoto vom Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

weitere Mitarbeiter:

Name Funktion
Herr Prager Schulsozialarbeiter von Outlaw
Frau Plischke Schulsekretärin
Herr Söhnel Hausmeister
Frau May Essenausgabe
Die fleißigen Frauen der Moldenhauer GmbH Reinigung der Schule
" 1 19 0 74 16.08.2009 12:36 61 2007/2008 20072008 "

Im Schuljahr 2007/2008 begannen wir mit 2 Klassen. Frau Bräutigam, Frau Klose und Herr Sander bildeten das kleine Stammpersonal.

" "

Zu den Ereignissen des ""ersten Schuljahres"" wird hier sicher noch was ergänzt.

" 1 7 0 38 16.08.2009 12:51 62 2008/2009 20082009 "

Im Schuljahr 2008/2009, dem ""Jahr 2"" der Gemeinschaftsschule, lernten 4 Klassen im Haus.

" "

Als Klassenleiter kamen Frau Sielaff und Frau Blankenberg hinzu. Im Erdgeschoss war die 106. Grundschule untergebracht, deren Gebäude an der Großenhainer Straße in dieser Zeit saniert wurde.

Hier wird sicher viel ergänzt.

" 1 7 0 38 16.08.2009 12:53 63 2009/2010 20092010 "

Nun sind es 6 Klassen. Die neuen 5. übernahmen Frau Henke und Frau Lutz.

" "

Im Erdgeschoss sind wieder Grundschüler zu Gast. Diesmal die 3. und 4. Klassen der 56. GS, deren Stammhaus nun saniert wird.

Ergänzungen wird es sicher geben!

" 1 7 0 38 16.08.2009 12:55 64 Lageplan lageplan "

Hier gibt es Karten und Luftbilder. Sie können als Stadtplan bzw. Lageskizze oder auch für die Geografie (Kartenarbeit / maßstabswechsel) dienen.

" "

Unsere Schule befindet sich in Dresden im Stadtteil Pieschen auf der Robert-Matzke-Straße 14. Hier sind Karten von google in unterschiedlichen Maßstäben.

Im Menü geht es unter ""Lageplan"" auf die entsprechende Seite.
" 1 12 0 50 21.08.2009 14:39 65 Medienerziehung medienerziehung Unter dem Menüpunkt "Links" in der Kategorie Medienerziehung findet man eine Menge interessantes Material zum Thema. Im Unterricht wird einiges davon angesprochen. Die 7a hat damit schon begonnen. Schüler, Eltern und Lehrer können sich auch über diese Links informieren. 1 18 0 67 23.08.2009 14:55 66 Ganztagsangebote ganztagsangebote "

Es gibt die neuen Ganztagsangebote für die Zeiten von meistens 15.00 - 16.30 Uhr. Viele Schüler haben sich in die Listen eingetragen. Nun ist man schon eifrig in den Arbeitsgruppen dabei.

 

 

 

 

 

" "

Es gibt eine Menge Angebote. Vielleicht berichten einige Gruppen hier von ihrer Tätigkeit??

Beim Einschreiben ging es schon munter voran. Schach - Fußball - HipHop - ... sind einige der interessanten Angebote

{vsig}/20092010/gta-angebote{/vsig}


" 1 18 0 67 27.08.2009 08:19 67 Sport sport "

Sport spielt bei uns auch eine große Rolle.


" "

Wir beteiligen uns an Wettkämpfen. Im Unterricht und in den großen Pausen wird auf dem Hof und in der Turnhalle viel Sport getrieben. Die meisten Schüler bewegen sich gern.

In Verbindung mit den Sportlehrern und externen Partnern können wir von Mo - Do die Turnhalle für Schüler öffnen und haben die erforderliche Aufsicht abgesichert.

{vsig}/20092010/hofpause2{/vsig}

 

" 1 13 0 53 27.08.2009 08:38 68 Sekretariat sekretariat "

Am 2.9. sah man Frau Plischke mit Blumen unser Schulhaus verlassen.


 

" "

Und das hatte einen Grund. Unsere fleißige Schulsekretärin wurde für ihr Dienstjubiläum geehrt. Eigentlich ist sie ja schon seit vielen Jahren an der 26. Grundschule bei Schulleiter Herrn Hölzel tätig. Stundenweise arbeitet sie auch bei uns, worüber nicht nur die Frau Bräutigam mit den Lehrern froh ist. Auch die Schüler wissen die Arbeit von Frau Plischke zu schätzen. In einer kleinen Gratulationsrunde mit beiden Schulleitungen, Vertreterin der Schulverwaltung und Hausmeister konnte Frau Plischke die Urkunde und die Blumen entgegennehmen.

Wir sagen auch an dieser Stelle ganz herzlich Dankeschön für die geleistete Arbeit und wünschen uns noch eine lange ebenso gute Zusammenarbeit.

Wie man sieht, gibt es immer was zu tun. Anrufe, Klassenlisten, Fahrkartenstempel, Abrechnungen und die Inventuraufkleber auf die Geräte sind nur einige der vielen Aufgaben. Dann möchte noch ein Schüler ein Pflaster bzw. den Kühlakku, ein Lehrer zweiseitig kopieren und in dem Moment kommt ein Fax. Schön klingelt am anderen Ende des Zimmers bestimmt das Telefon ...

" 1 18 0 67 03.09.2009 11:24 69 Nationalpark nationalpark "

Unsere 6a und 6b waren im Nationalparkhaus in der Sächsischen Schweiz.

" "

Sicher kommt hier noch ein kurzer Bericht von den Schülern.

Am Mittwoch reiste die 6a mit Bio-Lehrerin Frau Lutz und Klassenleiterin Frau Sielaff sowie begleitet von Stundenten im Praktikum nach Bad Schandau. Am Donnerstag war die 6b mit Klassenleiterin Frau Blankenberg an der Reihe. Frau Lutz war natürlich wieder mit dabei und neben den Mitarbeitern vom Nationalparkhaus für den fachlichen Teil zuständig. Am Nachmittag kamen jeweils alle freudestrahlend zurück zur Schule.

{vsig}20092010/nationalpark{/vsig}

Die Bilder haben die die 6b freundlicherweise begleitenden Studenten geschossen und bereitgestellt. Danke!

" 1 18 0 67 03.09.2009 16:30 71 Förderverein foerderverein "

Unser Förderverein hilft bei der Arbeit mit den Schülern. Eltern, Lehrer und weitere Förderer unserer Gemeinschaftsschule haben sich zu einer Mitgliedschaft entschlossen. Damit wird die Schule finanziell sowie ideell unterstützt.

Mit mehr Mitgliedern ließe sich der materielle Spielraum des Vereins verbessern. Eine Beitrittserklärung kann hier heruntergeladen werden.

Beitrittserklärung Förderverein

Satzung Förderverein


" 1 14 0 54 08.09.2009 10:19 201 Hausmeisterwechsel hausmeisterwechsel "

Wir haben ab 2.3.2010 einen neuen Hausmeister. Am 1. März hatte Herr Schäfer seinen letzten Arbeitstag bei uns.

" "

Wir bedanken uns für seine geleistete Arbeit, die man an vielen Stellen im Haus noch lange sehen wird. Er ist nun wieder in seiner ursprünglichen Rolle tätig und arbeitet in Zukunft am Pestalozzigymnasium. Wir wünschen ihm dort viel Freude und Erfolg.

Ab 2. März begrüßen wir Herrn Söhnel als Hausmeister und wünschen ihm hier bei uns eine angenehme Tätigkeit sowie uns allen eine gute Zusammenarbeit. Herr Söhnel kommt von der 43. Grundschule, wo gerade die Sanierung begonnen hat. Dies ist auch der Grund für den Wechsel, der vom Zentralen Hausmeisterdienst der Stadt Dresden vorgenommen wurde.
" 1 18 0 67 03.03.2010 07:15 70 Projekt Griechenland projekt-griechenland "

Unsere beiden 6. Klassen begannen am 4.9. mit ihrem Projektthema ""Griechenland"".

" "

Immer freitags werden in den nächsten Wochen die griechische Geschichte und die Geografie der Region bearbeitet. Fächerübergreifend und fächerverbindend wird die griechische Kultur von mehreren Seiten betrachtet. Abschließend sollen die Schüler ihre Ergebnisse präsentieren und sich bei einer ""Olympiade"" auch sportlich betätigen. Wir sind gespannt und wünschen den Schülern viel Freude an der Arbeit.

" 1 18 0 67 04.09.2009 15:43 72 Elternvertreter elternvertreter "

Hier können Sie sich über die Elternvertreter in den einzelnen Klassen informieren:

" "
Klasse Vertreter im
Elternrat
der Schule
weitere Elternvertreter
5a Frau Meißner Frau Rosch
Frau Hartmann
Frau Wacker
5b Frau Preubisch
Herr Pfundt
Herr Kambach
Frau Teichmann
Frau Waschull
Frau Mühsinger
Frau Schreiber
6a Frau Auste
Herr Weißbach
Frau Kretzschmer
Frau Keil
Frau Marx
6b Herr Künzel
Frau Bail
Frau Wittig
Frau Zschöckner
Fam. Kern
Herr Huhle
7a Herr Fischer
Herr Mißbach
Frau Badura
Frau Büttner
Herr Wolf
Herr Schönfelder
7b Frau Förster Frau Weck
Frau Mögel
Frau Matschko
Frau Stanslowski
Frau Jäger
" 1 18 0 67 08.09.2009 11:09 73 Elternratssitzung elternratssitzung "

Am 7.9. trafen sich erstmals in diesem Schuljahr die neuen Elternvertreter mit der Schulleitung.

" "

Es wurden die Arbeitsschwerpunkte abgestimmt und aktuelle Probleme angesprochen. Im Mittelpunkt stehen die Lernerfolge der Schüler. Diesem Ziel sollen sich alle Maßnahmen unterordnen.

Arbeitsschwerpunkte:
- Schulhofgestaltung

- Schullogo --> Schulkleidung / T-Shirts

- Elternstammtisch / ""Elternschule"" / Vorträge zur Lernarbeit für Eltern

angesprochene Probleme

- bei Problemen mit der Essensversorgung bitte die an der Ausgabe liegenden Zettel ausfüllen
-->nur bekannte Probleme können geklärt werden

- Trinkbrunnen? Aufwand und Nutzen abwägen und klären

- Förderverein mehr publik machen (--> auf der Homepage geschehen )

- kleinere Zeitabstimmungen (Unterricht - GTA) ( --> sind bereits erfolgt)

" 1 18 0 67 08.09.2009 11:19 74 GTA Angebote laufen gta "

Die GTA-Angebote über den Schulclub laufen. Die Übersicht findet ihr hier.


" "

Die Listen mit den Terminen und Teilnehmern hängen im Haus aus. Die ersten Veranstaltungen haben den Schülern schon Spaß gemacht. Hier die konkreten Angebote und Zeiten. Einfach hier klicken. Im Haus hängt es wie gesagt auch aus. Die Gruppen werden sich nach und nach sicher auch hier auf unserer Homepage präsentieren.



 

 

 

" 1 18 0 67 13.09.2009 17:59 105 Projekt 5ab projekt-5ab "

Was ich schon immer mal wissen wollte

Die 5ab arbeitete am 8.10.09 an verschiedenen Themen. Am Abend wurden die Ergebnisse zum Lehrer-Schüler-Eltern-Abend vorgestellt. Hier Einblicke in die Klassenzimmer.

" "

Erstaunlich, womit sich die Kinder freiwillig beschäftigten. Neben den erwarteten kindgemäßen Themen standen auch ""Berliner Mauer"", ""Wortentstehung"" und ähnliches auf der Tagesordnung. Es wurde in den Klassen am Vormittag fleißig gearbeitet.

{vsig}/20092010/projekt5ab{/vsig}

" 1 18 0 67 08.10.2009 14:20 76 Baumaßnahmen baumassnahmen "

Im Schulhaus wird in nächster Zeit gebaut. Damit wird wieder etwas schöner.

" "

Gegenwärtig sind die Handwerker an der Saaldecke aktiv. das beeinträchtigt unseren Alltag verhältnismäßig wenig. Lediglich auf dem Gang stehen einige Möbel am Rand und die Möglichkeiten der Nutzung des Spielezimmers in den Pausen ist eingeschränkt.

In den Oktoberferien soll im Treppenhaus der Gang der 1. Etage renoviert werden. Auch der Speiseraum im Keller wird renoviert. Wir freuen uns schon auf die Verschönerungen in unserer Schule.

Das Gebäude aus dem Jahr 1889 bietet viele kleine Details, die nur entdeckt werden wollen.

" 1 18 0 67 14.09.2009 11:40 77 Schulbibliothek schulbibliothek "

Unsere Schulbibliothek hat neue Bücher. Raum 104 ist ein Lernort für Unterricht, Pausen und Freizeitbereich.


" "

Zu Schuljahresbeginn gibt es wieder eine Reihe neue Bücher. Schaut mal vorbei!

In der Mittagspause und früh vor dem Unterricht gibt es stets mehrere Schüler, die den Buchbestand und die Zeitschriften nutzen. Einzelne Unterrichtsstunden, besonders Förderunterricht in kleinen Gruppen, finden auch in der Bibliothek statt. In Gruppenarbeitsphasen und für die Arbeit an Projekten wird der Raum rege genutzt.

Mittlerweile gibt es auch eine Medienecke mit Internet- und Schulnetzzugang an 3 PC´s sowie einen eigenständigen Videoschnittplatz. Damit verbesserten sich die Lernbedingungen weiter. Für die Unterstützung geht der Dank an den Schulförderverein und das Schulverwaltungsamt. Die GTA-Gruppe um Frau Waiblinger und ""Bibo-Chefin"" Schülerin Jenny Lenz kümmert sich sehr engagiert um den Raum.

" 1 15 0 57 18.09.2009 14:21 78 Informatik informatik "

Im Raum 201 befindet sich unser Computerkabinett. Mit einem Server, 1 Lehrer-PC sowie 16 Schülerrechnern sind wir ganz gut ausgestattet.

" "

Die Computerausstattung unserer Schule (Raum 201) wurde im Rahmen des Programms MEDIOS mit Fördermitteln der EU (EFRE-Programm) gefördert.

Die Klassen 5 + 6 lernen hier im Fach TC (Technik und Computer) den Umgang mit der Rechentechnik. Ab Klasse 7 stehen dann immer mehr informatische Inhalte gegenüber der PC-Bedienung im Vordergrund. Schließlich heißt das Fach dann ja auch genau wie die Wissenschaft ""Informatik"". Wir bemühen uns dennoch um eine praxisnahe Unterrichtsgestaltung.

Beamer und Drucker komplettieren die Ausstattung des Fachraumes. Es lässt sich hier gut arbeiten. Moderne Schränke neben den Stahlschränken und Grünpflanzen geben dem Raum einen eigenen Charakter. Im Sommer ist es hier meist noch angenehm kühl.

Die anderen Fächer nutzen das Kabinett zunehmend öfter. Für Mathematik, Deutsch usw. wären natürlich mehr Arbeitsplätze wünschenswert. Oder klappt es mit einem zweiten Kabinett?

" 1 15 0 55 18.09.2009 15:45 79 Physik physik "

Der linke Gang im 2. Stock gehört den Naturwissenschaften. Die 208 ist das Physikkabinett.

" "

Das Fach wird ab Klasse 6 unterrichtet. Moderne Einrichtung, sowie viele Geräte ermöglichen einen interessanten Unterricht.

" 1 15 0 55 18.09.2009 16:05 80 Chemie chemie "

Im 2. Stock in Raum 206 wird Chemie unterrichtet. Bei uns gibt es das Fach ab Klasse 7.

" "

Daneben befindet sich ein großer Vorbereitungsraum. Strom, Gas und Wasser liegen an den Schülerplätzen an, wenn es die Lehrerin freigibt. Für Arbeitsschutz und Gesundheit sorgt der eingebaute Abzug. Dennoch wird man im Haus sicher hin und wieder die ""Aktivitäten der Chemiker"" riechen. Das gehört ja zu einer Schule auch etwas dazu .

" 1 15 0 55 18.09.2009 16:08 81 Musik musik "

Die 106 ist unser Musikzimmer. Hier darf es ruhig mal lauter werden. Die Möbeleinrichtung lässt auch Platz für Tanzeinlagen.

" "

Den Schülern macht das Fach Spaß. Die praktische Tätigkeit an den verschiedenen Instrumenten kommt gut an. Natürlich wird neben der Theorie viel gesungen und getanzt.

" 1 15 0 55 18.09.2009 16:11 82 Küche - WTH kueche-wth "

Das Fach WTH besteht aus den 3 Teilen Wirtschaft - Technik - Haushalt. Dementsprechend werden auch verschiedene Räume genutzt.

" "

In der modernen Küche (Raum 007) sowie im benachbarten Nähkabinett wird der ""Hauswirtschaftsteil"" unterrichtet. Da gibt es dann schon mal was zu Essen.

Im Keller befinden sich die Werkräume, in denen der T-Teil von TC sowie WTH stattfindet.

" 1 15 0 55 18.09.2009 16:14 83 Klassenzimmer klassenzimmer "

In den Klassenzimmern findet ein großer Teil der Unterrichtsstunden statt. Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen sowie Geografie, Geschichte und Ethik.

" "

Die Schüler haben ein eigenes Fach, in dem Arbeitsbätter und Arbeitsmaterialien liegen. Schülerarbeiten werden ausgestellt.

oben und unten: Hier in der 202 kann sich die 6a heimisch fühlen.

oben: Diese Fächer gehören den Schülern der 5a in der 107

oben: Hier hat die 5b ihre Pause

" 1 15 0 56 18.09.2009 17:52 84 Schulhof schulhof "

Unser Schulhof hat einige Verbesserungen nötig. Es wurde mit Elternunterstützung aber auch schon viel erreicht.

" "

Zwei grüne Ecken wurden eingerichtet. Platz zum Spielen in den Pausen ist vorhanden. Im Moment teilen wir uns am Vormittag den Hof mit den Schülern der 56. Grundschule. Das klappt ganz gut. Die Grundschülern nutzen den Spielplatz und wir die Freiflächen. Der Elternrat wählte die weitere Ausgestaltung des Schulhofes als Arbeitsschwerpunkt für das Schuljahr 2009/2010.

" 1 15 0 57 18.09.2009 18:04 85 Hausflur hausflur "

Die Gänge sind hoch, breit und hell. Im 1. Stock wird im Oktober 2009 renoviert. Stuck und Säulen prägen die Treppenaufgänge.

" "

Auf den Gängen zu den Klassenzimmern stehen die Garderobenschränke der Schüler. Immer zwei Schüler teilen sich einen Spind. Das klappt ganz gut.

Schrittweise werden die Gänge mit Schülerarbeiten gestaltet. Bei unseren neuen 5. Klassen ist es verständlicherweise noch etwas leer. Anders hingegen auf den Gängen der Klassenstufen 6 und 7.

Zwischen Sekretariat und Lehrerzimmer in der 1. Etage befinden sich die Schaukästen mit Urkunden und Pokalen. Daneben informiert der Schulclub ober Ganztagsangebote. Gegenüber findet man Exkursionsberichte verschiedener Klassen.

" 1 15 0 57 18.09.2009 18:12 86 56. Grundschule 56-grundschule "

Nachdem im Schuljahr 2008/2009 die 106. Grundschule in unserem Haus ""eingelagert"" war, beherbergen wir nun einen Teil der 56. Grundschule bei uns.

" "

Das klappt erstaunlich gut. Natürlich ist es für beide Seiten mit Einschränkungen verbunden. Die 56. vom Wilden Mann ist auf 2 Standorte verteilt. Die 3. und 4. Klassen sind bei uns. Wir teilen uns den Schulhof. Unterrichts- und Pausenzeiten wurden abgesprochen. Im Erdgeschoss sowie in der 105 lernen die Grundschüler. Wir nutzen die 1. +2. Etage sowie auf dem linken Gang im Erdgeschoss die Hauswirtschaftsräume. Damit fehlt auch uns etwas Platz. Die Turnhale und die Werkräume teilen wir uns. Das funktioniert nicht zuletzt auf Grund der Absprachen zu Schuljahresbeginn.

Witzig sind die zahlreichen kleinen Schuhe vor den Grundschulzimmern. Die Schüler und Lehrer akzeptieren sich gegenseitig und nehmen Rücksicht.

" 1 15 0 57 18.09.2009 18:21 87 Verwaltung verwaltung "

Sekretariat und Schulleitung wurden in den Sommerferien 2009 renoviert. Hier gilt dem Schulverwaltungsamt und der Gebäudeverwaltung ein Dankeschön für die Unterstützung.

" "

Die drei Räume können sich nun sehen lassen Die Computertechnik wurde vernetzt. Damit haben Frau Bräutigam als Schulleiterin, Frau Plischke als Sekretärin sowie Herr Dreyer am Stundenplan gute Arbeitsbedingungen.


Arbeitsplatz des stellvertretenden Schulleiters mit Stundenplantafel.
Noch ist genug Platz für weitere Klassen.

Im Lehrerzimmer stehen in einer kleinen Medienecke 2 PC mit Drucker zur Unerrichtsvorbereitung zur Verfügung.

" 1 15 0 57 18.09.2009 18:31 88 Pausengestaltung pausengestaltung "


Die lange Mittagspause nimmt im Tagesablauf einen festen Platz ein. Sie wird zum Essen, Spielen, Toben und Lernen genutzt. Hin und wieder fühlt man sich beim Blick aus dem Fenster auf den Hof beobachtet. Oder kann beobachten.

" "

Zur Pausengestaltung gibt es Spielgeräte auf dem Hof, Lernmaterialien in den Klassenräumen und die Bibliothek. Sportlehrerinnen und Sozialarbeiter öffnen die Turnhalle (Wochenpläne beachten!) für die Klassen. Montags und dienstags kann das Computerkabinett genutzt werden.


6a am Pausenende, die 6.+7. Stunde fest im Blick.

Unsere Klassen gehen gemeinsam zum Mitagessen. Hier die 6b unterwegs in den Speiseraum. Abgestimmte Essenszeiten verhindern größere Drängeleien an der Essenausgabe bei Frau May.

 


Lernen in der 7b


Ein Fensterbewohner an der 102


Schaut man an der Spinne vorbei, sieht man Trubel auf dem Hof.

" 1 18 0 67 18.09.2009 18:55 89 Berufsorientierung berufsorientierung "

Aktionstag Bildung am 26.9.09

Messe Karrierestart 22.-24.1.2010

Es gibt genug Angebote, sich zu informieren. Man sollte sie nutzen. Links gibt es hier.

" "

Aktionstag Bildung:

"Aktionstag Bildung" am 26. September 2009, von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
im Bildungszentrum Handwerk Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden

"Aktionstag Bildung" am 26. September 2009, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
IHK-Bildungszentrum Dresden, Mügelner Straße 40, 01237 Dresden

Flyer der IHK

Seite der Handwerkskammer

Messe Karrierestart 2010

Homepage der Messe

" 1 18 0 67 21.09.2009 10:50 91 Lehrerfortbildung lehrerfortbildung "

Zur letzten Dienstberatung trafen sich die Lehrer im Informatikkabinett. Frau Schmidt von der Stadtmedienstelle Dresden stellte die Möglichkeiten von MeSax vor.

" "

Bei MeSax handelt es sich um eine in Sachsen einheitliche Lösung der Medienausleihe und Medienverteilung an Schulen. In einer kurzen Einführung bekamen die Lehrer ihre Zugangsdaten zum System und lernten die Möglichkeiten kennen. Mal sehen, wie es dann in der Praxis klappt.

Die Schulen können bei der Stadtmedienstelle z.B. wie bisher DVD´s und Videos über einen Kurierdienst ausleihen. Die Recherche nach verfügbaren Medien kann von zu Hause aus bei der Unterrichtsvorbereitung über das Internet erfolgen. Interessanter ist jedoch die Online-Verfügbarkeit von Medien (Filme, Arbeitsblätter, Zusatzmaterial), die nach Anforderung über Nacht auf den Schulserver geladen werden und dann im Schulnetz abgespielt werden können.

Leider ist dies bei uns gegenwärtig nur in Raum 201 möglich. Vielleicht können aber in absehbarer Zeit z.B. die Fachräume Biologie, Physik oder Chemie mit einem LAN-Anschluss ausgestattet werden. Dann würde die vorhandene Laptop-Beamer-Kombination noch effektiver zum Einsatz kommen können.

" 1 18 0 67 25.09.2009 18:20 110 Hygienemuseum hygienemuseum "

Die Exkursion in WTH
Also die 7.Klassen waren am Freitag vor den Ferien im Hygienemuseum. Insgesamt war es ganz lustig. Als wir da waren am Treffpunkt war alles ok. Es ging um das Thema "Was ist Arbeit".

" "

Es gab langweilige Stellen und wiederum lustige Stellen. Zu den langweiligen: die Erklärungen von Frau Berger und Frau Huwald waren eher langweilig, also für uns "Arbeit". Lustige Stellen waren die ....................!!!!!!!!FERNSEHER!!!!!!!!!!

Es gab so viele Räume mit Fernsehern, es war einfach nur lustig .  Es waren viele interessante Räume und so viele FERNSEHER. Wir haben aber aber auch was gelernt: z.B. es gibt verschiedene Arten von Arbeit, körperliche und geistige. FAZIT : der Tag war einfach nur lustig. Ich hoffe für die 5-6. Klassen, dass sie so was auch in der 7. machen.

Ich hatte die Aufgabe, Euch mit Kamera und Text zu berichten. Es hatte viel Spaß gemacht .
MFG euer Schulkamerad Dominic

" 1 18 0 67 03.11.2009 11:45 90 Koalitionsvertrag koalitionsvertrag "

Nach der Landtagswahl in Sachsen einigten sich CDU und FDP auf einen Koalitionsvertrag, der für Unruhe in einigen Bereichen des Schulumfeldes sorgte. Hier ein Presseartikel und unsere Position dazu.

" "

In der SZ vom 23. September wurde sachlich darüber berichtet. Doch zunächst das Originalzitat zum Thema ""Gemeinschaftsschulen"" aus der Koalitionsvereinbarung:

""Die bisher genehmigten Schulversuche zur Gemeinschaftsschule werden abgeschlossen und evaluiert.""
(Seite 17 Zeile 25 der Koalitionsvereinbarung)

Dieser Satz lässt sicher Spekulationen in alle Richtungen offen, sollte jedoch nicht zur Panikmache, zum Wahlkampf anderer Parteien und zur Verunsicherung genutzt werden. Klar und deutlich muss festgestellt werden:

In der Sächsischen Zeitung brachte Schulleiterin Frau Bräutigam dies zum Ausdruck.


Schulleitung, Lehrer und technische Kräfte werden engagiert im Interesse ihrer Schüler weiterarbeiten.

Nach der Landtagswahl in Sachsen einigten sich CDU und FDP auf einen Koalitionsvertrag, der für Unruhe in einigen Bereichen des Schulumfeldes sorgte. Hier ein Presseartikel und unsere Position dazu.


In der SZ vom 23. September wurde sachlich darüber berichtet. Doch zunächst das Originalzitat zum Thema ""Gemeinschaftsschulen"" aus der Koalitionsvereinbarung:

 

Dieser Satz lässt sicher Spekulationen in alle Richtungen offen, sollte jedoch nicht zur Panikmache, zum Wahlkampf anderer Parteien und zur Verunsicherung genutzt werden. Klar und deutlich muss festgestellt werden:

In der Sächsischen Zeitung brachte Schulleiterin Frau Bräutigam dies zum Ausdruck.


Schulleitung, Lehrer und technische Kräfte werden engagiert im Interesse ihrer Schüler weiterarbeiten.

" 1 18 0 67 23.09.2009 05:13 92 Tabellenkalkulation tabellenkalkulation "

Die Arbeit mit der Tabellenkalkulation gehört zum Mathematik- und Informatikunterricht.

" "

Am PC werden mit OpenOfficeCalc (oder Planmaker oder Excel) die Schritte beim Programmieren einer Tabelle praktisch umgesetzt. Nach einer Problemanalyse und dem Notieren des Rechenweges auf Papier wird der Rechenablauf sozusagen ""codiert"". Die Formeln werden also eingegeben. Abschließend muss man die Ergebnisse selbstkritisch prüfen. Fehlermöglichkeiten gibt es schließlich auch am PC genug, wie die Schüler am Beispiel der Prozentrechnung selbst merkten.

Nach der Zahlenformatumstellung auf ""Prozent"" stimmte schon mal das Ergebnis um den Faktor 100 nicht mehr. Da muss man aufpassen und sollte einen Überschlag können.

Auch der Aufbau eines übersichtlichen Tabellenblattes wurde besprochen. Überschrift, Eingabewerte und die eigentliche Tabelle gehören dazu. Damit und mit ein paar Tricks zur Programmbedienung war die erste Doppelstunde zum Thema auch schon gefüllt. Beispiele zu einer Verkehrszählung und zur Zinsrechnung wurden als Thema für die Tabellen benutzt.

Mehrere Schüler stellten sich recht aufmerksam und geschickt an. Das darf so bleiben.

" 1 18 0 67 25.09.2009 19:00 93 Griechischer Tag griechischer-tag "

Am 25. Setember trafen sich die 6a und die 6b mit mehreren Eltern sowie ihren Klassenleitern und den Studenten im Praktikum zum ""Griechischen Tag"".

Weitere Berichte unter ""Schulleben"" --> ""Griechischer Tag"". Schaut rein!

" "

In mehreren klassenübergreifenden Gruppen wurden im Tagesverlauf die 5 Stationen ""Wissenstest Griechenland"", ""Griechische Küche"", ""Olympische Spiele"", ""Griechisches Theater"" und ""Griechische Kunst"" durchlaufen. Am Ende wurde die Siegergruppe gekührt. Es gewann ""Theben"" mit den Griechen Paula, Johannes (beide 6a), Janine, Sebastian und Eric. Herzlichen Glückwunsch!

An den Bildern sieht man, dass es eine gelungene Veranstaltung war. Den Organisatoren um die Klassenleiterinnen Frau Sielaff und Frau Blankenberg gilt genauso ein Dankeschön wie den Eltern (Frau Auste, Frau Kretzschmer, Frau Keil, Herr Rüger) und Studenten (Frau Schönfelder, Herr Winkler), die sich die Zeit für die Klassen genommen haben und Stationen betreuten.

" 1 18 0 67 25.09.2009 19:30 107 Herbstferien herbstferien "

Im Oktober waren an unserer Schule die Handwerker aktiv. Der Flur der 1. Etage wurde renoviert und die Grundreinigung wurde durchgeführt.

" "

Die Gänge der Klassen 5 und 7 sind nun wieder schön in Ordnung. Sorgen wir dafür, dass es lange so bleibt.

Es sieht natürlich im Moment alles ziemlich kahl aus. Das kann man aber ändern. Dies wird den Klassen 5ab und 7ab sicher in den nächsten Wochen gelingen.

Es wurde aber nicht nur gemalert. In den Klassenzimmern und auf den Gängen waren die fleißigen Reinigungskräfte für uns aktiv und haben die Grundreinigung durchgeführt. Unser Hausmeister Herr Schäfer hatte dazu eine Menge Möbel zu räumen, auch wenn die Schüler vor den Ferien etwas mitgeholfen haben. Achten wir die Arbeiten und halten wir unsere Schule sauber!

" 1 18 0 67 24.10.2009 15:46 94 Griechisches Theater griechisches-theater "

Im Theater im Schulclub gab es für jede Städtegruppe 10 Punkte zu erreichen. Masken mussten gebastelt, Rollen verteilt und schließlich eine vorgegebene Szene gespielt werden.

" "

Kreativität, Teamarbeit sowie Disziplin wurden neben dem eigentlichen Spiel mit Punkten bewertet. Nach 30 Vorbereitungsminuten wurde gespielt.

" 1 18 0 67 25.09.2009 19:45 95 Olympische Spiele olympische-spiele "

Die Olympischen Spiele fanden auf dem Schulhof statt. Die Städtemannschaften hatten mehrere Disziplinen zu absolvieren.

" "

Weitsprung aus dem Stand, Zielwurf, Hürdenlauf, Sprint sowie ein ""Marathon"" Ausdauerlauf standen auf dem Programm. Da gab es was zu Lachen aber auch zum Schwitzen.

" 1 18 0 67 25.09.2009 19:55 96 Griechische Küche griechische-kueche "

In unserer modernen Küche arbeiteten Eltern mit den Städtegruppen der beiden Klassen.

" "

Es musste ein Salat zurechtgemacht werden. Dazu sollten die Schüler auch Tzatziki zubereiten. Es gab wieder die Punkte für Teamarbeit, Disziplin, Ordnung, Kreativität und das Ergebnis. Kurz vor um Eins trafen sich dann alle Gruppen zum gemeinsamen Mittagessen im Speiseraum der Schule. Anschließend gab es die Siegerehrung und es mussten noch die Aufräumarbeiten erledigt werden, bevor es in das Wochenende gehen konnte.

Die Griechen haben gemüse geputzt und geschnitten, den Salat zubereitet und Tzatziki hergestellt. Dabei arbeiteten die Kinder unterschiedlich gewissenhaft und geschickt. Spaß muss es aber gemacht haben. Die Stimmung in der Küche war gut.

" 1 18 0 67 26.09.2009 07:11 97 Wissenstest wissenstest "

In Raum 202 waren mehrere Wissenstests zu den Themen der letzten Wochen zu bearbeiten. Jede Gruppe konnte 10 Punkte erreichen.

" "

Die Schüler arbeiteten erstaunlich ruhig und konzentriert an den nicht immer leichten Aufgaben.

" 1 18 0 67 26.09.2009 07:19 98 Griechische Kunst griechische-kunst "

Unter dem Thema ""Griechische Kunst"" wurde mit Salzteig Schmuck geformt. Außerdem sollte ein Trojanisches Pferd gebastelt werden.

" "

Dies gelang nicht allen Gruppen. Dafür fand man ein paar hübsche Ergebnisse aus Salzteig.

" 1 18 0 67 26.09.2009 07:24 99 Spätsommer spaetsommer "

Spätsommerliches Frühherbstwetter lieferte noch interessante Fotomotive am Rande des Griechischen Tages.

" "

Unser Schulhof, für den übrigens demnächst einige Arbeiten anstehen, zeigte sich in kleinen Details von einer freundlichen Seite. Der Paparazzo hielt seine Kamera also nicht nur auf die Griechen.

" 1 18 0 67 26.09.2009 07:32 100 Schülerredaktion schuelerredaktion "

Schülerredaktion 2009/2010 nimmt Arbeit auf!

Endlich geht´s los - ab heute werden wir jede Woche interessante Artikel schreiben und euch mit Neuigkeiten rund um die Schule versorgen.

" "

Ob auf Sportfesten, bei Projekttagen oder einfach im Schulalltag, stets werden wir als rasende Reporter mit Kamera & Co. vor Ort sein.

Wir, das sind: Jenny Lenz, Celine Erchen, Julian Keil, Marc Pfropper, Fabian Stumpf, Peter Wacker und Herr Preißiger.

Eure Schülerredaktion

J²CFM P²

" 1 19 0 72 28.09.2009 17:09 101 Mathe Prozent Links verlinkungen "

Hier ein paar Links zu guten Seiten mit Übungen und Arbeitsmaterialien. Es gilt wie immer: Wer lernen will, kann Lernen. Dies sollte zwar konzentriert in der Schule geschehen, aber ein Blick über den Tellerrand hinaus kann nicht schaden.

Bestimmung Prozentwert (online)

Bestimmung Prozentsatz (online)

Rabatt und Aufpreis

Zinsrechnung

Die Aufgaben sind auf der Seite www.zum.de/dwu zu finden. Dort gibt es auch viel Material für Physik und Mathematik, sortiert nach Themen. Ein Besuch der Seiten von Dieter Welz (Danke für die tolle Zusammenstellung!) lohnt sich.

" 1 11 0 49 30.09.2009 07:11 102 Zaunbau zaunbau "

Auf der Ostseite des Schulgrundstückes flattern Absperrbänder für Baumaßnahmen neben den Fahrradständern.

" "

Der Zaun zum Nachbargrundstück wird repariert. Die fleißigen Handwerker der Schweißer- und Schlosserfirma stabilisieren den maroden Zaun. Wir hoffen auf weitere Baumaßnahmen auf unserem Schulhof und schauen diesbezüglich optimistisch in die Zukunft.

 

" 1 18 0 67 30.09.2009 09:18 103 Turnhalle turnhalle "

Unsere Turnhalle wurde 2006 saniert, geringfügig vergrößert und es wurden die Umkleideräume in einem neuen Anbau untergebracht.

" "

Natürlich hätten wir gern eine größere Halle, aber mit der jetzigen Lösung im denkmalgeschützten Gebäude kann man mit einer Klasse Sportunterricht durchführen. Den Volleyballern gefallen die Stützstreben im Dachbereich natürlich nicht. Für die Leichtathletik gehen unsere Schüler auf den benachbarten Sportplatz der Wurzener Straße.

Unsere Schüler freuen sich auf die Sportstunden und nutzen die Halle auch in den Pausenzeiten sowie im Ganztagsbereich.


Eingangsbereich am neuen Anbau Die 7b hat Sport.


Ich freue mich auf die Sportstunde.


Neben der Halle geht es zu den Umkleide- und Sanitärräumen.

" 1 15 0 55 30.09.2009 12:27 104 Botanischer Garten botanischer-garten "

Bericht der Schülerzeitung:

Ausflug in den Botanischen Garten

" "

Die Klasse 5b machte am Montag, den 28.09.09, eine Exkursion in den Botanischen Garten auf der Stübelallee am Großen Garten in Dresden. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Lutz und drei Eltern entdeckten die Schülerinnen und Schüler die Welt der Pflanzen. Dabei mussten sie in  ca. 1,5 Stunde in Zweier- oder Dreier-Gruppen  knifflige Aufgaben lösen.

Wie zum Beispiel:

Gibt es den Leberwurst-Baum wirklich???

Die Antwort gibt's das nächste Mal...

Eure Schülerredaktion

J²CFMP²

" 1 19 0 72 05.10.2009 16:04 106 L-S-E-Abend l-s-e-abend "

L-S-E? Was ist denn das? Zum Lehrer-Schüler-Elternabend der 5. Klassen war das Haus voll. Schüler und Eltern stellten sich selbst völlig zu Recht in den Mittelpunkt und die Lehrer spielten eine Nebenrolle, mit der sie aber sichtlich zufrieden waren.

" "

Am Vormittag arbeiteten die Schüler eifrig an selbstgewählten Themen unter dem Motto ""Was ich schon immer mal wissen wollte"". Die Ergebnisse der sehr selbstständigen Arbeit wurden am zeitigen Abend den Eltern, Geschwistern oder Großeltern präsentiert. Da war ganz schön ein Gewusel im Saal, auf den Gängen und in den Klassenzimmern.

Die Schüler stellten Plakate und Anschauungsmaterial aus, hielten Vorträge und hatten für kleinere Besucher Malbögen bzw. für die Größeren Quizfragen vorbereitet. Da waren viele ganz schön aufgeregt. Vor fremden Erwachsenen zu einem Thema sprechen, fällt nicht mal allen Erwachsenen leicht. Viele machten es sehr gut.

Im Anschluss an die Präsentation trafen sich die beiden Klassen wieder in den Klassenzimmern zum gemeinsamen Abendessen. Dort kamen Eltern untereinander, aber auch mit Lehrern und Schülern ins Gespräch. Es war eine gelungene Veranstaltung. Ein Dankeschön haben sich für die umfangreiche Organisation die beiden Klassenleiterinnen Frau Henke und Frau Lutz ebenso verdient wie die zahlreichen Eltern, die zum Buffet beigetragen haben.

{vsig}/20092010/l-s-e-450{/vsig}

Die Ergebnisse waren sicher in der Qualität unterschiedlich. Es gab ganz tolle Arbeiten, die man schon mit ""Zehntklässlern"" vergleichen kann. Daneben fand sich auch mal ein Rechtschreibfehler oder ein unsicherer bzw. falscher Satz im Vortrag. Dazu ist festzustellen, dass die Schüler sehr selbständig gearbeitet haben und arbeiten sollten. Wir freuen uns über das starke Interesse unserer Kinder an allgemeinbildenden Themen. Dies sollte geweckt und bestärkt werden. Feinarbeit an Vorträgen (Aufbau, Präsentation, ...) und Exponaten wird in den nächsten Jahren folgen. Die Schüler müssen ja schließlich auch das Lernen lernen.

Wünschen wir den beiden Kolleginnen, dass sie noch lange so zufrieden dreinschauen können wie an diesem Abend.

" 1 18 0 67 08.10.2009 16:34 108 Individuelle Förderung individuelle-foerderung "

Förderangebote für Lese-Rechtschreib-Schwäche und ADS/ADHS: Vortragsabende für Eltern in Zusammenarbeit von OUTLAW und ""Pfiffikus"" Lernpraxis. 3.11. LRS / 10.11. ADS/ADHS

" "

Unser Schulsozialarbeiter Herr Prager von OUTLAW gGmbH hat in einem Elternbrief alle Eltern über die Angebote (jeweils 19.00 Uhr im Saal unserer Schule) informiert. Hier die Termine:

3.11.09 Vortragsabend LRS

10.11.09 Vortragsabend ADS/ADHS

24.11.09 Beratungsabend LRS

1.12.09 Beratungsabend ADS/ADHS

" 1 19 0 72 28.10.2009 12:26 109 Fachhelfer Medien fachhelfer-medien "

Am 2.11. wurden die Schüler, die sich freiwillig als Medienhelfer gemeldet hatten, in die Geheimnisse von Beamer und Laptop eingewiesen.

" "

Im Biozimmer traf man sich mit Herrn Dreyer und nahm zunächst die Geräte in Betrieb. Das war natürlich noch kein Problem.  Das Bild an die Wand zu zaubern und eine DVD im Vollbildmodus abzuspielen war dann schon schwieriger. Wer kennt schon die Taste ""Fn"" und die dazu passende Kombination für den Beamer?

Weil das auch nicht alle Lehrer immer gleich im Kopf haben, sollen unsere jungen angehenden Fachleute helfend eingreifen können. Belehrungen zum Umgang mit der teuren Technik, Verhaltensregeln beim Anschließen und Tricks in der Bedienung werden vermittelt. So bekommen Schüler mehr Verantwortung und haben sichtlich Spaß daran.

In einer Woche geht die kleine Schulung weiter und abschließend soll es für die ""echten Fachleute"" unter den Schülern den ""Geräte-Führerschein"" geben.

 

" 1 18 0 67 02.11.2009 19:11 111 TC Klasse 5 tc-klasse-5 "

Unsere Jüngsten sind recht wissbegierig. In TC am Computer sind Übungen zur Tastatur auch einmal in Partnerarbeit mit der ganzen Klasse möglich.

" "

Die Online-Übungen zur Informatik (Hardware/Tastatur) brachten bei mehreren einen Erkenntniszuwachs. Am Computer kann man mehr als Spielen.

Hier sollten den Tastenabbildern die Bezeichnungen bzw. die damit zu erledigenden Aufgaben zugeordnet werden. Wer Lust hat, kann es ja selbst mal probieren.

Tastatur Übung1

Tastatur Übung2

" 1 18 0 67 03.11.2009 20:19 112 Mathestationen mathestationen "

Stationen zu rationalen Zahlen in Klasse 7:

" "

Betrag, Zahlengerade, Gegenzahl usw. waren noch recht einfach zu erarbeiten. In einem Test nach dem Abarbeiten der Stationen klappten diese Teile sehr gut.
Wer hier mal online üben will, kann es gern tun.

Die Rechenregeln zur Multiplikation haben auch mehrere Schüler sich ganz gut erarbeitet. Wenn da bei einigen nicht das Kopfrechnen (großes 1x1) wäre...

Mit den Übungen zur Addition und besonders zur Subtraktion taten sich zahlreiche Schüler schwer, wie auch der kleine Test zeigte. Hier muss noch exakter gearbeitet werden. Thermometer als ""Eselsbrücke"" oder ""Regeln ganz genau beachten"", sind zwei Ansätze, die in den nächsten Tagen auch im Unterricht noch eine Rolle spielen werden. Wir bekommen das auch ohne Taschenrechner hin.

Vielleicht helfen wir uns gegenseitig und kämpfen noch ehrgeiziger um richtige Lösungen. Eigene Ergebnisse kritisch hinterfragen verschafft gerade in Mathematik Erfolgserlebnisse. Schüler und Lehrer hoffen, gemeinsam gute Ergebnisse zu erreichen. Gute Arbeit in den ""Stationsstunden"" kann der Lehrer den Schülern bescheinigen. Einer schaffte im Test sogar 25 von 25 Punkten. Und die ""Strichrechnung"", die bei mehreren fehlerträchtig war, bearbeiten wir noch einmal ...

" 1 18 0 67 03.11.2009 20:40 114 Celine celine "

Name: Celine

" "

Klasse: 5b

Aufgaben im Team: Artikel schreiben

Hobbys: Lesen, Sport, Reiten,

Shoppen

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:06 113 Anmeldungen anmeldungen "

Was ist mitzubringen?
- Bildungswegempfehlung (mit rotem Stempel)
- Anmeldeformular
- Kopie der Geburtsurkunde
- Zeugniskopie Halbjahr Kl. 4
Alle Unterlagen werden abgegeben.

Gegenwärtig werden wir oft zu möglichen Anmeldungen an unserer Schule gefragt. Vom Kultusministerium liegt uns die eindeutige Aussage vor, dass Schüler für das Schuljahr 2010/2011 aufgenommen werden können.

" " Diese Schüler können ihre Schulausbildung unter den gegenwärtigen Konditionen ""Schulversuch Gemeinschaftsschule"" 2016 ebenso abschließen, wie die zur Zeit an unserer Schule lernenden Kinder der Klassen 5-7. Auch darüber hinaus wird der Bestand unserer Schule nicht in Frage gestellt, wie Vertreter des Kultusministeriums bei einem obligatorischen Schulbesuch (versuchsbegleitende Evaluation) versicherten. Dies bestätigten Vertreter der Stadt Dresden und des Ministeriums erneut am 11.1.2010 in einer Gesprächsrunde im Ministerium.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden. Wir verwiesen für Schüler der gegenwärtigen 4. Klassen der Grundschulen in diesem Zusammenhang auch auf den Informationsabend am 11.1.2010, der zahlreich besucht wurde. Aber auch nach diesem Termin geben wir gern Auskunft.

Interessierte Lehrer, die unser engagiertes Team im neuen Schuljahr 2010/2011 verstärken wollen, sind ebenfalls herzlich in unsere Schule eingeladen.

" 1 18 0 69 06.11.2009 09:51 115 Marc marc "

Name: Marc

" "

Klasse: 5b

Aufgaben im Team: alles was mit Fotos zu tun hat

Hobbys: Basketball, Schülerzeitung,Yu-gi-oh-Karten spielen, Schwimmen und Fußball

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:08 116 Julian julian "

Name: Julian

" "

Klasse: 6a

Aufgaben im Team: alles was mit Fotos zu tun hat

Hobbys: Basketball, Computer spielen

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:09 117 Jenny jenny "

Name: Jenny

" "

Klasse: 7b

Aufgaben im Team: Texte verfassen

Hobbys: Lesen, Gedichte/Geschichten schreiben,

ins Kino gehen, mit Freunden chatten,

Shoppen & Schafe malen

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:10 118 Fabian fabian "

Name: Fabian

" "

Klasse: 5b

Aufgaben im Team: Fotografieren und Layout

Hobbys: Fußball spielen, Sport

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:11 119 Peter peter "

Name: Peter

" "


Klasse: 5a

Aufgaben im Team: Fotos schießen und Texte bearbeiten

Hobbys: Filme drehen, Fotos bearbeiten,

Bücher lesen

" 1 19 0 72 09.11.2009 16:12 120 Reporter online reporter-online Unsere Zeitungsreporter haben ihre Steckbriefe online. Schaut mal unter dem Menüpunkt "Schülerzeitung" --> "Redaktionsteam" nach. 1 18 0 67 09.11.2009 16:16 121 Buchklub bucxhklub "

Unser Buchklub (GTA; Bibliothek) arbeitet fleißig an der Katalogisierung der Bücher und bringt sich engagiert in das Schulleben ein.

" "

Angeleitet von Frau Waiblinger sind die Schüler um Jenny dabei, den Buchbestand zu erfassen. Die neu aufgestellten Computer (siehe Förderverein) bildeten dabei gleich eine willkommene Hilfe. Die Schjüler können in den Pausen lesen und sich auch Bücher ausleihen. Es gibt schon einen umfangreichen Bestand an Nachschlagewerken und Zeitschriften auch für die Projektarbeit, das selbstorganisierte Lernen sowie für weitere Lernaufgaben.

Toll, dass sich die Gruppe auch mit konstruktiven Vorschlägen ins Schulleben einbringt. Mal sehen, was sich von den Ideen in nächster Zeit realisieren lässt. Für die Arbeit wünschen wir viel Erfolg und viel Freude daran.

Wie man sieht, wird die Bibo gern auch in den Pausen genutzt.

 

" 1 18 0 67 13.11.2009 10:55 137 Nationen-Cup nationen-cup "

Die Klassen 5ab waren am 4.12. zum Nationen-Cup im Rennrodeln an der Bob- und Rennschlittenbahn in Altenberg.

" "

{vsig}/20092010/5ab-rodelcup{/vsig}

" 1 19 0 72 07.12.2009 12:45 122 Förderverein unterstützt Bibo bibo-unterstuetzt "

Unser Förderverein arbeitet meist still im Hintergrund. Zu Schuljahresbeginn unterstützte er die Anschaffung von Computernetzwerktechnik für die Bibliothek.

" "

Nun konnten, auch durch Mithilfe von Outlaw und Schulverwaltungsamt die Rechner in der Bibliothek in Betrieb genommen werden. Für schulische Dinge (Projektlernen, selbstorganisiertes Lernen, Hausaufgaben, ...) stehen damit in unserer Bibo 3 ins Schulnetz eingebundene PC´s zur Verfügung. Wir bedanken uns dafür.

Nutzerhinweise als pdf

" 1 14 0 54 13.11.2009 11:06 123 GTA - Natur gta-natur "

Mit Frau Hoppe pflegt mit der Ganztagsgruppe ""Natur"" die Außenanlagen auf dem Schulgelände.

" "

Bei schlechtem Wetter in den Wintermonaten muss man auch mal im Zimmer bleiben. Wie man sieht, hat Frau Hoppe einen Draht zu den Schülern und es macht Spaß. Die Ergebnisse sieht man ja auch noch im Herbst. In vielen Ecken blüht es.

{vsig}/20092010/gta-arbeit/natur{/vsig}

" 1 19 0 74 13.11.2009 15:20 124 GTA - Musik gta-musik "

Unsere Musikgruppe bei Frau Rahn übt zunächst das Rhythmusgefühl. Das kann richtig Laune machen, wenn man mit Begeisterung dabei ist.

" "

Es gibt im GTA-Bereich ""Gesang und Instrumente"" auch noch das Angebot ""Flötenspiel"".

" 1 19 0 74 13.11.2009 15:25 125 GTA - HipHop gta-hiphop "

Schülerinnen unterschiedlichen Alters sind in der Anfängergruppe von Frau Lu Ren dabei.

" "

Wo sind eigentlich die Jungs? Es gibt auch noch eine Fortgeschrittenengruppe, die ebenfalls fleißig übt. Tanz macht Spaß. Unter fachkundiger Anleitung noch mehr. Vor den Spiegeln im Tanzraum sieht man die eigenen Fehler und das Gesamtbild. Bestimmt ist eine der Gruppen bei Auftritten zu sehen. Wir freuen uns drauf.

" 1 18 0 67 13.11.2009 15:29 132 Advent advent "

Wir wünschen allen Schülern, Lehrern, technischen Mitarbeitern und ihren Familien eine frohe Adventszeit.

" "

Im Schulhaus wird es nach den arbeitsreichen Wochen der letzten Zeit auch etwas weihnachtlich. Unser Hausmeister Herr Schäfer stellte das Bäumchen auf und Frau Huwald schmückte es mit. Unsere 5a und 5b gingen am Freitag ins Theater, um die ""Weihnachtsgans Auguste"" zu besuchen. Den Fünftklässlerinnen gefiel der Baum nach der Rückkehr von ihrem Theaterbesuch. Sie stellten sich gleich in Position.

Auch der Theaterbesuch hat den Schülern gefallen.

Sicher wird es in den kommenden Wochen bis zu den Weihnachtsprojekten noch festlicher im Haus. Der Anfang ist gemacht.

Auch um den (hoffentlich kurzen bzw. leeren ) Vertretungsplan ist es nicht mehr ganz so trist.

" 1 18 0 67 27.11.2009 19:54 126 Kooperatives Lernen kooperatives-lernen "

Unsere 5. Klassen sind freitags in den Unterrichtsstunden mit kooperativem Lernen beschäftigt.

" "

Am Beispiel von verschiedenen fachlichen Inhalten steht die Arbeit mit Partnern im Vordergrund. Kooperation mit Mitschülern wird in Partner- und Gruppenarbeit geübt und danach aus ausgewertet.

 

" 1 17 0 64 16.11.2009 10:13 127 Projektarbeit projektarbeit "

Im 6. Schuljahr wird freitags an Projekten gearbeitet. Dem Thema ""Griechenland"" folgte nun das Thema ""Rom""

" "

Zu zweit oder in kleinen Gruppen wird am Thema gearbeitet. Geschichte, Geografie, Ethik, Deutsch und Mathematik geben Inhalte und Stunden in die Projektarbeit. Es sollen praktische Dinge gemeinsam geschaffen, aber auch theoretische Inhalte erarbeitet werden. Mit der regelmäßigen Projektarbeit werden die Erfahrungen des kooperativen Lernens aus Klasse 5 für die Schüler weitergeführt. Ziel ist es, die Schüler auf das selbstorganisierte Lernen in Klasse 7 vorzubereiten.

{vsig}/20092010/450-proj6ab{/vsig}

" 1 17 0 64 16.11.2009 12:59 128 Selbstorganisiertes Lernen selbstorganisiertes-lernen "

Projektarbeit und das selbstorganisierte Lernen (SoL) in den 7. Klassen findet jeweils montags statt.

" "

An verschiedenen Projektthemenarbeiten die Schüler selbstorganisiert in unterschiedlich großen Gruppen bis zu einem vorher festgelegten Termin. Dabei müssen sie sich selbst organisieren und diszipliniert zu sich selbst sein. Das ist nicht immer einfach. Dann werden die Arbeiten abgegeben, bewertet und die Projektergebnisse vorgestellt. Dies kann in Vorträgen vor der Klasse oder mit einer Präsentation zum Lehrer-Schüler-Eltern-Abend sein.

{vsig}/20092010/450-sol7ab{/vsig}

" 1 17 0 64 16.11.2009 13:04 129 interaktive Tafel interaktive-tafel "

Seit dem 16.11.09 können wir im Raum 201 die interaktive Tafel nutzen. Damit verbesserten sich die Lernbedingungen für unsere Schüler weiter.

" "

In einer Einweisungsveranstaltung wurden die Lehrer zu Lernenden, wie auch Schülerzeitungsreporterin Jenny erleben durfte. Herr Schulz von Data-IT-Service Leipzig erklärte die Funktionen des Promethean ActiveBoard. In enger Zusammenarbeit mit dem Schulverwaltungsamt (Danke!) wurde diese Ausstattungsverbesserung möglich.

In der Übungsstunde musste jeder Lehrer mal ran. Jenny war die erste Schülerin, die sich daran versuchen durfte. Das hat sie sich verdient und es hat auch ihr Spaß gemacht. Die Möglichkeiten des neuen Gerätes sind schon enorm. Doch man darf sich nicht von der Technik blenden lassen und die Schüler aus dem Auge verlieren. So werden wir uns schrittweise einarbeiten und nach und nach die Tafel sinnvoll nutzen. Die Pädagogik soll im Vordergrund stehen. Wir werden berichten.

{vsig}/20092010/tafeleinweisung{/vsig}

In der Sächsischen Zeitung vom 19.11. im Dresdner Lokalteil fand sich auf Seite 20 folgende Meldung zum Thema:

 

" 1 18 0 67 17.11.2009 07:29 130 Fachunterricht fachunterricht "

Fachunterricht hat einen großen Stellenwert an unserer Schule. In verschiedenen Sozialformen bzw. Organisationsformen werden Inhalte vermittelt. Dabei spielen auch gymnasiale Inhalte eine Rolle.

" "

Eine Besonderheit ist der Chemieunterricht bereits ab Klasse 7. Hier wird mit Binnendifferenzierung abgestuft unterrichtet, um allen Schülern gerecht zu werden.

In Klasse 7 werden in Mathematik und Englisch Leistungsgruppen in äußerer Differenzierung unterrichtet. Dies gibt für leistungsstärkere bzw. leistungswilligere Schüler Raum für weiterführende Inhalte, auch aus gymnasialen Lehrplänen. Grundlage der Leistungsermittlung bleibt der Realschullehrplan und Ziel der erfolgreiche Realschulabschluss mit seinen Prüfungen. Der Besuch unserer Leistungsgruppen soll den Anschluss an weiterführende Schulen erleichtern, was auch positive Rückmeldungen von ehemaligen Schülern bestätigen.

Die dem Real- und Hauptschulbildungsgang zugeordneten Schüler erfahren in diesen Fächern eine Binnendifferenzierung. In den genannten und weiteren Fächern organisieren wir die Reihenfolge der Stoffgebiete möglichst so, dass eine Durchlässigkeit und Zusammenarbeit gewährleistet wird.

Das ist nicht immer leicht zu bewerkstelligen. Den an vielen Schulen leider häufig als Ausrede zu hörenden Schülersatz ""Ich bin dumm, ich bin Hauptschüler"" gab es bis jetzt bei uns noch nicht. Das darf lange so bleiben. Regelmäßig machen wir uns Gedanken über die Planungen für die neuen Schuljahre. Das Theaterprojekt in Klassenstufe 8 und Klassenbesonderheiten sowie bisherige Erfahrungen sind einzubringen um die Abläufe für die nachfolgenden Klassenstufen zu optimieren.


" 1 17 0 64 17.11.2009 07:57 131 Sprachunterricht sprachunterricht "

An unserer Schule ist Englisch die erste Fremdsprache. Ab Klasse 5 gibt es auch Französisch.

" "

Zunächst versuchen sich alle Schüler an dieser zweiten Fremdsprache. Ab Klassenstufe 6 kann Französisch zugunsten des Förderunterrichtes in Mathematik und Deutsch vornehmlich von leistungsschwächeren Schülern abgewählt werden. Diese Schüler erhalten auch in Klassenstufe 7 in der Französischunterrichtszeit ihrer Mitschüler Förderunterricht.

Englisch wird ab Klassenstufe 7 in einem Leistungskurs mit zusätzlichen Inhalten (anderes Lehrbuch) und einem ""normalen"" Kurs unterrichtet.

" 1 17 0 64 17.11.2009 08:11 133 ROM - Projekt rom-projekt "

In der Projektarbeit der 6ab ging es im Oktober und November um das Thema Rom. Am 27.11. dann der Höhepunkt des Abschnittes:

" "

Von 9.00 - 15.00 Uhr wurden die Vorträge und Ergebnispräsentationen zusammengestellt und geprobt. In kleinen Gruppen waren zu unterschiedlichen Themen die Ergebnisse der Lernarbeit den anderen Schülern sowie den Eltern zu präsentieren. Dies geschah von 15.00 - 17.00 Uhr direkt im Anschluss an die Arbeitszeit.

Hier ein paar Eindrücke von der recht intensiven Arbeit der Schüler, die sich dafür ein Lob verdient haben. Fast alle Gruppen haben ruhig und konzentriert gearbeitet, die Plakate fertig gestellt, Stichpunkte notiert sowie die Vorträge bzw. Theaterstücke geprobt, korrigiert und verbessert. Es war für die helfenden Lehrer schön, zu erleben, wie selbständig und selbstkritisch sich die Schüler in den Gruppen mit ihren Ergebnissen auseinandersetzten und sich um Verbesserungen bemühten. 6a und 6b: ""Weiter so"", dann wird es noch besser.

{vsig}/20092010/500-6ab-rom{/vsig}

Am Nachmittag wurden dann die Ergebnisse vor zahlreichen Eltern und weiteren Familienmitgliedern präsentiert. Jede Gruppe hat, wie man in den folgenden Bildern der 6b erkennen kann, ihren Vortrag gehalten. Es waren gute Ideen dabei. Fachliche Fehler werden noch korrigiert. Insgesamt war es ein gelungener Tag.

{vsig}/20092010/500rom6bpraes{/vsig}

" 1 17 0 64 27.11.2009 20:02 134 Mathe-Kartoffel mathe-kartoffel "

Von Schülern für Schüler: neue Matheaufgaben (Kl. 7) im Netz

" "

In einer Vertretungsstunde standen die HotPotatoes auf dem Programm. Ein paar pfiffige Mathematiker sollten dem Umgang mit dem Programmpaket der heißen Kartoffeln erlernen und dabei gleich für ihre Mitschüler ein paar Rechenaufgaben (Ganze Zahlen - Klasse 7) erstellen. Das ist Tony, Tom, Erik, Philipp und Conrad recht gut gelungen.

Hier die Übersichtsseite im neuen Tab bzw. neuen Fenster

Bitte entschuldigt die teilweise noch mehrsprachige Ausgabe. Diese anzupassen und dabei ein paar Feinheiten in der ""Kartoffelküche"" auszuprobieren, dauert länger. Nur die einfache deutsche Übersetzung wollten wir auch nicht nehmen.


So sieht die fertige Übung aus. Vorher gab es viel zu tun.

Bis dieses Ergebnis steht, sind drei Dateien zu bearbeiten bzw. zu erstellen: Fragenkatalog - Ausgabekonfiguration und Übungs-HTML-Seite. Zuvor wurden die nötigen Arbeitsschritte besprochen sowie die Aufgaben auf Papier notiert und schon ein erstes mal korrigiert. Nach der Umsetzung am PC musste die Ausgabe erneut kontrolliert werden. Bei Fehlern hieß es erneut, den Fragenkatalog zu bearbeiten usw. Das Ergebnis ist für einen ersten Versuch ganz ordentlich und vorzeigbar. Kompliment! Vielleicht habt ihr Lust bekommen und wollt weiter in die Tiefen der ""heißen Kartoffeln"", also besser des Programmpaketes ""Hot Potatoes"", einsteigen.


Hier wird der Fragenkatalog erstellt


Hier kann man an der Ausgabe viel einstellen und damit bestimmen, wie die fertige Übung später aussehen soll.

" 1 18 0 67 27.11.2009 20:18 135 Klassen 5 im Theater theaterbesuch "

Theaterbesuch "Die Weihnachtsgans Auguste"
Die Schülerzeitung berichtet:

" "

Die Klassen 5 a und 5b sind am vergangenen Freitag, 27.11.09, ins "Theater Junge Generation" (TJG) gefahren.Sie haben sich dort das Stück "Die Weihnachtsgans Auguste" von Friedrich Wolf angesehen. Dabei führte Johanna Schall Regie - sie verlieh dem Stück einen besonderen Charakter.
Die "Hauptdarstellerin" des Stückes ist zweifellos Auguste oder wie der kleine Löwenhaupt sie liebevoll nannte:"Gustje"!
Und selbstverständlich gab es, wie sollte es auch zur Weihnachtszeit anders sein, ein Happy End, bei dem Auguste Federn lassen musste...
Johanna Schall inszenierte ein farbenfrohes und lustiges Erlebnis für die ganze Familie.
Dabei fiel die gewählte Sprache der Künstler recht modern aus und stand ein wenig im Widerspruch zu den Kostümen.
Trotzdem können wir das Stück nur weiter empfehlen!
Eure
CFP

" 1 19 0 72 03.12.2009 17:02 136 LSE Klasse 7 lse-klasse-7 "

L-S-E-Abend in der 7. Klasse

Die Schülerzeitung berichtet vom Lehrer-Schüler-Eltern-Abend der beiden 7. Klassen:

" "

Am 09.11.2009 veranstalteten die siebten Klassen den Lehrer - Schüler - Eltern- Abend. Die Schüler präsentierten ihre Projekte, an denen sie schon seit Anfang des Schuljahres einmal pro Woche gearbeitet haben. Sie konnten sich aus den drei Hauptbereichen (mathematisch-naturwissenschaftlicher, gesellschaftswissenschaftlicher, und künstlerischer) ein Thema wählen. Alles war dabei: von der Hexenverfolgung bis hin zur Gotischen Baukunst und noch viele andere interessante Themen. Die Eltern waren schon ganz gespannt, womit sich ihre Kinder beschäftigt haben. Am Ende, als alle Schüler den Vortrag hinter sich hatten, gab es noch leckeres Essen am Buffet, wie ihr sehen könnt'...
Eure J.

" 1 19 0 72 03.12.2009 17:05 138 Schullogo schullogo "

Frau Drieschner hat uns ein Logo erarbeitet. Hier die verschiedenen Fassungen. Eure Meinung könnt ihr gern in der Schule äußern.

" "

Vielen Dank an Frau Drieschner für die Arbeit.

" 1 18 0 67 08.12.2009 19:41 165 Ergebnisse Infowettbewerb ergebnisse-infowettbewerb "

Die Arbeiten sind korrigiert und die Sieger stehen fest. Die Auszeichnungen nehmen wir zu Jahresbeginn 2010 in würdiger Form vor.

" "

Herzlichen Glückwunsch an die Schulsieger:

Klassenstufe 5/6: Oskar Fritzsche
Klassenstufe 7/8: Martin Kurze


Offiziell gibt es den Sächsischen Informatikwettbewerb in den vier Klassenstufen 5/6, 7/8, 9 und 10. Die jeweiligen Schulsieger werden zur 2. Stufe delegiert und messen im März 2010 im Schülerrechenzentrum ihre Kräfte.

Intern zeichnen wir natürlich auch die Sieger der Klassenstufe 5 aus:

Herzlichen Glückwunsch in Kl. 5 an Peter Wacker.

Es gab aber weitere gute Leistungen, wie man auf dem kompletten Ergebnisbogen hier sehen kann. Wer nicht ganz vorn ist, bekommt bestimmt im nächsten Jahr eine neue Chance. Und zu den Pausenzeiten montags und dienstags im Computerkabinett kann man ja bei Herrn Dreyer trainieren ...

" 1 18 0 68 27.12.2009 09:56 139 Eisbahn eisbahn "

Unsere 5. Klassen unternehmen neben dem Unterricht viel. Neulich war man auf der Eisbahn.

" "

Dort hat es allen Spaß gemacht, auch wenn einige stürzten. Im Ostragehege bei Sonnenschein ging es rund, wie man sehen kann.

{vsig}/20092010/500-5ab-eisbahn{/vsig}

" 1 18 0 67 14.12.2009 15:28 140 Grundschulgesang grundschulgesang "

Jeweils montags im Advent klingt es am Morgen hell durch das Schulhaus. Die ganzen Klassen der 56. Grundschule singen gemeinsam im Treppenhaus.

" "

Eine schöne Tradition, die uns sicher im nächsten Jahr fehlen wird, wenn die 56. GS wieder in ihr Stammgebäude zurückgekehrt ist. Aber vielleicht dauern Baumaßnahmen ja länger ... 

Auf jeden Fall macht es Spaß und wir freuen uns, dass wir gut miteinander auskommen.

Und wenn wir gerade beim Thema ""Musik"" sind. Auch viele unserer Schüler musizieren gern und üben in freien Minuten an ungewöhnlichen Orten für die Weihnachtsauftritte, wie man sieht:

" 1 18 0 67 14.12.2009 15:32 141 Fleißige Helfer fleissige-helfer "

Unser Hausmeister hatte vor einiger Zeit fleißige Helfer auf dem Hof. Die 5b nutzte die Hofpause zu eifriger und intensiver Bewegung ... und schon war eine Menge Laub weggeräumt.

" "

Viele Hände schaffen viel. Danke 5b! Toll gemacht. Und außerdem hatten die Schüler viel Spaß daran, wie man sieht.

" 1 18 0 67 14.12.2009 15:39 142 Infowettbewerb infowettbewerb "

Erstmals nehmen die Schüler unserer Schule am Sächsischen Informatikwettbewerb teil. Die Stufe 1 fand am 14.12.2009 im Computerkabinett statt.

" "

Schließlich 40 Teilnehmer aus allen Klassen beteiligten sich daran und gaben sich in den jeweils 90 Minuten viel Mühe. Die Aufgaben waren nicht einfach, wie es sich für einen echten Wettbewerb gehört. Sonst hätte man ja viele Sieger, wenn es jeder leicht schaffen würde. Wir hoffen, die Schüler lassen sich von nicht geschafften Lösungen nicht entmutigen und sind im nächsten Jahr wieder dabei.

Wir haben es übrigens nicht leicht: Klassenstufe 5+6 ist eine Wertung. Mal sehen, wie die 17 Starter aus der 5a und 5b gegen die Großen aus den beiden Sechsten bestehen. Die nächste Wertung fasst die Klassenstufen 7 und 8 zusammen. In der Schulstufe ist es noch kein Problem, dass wir keine 8. Klassen haben. Aber unser Schulsieger wird dann in der Klassenstufe 8 beim Regional- und Landeswettbewerb antreten und sich dort gegen meist ältere Konkurrenz beweisen müssen. Wir sind gespannt. Erst einmal suind die 40 Theoriearbeiten und 40 Praxisarbeiten zu korrigieren, bevor wir unsere Schulsieger auszeichnen können.

Hier in einer kleinen Galerie die Startergruppe mit Schülern der 5b, der 5a und Oskar aus der 6b:

{vsig}/20092010/500-iwett09/kl56-1{/vsig}

In der 3. + 4. Stunde trafen sich die Schüler der 7. Klassen im Kabinett zum Wettstreit.

{vsig}/20092010/500-iwett09/kl7{/vsig}

Konzentrierte Arbeit gab es aber auch noch in der Gruppe in der 6. + 7. Stunde, in der die Schüler der 6a, 6b und 5a antraten.

{vsig}/20092010/500-iwett09/kl56-2{/vsig}

Erfreulich der Erkenntniszuwachs bei einigen Schülern der letzten Gruppe. Nach Abgabe der Arbeiten gab es erste kleine Tipps vom Lehrer zu den (teils nicht gefundenen) Lösungen. ""Ach so einfach geht das"", hörte man mehrfach. Dann hat die Wettbewerbsteilnahme ja auch was gebracht. Es müssen nicht nur die Preise und Urkunden sein, die es später natürlich auch für die Besten geben wird.

" 1 18 0 68 14.12.2009 15:42 143 Sportturnier sportturnier "

Kurz vor Weihnachten treten die Klassen zu unterschiedlichen Wettkämpfen gegeneinander an. Die 5a und 5b machten den Auftakt mit Zweifelderball und Korbball.

" "

Da ging es sehr diszipliniert und fair, aber auch sehr laut in der Turnhalle zu. Es kämpften alle Mannschaften leidenschaftlich um den Sieg. Die Zuschauer feuerten ihre Klasse an. Am Ende hatte die 5b einmal m,ehr die Nase vorn, aber das will die 5a natürlich beim nächsten mal ändern.

Ergebnisse:

Zweifelderball Mädchen: Sieger 5b

Zweifelderball Jungen: Unentschieden

Korbball Jungen 5a - 5b 6:2

Korbball Mädchen 5a - 5b 2:18

{vsig}/20092010/5ab-sportturnier-500{/vsig}

" 1 18 0 68 14.12.2009 15:53 144 Mitgliederversammlung mitgliederversammlung "

Am 14.12.2009 trafen sich die Mitglieder des Fördervereins in der Bibliothek zur Mitgliederversammlung.

" "

Unter Leitung des Vorsitzenden Herrn Wolf ging es um Rückschau auf die bisher geleistete Arbeit und um zukünftige Tätigkeiten des Vereins.

Zunächst berichtete Herr Wolf über die Förderung der Schule in den Jahren 2008 und 2009. Hier wurde einiges für die Schüler geleistet. Besonders sichtbar sind die von Eltern gestalteten grünen Schulhofecken und die Computerausstattung in der Bibliothek. Die Arbeit des Vereins machen aber gerade auch die vielen ""unsichtbaren"" Dinge aus, die direkt den Kindern und ihren Familien zugute kommen. So wurden Landheimfahrt, Museums- und Schulkinobesuche finanziell unterstützt. Viele Preise bei Wettbewerben wären ohne den Förderverein nicht möglich. Die T-Shirts, in denen unsere Sportler ordentlich auftreten können, wurden ebenfalls mit Vereinsunterstützung finanziert. Frau Klose und Herr Wolf berichteten im ersten Teil der Versammlung über die Finanzprüfung für das Jahr 2008.

Anschließend richtete sich der Blick nach vorn. Die weitere Unterstützung der Schule mit finanziellen Mitteln und inhaltlicher Arbeit wurde zugesichert. Dazu muss der Verein aber Reserven erschließen. Eltern äußerten sich verwundert über die relativ geringe Mitgliederzahl aus der Elternschaft. Also sollte die Mitgliederwerbung ausgebaut werden. Allen sollte klar sein, dass vom Verein nur das geleistet werden kann, wozu möglichst viele beitragen. Ein Mitgliedsantrag kann hier heruntergeladen werden. Eine Mitgliedsnummer und Mitgliedsausweise werden nicht vergeben. Die Satzung wird auf Wunsch zur Verfügung gestellt.

Die Arbeit am Logo der Schule wurde gelobt und soll schnell zum guten Ende gebracht werden. Damit wird die Außendarstellung verbessert. In der Diskussion um die Sponsorengewinnung bzw. Sponsorenpflege wurde die Gemeinnützigkeit des Vereins als positiver Aspekt herausgestellt, der genutzt werden sollte. Es kann also im Verein was losgehen, wenn es die Mitglieder durch aktive Mitarbeit unterstützen. Der Vorstand freut sich über Angebote.

" 1 14 0 54 15.12.2009 07:11 145 Weihnachtsprojekte weihnachtsprojekte "

In dieser Woche laufen in allen Klassen die Weihnachtsprojekte in Verbindung mit den sportlichen Schulmeisterschaften. Höhepunkt ist der Lehrer-Schüler-Elternabend am Donnerstag ab 16.30 Uhr, zu dem alle herzlich in die Schule eingeladen sind.

" "

Die Klassen stellen ihre Projektergebnisse vor. Dazu treten auch verschiedene Schüler mit kulturellen Einlagen auf (Theater, Musik, HipHop), für die noch eifrig geprobt wird, was man an den Aushängen im Schulhaus erahnen kann. Freuen wir uns auf einen schönen Nachmittag bzw. Abend in der Schule.

Im Schulhaus werden einige Eltern sicher auch erstmals den renovierten Gang der 1. Etage sowie die neuen Bilderrahmen sehen. In Zukunft können Schülerarbeiten und Bilder aus dem Schulleben professioneller präsentiert werden.

" 1 18 0 67 15.12.2009 07:31 146 Hochsprung hochsprung "

Einen tollen Wettkampf sahen Teilnehmer und Zuschauer in der Turnhalle. Und die Schulrekorde purzelten.
BILDER unter ""SPORT""

" "

Aus allen Klassen hatten sich die besten Hochspringer über ihre im Uterricht gezeigten Leistungen für die Meisterschaft qualifiziert. Zunächst traten die Mädchen und Jungen der 5. Klassen an. Etwas später sprangen die Schüler der 6. und 7. Klassen in einem Wettkampf, aber mit getrennter Wertung.

Die Leistungen der Konkurrenten wurden fair bejubelt. Bei entscheidenden Versuchen war absolute Stille in der Halle. Es wurde mitgefiebert und man konnte sich über schöne Sprünge sowie gute Leistungen freuen.


Mehr animierte Sprungbilder gibt es hier.
Die Ladezeit kann bei Bildgrößen um 1 MB (1 x 8 MB) eine Weile dauern.
Weitere Bilder unter dem Menüpunkt ""Sport"" auf den Hochsprungseiten der Klassenstufen

Ergebnisse:

Klasse 5 Mädchen
1. Platz Mara Antonia May 1,10 m
2. Svenja Hähnel 1,05 m
3. Caroline Winkler 1,05 m
Klasse 5 Jungen
1. Platz Hannes Podemski 1,28 m (Schulrekord)
2. Sebastian Findeisen 1,22 m
3. Anton Albrecht 1,13 m
Klasse 6 Mädchen
1. Platz Maxi Braunstein 1,21 m (Schulrekord)
2. Elisa Maria Pereira Brito 1,10 m
3. Pauline Bail 1,10 m
3. Nancy Hantschmann 1,10 m
Klasse 6 Jungen
1. Platz Leonhard Hagedorn 1,32 m (Schulrekord)
2. Erik Meschke 1,20 m
3. Georg Avila Mora 1,20 m
Klasse 7 Mädchen
1. Platz Anke Westphal 1,24 m (Schulrekord)
2. Evelin Filosi 1,18 m
3. Linda Büttner 1,18 m
Klasse 7 Jungen
1. Platz Max Pönicke 1,23 m
2. Florian Matschko 1,23 m
3. Sebastian Tews 1,20 m


Wer hat denn da einen Flop drauf???

Die besten Springer waren schon vor dem Wettkampf äußerst konzentriert. Ruhe und Disziplin zahlen sich also aus!


Zwei Meister, ein Zweiter und eine Dritte im Bild


Meister und Zweitplatzierter vor dem Wettkampf


Meister und Zweitplatzierter vor dem Wettkampf


Platz 2 wird es bald


 


" 1 18 0 68 17.12.2009 10:41 147 Hochsprungbilder hochsprungbilder "

Hier ein paar animierte gif-Bilder, die einige Sprünge zeigen.

Die Dateien sind so um 1 MB groß und das Laden kann etwas dauern.

" "

 


Mal auf die Kampfrichter schauen


Wer den Siegersprung größer mit 1200 Pixeln Breite sehen will, der klicke hier. (8MB!)

 

" 1 18 0 68 17.12.2009 14:59 148 Volles Haus volles-haus "

Die Ergebnisse der Weihnachtsprojekte wurden zum Lehrer-Schüler-Elternabend vorgestellt. Das Haus war voll:
Es lohnt sich, unter ""Schulleben --> Weihnachtsprojekte"" nach Bildern und Texten zu stöbern!

" "

Es gab viel zu sehen. Theater, Tanz, Chor sowie Projektergebnisse an liebevoll gestalteten Tischen. Kaffee, Glühwein und Kuchen. Viele waren da und stolz präsentierten die Kinder ihre Ergebnisse. Mehr Bilder und kleine Texte zu den einzelnen Klassenstufen mit ihren Projekten gibt es unter dem Menüpunkt ""SCHULLEBEN"" unter ""Weihnachtsprojekte"". Dort sind zahlreiche Bilder!

" 1 18 0 67 17.12.2009 20:00 149 Weihnachten 5ab weihnachten-5ab "

In der 5a und 5b wurde an den Projekten in kleinen Gruppen gearbeit. Am letzten Projekttag gab es mit zahlreicher Elternunterstützung, wofür wir uns herzlich bedanken, einen Basteltag. Die Projekte in kleinen Gruppen sollten auch die Arbeit im Kooperativen Lernen unterstützen. Am Lehrer-Schüler-Elternabend wurden die Projektergebnisse einem größeren Publikum präsentiert. Einige Schüler traten außerdem im Programm der Schule im Saal auf.
Mehr Bilder gibt es hier:

" "

{vsig}/20092010/Weihnachts-LSE-5ab{/vsig}

 

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:23 150 Weihnachten 6ab weihnachten-6ab "

Die 6. Klassen arbeiteten unter geografischer Sicht an Weihnachtsbräuchen verschiedener Länder und präsentierten recht selbständig liebevoll gestaltete Stände mit Rezepten, landestypischen Naschereien, Bildern und Musik.

Einiges sieht man hier:

" "

{vsig}/20092010/Weihnachts-LSE-6ab{/vsig}

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:28 151 Weihnachten 7ab weihnachten-7ab "

In den Klassen 7ab wurde zu den Weihnachtsprojekten eine geografische Länderbetrachtung mit genauen Vorgaben erarbeitet. Als zusätzliche Information sollten sich die Schüler mit landestypischen Weihnachtsbräuchen auseinandersetzen. Zuvor wurden Karten gezeichnet, Informationen aufbereitet und Bilder angeordnet. Dabei ging es nicht nur um ""google"" - ""wikipedia"" - ""drucken"" und fertig. Es war viel Handarbeit angesagt.

Eindrücke der Tage kann man hier sehen:

" "

{vsig}/20092010/Weihnachts-LSE-7ab{/vsig}

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:31 152 Weihnachtsprogramm weihnachtsprogramm "

Zum Lehrer-Schüler-Eltern-Abend präsentierten Theatergruppe, Chor, beide Hip-Hop-Gruppen und die Flötistinnen ein kleines Programm im zu beiden Auftritten gefüllten Saal.

" "

Dabei wurde die moderne Technik (Funkmikros) erstmals und mit kleinen Pannen genutzt. Den Leistungen der Schüler tat dies keinen Abbruch. Schade, dass an den Türen einige Erwachsene und Kinder mit ihrem ""später rein"" und ""eher raus"" vor allem beim ersten Auftritt für unnötige Unruhe sorgten. Macht man das im richtigen Theater? Wenn ich mit dieser Frage ""altmodisch"" bin, dann bin ich es in diesem Punkte gern. Herr Prager hatte jedenfalls vor dem Spiel den Hut auf, damit er ihn vor den Teilnehmern ziehen konnte, was er auch tat. Die Schüler hatten Spaß, auch wenn klar ist, dass es noch einiges zu verbessern gibt. Nun aber ein paar Bilder:

{vsig}/20092010/Weihnachts-LSE-Programm{/vsig}

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:34 153 Weihnachtsmann weihnachtsmann "

Einige Schüler machten sich einen Spaß und schlüpften nicht nur vor dem Fotografen in die Rolle von Weihnachtsmann, Weihnachtsfrau usw.

" "

Hier die Bilder:

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:43 154 Nachlese nachlese "

Am Abend nach dem Lehrer-Schüler-Eltern-Abend war fast alles geschafft: Auch einige Eltern und die Lehrer.

" "

Aber stets noch mit einem zufriedenen Lächeln, wie man sehen kann. Ein paar Minuten sitzen und zur Ruhe kommen.


Fleißige Eltern arbeiteten in zwei Räumen im Café. DANKE!!!


Ich habe es aber nicht alleine aufgegessen. Man hat mich zum Schüsselauskratzen gezwungen


Wir haben es wieder mal geschafft.

Die Schulleitung bedankt sich bei allen beteiligten Lehrern, Schul- bzw. GTA-Mitarbeitern und Eltern für die engagierte Arbeit zu den Weihnachtsprojekttagen und Sportveranstaltungen! Toll gemacht!

" 1 18 0 67 20.12.2009 14:49 155 Hochsprung 5 hochsprung-5 "

Eindrücke vom Wettkampf der 5. Klassen:

" "

Der ""lange Hannes"" gewann bei den Jungs mit Schulrekord von 1,28 m. Danach folgten bei den Jungs einige technisch gute Flop-Springer. In der relativen Wertung (Sprunghöhe - Körpergröße) hatten mit Albrecht und Tim auch kleinere Springer die Chance auf vordere Plätze. Zurecht konnte sich Sebastian Findeisen über Platz 2 sowie den ""relativen"" Sieg freuen. Bei den Mädchen gewann Mara beide Wertungen.

{vsig}/20092010/hochsprung5{/vsig}

" 1 18 0 68 20.12.2009 15:00 156 Hochsprung 6 hochsprung-6 "

Hier die Bilder vom Wettkampf der 6. Klassen:

" "

Mehrere Springer waren technisch recht versiert. Sebastian Künzel zeigte einen guten Flop, auch wenn es für die größeren Höhen noch nicht ganz reichte. Leonhard Hagedorn sprang am besten. 1,32 m sind neuer Schulrekord. Bei den Mädchen setzte sich Maxi Braunstein mit Schulrekord (1,21 m) durch.

{vsig}/20092010/hochsprung6{/vsig}

" 1 18 0 68 20.12.2009 15:04 157 Hochsprung 7 hochsprung-7 "

Auch der Wettkampf der 7. Klassen war spannend. Hier ein paar bildliche Eindrücke vom Geschehen:

" "

Anke Westphal mit neuem Schulrekord von 1,24 m gewann verdient bei den Mädchen. Bei den Jungs war es knapp und spannend. Am Ende hatten Max und Florian 1,23 m übersprungen und die geringere Anzahl von Versuchen gab für Max den Ausschlag. Dafür war dann in der relativen Wertung der 1 cm kleinere Florian vor Max. Technisch am besten sprang der ""kleine"" Sebastian Tews, der sich mit 1,20 auf Platz 3 sprang und die relative Wertung zur Körpergröße gewinnen konnte.

{vsig}/20092010/hochsprung7{/vsig}

" 1 18 0 68 20.12.2009 15:05 158 Förderverein zum LSE foerderverein-zum-lse "

Auf dem Weihnachtselternabend war der Förderverein auch präsent.

" "

Der Vorsitzende Herr Wolf warb mit einem Stand für den Verein und das Gemeinschaftsschulanliegen der Elternschaft. Herr Pfundt sprach kurz zu den Eltern.

" 1 14 0 54 20.12.2009 16:11 159 Winterpause winterpause "

Alles Gute im Jahr 2010!
Glück, Gesundheit, Erfolge in Familie, Beruf, Schule, Sport usw. sowie Zufriedenheit wünschen wir allen Eltern, Schülern, Lehrern, Mitarbeitern und Freunden unserer Schule.
Wir sind in einer kurzen Winterpause. In den letzten Pausen auf dem Hof war auch Winter, womit das Wort ""Winterpause"" im doppelten Sinne zutrifft.

Auf allen Vieren werden das wohl ""Eisbär-Tapsen"" im Schnee ?

" "

Die Kinder haben etwas Schnee und den Frost beim Toben in den Pausen genossen. Spaß kann auch mal sein und gehört in der Sxchule neben dem gewissenhaften Lernen dazu.

 

" 1 18 0 67 21.12.2009 07:10 160 Triball Klassen 6 triball6 "

Die 6. Klassen trafen sich am letzten Schultag vor Weihnachten in der Turnhalle zum Triball-Turnier.

" "

Triball? Was ist denn das?

Ganz einfach. Ein Klassenwettkkampf in drei Ballspielarten. Basketball, Flip-Flop und Fußball wurden gespielt. Am Ende hatte die 6a die Nase vorn. Damit durfte die 6a im Finale gegen den Sieger der 7. Klassen antreten.

Es ging sehr fair und konzentriert zu. Beide 6. Klassen kämpften angestrengt um die Siege und feuerten sich an.

{vsig}/20092010/triball-6ab{/vsig}

" 1 18 0 68 21.12.2009 07:14 161 Triball Klassen 7 triball-7 "

Die 7a und die 7b trafen nicht zum ersten Mal aufeinander. Es ging heiß her.

" "

Zunächst spielten die Mädchen Basketball. Hier hatte die favorisierte 7a klar die Nase vorn. Das Fehlen einiger Leistungsträgerinnen mangels Sportsachen konnte die 7b hier nicht kompensieren. Die Mädel auf dem Feld kämpften um ein ordentliches Resultat. Respekt!

Dann kam das Zweifelderballspiel. Hier wurde es spannend und knapp. In der ersten Hälfte lag die 7a vorn. Dann führte die 7b eine Minute vor Schluss deutlich, brachte aber mit Unkonzentriertheiten den Vorsprung nicht über die Zeit. 2:0 nach zwei Spielen hieß es also für die 7a und die Entscheidung war gefallen.

Im abschließenden Fußballspiel der Jungen wollte es die 7b dann wissen. Doch auch hier führte die ruhiger und technisch besser agierende 7a lange Zeit 1:0 durch einen toll herausgespielten Treffer. Die 7b schien sich mit Diskussionen zu allerlei Kleinkram untereinander und zur souverän agierenden Schiedsrichterin Frau Lehmann selbst ein Bein zu stellen. Kurz vor Schluss gelang Bill mit einem gefeierten Sonntagsschuss der Ausgleich zum 1:1 Endstand. So kam es auch für die ""b"" zu einem versöhnlichen Abschluss. Die 7a als Sieger trat dann im Finale gegen den Sieger der 6. Klassen an.

{vsig}/20092010/triball-7ab{/vsig}

" 1 18 0 68 21.12.2009 07:18 162 Triball Finale triball-finale "

Finale im Triball: 6a - 7a

" "

Die 6a hielt das abschließende Zweifelderballspiel lange offen und spannend. In einem umkämpften, aber jederzeit fairen Spiel setzte sich jedoch am Ende verdient die 7a durch. Herzlichen Glückwunsch.

Auch im Sport gilt also: Konzentriert und fleißig arbeiten, sich anstrengen und dann klappt es.

{vsig}/20092010/triball-finale-6a-7a{/vsig}

" 1 18 0 68 21.12.2009 07:24 163 Hochsprung relativ hochsprung-relativ "

Bei der Hochsprungmeisterschaft wurden die Schüler vor dem Start vermessen. Wer kommt am nächsten an seine Körpergröße heran, lautete die Frage in der relativen Wertung. Damit bekamen die Kleinen auch eine Chance.

" "

Hier die Ergebnisse: (cm-Angaben = soviel cm unterhalb der Körpergröße gesprungen)

Platz Klasse 5 Klasse 6 Klasse 7
1 Marta Antonia May
28 cm
Maxi Braunstein
28 cm
Evelin Filosi
35 cm
2 Lisa Avila Mora
39 cm
Pauline Bail
34 cm
Katrin Pätzold
37 cm
3 Lisa Marie Linke
42 cm
Anne Banka
36 cm
Denise Förster
Charlotte Jäger
jeweils 41 cm
1 Sebastian Findeisen
27 cm
Leonhard Hagedorn
19 cm
Sebastian Tews
35 cm
2 Albrecht Kitzmann
29 cm
Leonardo le Courtois de Hurbal
Miquel Kraska
jeweils 25 cm
Florian Matschko
35 cm
3 Tim Teichmann
30 cm
Sebastian Künzel
29 cm
Max Pönicke
36 cm
" 1 18 0 68 22.12.2009 06:19 256 Wettbewerbe wettbewerbe "

Wir führen verschiedene Wettbewerbe durch und beteiligen uns an Veranstaltungen der Region. Ergebnisse und Berichte findet man hier bzw. aus vergangenen Schuljahren im Archiv.

Beispiele sind:

" 1 19 0 73 04.08.2010 16:05 164 Gratissoftware gratissoftware "


Wir nutzen in Informatik sehr oft das schnelle und schlanke SoftMakerOffice 2008, welches wir als Schule lizensiert haben. Dies gibt es nun für zu Hause gratis! Informiert auch schnell Eure Mitschüler über diese Möglichkeit! Kostenloser Download bis 31.12.09 . . .

" "

hier:

Dieses Angebot von SoftMaker erreichte uns per E-Mail und wir geben die Information gern an unsere Schüler, Eltern, Lehrer weiter. Bis 31.12.2009 kann das Officepaket heruntergeladen werden unter

http://www.loadandhelp.de/

Mehr Informationen zum SoftMaker Office unter www.softmaker.de Wir nutzen in der Schule seit Sommer die Version 2008, auch wenn vor ein paar Wochen die 2010 herauskam. Eigentlich ist hier Werbung nicht üblich, aber wenn das Angebot so auf unsere in der Schule genutzte Software passt, ist eine Ausnahme wohl im Interesse unserer Schüler. Damit können alle auch diese in der Schule genutzte Software zu Hause nutzen, was bei zahlreicher Freeware ja ebenfalls schon üblich ist. Das Office-Paket (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Presentationsprogramm) kann die u.a. Microsoftformate (Word, Excel, Powerpoint) lesen und schreiben. Und außerdem unterstützt SoftMaker für jeden Download Hilfsprojekte in verschiedenen Teilen der Erde.

Hier die Mail in voller Länge:

Sehr geehrter SoftMaker-Kunde,

-------------------------------------------------------------------------
Wir verschenken SoftMaker Office 2008 und spenden für jeden Download!
-------------------------------------------------------------------------

In diesem Jahr gibt's die Geschenke schon vor Weihnachten. Von heute bis zum 31. Dezember 2009 stellt SoftMaker die Software SoftMaker Office
2008 für Windows als dauerhaft nutzbare und voll upgradeberechtigte Version auf www.loadandhelp.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Für jeden Download spendet SoftMaker zehn Cents an weltweite Hilfsprojekte auf www.betterplace.org.

-------------------------------------------------------------------------
Volle Transparenz gewährleistet
-------------------------------------------------------------------------

Volle Transparenz: Sie erfahren auf unserer Website tagesaktuell, welche Hilfsprojekte mit dem von SoftMaker gespendeten Geld gefördert werden.

-------------------------------------------------------------------------
Wir bitten auch um Ihre Mithilfe
-------------------------------------------------------------------------

Berichten Sie bitte Freunden und Kollegen von dieser Aktion, posten Sie auf Facebook und Twitter, schreiben Sie in Webforen über uns ... alles,
was Ihnen einfällt!

Weitere Informationen: http://www.loadandhelp.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihr SoftMaker-Team

Gern unterstützen wir Hilfsprojekte über loadandhelp (siehe hier) wie z.B. dieses: Kochtopf-für-schule-in kenia

" 1 18 0 67 22.12.2009 07:25 170 Beratungen beratungen "

Die Lehrer treffen sich in diesen Tagen zu den Klassenkonferenzen.

" "

Dabei geht es um die Kopfnoten und um die Anforderungsniveaus. Werden die Schüler den entsprechenden Anforderungen gerecht? Welche Zensur steht in Betragen, Fleiß, Mitarbeit oder Ordnung auf der Halbjahresinformation? All das will für jeden Einzelnen der 150 Schüler besprochen und wohlüberlegt sein. Schließlich möchte der Klassenleiter mit begründeten Vorschlägen auch die nächsten Elterngespräche führen. Am Montag waren die Klassen 6 und 7 dran. Am Dienstag folgen die 5. Klassen.

" 1 18 0 67 25.01.2010 19:28 166 Leberwurstbaum leberwurstbaum "

Schülerzeitung: Wir sind euch noch eine Antwort schuldig...

" "

Den Leberwurstbaum gibt es wirklich!!!

Er stammt aus Westafrika, ist aber heute in ganz Afrika verbreitet.

Man zählt ihn zu der Familie der Trompetenbaumgewächse.

Seinen lustigen Namen erhielt er durch das Aussehen seiner Früchte,

die, wie Bilder zeigen, ganz stark einer Leberwurst ähneln.

 

Eine Afrikanische Weisheit besagt, dass sich der schlechteste Platz

zum Schlafen unter einen Leberwurstbaum befindet. Denn wenn man

nicht von der bis zu 7 Kilogramm schweren Frucht(!!!) erschlagen wird,

kommt bestimmt ein Elefant vorbei, um die Früchte zu essen...:-)

 

PS: ""googelt mal nach ""Leberwurstbaum"" und ihr findet sicher Bilder.

Quelle beider Bilder: http://de.wikipedia.org/wiki/Leberwurstbaum

Das untere Bild stammt von Dr. Thomas Wagner aus dem Jahr 2005 und das obere Foto von wikipedia-Nutzer de.wernfried (2007), welche es beide freundlicherweise über wikipedia zur Verfügung stellten und in den Lizenzbedingungen die Verwendung erlaubten (Stand 4.1.2009). Danke!

" 1 19 0 72 04.01.2010 16:38 167 Zooschule zooschule "

Klasse 5a und 5b waren gleich Anfang Januar in der Zooschule. Frau Lutz berichtet:

" "

Unterricht in der Zooschule
"Auf in Dresdner Zoo" hieß es für die 5. Klassen am 5./6.Januar 2010, um einen besonderen Unterrichtstag zu erleben.

Die jungen Biologen forschten u.a. am Spanischen Rippenmolch, dem Axolotl, der Königsboa, dem Leistenkrokodil und dem Smaragdwaran, um der Vielfalt von Lurchen und Reptilien auf die Spur zu kommen.

Höhepunkt war sicherlich die Beobachtung des jungen Orang-Utan Babys "Dodi" und seiner Mutter, die sich beide sehr aufgeschlossen den jungen Betrachtern gegenüber verhielten.

" 1 18 0 67 07.01.2010 15:13 169 Schülerzeitung Weihnachts-LSE schuelerzeitung-weihnachts-lse "

Julian aus der 6a informiert über seine Sicht auf den LSE im Dezember. Danke Julian!

" "

LSE-Abend Kl.6

Der letzte Lehrer-Schüler-Eltern-Abend stand unter dem Motto ""€žWeihnachten in Europa""€œ. Alle Schüler der Klassen 6 haben Plakate mit Wissenswertem über ein Land ihrer Wahl und dessen Weihnachtsbräuche vorgestellt. Dazu haben wir Stände über unser Land aufgebaut, wo sich die Gäste informieren konnten. Es gab auch an jedem Stand kleine Kostproben von landestypischem Weihnachtsgebäck. AuÃßerdem gab es noch ein Elternkaffee zum sattessen. Bei der Vorbereitung hatten wir viel Spaߟ.

" 1 19 0 72 16.01.2010 17:45 168 taz taz "

Ein Artikel der Tageszeitung taz vom 2.1.2010 befasst sich mit dem Thema ""Gemeinschaftsschule"".

" " Wer möchte, kann hier in diesen Tagen noch nachlesen, bevor der Artikel im Zeitungsarchiv landet. Wenn man bei diesem Link keinen Erfolg hat, bei www.taz.de nach ""Gemeinschaftsschule"" suchen. Vielleicht klappt es dann. Bei externen Seiten können wir nicht beeinflussen, wie lange das Ziel erreichbar ist.
" 1 18 0 67 07.01.2010 15:24 176 Haiti 2 haiti-2 "

Auch 6b für Erdbebenofer aktiv: Tombola organisiert und 60,- € gespendet!"" Rückmeldung von ""arche noVa"":

" "

Die Schüler der 6b eiferten mit einer Tombola der 5a nach. Interessante und sinnvolle Preise wurden mitgebracht und eine Tombola organisiert. Den Schülern hat es Spaß gemacht und es kamen 60,- € zusammen, die Frau Kupka an die ""arche noVa - Initiative für Menschen in Not"" überweist. Wir freuen uns über die Unterstützung durch die Eltern und bedanken uns dafür.

Rückmeldung vom Verein:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wieder konnte unser Nothilfeteam dank Eurer/Ihrer Hilfe der Bevölkerung von Haiti mit der Umsetzung von lebensnotwendigen Plänen beistehen. Im Anhang findet Ihr / finden Sie den aktuellen Bericht der letzten Geschehnisse.

Vielen herzlichen Dank für Eure/Ihre Unterstützung!

Liebe Grüße,

Aline Tschiedel

 

Mit Hilfe der Klassenleiterin, Frau Blankenberg, wurde die Tombola in der großen Pause organisiert. Mit einem ""Dienstplan"" waren alle Aufgaben verteilt und es kam auch jeder Schüler zu seinem Mittagessen. Am Ende stand ein Ergebnis von 60,- € für die Menschen des Karibikstaates Haiti.

" 1 18 0 67 05.02.2010 17:14 171 Haiti haiti "

Kuchenbasar am Di + Fr + Di (26.1./29.1./2.2.) zugunsten der Erdbebenofer in Haiti. Die 5a möchte den Kindern im fernen Karibikstaat helfen.
Zwischenstand Erlös: 57,- € am ersten Tag. --> 101,54 € an ""Ein Herz für Kinder""

" "

Ein Aushang im 1. Stock informierte darüber. Es wurde Kuchen gebacken und verkauft. Der Erlös wurde gespendet. Die Schüler haben sich über guten Absatz und hohen Umsatz gefreut.


Die Kasse ist nach dem 3. Tag hoffentlich prall gefüllt.

Den Mitschülern und Lehrern hat es geschmeckt. Vielen Dank an die Eltern der 5a für die Unterstützung.

" 1 18 0 67 25.01.2010 19:33 172 Lernen lernen "

Wenig Neues auf der Homepage im Januar? Nichts los? Doch! Es wird eifrig gelernt.
Tipp für unsere Schüler:
Stöbert mal unter ""Lernen online""!

" "

Der Unterricht steht bei uns im Mittelpunkt. Es wurden Arbeiten und Tests geschrieben und ""einfach nur gelernt"". Dies wie gewohnt in verschiedenen Unterrichts- und Sozialformen. Mal selbständig in Gruppen, mal lehrerzentriert im Frontalunterricht oder in den Projekten. Ob die Halbjahresinformationen Anfang Februar gut ausfallen?


Hier die 5a in einer Vertretungsstunde. Schriftliche Multiplikation
von Dezimalbrüchen statt Musik. Ist halt mit ""Schreibaufwand"" verbunden.


Klasse 7a in einer WTH-Vertretungsstunde zum Thema ""Jeans"" und ""Haushalt"".
Die Praxis kommt bei der Vertretung etwas zu kurz, aber dafür ist die Theorie erledigt
und es kann dann mit der Fachlehrerin richtig weitergehen.

" 1 18 0 67 25.01.2010 19:37 173 Geometrie geometrie "

Geometrische Grundkonstruktionen lassen sich mit Zirkel und Lineal ausführen. Anleitungen gibt es hier:
Geogebra-Grundkonstruktionen: Mittelsenkrechte Winkelhalbierende

" "

Geometrische Figuren: http://www.elsy.at/eseq/index.php
Hier bekommt man eine Menge erklärt, auch mit gesprochenen Erläuterungen. Figur auswählen und dann links das Menü beachten. Auch wenn der Mathelehrer einige Formulierungen nicht so gern hört (""Stechen und Schlagen""), die Seite ist für das Verständnis ganz gut.

Vorsilben vor den Einheiten: Kreuzworträtsel
Einheiten Kreuzworträtsel: Übung
Begriffe: Zuordnungsübung zu ebenen Figuren

Tangenten: Tangenten1 Tangenten2 (Konstruktionsschritte)

Satz des Thales: Thales1 Thales2 (Beweis)

" 1 11 0 49 27.01.2010 05:32 174 Lernen Lernen lernen-lernen "

Das Lernen lernen. Tipps dazu gibt es beim Lehrer, bei uns im Unterricht und in den Entwicklungsgesprächen.

Aber auch wir erfinden nicht alles neu. Hier ein Link zu einer interessanten Internetseite: LERNTRIX

Interessant sind die ""Grundlagen"" (""Deine Einstellung"", ""Stärken"", ""Ziele"", ...). Neben den ""Lerntypen"" wird es auch konkret (""Vokabeln"", ...). Der Menüpunkt ""In der Schule"" mit mehreren Hinweisen ist es auch wert, beachtet zu werden.

" 1 11 0 49 27.01.2010 21:05 175 DANKE danke "

Lernbedingungen weiter verbessert:

Buchspende vom Langenscheidt-Verlag für unsere Bibliothek, Drucker und neuer Video-Arbeitsplatz. Ebenso erhielten wir von der Schulbuchhandlung Ott eine Buchspende.

" "

Eltern engagieren sich für unsere Schule. Auf Initiative von Frau Wacker unterstützte der Langenscheidt-Verlag unsere Schulbibliothek mit Lesestoffen für die Fächer Englisch und Deutsch. Wir sagen DANKESCHÖN. Bei unserem langjährigen Schulbuchpartner, der Fach- und Schulbuchhandlung Helmut Ott (Petersburger Str. 14) bedanken wir uns auch ganz herzlich. Leider können wir zur Zeit nur die Arbeitshefte dort bestellen, da die Lehrbücher zentral ausgeschrieben werden.

Ebenfalls in der Bibliothek entstand vor ein paar Tagen ein Videoschnittplatz vornehmlich für den Ganztagsbereich (Outlaw gGmbH). Ein PC und ein Monitor waren vorhanden. Der Rechner wurde mit Arbeitsspeicher aufgerüstet. Nun passt es. Herr Prager präsentierte zum Elternabend im Januar bereits ein kleines Schulvideo. Die neue Videokamera vom Kultusministerium kann so auch richtig genutzt werden. Wir bedanken uns hiermit auch für die Kamera.

In den nächsten Tagen wird in der Bibliothek ein neuer Laserdrucker installiert. Das Gerät ist schon da und wird, wie bereits die 3 PC, in das Schulnetz eingebunden. Hier geht der Dank an das Schulverwaltungsamt. Mit dem Drucker verbessern sich die Bedingungen vornehmlich für den Projektunterricht, in dem die seit Herbst 2009 verfügbaren Computer schon rege genutzt werden.

Mit Engagement im Interesse unserer Schüler geht es also gemeinsam weiter voran. Ideen sind stets gefragt. In Absprache mit der Schulleitung, den Lehrern und der Schulsozialarbeit kann man vieles verwirklichen.

" 1 18 0 67 28.01.2010 09:21 177 Endlich Ferien endlich-ferien "

Das erste Halbjahr verging wie im Flug. Nun sind die Halbjahresinformationen in den Familien der Schüler angekommen und es sind Winterferien.

" "

Diesmal sogar bei Winterwetter. Die meisten Schüler stürzten fröhlich aus dem Haus. Einige nachdenklich und manche auch traurig besorgt, wenn es eine nicht so gute Halbjahresinformation gab.


5a: Erst noch Mittagessen und dann nach Hause.
Schöne Grüße an Klassenleiterin Frau Henke, die leider bei der
""Zeugnisausgabe"" durch Frau Bräutigam vertreten werden musste.


7b: Schnell ab in die Ferien
Im 2. Halbjahr werden sich einige verbessern müssen
und dies hoffentlich auch wollen.


Unsere ""5er"" schlendern langsam nach Hause.


Da werden noch Sachen gepackt und die
Englisch-""wordcontest""-Ergebnisse an der Wand studiert.

" 1 18 0 67 05.02.2010 17:22 178 WORDS CHAMPION 2010 words-champion-2010 "

Gute Ergebnisse in Klassenstufen 5 und 6! 7a geht leer aus.

" "

In allen Klassen führten die Englischlehrer den Wettbewerb um den Vokalbelmeister durch. Die Ergebnisse in Klassenstufe 5 und 6 waren bei jeweils 50 erreichbaren Punkten recht gut. Hier war nur mit über 40 Punkten ein Preis zu gewinnen. Anders in Klassenstufe 7. Hier ging selbst der Sieg unter 40 Punkte weg. Alle drei erste Plätze landeten in der 7b, was der 7a zu denken geben sollte. Da ist mehr drin! Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten.

Klassenstufe 5: 1. Jeanette Häusl
2. Tim Teichmann
3. Vincent Kambach
Klassenstufe 6: 1. Elisa Pereira Brito
2. Georg Avila Mora
3. Marco Parente
Klassenstufe 7: 1. Caroline Schwarzenberg
2. Jenny Lenz
3. Denise Christin Förster


Schulleiterin Frau Bräutigam ging am ""Zeugnistag"" durch alle Klassen
und zeichnete die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler aus.
Für die Unterstützung mit Preisen bedanken wir uns bei der
Schul- und Fachbuchhandlung Ott aus Dresden!

" 1 18 0 68 05.02.2010 17:34 179 Halbjahresinformationen halbjahresinformationen "

Die Halbjahresinformationen sind verteilt. Ferien! Zeit, um mal auf der Homepage zu stöbern. 149 Bilder in 18 Ordnern sind schon hochgeladen. 13 neue Artikel sind seit dem Ferienstart fertig, Dafür muss man hier ausnahmsweise etwas mehr scrollen.

" "

... und weitere werden in den nächsten Tagen folgen (Video-PC, Dinoprojekt, Medienhelfer, ...)

Am letzten Schultag vor den Winterferien wurde Zwischenbilanz gezogen. Vor den Augen zahlreicher Eltern präsentierten die Schüler in kleinen Vorträgen die Ergebnisse ihrer Projektarbeit. Dann gab es die Halbjahresinformationen. Viele können sich freuen und bekamen neben einer Auszeichnung (Word Contest, Informatikwettbewerb, ...) vorzeigbare Ergebnisse. Einige ärgerten sich über einzelne Misserfolge, die es nun schwarz auf weiß bescheinigt gab. Das sollte Ansporn für eine selbstkritische Analyse von Stärken und Schwächen sein, um sich im 2. Halbjahr Verbesserungen zu erarbeiten. Und dann gab es noch die wenigen, bei denen es insgesamt nicht so toll auf dem ""Giftblatt"" aussah. ""Aufwachen!"", möchte man da sagen. Zu ""böse"" oder zu ""dumm"" ist keiner, aber etwas Ehrgeiz, Anstrengungsbereitschaft und Willen muss schon jeder selbst aufbringen. Das kann man auch als Siebtklässler , denn das Streben nach vernünftigen Leistungen ist nicht uncool. Das es auch anders geht, beweisen die ""Aufsteiger"", die in Klasse 7 jeweils in den höheren Kurs (HS in RS / RS in Gy) wechseln. Kompliment und viel Erfolg!

Halbjahresbilanz ist auch eine Gelegenheit, sich bei den Eltern für die Unterstützung zu bedanken, die wir als Schule immer wieder erfahren. Kinder brauchen für ihre Entwicklung engagierte starke Eltern. Aus meiner persönlichen Sicht als Homepageredakteur und Planungsverantwortlicher geht aber der Dank auch besonders an die fleißigen Kollegen, die viel Zeit über den normalen ""Lehrauftrag"" hinaus für die Schüler aufbrachten. Ich habe tolle (und akribisch vorbereitete!) Projekte gesehen. Dieses Engagement überträgt sich auch auf die Schüler. Mein erstes Halbjahr an der Mittelschule Pieschen verging wie im Flug. Vieles war für mich auch neu. Man freut sich aber als Lehrer über die große Anzahl an interessierten und eifrigen Schülern. Einzelne Probleme gibt es immer, doch die kann man lösen. Bei der guten Zusammenarbeit von Lehrern - Schülern - Eltern macht das Lehrerdasein Spaß. Trotz des höheren Zeitaufwandes kommt man meist zufrieden von der Arbeit nach Hause, was ja auch ein Stück Lebensqualität ist.


Vor der Zeugnisausgabe muss gearbeitet werden. Frau Plischke unterstützte die Klassenleiter beim Eingeben der Noten und dem Druck der Halbjahresinformationen. Danke!
Danke auch an die Firma fuxmedia, die es mit dem Umgestalten unserer Formulare nicht leicht hatte und uns half.


Frau Bräutigam in der 5a.


Schulleiterin Frau Bräutigam war in jeder Klasse kurz vor Ort.
Deutliche kritische Worte mussten sich einige in Klassenstufe 7
anhören. Aber auch hier gibt es erfreuliche und positive Leistungen!


In der 5b gab es viele zufriedene Gesichter.


Ein freundlicher Schüler mit
selbstkritischer, ehrlicher Haltung zu Stärken und Schwächen.


Geht doch, oder?


Halbjahresauswertung mit Schulleiterin. Was war gut und was war nicht so gut?
Erstaunlich konkrete und begründete Schülermeinungen in der 5a


Mehrere Eltern fanden die Zeit für die Zeugnisausgabe, nicht nur in der 5a.

" 1 18 0 67 05.02.2010 17:53 180 Lesenacht 6b lesenacht-6b "

Nach der Projektarbeit und vor der Ausgabe der Halbjahresinformationen verbrachte die 6b eine Lesenacht in der Schule.

" "

Am Abend wurden den Eltern die Ergebnisse der Projekte ""Was ich schon immer wissen wollte"" präsentiert. Nach Abendessen und Spielen ging es ""ins Bett"" und es wurde vorgelesen. Auch einige Eltern übernachteten in der Schule. Am Morgen gab es Frühstück und die restlichen Vorträge. Dann gab es die Halbjahresinformationen, bevor es müde in die Ferien ging.

Der Klassenleiterin Frau Blankenberg und den zahlreichen mithelfenden Eltern gilt das Dankeschön der Kinder für ihr Engagement. Es hat Spaß gemacht!

" 1 18 0 69 07.02.2010 18:55 181 Landheim 2010 landheim-2010 "

Auch 2010 fährt die ganze Schule ins Landheim. Ein Elternbrief (Ausgabe am 5.2.) informiert über Termine, Kosten und Zahlungsmodalitäten.

" "

Wir fahren vom 17.5. - 21.5.2010 nach Peenemünde auf der Insel Usedom. Wer ein paar Bilder und Zusatzinfos möchte, kann ja gern hier klicken:

http://www.pbs-schulfahrten.de/index.php?act=view&cat=1&id=4#

Neben zahlreichen Exkursionen und Erlebnissen wird auch der Sport nicht zu kurz kommen. Wir spielen im Rahmen der Aktion ""TEAM 2011"" des DFB mit den Fußballern unsere ""Mini-WM"" aus. Machen auch Mädchenmannschaften mit? Bestimmt! Meldet Euch bei Herrn Dreyer oder über Euren Sportlehrer.

" 1 18 0 67 08.02.2010 09:03 182 Projektarbeit 7ab projektarbeit-7ab "

""Was ich schon immer wissen wollte"", hieß es kurz vor den Februarferien auch in unseren beiden 7. Klassen. Einige begannen schon viel eher mit der Materialsammlung.

Auch in den 5. Klassen wurde geholfen! Prima.

" "

Es wurde an unterschiedlichen Themen gearbeitet. Einige Schülerinnen halfen am Mittwoch bereits beim Dinoprojekt der 5. Klassen mit und gaben den Jüngeren Tipps zur Arbeit am Lernplakat. Diese Aktion kam bei beiden Seiten gut an. Fünftklässler äußerten sich in der Auswertung am Freitag lobend über die ""Großen"" aus der 7.

In den eigenen Projekten spielten Themen wie ""Blitz und Donner"" oder Mineralien oder ... eine Rolle. Intensiv wurde recherchiert, Material gesammelt und ein Vortrag nebst Lernplakat zusammengestellt. Am Freitag wurden die Vorträge auf unterschiedlichem Niveau gehalten und in der jeweiligen Klasse kritisch eingeschätzt. Dann gab es die Halbjahresinformationen.

Erstaunlich waren die Bemühungen vieler Schüler um einen guten Vortrag. Da wurde auch mal in der Pause weitergewerkelt. Am Freitag sah man vor der Projektpräsentation an vielen Stellen des Hauses Schüler bei der Probe des Vortrages. Noch einmal konzentrieren und ein paar Stellen vorsprechen war angesagt. Der Ehrgeiz hat sich gelohnt.


Ich bin bald mit dem Vortrag dran


Influenzmaschine - es blitzt


Zuhörer bei der Projektpräsentation in der 7a


Was wird in wenigen Minuten das Zeugnis bringen?

" 1 17 0 64 08.02.2010 09:19 183 Engagierte Schüler engagierte-schueler "

Viele Schüler sind recht wissbegierig und vertieften sich in die Themen der Projekttage.

" "

Dabei achtete man nicht so sehr auf die Pausenzeiten. Dies aber im positiven Sinn : Viele haben eher länger als weniger gearbeitet, wobei auch noch genug Zeit für Erholung und Spiel blieb. Es wurden auf den Gängen Vorträge geprobt, im Infokabinett konnte man recherchieren und drucken. Die Bibliothek war geöffnet. Im Haus herrschte an den Tagen vor den Winterferien eine gute Arbeitsatmosphäre. Da es sich bei den Projekten ganz bewusst nicht um eine ""Elternhausaufgabe"" handeln sollte, nutzten viele Schüler die Angebote in der Schule, um einen guten Vortrag zusammenzustellen. So lernte man nicht nur am fachlichen Inhalt, sondern auch Zeiteinteilung, Teamarbeit und ähnliche ""weiche Kompetenzen"". Die Arbeitsweise der Schüler ging in die Bewertung der Ergebnisse mit ein. Prozessbewertung nennt man das neumodisch. Man sieht als Lehrer aber recht gut, wer sich wie bemüht. Deutliche Fortschritte gibt es auch im Herangehen an die Aufgaben. Gliederung, Materialsammlung, Materialaufbereitung und Einhaltung von Gestaltungsgrundsätzen sind einige Stichworte.


Volles PC-Kabinett in den ""Info-Pausen""  montags und dienstags


Gruppenarbeit mit gemeinsamer Recherche


Plakate aus dem Englischunterricht der 6. Klassen


Pause ist auch mal Pause


In der 5a wird in der Pause gespielt und gemalt


Pausengespräch über Dinos in der 5b


Plakate aus dem Englischunterricht der 6. Klassen


Vortragsprobe auf dem Gang


Vortragsprobe in der 7a


Ein Vortrag zu dritt will geprobt sein:
Kooperatives Lernen am Projektthema iin Klasse 5

" 1 18 0 67 08.02.2010 09:36 184 Auszeichnung Infowettbewerb auszeichnung-infowettbewerb "

Am Tag der Halbjahresinformationen nahmen Frau Bräutigam und Herr Dreyer die Auszeichnungen der besten Informatiker vor. Der Förderverein unterstützt den Wettbewerb mit Preisen.

" "

So gab es für den Sieger einen USB-Stick und für die Plätze 2 bzw. 3 Buchprämien und weitere Preise. Vielen Dank an den Förderverein für die Unterstützung. Die Schüler freuten sich auch über die Urkunden, die es für die (erfolgreiche) Teilnahme gab. Oskar (Klassen 5/6) und Martin (Klassen 7/8) werden unsere Schule auf jeden Fall zur 2. Stufe vertreten. Ob wir sozusagen als Frühstarter Tom oder Jenny bereits als ""Neuntklässler"" mitnehmen, wird nach den Ferien entschieden. Beide wollen sich über die Ferien mal an älteren Aufgaben dieser Altersgruppe versuchen. Schon dieser Ehrgeiz ist lobenswert.

Für die 7 besten Schüler der 7. Klassen sowie für Oskar als Sieger der ""6"" gibt es aber noch ein besonderes Highlight: Eine Einladung zur Veranstaltung ""friday@fraunhofer"" am 30.4.2010. Dort werden sich die Schüler zum Thema ""Die rasante Entwicklung der Mikroelektronik"" informieren. ""Vom Schaltungsentwurf zum Chip"" und ""Präzision erforderlich - Technik des Satellitenfernsehens"" heißt es unter anderem. Wir freuen uns, das wir diese Möglichkeit bekommen haben. Wenn die Schüler im Institut die Arbeit von Elektrotechnikern, Informationstechnikern, Nachrichtentechnikern, Mathematikern, Physikern und technischen Informatikern mit ihren interessanten Themen etwas kennen lernen, ist dies vielleicht auch ein kleiner Beitrag zur Berufsorientierung. Oft weiß man gar nicht, was es in unserer Heimatstadt so alles an Forschung, Wissenschaft und Technik gibt. Vielleicht ergeben sich auch Ideen für ein interessantes Hobby oder vielleicht haben die Schüler einfach nur Freude an einem abwechslungsreichen Tag. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß!


Urkunde, Einladung und 1. Preis für unseren Schulsieger.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg zu Stufe 2!

" 1 18 0 68 08.02.2010 09:56 185 Lehrertreffen lehrertreffen "

Am letzten Schultag vor den Winterferien setzten sich die Lehrer noch ein Weilchen zusammen.

" "

Alle Schüler waren auf dem Heimweg, die Arbeit der letzten Tage erledigt und der Stress fiel langsam ab. Frau Huwald sorgte sich aufopferungsvoll für das leibliche Wohl ihrer Kollegen uund zauberte ein leckeres mehrgängiges Menü. Danke!

So wurde beim Essen noch eine Weile geschwatzt. Was sind denn so die Pläne für die Ferien? Kurzurlaub für die einen, Wehwehchen auskurieren für die anderen (brave Lehrer werden in den Ferien krank - hoffentlich nicht!) oder ... sind so im Angebot. In der 2. Ferienwoche gibt es dann einen Arbeitsausflug nach Wehlen, wo die weitere Ausgestaltung der Schulkonzeption von Mittwoch bis Freitag auf der Tagesordnung steht. In einer anderen Umgebung wird die Arbeit sicher auch Spaß machen. Die praxisnahen Ergebnisse sollen direkt unserern Schülern zu Gute kommen. Und wenn wir uns mal außerhalb der Schule näher kennenlernen, ist das sicher nicht von Nachteil.


Noch sind wir eine kleine Runde. Es ist aber noch Platz ...
Im nächsten Jahr haben wir wieder 2 Klassen mehr
und damit können die freien Stühle belegt werden ...

" 1 18 0 67 08.02.2010 10:20 187 Dino-Tage dino-tage "

Vor den Februarferien hatten die beiden 5. Klassen ihre Projekttage zum Thema ""Dinosaurier"".

" "

Bereits in den Wochen davor sammelten zahlreiche Schüler eifrig Material. In Kleingruppen wurde kooperativ gelernt. Die Zusammenarbeit der meisten war sehr gut. Ehrgeizig wurden Bücher gewälzt. Andere Schüler haben im Internet recherchiert.

Zu den eigentlichen Projekttagen gab es mehrere konkrete Arbeitsaufträge zu Themen aus Biologie, Geografie und Geschichte. Eine Mappe mit den Ergebnissen und Lösungen der 17 Seiten war von jedem Schüler abzugeben. Zusätzlich erstellte jede Gruppe ihr Lernplakat und hielt einen kleinen Vortrag. Dabei ging es neben dem Inhalt um künstlerische Gestaltungsgrundsätze und um die Vortragsweise. Es handelte sich also um ein vielseitiges Projekt, welches den Schülern sogar noch Spaß machte. Lernen kann Spaß machen. Auch nicht die schlechteste Erfahrung. Hier noch ein paar Bilder:

{vsig}/20092010/00-halbjahr-feb2010/5ab-dinotage{/vsig}

" 1 18 0 69 15.02.2010 16:29 186 Ferientipp ferientipp "

Wohin in den Ferien?

Spitzensport in Dresden:
Volleyball Europapokal am
Mi 17.2.2010 um 19.30 Uhr

Dresdner SC - Istres Ouest Provence (Frankreich)
aktualisiert: 17.2.: Ergebnis: 3:0

aktualisiert 24.2.: Rückspiel am 24.2. in Frankreich 3:1 gewonnen
--> DSC im Europapokalfinale (Turnier mit 4 Teams) !!! Glückwunsch!

" "

Gespielt wird in der Margon-Arena an der Bodenbacher Straße. Die Damenmannschaft des DSC setzte sich im Achtelfinale des Challenge-Cups mit zwei Siegen gegen die russische Mannschaft aus Khabarovsk durch. Nun geht es im Viertelfinale gegen den französischen Vertreter aus Istres (an der Mittelmeerküste gelegen) um den Einzug in das Finalturnier ""Final Four"". Wenn schon die Lehrer nicht zum Spiel gehen können (Beratungen in Wehlen), so finden sich vielleicht ein paar ältere Schüler mit ihren Familien, um die Mannschaft anzufeuern. Mehr Infos gibt es hier auf der DSC-Seite. Am 24.2. gibt es dann das Rückspiel in Frankreich.

In der 1. Bundesliga steht die Mannschaft zur Zeit auf Platz 4. Es beginnt gerade die Rückrunde und man wird sehen, ob es noch weiter nach vorn geht. Am 7. März spielt das Team in Halle (Westfalen) das deutsche Pokalfinale gegen Tabellennachbarn VfB Suhl.


größere Darstellung: Mannschaftsbilder anklicken

Die Grafiken und Fotos wurden uns freundlicherweise vom Verein für die Homepage zur Verfügung gestellt. Danke, Frau Dömeland.


" 1 18 0 67 12.02.2010 16:11 188 Projektarbeit 5ab projektarbeit-5ab "

In der 5ab haben die Klassenleiter in Zusammenarbeit mit den Fachlehrern das Projekt Dinosaurier akribisch vorbereitet.

" "

Zahlreiche Aufgabenseiten waren von den Schülern abzuarbeiten. Den Schülern hat es aber Spaß gemacht, wie man auch auf der Seite ""Dino-Tage"" sehen kann.


Auch viele Eltern lauschten in der 5b den Vorträgen.


Der Klassenteppich war ""projektthemenmäßig"" dekoriert.


Vorträge in der 5a vor Eltern, Lehrern und Schülern


Auswertung durch Schulleiterin Frau Bräutigam. Warum so unsicher, liebe Schülerin?


In allen Klassen (5-7!) gab es Applaus für die Vorträge.
Kritische Auswertungen folgten trotzdem. Gut so.

" 1 17 0 64 15.02.2010 16:39 189 Projektarbeit 6ab projektarbeit-6ab "

Vor den Februarferien hieß es zu den Projekttagen ""Was ich schon immer wissen wollte"".

" "

Dabei ging es bei vielseitigen Themen beispielsweise um Edelsteine, Sucht oder Mähdrescher. Hier gab es unter Anleitung der Klassenleiter zwar keine konkreten Arbeitsvorgaben zu einem Thema, dafür aber klare Anforderungen an Arbeitsweise, Zeitrahmen, Arbeitsorganisation sowie Gestaltung von Lernplakat und Vortrag. Arbeitsprozess und Arbeitsergebnis sind wichtig, um unsere Schüler beim Lernen voranzubringen.

Wir haben fleißige Schüler und interessante Vorträge gesehen. Die Bilder aus 6a und 6b sprechen für sich. Steigerungsmöglichkeiten gibt es natürlich auch. Dafür werden alle Vorträge und Plakate von der Klasse kritisch eingeschätzt. Anschließend gibt es auch Hinweise der Lehrer.


Wenn die Eltern in der Schule zuhören bleiben ganz junge Besucher nicht aus.


Applaus für die Vortragenden

" 1 17 0 64 15.02.2010 16:50 190 Homepage mehrsprachig homepage-mehrsprachig "

Nun auch in unserer sächsischen Muttersprache:
www.gemeinschaftsschule-pieschen.de.saxophone.parallelnetz.de

Klappt mit vielen (?allen?) Seiten.

" 1 18 0 67 19.02.2010 18:21 191 Übungen uebungen "

Hier gibt es verschiedene Übungen als pdf- oder html-Datei, die man im Kopf lösen können sollte. Zum Vergleichen oder bei Fragen sollte man sich an den Lehrer wenden. Wir helfen gern!

Kopfübung1 Kopfübung2

" "

Umrechnungen1 Umrechnungen2
Umrechnungen-HTML1 Umrechnungen-HTML2
Kreuzworträtsel Einheiten Vorsilbenbedeutung

Quader Zuordnungsübung Formeln

Gleichungen1 Gleichungen2

Ganzzahl1 Ganzzahl2

" 1 11 0 49 20.02.2010 18:02 203 Grundschultag grundschultag "

Die Grundschüler der 4. Klassen der benachbarten 26. Grundschule waren bei uns zu Gast.

" "

Gemeinsam mit unserern Sechstklässlern wurde an geografischen Projekten gearbeitet. Entsprechend dem Gemeinschaftsschulkonzept fühlten sich ältere Schüler für jüngere Schüler verantwortlich. Ein ""Großer"" hatte 2-3 ""Kleine"" zu betreuen. Im Vorfeld des Projektes war die Gruppenzugehörigkeit und das Thema geklärt. Die Grundschüler wussten also, wer und was sie erwartet. Aus dem mitgebrachten Material wurden Lernplakate z.B. zum Thema Wüsten oder Tropischer Regenwald gestaltet. Karten zeichnen, Texte lesen, mit dem Atlas arbeiten und wichtige Dinge aufschreiben war angesagt. So lernten die Grundschüler zugleich mit der Geografie ein neues Fach kennen. Unsere Sechstklässler meisterten ihre Aufgabe gut. Kompliment! Wie man sieht, hat es Spaß gemacht. Ein gelungenes Projekt, was man weiter beibehalten sollte. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der 26. Grundschule. Vielen Dank auch an Frau Sielaff und Frau Blankenberg für die gute Vorbereitung und die Durchführung des Projektes.

Hier ein paar Eindrücke aus den Stunden. Die kleinen Gruppen wurden sich zu Beginn vorgestellt und arbeiteten dann in der 2. Etage an den Gruppentischen in Klassenzimmern, im Saal und auf dem Gang. Das ging recht ruhig und gut.

 

" 1 18 0 67 13.03.2010 12:13 199 Test test "

Das ist eine Demo für John aus der 7a. Endlich mal 7a!!!!!

" "

Mehr kommt hier nicht.

" -2 6 0 34 01.03.2010 11:40 192 Winkel am Kreis winkel-am-kreis "

Beschäftige dich in dieser Online-Übungsserie mit Begriffen und Berechnungen.

" "

1. Bearbeite die Datei zu den Begriffen: Übung1

2. Bearbeite nun die Übung 2!

3. Führe nun die Berechnungen aus! Suche nach Begründungen. Übung3

" 1 11 0 49 24.02.2010 19:37 206 Endlich Sonne endlich-sonne "

Wir schicken die Kinder auf den Hof.

" "

Das passt zwar nicht allen, ist aber für die Schüler besser so. Mal Frischluft um die Nase schadet nicht. Ist doch schön, wenn endlich im Frühling die Sonne scheint, oder?

Es herrscht ein fröhliches Treiben, wie man sieht. Und dann hat Herr Prager die neue Spielmöglichkeit mitgebracht: Versucht euch am Schlappseil.

Auch wenn die Hofgestaltung ""ausbaufähig"" ist, sollten die Schüler mal raus. Die in Elterninitiative angelegten Beete werden sicher bald grünen. Und schließlich deuten sich Baumaßnahmen an, von denen wir hoffen, dass sie bald Wirklichkeit werden...

" 1 18 0 67 22.03.2010 12:09 200 Vorschau Talenteshow vorschau-talenteshow "

Sa 13.3.2010 Talenteshow im Ballhaus Watzke

" "

Im Ballhaus Watzke findet am 13. März die gemeinsame Talenteshow der 26 Grundschule, des Förderzentrum A.S. Makarenko und unserer Gemeinschaftsschule Pieschen statt. Für die beteiligten Schüler und ihre Eltern wird dies sicher ein kultureller Höhepunkt im Schuljahr werden.

Eintrittskarten gibt es im Sekretariat der beteiligten Schulen. Die Plakate geben nähere Informationen.

Wir danken für die Unterstützung der Veranstaltung den Sponsoren: Elbepark Dresden, Ballhaus Watzke, Ortsamtsleiter Pieschen (Herr Ecke), Aufwind, Planungs- und Sanierungsträgergesellschaft Pieschen, Schulfördervereine.

Ein großes Dankeschön haben sich bereits jetzt die Organisatoren aller drei Schulen verdient. Bei uns ist dies Herr Prager. Wünschen wir der Veranstaltung gutes Gelingen. Wir sind auf die Beiträge der Schüler gespannt.

" 1 18 0 68 02.03.2010 07:52 193 Matheübungen von der 7a matheuebungen-von-der-7a "

Mit den ""Hot Potatoes"" haben ein paar Schüler der 7a für Euch kleine Übungen ""gezaubert"". Probiert euch mal aus!

" "

John John Jamie Nicole Denise Dominic Martin

" 1 11 0 49 28.02.2010 16:28 194 Berufsorientierung berufsorientierung "

Unser Berufsorientierungskonzept ist fertig.

" "

Natürlich erfordert die Arbeit mit dem Konzept eine ständige Weiterentwicklung. Aber für unsere Schüler sind der Weg zum Beruf und die Unterstützuungsmöglichkeiten der Schule aufgezeichnet. Zunächst gibt es hier was zu lesen, was wir in den nächsten Jahren mit Leben erfüllen werden.

Kurzform

Langform

Die Arbeit der letzten Wochen brachte eine Kooperationsvereinbarung mit dem BSZ ""Gesundheit und Soziales"". Einige Schüler von uns waren auch schon zum Tag der offenen Tür dort, wie wir in Gesprächen hörten.

Die Berufswahlpässe bekommen die jetzigen 7. Klassen zum Beginn des neuen Schuljahres gesponsert.

Weitere Kooperationen und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit externen Partnern werden zur Zeit abgestimmt. Es warten sicher attraktive Angebote auf unsere Schüler, über die wir hier rechtzeitig auf der Homepage informieren.

Übrigens: Gut Lernen und eine ordentliche Persönlichkeitsentwicklung ist die beste Berufsvorbereitung. Eltern und Schüler sind hier zuerst gefordert. Wir helfen gern mit unseren Angeboten.

" 1 8 0 44 28.02.2010 16:41 195 Raumkonzept raumkonzept "

Über die Nutzung unserer Räumlichkeiten müssen wir uns Gedanken machen. Hier ein paar Ergebnisse:

" "

Das Konzept zur Raumnutzung beinhaltet die langfristige Gestaltung der Räume und ist eine Voraussetzung für Baumaßnahmen (Keller, ...).

Raumkonzept (2010) /  überarbeitetes Konzept 2013 / ...

Stand 2017 - Es wurde immer enger ...


" 1 8 0 44 28.02.2010 16:50 196 Medienhelfer medienhelfer "

Unsere Medienhelfer haben sich einer Ausbildung gestellt.

" "

Nach einer kleinen theoretischen Prüfung und einer praktischen Prüfung konnten die Schüler stolz ihre Urkunde und ihre Ausweise entgegen nehmen. Zu Beginn des zweiten Halbjahres waren die ""Fünfer"" gleich gefordert. In Bio war eine DVD zu zeigen.

" 1 18 0 67 28.02.2010 16:53 197 Videoschnittplatz videoschnittplatz "

In der Bibo steht ein einzelner Rechner in einer Ecke. Was ist denn das?

" "

Unser neuer Videoschnittplatz! Er wird schon eifrig genutzt. Am ehesten sind von den Erwachsenen Herr Prager und Herr Dreyer auskunftsfähig und hilfsbereit. Sogar in den Ferien arbeitete ein Schüler am Berufsprojekt und schnitt seinen Film weiter. Auch im GTA gab es schon erste Ergebnisse. Gefreut haben sich die Lehrer bei ihrer schulinternen Fortbildung in den Ferien in Wehlen über den Film der Berufsprojektgruppe, die im Kindergarten den Beruf der Erzieherinnen filmte und auf DVD vorstellte. Gut gemacht!

" 1 18 0 67 28.02.2010 16:58 198 Schulspeisung schulspeisung "

Die meisten Schüler unserer Schule nehmen an der Schulspeisung teil.

" "

Sodexho liefert mehrere Menüs zur Auswahl. Die Bestellung geht unkompliziert und Frau May kommt sehr freundlich mit den Kindern klar.

Bleibt die Frage, ob es schmeckt? Dem einen ja, dem anderen weniger. Heute toll und morgen ""naja"". Das wird wohl immer so sein. Unsere 5. und 6. Klassen gehen zeitlich etwas gestaffelt nach der 5. Stunde geschlossen mit dem Lehrer zum Essen und genießen ihre Pause. Viele Siebtklässler ruhen sich beim Essen aus und schwatzen danach noch ein Weilchen.

" 1 18 0 67 28.02.2010 17:03 202 Spitzensport spitzensport "

Fußball Länderspiel
22.4.10
Deutschland - Schweden
aktuell 20.4.: Schweden sagt ab
--> neuer Gegner??? Spiel abgesagt!
--> im September gegen Kanada!

Europapokal
Finale in Dresden
Sa 20.3. / So 21.3.10
aktuell: DSC Europacup-Sieger!

" "

Am Donnerstag, den 22.4.2010 um 16.00 Uhr gibt es das Fußball-Länderspiel der Frauen Deutschland - Schweden bei uns in Dresden. Karten evtl. als Gruppenkarte über die Schule. Interessenten melden sich bei Herrn Dreyer. Die Damen - Nationalmannschaft wurde 2003 und 2007 Weltmeister, 5 x in Folge Europameister (1995/97/2001/05/09) und wurde 2000, 2004 sowie 2008 jeweils Dritter bei Olympischen Spielen. Wenn das kein Spitzensport ist, was dann? Übrigens hieß es 2004 bei der Olympiade in Athen im Spiel um Platz 3 Deutschland - Schweden 1:0.

Das Final Four Turnier im Challenge-Cup der Volleyballerinnen wird in Dresden ausgetragen. Am Sonnabend stehen sich der Dresdner SC und Impel Gwardia Wroclaw (Polen) (3:0) sowie zuvor Galatasaray Istanbul (Türkei) und Asterix Kieldrecht (Belgien) (2:3) gegenüber. Am Sonntag dann das Spiel um Platz 3 (Istanbul - Wroclaw 3:0) und das Finale (DSC gewinnt gegen Asterix Kieldrecht mit 3:1 den Challenge-Cup). Karten gibt es auch beim VVO an der Leipziger Straße. Mehr Infos auf der DSC-Homepage hier. Übrigens gewannen die Dresdenerinnen am 7.3. in Halle (Westfalen) das Pokalfinale gegen den VfB Suhl mit 3:1 und sind damit deutscher Pokalsieger 2010! Herzlichen Glückwunsch (nun auch zum 2. Pokalsieg in einer Saison)!

" 1 18 0 67 07.03.2010 17:46 204 Talenteshow talenteshow "

Die Talenteshow im Ballhaus Watzke ist gut gelaufen. Hier erste Eindrücke von der sehr gelungenen Veranstaltung.

" "

Demnächst mehr Bilder. Tolle Programmpunkte der Schüler der drei beteiligten Schulen haben wir gesehen. Der Saal im Ballhaus Watzke war voll und das Publikum ging begeistert mit.


Band 4und4 von der 26. Grundschule


Horn und Harfe wurde von Grundschülern gespielt


Tanzgruppe der 26. Grundschule unter Leitung von Frau Effenberger.


Herr Binder in Aktion. Er hatte die musikalische Leitung der Veranstaltung. Toll gemacht. Dankeschön! Dieser Dank geht zugleich an die zahlreichen Lehrer und Eltern und Sozialarbeiter, die mit den Schülern probten. Eine starke Gemeinschaft!


Breakdance vom Förderzentrum Makarenko -
ein Stimmungshöhepunkt der Veranstaltung. Klasse Jungs!


Chor des Förderzentrums Makarenko.
45 Schüler waren mit schönen Titeln mehrfach in Aktion.


Stimmungsvoller Programmabschluss mit dem Chor


Chor der Gemeinschaftsschule
Frau Rahn hat mit den Kindern einen schönen Programmteil gestaltet.


Schlagzeuger der Gemeinschaftsschule. Toll gemacht und Beifall verdient.


Theatergruppe der Gemeinschaftsschule


Die fleißigen Techniker. Danke!

Wie bereits erwähnt, gibt es demnächst mehr an Bildern und Informationen zur Veranstaltung. 506 Bilder wollen ausgewertet, bearbeitet oder auch gelöscht werden. Den Sponsoren der Veranstaltung gilt ebenso der Dank wie den fleißigen Mitarbeitern. Herr Binder, von der 26. Herr Hölzel, vom Förderzentrum Makarenko Herr Krantz und von der Gemeinschaftsschule Herr Prager koordinierten die zahlreichen Aktivitäten von Eltern, Schülern und Lehrern. Der Beifall, den die Kinder verdientermaßen einheimsten, gilt auch ihnen.

Eine kritische Anmerkung noch zum Schluss: Es wäre schön, wenn es bei der Neuauflage 2011 am Rand des Publikums im Saal etwas leiser zuginge. Das müsste doch zu machen sein. Die Darsteller haben es sich verdient. Insgesamt war es aber eine gute Stimmung.

 

" 1 18 0 68 13.03.2010 19:58 205 Känguru-Wettbewerb kaenguru-wettbewerb "

Die Schüler unserer Schule nahmen am Känguru-Wettbewerb teil. Dabei ging es um mathematische Knobelaufgaben. Unser Förderverein sponserte das Startgeld.

" "

Wir bedanken uns herzlich dafür. Am Wettbewerb beteiligten sich 2009 in Deutschland etwa 80000 Schüler aus über 8000 Schulen. Zugleich wird er aber auch in zahlreichen anderen Ländern durchgeführt. Nun sind wir auf die Ergebnisse gespannt, die wir im Mai vom Veranstalter zugeschickt bekommen. Unsere 5. und 6. Klassen haben sich besonders viel Mühe gegeben. Auch in den 7. Klassen erhoffen wir uns gute Leistungen. Eine Hürde gab es jedoch für einige: Wir schreiben unseren Namen in großen Druckbuchstaben und füllen den Zettel maschinenlesbar aus ... . Da steckt wohl auch etwas an ""Persönlichkeit"" oder ""Einstellung"" dahinter.

Die Knobelaufgaben hatten es teilweise in sich. Wer sich für die Lösungen interessiert, sollte ab 22.3. auf die Wettbewerbshomepage unter http://www.mathe-kaenguru.de schauen. Dort findet man auch mehr an Fakten und Aufgaben zum Wettbewerb.

" 1 18 0 68 19.03.2010 16:08 207 Eltern in Aktion eltern-in-aktion "

""Eltern machen Unterricht"" bzw. ""Eltern stellen Berufe vor"", heißt es am Mittwoch vor den Osterferien. Die letzten Klassenarbeiten und Tests der Schuljahresetappe sind absolviert. Da passt es ganz gut.

" "

Bereits jetzt danken wir denjenigen Eltern, die sich für unsere Schüler die Zeit nehmen und sich den Tag trotz zahlreicher anderer Verpflichtungen freigemacht haben. Die Lehrer halten sich am 31. März zurück und übergeben das Feld engagierten Eltern. Den Schülern tut die andere Sichtweise auf verschiedene Dinge des Lebens gut. Zugleich lernen einige Eltern unsere Schüler (und ihre eigenen Kinder) auch einmal auf eine für sie völlig neue Art kennen. Ist die Organisation des Tages auch nicht ganz einfach, so handelt es sich doch um eine schöne Sache an unserer Schule, die seit der Schuleröffnung regelmäßig stattfindet und die zu einer Tradition werden kann.

" 1 18 0 67 28.03.2010 10:05 208 Bilder bilder "

Weitere Bilder von unseren Teilnehmern an der Talenteshow in einer kleinen Galerie.

" "

Es hat Spaß gemacht.

{vsig}/20092010/talenteshow1/500{/vsig}

" 1 18 0 67 30.03.2010 07:21 209 Eltern machen Unterricht eltern-machen-unterricht "

Eltern stellten am 31. März verschiedene Themen bzw. Berufe vor. In allen Klassen waren die Eltern am Ball und die Lehrer ""fast arbeitslos""

" "

""Eltern machen Unterricht"" bzw. ""Eltern stellen Berufe vor"" hieß es in den Klassen. Polizei und Pferdewirt waren ebenso Themen wie Weltall, Sucht oder Herz-Kreislauferkrankungen Themen des Tages. Cola, Kunst und Zeichnen, Beatles, Zukunftswerkstatt, Seefahrer oder Filzen bzw. Kochen oder Nähen oder Osterkarten herstellen hießen weitere Stundeninhalte. Eine bunte Palette also, die bei den Schülern sehr gut ankam. Es war schon erstaunlich, wie auch bei ""trockenen Inhalten"" bzw. ""theoretischen Dingen"" die Schüler förmlich ""an den Lippen der vortragenden Eltern hingen"". Die Kinder wurden mit in das Geschehen einbezogen und wurden in vielen Zimmern selbst tätig. Da beschäftigten sich auch Jungen intensiv mit Wolle, Nadel und Faden. Man half sich gegenseitig und hatte auch Spaß daran.


Interessanter Vortrag und eine ""Klassenarbeit über die Beatles""


Zum eigenen Geburtstag als ""Lehrer"" tätig ist auch nicht jedes Elternteil.
Herzlichen Glückwunsch und ganz besonders ""Danke!""


Danke sagen wir allen engagierten Eltern für ihren Einsatz! Toll gemacht.

Wir erlebten interessierte Schüler und eine ganz besondere Stimmung im Haus. ""Schön, wenn mal jemand anderes was erzählt"", meinte ein Siebtklässler. ""Interessante Themen"", sprudelte es aus einem anderen Schüler heraus. ""Hat Spaß gemacht"", konnte man sehr oft hören. Und sicher haben viele was gelernt, was neben den eigentlichen Lehrplaninhalten auch zum Leben gehört. Aufgeschlossenheit neuen Dingen gegenüber und die Bereitschaft, sich in Zusammenarbeit mit Freunden auf fremde Leute und ungewöhnliche Themen einzulassen, gehört auch zur Persönlichkeitsentwicklung. Vielleicht entstehen bei einzelnen Schülern auch Berufsvorstellungen, neue Interessen und der Wunsch, tiefer in bestimmte Inhalte einzudringen.

Weitere Bilder gibt es auf einer zweiten Seite in einer kleinen Galerie.

In diesem Zusammenhang hofft der Fotograf, nicht zu sehr gestört zu haben und dankt für das Verständnis.

" 1 18 0 67 31.03.2010 14:03 210 Bilder von "Eltern machen U..." bilder-von-eltern-machen- "

Hier ein paar weitere Bilder des gelungenen Tages:

" "

{vsig}/20092010/eltern-unterricht/galerie{/vsig}

" 1 18 0 67 31.03.2010 14:21 213 Stufe 2 Infowettbewerb stufe-2-infowettbewerb "

Martin und Oskar vertraten unsere Schule in der 2. Stufe des Informatikwettbewerbes.

" "

Dazu trafen sie sich in der Schule, wurden in der Schulleitung mit den besten Wünschen zum Wettbewerb verabschiedet und fuhren mit Herrn Dreyer ins Schülerrechenzentrum. Dort waren die besten Informatiker von ca. 20 Schulen zum Landeswettbewerb versammelt. In Theorie und Praxis ging es um die Punkte zum Sieg.

Die wertvollen Preise der Sponsoren Ostsächsische Sparkasse, Global Foundries (vormals AMD), Herdt-Verlag, ... werden wohl nicht an unserer Schule landen. Martin und Oskar haben sich Mühe gegeben und landen im Mittelfeld. Martin musste sich gegen Konkurrenz aus Klasse 8 durchsetzen und sich mit ein paar Dingen beschäftigen, die noch nicht im Unterricht dran waren. Er hatte es also besonders schwer. Mit etwas Übung bzw. Training in der Zeit vor dem Wettkampf wären jedoch auch ein paar mehr Punkte drin gewesen.

Wir werden an der Schule die Aufgaben auswerten. Vielleicht haben auch andere Schüler Lust, dabeizusein. Im nächsten Schuljahr gibt es ja wieder die Chancen auf Preise und Auszeichnungen ...

Zuvor gehen jedoch am 30.4. die besten Starter der Schule noch zu einer Auszeichnungsveranstaltung zum Fraunhofer-Institut mit Vorträgen zu spannenden Entwicklungen der Mikroelektronik.


Viel Erfolg wünscht die Gemeinschaftsschule


In der Schulleitung


Praxis


Praxis


Starke Konkurrenz


Bei der Theorie

 

" 1 18 0 68 15.04.2010 14:20 211 Buchmesse buchmesse "

Redaktionsmitglieder unserer Schülerzeitung waren in Leipzig zur Buchmesse. Hier der Bericht.

" "

Bücher über Bücher

Am Samstag, den 20.03.2010, war es wieder so weit: Die Leipziger Buchmesse öffnete ihre Pforten!

Viele Verlage waren wie jedes Jahr dabei: Thienemann, Planet Girl, Carlsen, Arena, Cornelsen, Klett, Duden und noch gaaaaaaaaaanz viele mehr.

Zudem waren tolle Manga-Zeichnerinnen wie Inga Steinmetz ("Freche Mädchen - Freche Manga!") oder Anne Pätzke ("Kulla") da, um sich den Fragen zu stellen.

Autoren wie Kerstin Gier ("Rubinrot", "Saphirblau") gaben gute Lesungen und unterschrieben im Anschluss daran sogar noch Autogramme(wie ihr auf den Bildern selbst sehen könnt).

Prominente wie z.B. die Sängerin und Schauspielerin Nina Hagen und der Modelagent Peyman Amin nahmen auf dem "Blauen Sofa" in Leipzig Platz.

Später kam dann noch ein Highlight: Detlef D! Soost, der Juror von "Popstars"!!! Er stellte sein Buch "Tanz dich fit" vor. Dabei ließ er alle Sitzmöbel bei Seite schieben und ab ging`s...mit den Besuchern studierte er einen Tanz ein und rockte die Messehalle.

An den 4 Tagen waren insgesamt 156.000 Besucher auf der Buchmesse.

Wer nächstes Jahr auch die Messe besuchen will, kann sich mal auf der Homepage unter www.Leipziger-Buchmesse.de informieren.

Die nächste Leipziger Buchmesse ist vom 17.03 - 20.03.2011

Eure Jenny

" 1 19 0 72 13.04.2010 15:50 212 Schachwettkampf schachwettkampf "

Die Schachspieler der 7. Klassen der GTA-Gruppe von Herrn Meißner hatten einen Wettkampf gegen die Mittelschule Ebersbach.

" "

Von vielen unbemerkt traf man sich im Musikzimmer in Ruhe zum freundschaftlichen Duell im königlichen Spiel. Herr Meißner hatte alles gut organisiert und so konnte es losgehen. Unsere Schüler hatten es nicht leicht gegen die gute Konkurrenz. In der ersten Doppelrunde konnte lediglich Conrad zwei Siege einfahren, die Spiele von Florian und Charlotte gingen an die Mittelschule Ebersbach. So stand es 2:4.

Dann spielte man eine weitere Runde und im letzten Spiel konnte auch Charlotte gewinnen. Am Ende ging der Sieg mit 4,5 : 9,5 verdient an unsere Gäste. Spaß hat es aber gemacht. Es war ein Höhepunkt und eine gelungene Abwechlung im GTA-Alltag für die beteiligten Schüler.

" 1 19 0 72 13.04.2010 17:24 214 Mittelalter mittelalter "

Unsere 6. Klassen sind auf Zeitreise zurück in das Mittelalter unterwegs. Am 4.6. ist dann der Mittelaltertag. Da geht es ab ins Kloster

" "

Im Moment läuft die fachliche Erarbeitung, aber das Projekt wird sicher auch spannende praktische Dinge enthalten. In den Wochen zuvor wurde schon von vielen Schülern in den ""Infopausen"" am PC eifrig zu Begriffen wie ""Hanse"" oder ""mittelalterliche Stadt"" recherchiert. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und wünschen dem in den nächsten Wochen jeweils freitags laufenden Projekt viel Erfolg und einen schönen Höhepunkt am 4. Juni! Frau Sielaff und Frau Blankenberg haben wie gewohnt alles prima organisiert und mit den Fachlehrern abgestimmt.

" 1 18 0 67 16.04.2010 09:14 226 Landheimbilder landheimbilder "

Eindrücke einer gelungenen Fahrt in Bildern. Vielfältige Angebote konnten die Klassen nutzen. Mit dem Wetter hatten wir Glück. Bis auf eine Nacht blieb es trocken. Sonst wäre es in der Wagenburg wohl kompliziert geworden.

" "

Wir besuchten die Ausstellung ""Phänomenta"" in Peenemünde, wanderten am Deich entlang, spielten, hatten eine Disco und waren viel in den Ostseebädern von Usedom unterwegs.

{vsig}/20092010/landheim1/sonstiges{/vsig}

So nebenbei gab es genug zu organisieren. Morgens wurden die Verpflegungsbeutel gepackt und verteilt. Am Abend gab es ""Dienstberatungen"" und wie immer bei solchen Reisen zu wenig Schlaf. Mit freundlichen Schülern und wenig Problemen macht eine Landheimfahrt auch den Großen Spaß. Wenn dann die Sonne zum Abendessen im Freien lacht, ist es doch schön in der Natur.

" 1 18 0 67 21.05.2010 19:37 220 friday@fraunhofer fridayfraunhofer "

Die besten Schüler des Informatikwettbewerbes der 7. Klassen sowie der Schulsieger Klassenstufe 6 hatten die tolle Möglichkeit, als Auszeichnung einen ""friday@fraunhofer"" zu erleben.

" "

Dazu fuhren sie am 30.4.2010 nach einer kurzen Einstimmung in der Schule mit Herrn Dreyer zum Institut für Integrierte Schaltungen, genauer in den Institutsteil Entwurfsautomatisierung. Dort bekamen wir verschiedene Informationen zum Institut und zu interessanten Bereichen der Naturwissenschaften. Toll, was so hinter den für uns alltäglichen Dingen (Handy, PC, Ampel, Satellitenfernsehen, ...) steckt und was in einem unscheinbaren Gebäude in Dresden dazu beigetragen wird. Der Flyer zum friday@fraunhofer am 30.4., den alle Schüler eigens für den Tag bekamen, enthält zusammenfassende Informationen und auch die Einladung für den 18. Juni zur ""Langen Nacht der Wissenschaften"". Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Programm: hier

Wir bedanken uns bei Frau Elst, die alles organisierte, sowie für die gelungenen Vorträge bei Herrn Professor Elst, Herrn Süße, Herrn Dr. Fritzsche und Herrn Heiduck. Es war sehr interessant. Wir erfuhren viel über:


Herr Professor Elst erklärt unseren Schülern anschaulich Themen der Mikroelektronik

Immer wieder hieß es, ""alles ist vernetzt"" oder ""Informatik ist auch Physik"" bzw. als Arbeitsschwerpunkt ""Test ... Test ... Test ..."". Die Wissenschaftler gaben uns damit auf den Weg, fächerübergreifend zu lernen und selbstkritisch Fehler zu finden und damit zu vermeiden. Dies ist aus Lehrersicht eine wesentliche Botschaft, die neben den fachlichen Inhalten sozusagen indirekt übermittelt wurde. Man merkte auch, wie begeistert die Wissenschaftler von ihren Arbeitsthemen sind und dass sie mit Freude arbeiten. Vielleicht sind für dich auch die Schülerseiten des Institutes von Interesse? Klicke hier!


Foto: Frau Elst

Hier die Teilberichte:

Entwicklung der Mikroelektronik

Herr Professor Elst begrüßte uns im Institutsteil EAS und erzählte nach einem einführenden Film kurz über die Fraunhoferinstitute. Dann ging es um die Entwicklung von der Röhre über den Transitor zum Mikrochip, auf dem sich heute hunderte Millionen Transistoren befinden. Anschaulich wurde für unsere noch recht jungen Schüler die Wirkungsweise erklärt. Interessant war auch die Ausführung zum Aufbau einer Speicherzelle. Eigentlich simpel und logisch, aber in unserem PC-Arbeitsspeicher oder USB-Stick stecken mehrere Milliarden davon ... Auch wirtschaftliche Fragen wurden beleuchtet und riefen bei den Schülern Staunen hervor.


Schaltungsentwurf ""Von der Idee zum Chip""

Herr Süße erläuterte uns anschaulich im PC-Kabinett, wie man heutzutage mit verschiedener Software einen Chip entwirft, der eine konkrete Aufgabe erfüllt. Am Beispiel einer Ampel wurde zunächst besprochen, wie die Kreuzung funktionieren soll. Nach der Spezifikation wurde dann die angedachte Lösung am Computer simuliert: Das vermeidet Kosten durch eventuelle Fehler in der Praxis. Hier kann man leicht korrigierend eingreifen. Mit verschiedenen Softwarewerkzeugen wurde nun immer tiefer in den zu entwerfenden Chip ""hereingeschaut"". Synthese - Platzieren und Verdrahten - Layout hießen die nächsten Schritte. Es entstand ein Prototyp und dann hieß es Test - Test - Test. Der Verweis auf das Fach Informatik (Programmieren in Klasse 8) war deutlich.

Präzision erforderlich - Technik des Satellitenfernsehens

Herr Dr. Fritzsche und sein Assistent Herr Haiduk hatten es mit ihren Ausführungen zur ""Ortung der genauen Satellitenposition"" nicht leicht. Nach über 2 Stunden intensiven Zuhören folgte das ebenfalls spannende Thema, welches die Konzentration unserer Schüler stark forderte. Die Wissenschaftler arbeiten an einem System, mit der die Position des bekannten Fernsehsatelliten ASTRA exakt bestimmt und dann gegebenenfalls möglichst treibstoffsparend ( = kostensparend) korrigiert werden kann. Wer hat denn gewusst, dass wir ohne diese Arbeit etwa alle 14 Tage unsere SAT-Schüssel nachjustieren müssten? Mit zusätzlichen, für uns am Fernseher nicht sichtbaren Datenpaketen wird in Europa an verschiedenen Orten die Signallaufzeit Erde - Satellit - Erde gemessen, dann verglichen und aus den Differenzen die exakte Position berechnet. Problem dabei: Welche Uhren gehen schon im Nanosekundenbereich genau? Der ""Rest ist etwas Mathematik wie Standardabweichung und Mittelwert"", hieß es von Herrn Dr. Fritzsche, womit wir wieder beim Schulstoff (Info Kl. 7 / Ma Kl. 8) wären. Eindrucksvoll die Genauigkeit der Positionsbestimmung: auf 0,5 m exakt. Auch 5 cm Genauigkeit sind drin, hieß es! Wer schon einmal im Gelände ohne richtige Bezugspunkte eine Strecke oder Fläche abgesteckt hat, gewinnt noch mehr Achtung vor dieser Präzision.

Zusammenfassung:

Ein interessanter Tag für die beteiligten Schüler und den Lehrer. Das war die einhellige Meinung auf der Rückfahrt zur Schule, auf der sich alle noch ein Eis verdient hatten. Ein Lob gibt es auch für die hohe Konzentration bei den Vorträgen. Da wurde sogar mitgeschrieben und gezielt nachgefragt. Dass die meisten Schüler nach der Rückkehr zur Schule noch freiwillig den restlichen Unterricht (30 min waren es noch) besuchten, nötigt Respekt ab und zeigt die gute Lernhaltung. ""Ich will doch meinen Vortrag halten"" oder ""Ich arbeite noch am Mittelalterprojekt"" hieß es. Da kann der Unterricht der Kollegen ja nicht so langweilig sein ! Nochmals vielen Dank an die Mitarbeiter des Institutsteils EAS (Entwurfsautomatisierung) des Fraunhoferinstituts für Integrierte Schaltungen für den gelungenen Tag. Wir freuen uns auch über das Lob, welches die Schüler per Mail für ihr gutes Auftreten erhalten haben.


Ein Eis beim Umsteigen auf dem Rückweg musste sein.

 

 

" 1 18 0 68 30.04.2010 14:33 215 Flächenberechnungen flaechenberechnungen "

Hier sind einige formale Übungen zum Berechnen von Flächen, Grundlagen sozusagen

" "

Diese Aufgaben solltest du können. PDF-Datei ausdrucken, auf einem Extrablatt mit Lösungsweg rechnen und zur Kontrolle abgeben. Eine bessere Kontrolle ist übrigens das Besprechen mit einem Mitschüler!
Nicht, weil dann der Lehrer nicht korrigieren muss (), sondern weil man besser lernt, was man jemandem erklärt hat! Zum Lehrer könnt ihr ja immer noch gern kommen!

Arbeitsweise:
Figur bestimmen und passende Formel heraussuchen --> Einheiten kontrollieren (alle gleich, sonst umrechnen) -->
FORMEL + EINSETZEN + AUSRECHNEN

" 1 11 0 49 16.04.2010 15:03 216 Körperberechnungen koerperberechnungen "

Hier können Körper berechnet werden.

" "

Das sind Grundlagen für weiterführende Aufgaben. Quader, Prismen oder Würfel sollte man berechnen können. Es gilt auch hier:

Arbeitsweise:
Figur bestimmen und passende Formel heraussuchen --> Einheiten kontrollieren (alle gleich, sonst umrechnen) -->

FORMEL + EINSETZEN + AUSRECHNEN
Eventuell sind diese Schritte mehrfach (für Grundfläche, Mantelfläche, Oberfläche, Volumen) auszuführen. Damit wird es aber nicht wirklich schwerer. Man muss nur wollen!

" 1 11 0 49 16.04.2010 15:23 217 AG Natur und Umwelt ag-natur "

Unsere AG ""Natur und Umwelt"" hat Frühblüher gepflanzt und macht mit einem Plakat auf sich aufmerksam.

" "

So sind auf dem Hof wieder ein paar Farbtupfer mehr zu sehen. Schön. Nun hoffen wir, dass die Pflanzen weiter wachsen können. Also rennt nicht gedankenlos beim Fangespielen durch die Beete!

Die Beete mit den nun wieder ausschlagenden Sträuchern wurde von Eltern angelegt. Die Pflege haben in diesem Jahr die 6a und 6b übernommen. Mit den steigenden Temperaturen beginnt alles langsam zu grünen.

Auch unser Hausmeister, Herr Söhnel, sorgt mit dem Wegräumen der herbstlichen bzw. winterlichen Reste aus einigen ""vergessenen Ecken"" für einen besseren Zustand unserer Außenanlagen. Für die Pfützen bei Regen kann er nicht, aber da kündigen sich tiefgreifende Veränderungen an ...

" 1 19 0 72 20.04.2010 06:45 229 Känguruergebnisse kaenguruergebnisse "

Die Ergebnisse liegen vor. Henrietta, Nancy und Max sind unsere Besten. Sarah erhält einen Sonderpreis.
Jetzt mit Onlinespiel für Regentage.

" "

Aus Berlin sind soeben die Preise und die Ergebnishefte bei uns eingetroffen. Fast alle Schüler unserer Schule haben am Wettbewerb teilgenommen. Lediglich die Fehlenden vom Wettbewerbstag waren nicht dabei. Die Ergebnisse waren recht unterschiedlich und so werden sich wohl einige freuen, aber einige auch ärgern. Für Lehrer und Eltern sind die erreichten Punkte in diesem mathematischen Knobelwettbewerb aufschlussreich. Das gilt nicht nur für Denkvermögen und mathematische Kompetenzen, sondern auch für  weitere Persönlichkeitseigenschaften.

In den letzten Tagen wurden die Ergebnishefte an die Teilnehmer verteilt. Zusätzlich erhielt jeder einen kleinen Preis, mit dem es sich herrlich knobeln lässt. Ein Baumeisterspiel, welches man hier auch online spielen kann: http://www.mathe-kaenguru.de/wettbewerb/baumeister/index.html

Klassenstufe 5 1. Atzig, Henrietta 5a
2. Kambach, Vincent 5b
3. Wacker, Peter 5a
Klassenstufe 6 1. Hantschmann, Nancy 6a
2. Banka, Anne 6b
3. Künzel, Sebastian 6b
Klassenstufe 7 1. Pönicke, Max 7b
2. Matschko, Florian 7b
3. Jonscher, Conrad 7b
Sonderpreis größter Sprung Hanke, Sarah 5b

Wer mehr über den Wettbewerb wissen möchte, kann auf dessen Homepage unter  www.mathe-kaenguru.de nachlesen. 800000 Teilnehmer aus 8500 Schulen waren am 18. März dabei. Interessant ist auch dies folgende Seite, auf der man sehen kann, dass die 2,- € pro Schüler, die der Förderverein in dankenswerter Weise sponserte, berechtigt sind: http://www.mathe-kaenguru.de/wettbewerb/packstory/index.html

Vielleicht sind im nächsten Jahr noch mehr bessere Ergebnisse dabei. Einige hatten die Mathelehrer weiter vorn erwartet !

" 1 18 0 67 28.05.2010 16:03 223 Peenemünde peenemuende "

Ab ins Landheim! Vom 17.-21.5.2010 sind fast alle Schüler und Lehrer im Schullandheim in Peenemünde auf der Insel Usedom. Untergebracht sind wir im Camp Peenemünde.

" "

Am Montag geht es 8.00 Uhr in 3 Bussen los. Hoffentlich sind alle gesund und munter. Auf gutes Wetter müssen wir hoffen, wenn man sich so die langfristigen Prognosen anschaut. Naja, mal sehen.

Im Landheim sind Exkursionen, Sport und Spiel geplant. Wir werden auch unsere Fußballturniere im Rahmen der DFB-Aktion ""Team 2011"" durchführen und eine Mini-WM austragen. Strand und Bootsfahrt sind ebenfalls geplant. Am Freitag sind wir voraussichtlich so gegen 15 Uhr zurück.

Unsere 4 Daheimbleiber werden in der Woche von Frau Rahn und den Gastlehrern betreut.

" 1 18 0 67 13.05.2010 09:26 222 Medien - Soziale Netze medien-soziale-netze "

In der 6b fand eine interessante Veranstaltung zum Thema Mediennutzung in sogenannten Sozialen Netzen statt.
(Mai 2010)

" "

Nachdem das Thema vor längerer Zeit in vielen Klassen im Unterricht Informatik/TC behandelt wurde, führte die 6b unter der Regie von Frau Blankenberg und Herrn Prager eine interessante Doppelstunde unter dem Blickpunkt der Nutzung von Sozialen Netzen (schueler.cc/vz/...) durch.

An einer Videoübertragung der Gruppenarbeit einer Gruppe zur anderen Gruppe wurde deutlich gemacht, dass eigene Tätigkeiten (z.B. Veröffentlichungen im Internet) nicht nur von vielen anderen zu sehen sind, sondern dass durch das Speichern der Videoaufzeichnungen man selbst nicht mehr die Weiterverwendung des Materials beeinflussen kann.

Im Netz werden einmal preisgegebene Informationen und Bilder gespeichert und bleiben erhalten, auch wenn man selbst die Inhalte löscht. ""Das Netz vergisst nichts"", heißt es. Die Schüler wurden zum Nachdenken im Umgang mit den allseits beliebten Medien angeregt. Hier sind auch die Eltern in der Pflicht, die Mediennutzung ihrer Kinder zu begleiten, kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls einzuschränken (Nachtzeiten, bestimmte Inhalte, ...).

Es ging nicht um ""Verbote durch die Schule"". Nachdenken und bewusste, sinnvolle Nutzung der Medien stand im Mittelpunkt. Die Schüler fanden auf Nachfrage durch andere Lehrer am nächsten Tag die Veranstaltung interessant und nannten individuell ganz verschiedene ""Aha-Erlebnisse"", wie z.B. die ""Sichtbarkeit von Daten für Fremde"", ""das Gespeichertbleiben von Bildern"" oder fanden die Methode mit der Videoaufzeichnung ""gut und sinnvoll gemacht"".

Uns ist klar, dass die Schüler weiter das Internet und die Sozialen Netze nutzen. Wenn die Veranstaltung dazu beitrug, wenigstens einige Schüler zum genaueren Nachdenken anzuregen und ihr Handeln zu beeinflussen, ist schon etwas erreicht.

" 1 5 0 77 05.05.2010 08:40 218 Sport sport "

Frau Lutz hat die Tafel der Schulrekorde aktualisiert. Außerdem fährt sie am 29.4. mit der Fußballmannschaft (WK 4 / Kl. 5/6) zum Turnier. Viel Erfolg!

" "

Unter dem Menüpunkt ""Sport --> Schulrekorde"" sind die Namen und Werte (Stand 20.4.2010) zu finden.

" 1 18 0 69 21.04.2010 07:09 219 Fußballer Platz 3 fussballer-platz-3 "

Die Schüler der Klassenstufe 5/6 waren zum Turnier in Rähnitz unterwegs. Am Ende gab es Platz 3.

" "

Begleitet wurden die Jungs von Sportlehrerin Frau Lutz. Es stieß unser AG-Leiter Herr Langer ebenfalls zur Mannschaft. Hinter dem Gymnasium Klotzsche und der 56. Mittelschule belegten unsere Jungs Platz 3. Gegen beide Mannschaften wurde leider verloren. 3 weitere Mannschaften waren gemeldet, traten aber nicht an. So blieb es bei den zwei Spielen:
Gemeinschaftsschule - Gymnasium Klotzsche 0:3
Gemeinschaftsschule - 56. MS 0:2
Leider traten im Gegensatz zu uns die anderen Schulen mit Klassenstufe 5/6 an, statt der ausgeschriebenen Jahrgänge. Wir hatten unsere älteren Sechstklässler aus dem Jahrgang 1997 zu Hause gelassen, bei anderen standen welche auf dem Feld. Aber naja, man muss auch mal verlieren können. Und um zu gewinnen, muss man vorn aus Chancen Tore machen. Chancen waren da, Tore eben nicht. Beim nächsten Mal wird es besser. Im Landheim führen wir unsere Schulturniere (auch für Mädchen) durch.


Auf gehts mit Frau Lutz zum Turnier


Erwärmung muss sein


Mannschaftsfoto mit Herrn Langer

Es waren dabei: Sebastian Findeisen, Albrecht Kitzmann, Friedrich Kretzschmar, Tom Neumeyer (alle 5a), Tom Meißner, Franz Pfundt (beide 5b), Marco Parente, Leonhard Hagedorn, Oskar Fritzsche, Tim Jacob (alle 6b). Max Lichtner aus der 6a ""besorgte sich"" leider durch einen Unfall am Tag zuvor Krücken und konnte verletzt nicht mit. Gute Besserung, Max!

" 1 18 0 68 29.04.2010 16:32 221 Bio-Stationen bio-stationen "

Die 6. Klassen erarbeiteten sich viele Inhalte zum Thema Insekten und Gliedertiere sehr anschaulich an Stationen.

" "

Frau Lutz hatte die ""Schätze aus den Bio-Schränken"" hervorgekramt und im Kabinett einen interesssanten Stationsbetrieb aufgebaut. Neben den interessanten Präparaten wurde mikroskopiert, gezeichnet, gelesen und damit vielfältig gelernt. Also dann noch die Schulleitung in der 6a kurz vorbei schaute, zeigten einige Schüler stolz ihre Arbeitsergebnisse. Nicht zuletzt durch die Bemühungen der Klassenleiter in zahlreichen Projekten an selbstständiges Arbeiten einzeln sowie in Gruppen gewöhnt, fanden sich die Schüler schnell und gut zurecht. Es wurde konzentriert und mit Freude gelernt.


Auch das gehört dazu: Einige der Damen der 6b genießen ihre Pause in der Sonne.

" 1 17 0 64 02.05.2010 05:11 224 Ab ins Landheim ab-ins-landheim "

Gleich geht es los. Verabschiedung von Hund, Katze und Eltern und Geschwistern.

" "

Der Bus kann kommen und wir fahren nach Peenemünde auf die Insel Usedom.

" 1 18 0 67 17.05.2010 05:36 225 Landheimrückkehr landheimrueckkehr "

Müde Schüler und müde Lehrer entstiegen in Pieschen am Freitag den 3 Bussen. Leider kam nicht alles mit zurück. 1 Tasche fehlte bis Donnerstag. Dann hieß es am Telefon: Letzte Tasche gefunden! Das fehlende Exemplar war noch im Bus ... und ist nun (2.6.) endlich auch zu Hause angekommen.

" "

Auch das Camp Peenemünde hat eine Jacke und eine Krankenkarte zu Eltern nach Hause geschickt. Dafür Danke! Und der Tipp an die Kinder: Aufpassen!

Es hat ansonsten alles gut geklappt. Wir sind gut nach Usedom gekommen. Dort bezogen wir die Zimmer und die Wagenburg, was für einige einem Abenteuer glich. Nach einem Abstecher nach Peenemünde standen Sport, Strand, Museum und viel Spaß auf dem Programm. Nach der Rückkehr bedankten sich zahlreiche Schüler und Eltern bei den 10 mitgereisten Erwachsenen für die schönen Tage. Herr Prager, die Klassenleiter sowie die mithelfenden Lehrer haben eine sehr gute Arbeit geleistet.

Hier ein paar erste Eindrücke von der Fahrt 2010:


Buskonvoi in Pieschen


Rast an der Autobahn.
Gesamtstrecke gut 450 km - Fahrzeit 5 Std. + Pausen


Wo ist mein Bett???

Gern hätten wir sozusagen ""live"" aus Peenemünde auf unserer Homepage berichtet. Das Camp hat jedoch keinen Internetzugang und so war das Aktualisieren der Seite nicht möglich. Die Kinder hatten keine elektronischen Geräte (außer Fotoapparate) mit. Und siehe da, es ging auch ohne GameBoy, PSP, Handy usw. Es wurde viel getobt und gespielt.


Taschen hoch ""rollen""


Betten beziehen


Wir sind nich im Wagen, sondern im Haus ""Usedom""


Kommentar vom Busfahrer: ""Willkommen am A.... der Welt""


Das Camp lag mitten in der Natur außerhalb von Peenemünde


Wir sind im Haus ""Wollin""

 

" 1 18 0 67 21.05.2010 19:09 227 Meer erleben meer-erleben "

Im Landheim konnten unsere Schüler viele Seiten vom Meer erleben und damit mehr erleben, als im Schulalltag.

" "

U-Boot - Besichtigung in Peenemünde, Bootsfahrt zur Vogelschutzinsel Ruden, Strandspaziergänge und das muntere Treiben in den Ostseebädern sowie viele Naturerlebnisse gab es für Schüler und Lehrer.

{vsig}/20092010/landheim1/meer-erleben{/vsig}

" 1 18 0 67 21.05.2010 19:41 228 Team 2011 team-2011 "

Im Landheim führten wir unsere Fußballmeisterschaften im Rahmen der DFB-Aktion ""Team 2011"" durch. Auch Ball über die Leine gab es für Klasse 5.

" "

Die besten Mannschaften konnten zur Abschlussdisco mit Medaillen und Pokalen geehrt werden.

Bei den 5. Klassen setzte sich im Fußball die 5a knapp durch. In der Klassenstufe 6 siegte eine gemischte Vertretung der 6ab. Besonders heiß ging es zwischen der 7a und 7b her. Hier hatte die 7b am Ende knapp mit 2:1 das bessere Ende für sich. Ball über die Leine gewann eine Mannschaft der 5b. Als ""Bester Torschütze"" wurde Albrecht Kitzmann (5a / 4 Treffer) geehrt.

{vsig}/20092010/landheim1/sport{/vsig}

Die Preise bekamen wir über die DFB-Aktion ""Team 2011"". Spielball, Leibchen, Medaillen und Anstecker wurden uns in Vorbereitung der Frauen-WM 2011 in Deutschland zur Verfügung gestellt, wofür wir uns herzlich bedanken. Leider bekamen wir noch keine Mädchenteams zusammen. Einige spielten aber bei den Jungs mit. Im Alltag gibt es bei uns eine Fußball-AG sowie den regelmäßigen Pausensport mit viel Fußball in allen Klassenstufen. Die Wettkämpfe im Landheim waren ein Höhepunkt für die Sportler. Die Medaillen machen besonders stolz.

Ergebnisse:

Klassenstufe 7:
7a - 7b 1:2 (1:1) Torfolge: 1:0 Jeske (6.), 1:1 Weck (11.), 1:2 Weck (23.)

Klassenstufe 6:
Team 1 - Team 2 7:0 (3:0) Torschützen: Cutois de Hurbal 3, Lichtner 2, Fritzsche 2

Klassenstufe 5:
5a I. - 5b I. 1:0 (Torschütze: Kitzmann)
5a II. - 5b II. 0:4 (Torschützen: Schreiber 2, Meißner, Albrecht)

5a I. - 5a II. 7:0 (Torschützen: Kitzmann 3, Neumeyer 2, Podemski, Kretzschmar)
5b I. - 5b II. 0:3 (Torschützen: Schreiber, Stumpf, Meißner)

5a II. - 5b I. 0:3 (Torschützen: Radestock 2, Piesner)
5a I. - 5b II. 0:0

Endstand:

1. 5a I. 8:0 7
2. 5b II. 7:0 7
3. 5b I. 3:4 3
4. 5a II. 0:14 0
" 1 19 0 72 21.05.2010 19:45 230 Fachtag fachtag "

""Binnendifferenzierung - (k)ein Problem?!"" hieß es am 28. Mai in einer Veranstaltung des Kultusministeriums für Gemeinschaftsschulen.

" "

Mit einem sehr interessanten und hervorragend gemachten Vortrag von Herrn Dr. Herold zum Thema ""Selbstorganisiertes Lernen"" (SoL) traf man aus unserer Sicht den Nagel auf den Kopf. Das Thema bewegte uns in diesem Schuljahr nicht nur in Klasse 7. Workshops und eine Zusammenfassung schlossen sich bis 16.30 Uhr an. Die Zeit war nicht verschenkt, war die Meinung unserer 5 teilnehmenden Kollegen.

5 Lehrer zur Fortbildung? Wie geht denn das? Da haben aber die Schüler Ausfall, oder? Frau Bräutigam, Frau Klose und Herr Dreyer waren bereits früh in den Räumen der Aufbaubank dabei. Ihre zum Glück recht wenigen Stunden wurden von den verbliebenen fleißigen Kollegen übernommen. Frau Henke und Frau Lutz betreuten zunächst ihre 5. Klassen und stießen dann ab dem Nachmittag zur Veranstaltung dazu. So gab es kaum Veränderungen im Plan der Schüler. Danke an die Lehrer, die unterrichtet haben und teilweise zusätzliche Stunden übernahmen. Danke aber auch an die Kollegen, die sich im Interesse der Schulentwicklung sozusagen ""freitags nach eins"" noch fortbildeten.

Hier nun auch ein paar interessante inhaltliche Aspekte des gelungenen Tages.

Herr Dr. Martin Herold vom sol-institut hielt einen Vortrag zu den neuesten Ergebnissen der Lern- und Hirnforschung. Fragen der Gestaltung von SoL, aber auch Fragen der Leistungsbewertung spielten eine Rolle. Hier können nur kurze Stichpunkte wiedergegeben werden, die wir Lehrer in weiteren Runden vertiefen und in die Planungen des nächsten Schuljahres einfließen lassen werden.

""Lernen bedeutet 'Spuren legen' im Gehirn"" hieß es an einer Stelle, die mit ""üben - üben - üben"" untermauert wurde. Viel zentraler war der Punkt, dass man als Lehrer nicht den Stoff in den Schüler übertragen kann, sondern dass der Lernende Verantwortung übernehmen muss und nur selbst lernen kann. Die Kunst des Lehrers besteht nun darin, die Schüler dazu zu bewegen und die Inhalte individuell für jeden Schüler in passende Pakete zu packen. Soweit ist uns auch das nicht neu. Man bekam aber konkrete Anregungen, wie man die Schüler motivieren kann. Wer möchte, kann das Thema hier etwas anlesen:
http://www.sol-institut.de/wp-content/uploads/2009/05/ch_artikel4.pdf

http://www.sol-institut.de/wp-content/uploads/2009/05/ch_artikel5.pdf

Der Vortrag war tiefgründiger als es die kurzen Artikel sind und kann der Weiterentwicklung der Gemeinschaftsschulen nützen. Die anschließenden Workshops betrachteten konkrete Beispiele aus dem Unterricht der teilnehmenden Schulen. Auch hier gab es viele Ideen.

 

 

" 1 17 0 64 28.05.2010 16:25 231 Guck mal da guck-mal-da "

Langeweile? Besuche mal die Links:

" "

Vielleicht interessiert dich was davon?

Ferienlager = Forschercamp: http://www.exploris-forscher.de/

Jugend und Wirtschaft: http://www.jugendundwirtschaft.de/

Informatikwettbewerb: http://www.sn.schule.de/~iw/
Auszeichnungsveranstaltung am 5.6. in Chemnitz

Klima-Rad-Tour: http://www.klima-tour.de/

unregelmäßige englische Verben: http://www.verbbusters.com/index_de.php

Die Links entstammen Empfehlungen des Kultusministeriums auf dem Bildungsserver.
www.sn.schule.de

" 1 18 0 67 28.05.2010 19:32 235 E-Learning e-learning "

Moodle-Kurs unter www.dreyer-lernen.de/moodle-d3r/moodle/

" "

Moodle ist eine Online-Lernumgebung, in der Schüler Kurse absolvieren können. Man nennt das Ganze neumodisch eLearning. Hier können registrierte Schüler probieren. Meldet Euch bei Interesse bei Herrn Dreyer. Er versorgt euch mit den Zugangsdaten (Benutzername, Passwort). Vorteile: Eigenverantwortung - individuelles Lerntempo und individuelle Rückmeldungen / Nachteile: Wer undiszipliniert zu sich selbst ist, kann sich ""verspielen"". (Stichwort Eigenverantwortung) - notwendige Technik muss funktionieren

Wer Moodle kennenlernen möchte, kann sich auch auf den folgenden Links informieren:

Anleitung Mittelschule Pieschen

Trainingskurs Moodle - für Schüler und auch für Lehrer:
http://www.edumoodle.at/kurs/course/view.php?id=10

Handbuch Kurzfassung Lehrer (pdf):
http://www.e-lisa-academy.at/dl/MoodleHandbuchLehrerInnen-1.9.pdf

" 1 11 0 49 06.06.2010 12:51 232 Sportfestausfall sportfestausfall "

""Wenigstens schneit es nicht"", war der Kommentar unserer Schulleiterin. Aber der Regen ist auch nicht viel besser.

Nachholtermin: Do 10.6.2010

" "

Jedenfalls fällt das Sportfest am heutigen 3.6. aus. Die gestrige Entscheidung war offensichtlich richtig, wie man sieht. Stelzenlauf wäre eine Idee für die komplett unter Wasser stehende Laufbahn. Der Rasenplatz gleicht einer grünen aufgeweichten Insel. Wer von der Stelze fällt, hat verloren ...


Auch unser Hof ist kaum zu betreten


Pfützen wo hin man sieht


Iiihhh, ist das nass.
Aber unsere Schüler trocknen nach dem feuchten Schulweg wieder.


Da machen wir eben Unterricht. Stunden vom 10.6. also am 3.6. ...

Die 6b recherchiert in TC zum Thema ""Mittelalter"" für die morgige Exkursion zum Kloster Buch bei Leisnig. Hoffentlich wird das Wetter da besser. Die Aussichten versprechen Sonne!


Wenigstens im Computerraum blüht es sommerlich

" 1 18 0 68 03.06.2010 06:57 233 Theatergruppe theatergruppe "

Unsere Theatergruppe tritt am 5.6. in den Landesbühnen in Radebeul in Erscheinung.

" "

Dazu wünschen wir viel Erfolg!

Unter der engagierten Leitung von Herrn Prager üben die Schüler schon seit längerem. Nun ist der Theaterwettstreit an den Landesbühnen ein Höhepunkt für die Gruppe. Vor der Probe am letzten Donnerstag waren die Schüler schon ganz ""hippelig"", wie man sieht.

In Radebeul wird man sicher viel dazulernen und sich mit den Leistungen anderer Schüler vergleichen können. Wir haben die Auftritte unserer Schüler vor Weihnachten und zur Talenteshow im Ballhaus Watzke in guter Erinnerung. Also wünschen wir nun auch für das kommende Wochenende ""TOI - TOI - TOI""!

 

" 1 18 0 67 04.06.2010 05:10 234 Lange Nacht lange-nacht "

Am Freitag, den 18. Juni 2010, findet die 8. Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften statt.

19.6. Tag der offenen Tür im Schülerrechenzentrum

" "

Das sind zwei Tipps, sich gemeinsam mit Eltern und Freunden mal Fachwissen aus verschiedenen interessanten Bereichen um die Nase wehen zu lassen. Mit zahlreichen Experimenten zeigen Wissenschaftler ihre Arbeitsumgebung und ihre Forschungsgegenstände. Es gibt aber auch viele Einblicke und Hintergründe zu Alltagserscheinungen. Man sollte sich mal informieren:

www.srz.tu-dresden.de

www.wissenschaftsnacht-dresden.de

Wer die Veranstaltung unserer Informatiker am Fraunhofer IIS nicht erleben konnte, kann am 18.6.2010 dort vorbeischauen und sich informieren:

http://www.eas.iis.fraunhofer.de/events/presentations/lndw/2010/

mit dem Programm (pdf) für alle Altersklassen ab 7 (mp3, Magnetismus, Roboter, Denkspiele, ...)


Zu finden: Zeunerstraße 38
(Shuttle Bus A bis Station 8 [Mommsenstraße])

Interessant ist sicher auch diese Seite:

http://www.iis.fraunhofer.de/jobs/schuelerseiten

" 1 18 0 67 04.06.2010 14:34 241 Lernspass lernspass "

""Daten auswerten"", hieß das Thema in Mathe. Einige fehlten, da sie zum Leichtathletikwettkampf waren.

" "

Der ""Herr vom Titelbild"" hat seinen Verstand vergessen.

Durch die Vertretung in der Klasse 5 in Kunst war unser Raum belegt und wir gingen in die Bio auf die Suche nach dem Verstand. Der nette ""Kollege"" in seiner Ecke hatte im Kopf nicht viel zu bieten, wie man sieht.

Innen ganz schön hohl ! (...evtl. auch beim Schreiberling? Der abgebildete ""Kopf"" ist ein ""Schädel"", meinen Biologen. Schlecht recherchiert!) Bei den Schülern ist das nicht so. Wir haben den Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele ausgewertet und festgestellt, dass man sich durch geschicktes Rechnen bzw. Regeln festlegen seine eigene Tabelle basteln kann. So ist jeder mal Sieger.

Einige hatten ihren Verstand gefunden und gute Ideen: Das IOC zählt die Goldmedaillen, also 1. Platz an Kanada. Wir zählten alle Medaillen zusammen oder vergaben 3-2-1 Punkte: Sieger USA. Eine kleine Regeländerung, und schon steht Deutschland auf Platz 1 als bestes nichtamerikanisches Teilnehmerland. Bester Inselstaat war Großbritannien vor Japan. Norwegen führte in der Wertung ""Einwohner pro Medaille"", in der China abgeschlagen am Ende der Rangliste steht. Lest mal Zeitung oder hört in Nachrichten bzw. Werbung genau hin ..., wer da alles am größten, tollsten, ... ist.

Außerdem hatten wir schönes Wetter, hübsche Blumen und etwas zu zeichnen (Kreisdiagramme). Da war die Mathestunde schnell rum.

" 1 18 0 67 15.06.2010 17:24 240 Leichtathletik leichtathletik "

Wenige Tage nach dem Sportfest waren unsere Leichtathleten im Steyer-Stadion zum Wettkampf.

" "

In der Schule wurden die Kinder mit den besten Wünschen in den Wettkampf geschickt und von Frau Lutz kurz eingewiesen.

Zum Schulpokal traten wir in den Wettkampfklassen IV (5. + 6. Klasse) sowie III (7. + 8. Klasse) an. Unsere im Vorjahr so starken Mädchen aus Klasse 7 hatten diesmal ebenso wie die Jungen als ""junger Jahrgang"" wenig zu bestellen, zumal noch Anke kurzfristig wegen Krankheit ausgefallen ist (Gute Besserung, Anke!). Frau Lutz, Frau Rahn und als begleitendses Elternteil Frau Hagedorn betreuten die Kinder.

Die Mädchen WK IV belegten Platz 4 von 13 Schulen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Jungen der WK IV wurden von 16 Schulen 5. Auch das kann sich sehen lassen.

Die Mädchen der WK III wurden nur 10. und sollten nicht traurig sein. Dies gilt auch für die Jungen der WK III mit Platz 9. Im nächsten Jahr seid ihr die ""Großen"" aus Klasse 8.

Alle haben sich große Mühe gegeben, berichtete Frau Lutz. Die Sportfestleistungen wurden erreicht und es gab keine Enttäuschungen in den Leistungen.

Es starteten:

WK IV: Paula, Pauline, Celine, Dorothea, Svenja, Maxi

WK IV: Eric, Marco, Leonhard, Oskar, Sebastian

WK III: Linda, Evelin, Charlotte, Julia, Juliane

WK III: Jonny, Max, Sebastian, Marvin, Leonardo

" 1 18 0 69 15.06.2010 12:42 236 Theater theater "

Auftritt der Theatergruppe in den Landesbühnen

" "

Helles Scheinwerferlicht, schwere Vorhänge, den Bühnenboden unter den Füßen, gespannte Gesichter im Zuschauerraum, das Herz klopft bis in den Hals und die Stimme kratzt vor Aufregung: - das muss Theater sein - und was für eins!

Im Sonnabend (5.Juni) hatten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler unserer Theatergruppe die Möglichkeit der Teilnahme  am:
AMATEUR-THEATER-FESTIVAL der LANDESBÜHNE SACHSEN.

Ich möchte an dieser Stelle große Anerkennung zollen für: Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, für die Textsicherheit, für die Spielfreude und vor allem - für den großen Mut, auf solch einer Bühne zu stehen und mit Bravour den Auftritt zu absolvieren.

Vielen Dank - wir werden weiterspielen, gemeinsam ...
Thomas Prager


Unsere Theatergruppe

Ein Dankeschön gilt Herrn Prager für die gute Arbeit mit der Gruppe. Dass am Sonnabend auch noch Frau Huwald zur Unterstützung in den Landesbühnen mithalf, stärkte das Selbstvertrauen der Darsteller. Schön, wenn sich Kollegen für unsere Schüler engagieren. Die Eltern im Zuschauerraum konnten sich von den Leistungen ihrer Kinder überzeugen.

Immer zwei oder drei Gruppen spielten beim jährlich stattfindenden Festival Miteinander/gegeneinander und schätzten sich anschließend gegenseitig ein. Unsere Gruppe, der ein paar weitere Jungs als Darsteller gut tun würden, trat so mit der Kinder- und Jugendgruppe der Landesbühnen auf.

Schülermeinung am Montag: Es hat Spaß gemacht und wir freuen uns auf den nächsten Auftritt. So soll es sein! Und vielleicht melden sich sogar Jungs mal bei Herrn Prager ...

" 1 18 0 67 07.06.2010 08:15 237 Kloster Buch kloster-buch "

Unsere Klassen 6a und 6b fuhren am 4. Juni als Abschluss des Mittelalterprojektes mit dem Bus ins Kloster Buch.

" "

Im bei Leisnig an der Mulde gelegenen Kloster gibt es viele Angebote für die ""Geschichtsbildung"" der Kinder. Begriffe und fachliche Inhalte werden greifbar gemacht. Im Unterricht kann dann der Lehrer auf die gesehenen und erlebten Dinge verweisen, womit auch der Unterricht in den nächsten Wochen anschaulicher wird. Natürlich gab es auch Spaß, wie man auf den Bildern sehen kann.

Unter der Begleitung von Frau Klose sowie den Klassenleiterinnnen Frau Sielaff und Frau Blankenberg und mithelfenden Eltern konnten die Schüler Schreiben, spielen, Kräutergarten und Gewölbe bewundern, ... Natürlich gab es auch eine Führung, die Kinder nicht immer so spannend finden. Auch das gehört dazu. Abschließend sah man auf einer kurzen Wanderung das Kloster und den Muldebogen von oben. Bei schönem Wetter war es ein gelungener Tag.

" 1 18 0 67 07.06.2010 08:26 238 Elternabend "Neue 5" elternabend-neue-5 "

Am Montag kamen fast alle Eltern unserer neuen 5. Klassen.

Schränke für neue ""5er"" sind da!

" "

53 von 56 (1x entschuldigt) waren da und lauschten gespannt den Worten der Schulleiterin Frau Bräutigam. Herr Fischer (Elternratsvorsitzender) und Herr Wolf (Förderverein) waren ebenso wie Herr Dreyer als stv. Schulleiter anwesend und stellten ihre Anliegen vor. Viele organisatorische Dinge konnten geklärt werden. 1. Schultag, benötigte Materialien, Elternmitarbeit (hoffentlich ist niemand erschrocken ) usw.

Am wichtigsten war vielen: ""Mit wem ist mein Kind in einer Klasse?"". Die Anwesenheitsliste, unterteilt nach 5a und 5b, klärte dies gleich am Eingang und sorgte für viele zufriedene Gesichter. Wir haben versucht, bestehende Klassengruppen zusammen zu lassen. Bald sind erst einmal Ferien und die Kinder freuen sich sicher darauf.

Und dann geht es los. Wir freuen uns auf die ""Neuen"", von denen wir in Gesprächen und nicht nur zur Anmeldung viele schon kennen.

Auf dem rechten Gang im Erdgeschoss lernen jetzt noch die Schüler der 56. Grundschule. Die neuen Schränke für unsere neuen 5. Klassen wurden bereits geliefert und montiert. So wie sich die 56. sicher auf die Rückkehr in ihr saniertes Stammgebäude freut, freuen wir uns auf die neuen Schüler und Lehrer.

" 1 18 0 67 07.06.2010 18:15 267 Technische Sammlung technische-sammlung "

Die 6ab freuen sich auf das neue Fach Physik. In der 1. Woche waren die Schüler zur Einstimmung auf Mathe und Physik in den Technischen Sammlungen.

" "

Dort konnte viel experimentiert werden. Die Erklärungen der Naturphänomene sind natürlich wichtig. Mal sehen, was dann im Unterricht vom Sammlungsbesuch hängen geblieben ist. Auf jeden Fall freuen sich auch die Schüler auf dem Schulhausgang auf das Fach Physik. Diese Neugier bleibt hoffentlich lange erhalten, auch wenn die Shüler sicher bald merken, dass man Fachwissen nur mit Anstrengungsbereitschaft erwerben kann. In der Ausstellung hat es jedenfalls Spaß gemacht, wie man sieht.

" 1 19 0 72 17.08.2010 08:12 239 Sportfest erfolgreich sportfest-erfolgreich "

Eine Woche nach dem Regen konnte das Sportfest bei großer Hitze ausgetragen werden.

Hier erste Bilder ..., Ergebnisse hier und weitere Aufnahmen später.

" "

Als Dankeschön für die gute Organisation galt zur Siegerehrung der Beifall der Schüler den Sportlehrerinnen Frau Lutz und Frau Lehmann. Ebenso verdienten Applaus erhielten die als Kampfrichter helfenden Eltern sowie die fleißigen Kollegen für ihre Tätigkeit als Klassenbetreuer, Listenschreiber sowie im Auswertungsbüro. Gegenseitige Anerkennung und freundliches Miteinander prägten die sportliche Atmosphäre. Freud und Leid lagen wie im Sport üblich dicht beieinander. Den Beifall zur Siegerehrung hatten sich natürlich am Ende die Sieger und Platzierten in den Disziplinen Weitsprung, Sprint, Weitwurf, Staffel und Spiel besonders verdient.


Freude über ein gutes Ergebnis im Weitsprung


Staffelpech für die 7b. Stolperer am Start ...


... aber Kompliment für die Fairness:
Durchgelaufen und zur Siegerehrung hat Marvin der 7a fair gratuliert.


Eltern, Großeltern und Onkel als fleißige Helfer an allen Stationen. Danke!


Medaillenhamster


Medaillenhamster

Die Ereignisse des Sportfesttages in chronologischer Reihenfolge sollen hier mit ein paar Bildern unterlegt werden. Frau Huwald hat 385x geknipst und Herr Dreyer stand ihr mit 377 Aufnahmen nicht viel nach. Es wird also noch mehr Bilder zu veröffentlichen geben. Soviel vorweg: es sind hübsche Aufnahmen dabei . Mehr dazu später.


Einige Schülerinnen halfen am Morgen freiwillig beim Aufbau.


Schulleiterin Frau Bräutigam zur Eröffnung


Sportfesteröffnung auf dem Sportplatz Wurzener Straße


Erwärmung: Durchgeführt von Schülerinnen. Gut gemacht!


Sprintwettkämpfe


Schnell ins Ziel ...


Weitsprung


Weitsprung: Auf dem Flug in den Sand


Schlagballweitwurf


Spiele: Zweifelderball


Staffeln der Parallelklassen


Listen auswerten und Urkunden schreiben


Siegerehrung zum Abschluss

" 1 18 0 69 10.06.2010 14:39 242 DREWAG Ballset drewag-ballset "

Unser Förderverein hatte Glück und kann uns dank der DREWAG wieder unterstützen.

" "

Der örtliche Wasser- und Energieversorger DREWAG unterstützt mit Ballsets Dresdner Vereine. Unser Förderverein bewarb sich für die Sport-AG´s darum und hatte Glück, zu den 75 Vereinen zu gehören, die am 15.6. im Rudolf-Harbig-Stadion den Riesensack überreicht bekamen. Mit 7 Schülern, die sich im Landheim bei den Turnieren als gute Sportler gezeigt haben, waren wir im Stadion dabei. Ein kleiner Imbiss (Würstchen, Getränk, Eis) und ein Einblick in das Stadion gehörten ebenso zum Programm wie eine kurze Ansprache und die Übergabe mit Fototermin. Wir hoffen, es hat den Kindern gefallen, auch wenn die Jungs das Stadion schon vom Fußball kannten.

Bei der DREWAG möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Sport-AG´s und Pausensport sind nun wieder besser ausgestattet.


Je drei Fuß-, Hand-, Volley-, Basket- und Gymnastikbälle im Sack. Prima!


Nach dem Unterricht ging es los. Einige waren schon früh zum Leichtathletikwettkampf im Heinz-Steyer-Stadion. Alle sechs Klassen waren vertreten.

 

" 1 14 0 54 15.06.2010 18:00 243 Gute Nachricht gute-nachricht "

Sächsische Zeitung vom 17. Juni 2010 auf Seite 13 im Lokalteil Dresden berichtet über Schulhofsanierung

" "

Im Oktober soll es losgehen.

" 1 18 0 67 17.06.2010 04:08 244 Auszeichnungstag auszeichnungstag "

Sponsor Förderverein! Die drei besten Schüler jeder Klasse waren zum Auszeichnungstag in Königstein unterwegs.

" "

Es ging bei der Schülerauswahl nicht nur nach Noten, sondern nach den Motivationstabellen der Klassen, die über das Jahr geführt wurden. In einigen Klassen wurde zusätzlich mit den Schülern beraten, wer mitfahren darf. Dafür finanziert der Förderverein gern einen Ausflug, für den wir uns herzlich bedanken.


Der Uhu hat ganz weiche Federn und kann den Kopf gut drehen

Die 18 Schüler wurden von Herrn Prager und Herrn Dreyer nach Königstein ins Elbefreizeitland begleitet. In Pieschen ging es mit der S-Bahn los. In Königstein fuhren wir mit dem Doppelstockbus in den Park. Dort warteten Spiel, Spaß und ein Quiz auf uns. Ein Falkner zeigte uns seine Vögel und seine Frettchen. Er berichtete über die mittelalterliche Jagd. Dann gab es Nudeln zu Mittag in der Gaststätte an der Elbe. Anschließend hieß es nochmal Spaß an vielen Mitmachspielgeräten, bei denen man sich selbst anstrengen musste. Wer wollte, konnte durch ein Labyrinth oder durch den Klettergarten zur Rutsche. Am Nachmittag ging es nach der Quizauswertung (Der ""schönste Zettel"" hat gewonnen - Preis für Juliane!) wieder mit dem Bus zur S-Bahn und zurück nach Pieschen. Es hat Spaß gemacht, wie man auf den zahlreichen Bildern sehen kann. Zum Glück hielt das Wetter trocken durch. Auf der Rückfahrt verfolgten wir im Radio die Zwischenstände des Fußball-WM-Spiels Deutschland - Serbien, welches mit 0:1 nicht so erfreulich ausging. Ansonsten waren Kinder und Erwachsene mit dem Tag zufrieden.

Nach den animierten Bildern eine kleine Galerie, dei der man leider etwas hoch und runter scrollen muss.


Spaß muss sein. Nudeln im Bauch hüpfen mit


Ganz schön hoch und steil


Harte Rennen mit wechselnden Führungen auf dem Rundkurs


Herrliche Landschaft unter dem Lilienstein

{vsig}/20092010/auszeichnung{/vsig}

Einige Gesichter des Tages:

" 1 14 0 54 18.06.2010 16:28 245 Elternunterricht elternunterricht "

Eltern machen Unterricht und stellen Berufe vor, hieß es am Montag in der letzten Schulwoche wieder.

" "

Es ist schon toll, wie die Kinder den ungewohnten Darbietungen folgen und mitmachen.

In Klasse 5a und 6a waren ""Erste Hilfe"" sowie ""Krankenschwester"" ein Thema. Die 5b erhielt einen Einblick in die Tätigkeiten einer Druckerei. Nach einer theoretischen Einführung wurde die Druckerei besucht. Anschließend wurde das Hweimatland eines Elternteils vorgestellt: Bolivien. Mit liebevoll zusammengestelltem Material wurde die vielen fremde Kultur erlebbar gemacht: Sprache - Inkas - Geografie - Musik ...

Das BSZ Gesundheit und Soziales wurde ebenso besucht wie ein Autohaus und ein Betriebsteil von Siemens Dresden. Die 7a entwickelte in Gruppen jeweils einen Werbespot. Mit Medien befasste sich die Gruppe der 6b, die in Interviews Berufe erkundete und einen kleinen Film zusammenschnitt.

Insgesamt ein interessanter Tag für unsere Schüler. Wir bedanken uns bei allen Eltern, die dazu beigetragen haben.

Heute hatten wir eine Führung durch das Autohaus in Kaditz (KIA, Nissan). Wir haben uns das Lager und die Werkstatt angesehen. In dem Lager kann man seine Winter- und Sommerreifen lagern. Bewerbungen werden zur Zeit nicht angenommen. Mit schlechten Noten werden sie gar nicht erst angeguckt. Wichtig ist, bei dem allgemeinen Durchschnitt eine Zwei zu haben. Mathe und Physik sind wichtig, wenn man im Autohaus arbeiten will. Man kann Lackierer, Mechatroniker, Automobilkaufmann, Sachbearbeiter, ... lernen. Dort war es toll.
(Danke für den Bericht an die 6b)

" 1 19 0 72 21.06.2010 12:48 246 Kleinwelka kleinwelka "

Unsere 5. Klassen setzten zum Schuljahresausklang mit einer Exkursion ihr Dinoprojekt fort.

" "

In Kleinwelka wurde viel gespielt und sich bewegt. Die Größenverhältnisse Mensch - Saurier wurden für die verschiedenen Arten (von Sauriern ) erlebbar. Alle hatten Spaß dabei. Die Klassenleiter und mehrere Eltern begleiteten die Klasse auf der Busfahrt in die Lausitz. Dies zeigt auch die gute Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule in unseren 5. Klassen.

" 1 18 0 67 22.06.2010 12:19 247 6ab auf Exkursion 6ab-auf-exkursion "

Unsere 6. waren in Dresden unterwegs. Im Botanischen Garten und im Zoo galt es, Aufgaben zu lösen.

" "

Dabei kam natürlich der Spaß auch nicht zu kurz. Mehrere Eltern haben die Klassen begleitet. Auch dafür vielen Dank.

 

" 1 18 0 67 22.06.2010 12:25 248 Französischer Tag franzoesischer-tag "

Ein ""Französischer Tag"" in den Klassen 6a und 6b sorgte für Freude an der Schule.

" "

Es wurde gebacken, gelernt, gespielt und gegessen. Der überwiegend von den Fachlehrern organisierte Tag kam bei den Schülern gut an. Zugleich konnten die fleißigen Klassenleiter etwas entlastet werden. Die Kultur des Landes mit vielen Facetten wurde erlebbar vermittelt. Typische Speisen, Mode und Sportarten wurden ebenso wie landeskundliche Fakten behandelt-. Der Spaß kam nicht zu kurz. Theorie, Crepes, Boule, ... in wechselnden Gruppen ging es rund.

Unsere 7. Klassen befanden sich zu dieser Zeit auf Exkursionen in Dresden. Die 5. Klassen hatten an organisatorischen Dingen im Haus genug zu tun.


Auf geht´s, 7a!


Soll ich das Aufräumen? Klasse 5a ist bald 6a!

" 1 19 0 72 24.06.2010 06:46 249 Grundschule zieht aus grundschule-zieht-aus "

Die 56. Grundschule freut sich auf ihr saniertes Gebäude. Vor dem Umzug zurück heißt es Kisten packen und räumen.

" "

""Das Jahr verging wie im Flug"", ist die einhellige Meinung von Grundschulkollegen und Mittelschullehrern. Wir haben uns gut vertragen und gegenseitig im Alltag fast nicht bemerkt. Das ist ein gutes Zeichen, wenn wir uns nicht gestört haben. Kleine organisatorische Dinge ließen sich unkompliziert und mit gegenseitiger Rücksichtnahme schnell klären. Schön, dass wir eine so gute Zusammenarbeit hatten. Das ist nicht immer selbstverständlich.


Danke für die Überraschung
Schulleiter und Elternvertretung der 56.GS bedanken sich bei Frau Bräutigam

Nun wünschen wir allen Schülern und Lehrern der 56. Grundschule viel Freude am neu sanierten Gebäude und alles Gute. Vielleicht begrüßen wir den einen oder anderen Schüler ja später als ""neuen Fünftklässler"" bei uns. In den Ferien werden noch Möbel geräumt und dann stehen uns die Zimmer wieder zur Verfügung. Wir benötigen sie auch, denn im Erdgeschoss ziehen unsere beiden neuen ""Fünften"" ein. Und in den Klassen 7/8 gibt es mehr Gruppenunterricht, für den stets ein weiteres Zimmer benötigt wird.


Kisten packen und Aufräumen bei den Grundschülern

" 1 19 0 72 24.06.2010 06:59 250 Zeugnistag zeugnistag "

Heute gab es Zeugnisse und dann ging es ab in die Ferien.

" "

Zeugnistag ist immer auch ein Tag der Abrechnung. Jeder muss individuell für sich entscheiden, womit er zufrieden ist und wo er vielleicht auch mehr Aufwand betreiben sollte. Nun sind aber erst einmal Ferien. Damit ist Zeit zur Erholung und Besinnung.

Ein herzliches Dankeschön an die Kollegen, die sich im abgelaufenen Schuljahr eindrucksvoll um die Schüler kümmerten. Viele tolle Aktionen, solider Unterricht und wenig Ausfall kosteten viel Kraft. Nun wird nachgetankt! Der Dank der Schulleitung geht natürlich auch an die zahllosen Eltern und den Förderverein, die uns unterstützten. Herrn Prager als Sozialarbeiter und die technischen Kräfte schließen wir in den Dank ein.

Wir wünschen unseren Abgängern für die Zukunft alles Gute. Ein paar Schüler verlassen uns ebenso wie ein Kollege. Vielen Dank Herr Sander für die Arbeit bei uns.


""Alles Gute, Herr Sander!""


1 Jahr in Klasse 5a - gelernt wurde auch!


Auch das kleine Jahrbuch kam gut an


Ab in die Ferien


unterdessen noch Restarbeiten im Lehrerzimmer


""letzte Amtshandlung""


Verabschiedung mit kleiner Überraschung

Und dann trafen sich (fast) alle Lehrer noch zu einem kleinen Spaziergang mit anschließendem Mittagessen. In fröhlicher Runde klang das Schuljahr aus. Der ""Schreiberling"", ""Schmierfink"" und ""Paparazzo"" hat aber bei diesem Anlass mal den Fotoapparat stecken gelassen, was die Kollegen eher begrüßten als vermissten. Schöne Ferien!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ein Schrank, welcher das 3. Jahr genutzt wurde, vertrug sicher mal wieder etwas Säuberung. Aufräumtätigkeiten waren auch noch vor der Zeugnisausgabe angesagt.

 

 

" 1 19 0 72 25.06.2010 08:17 251 Abschluss 6ab abschluss-6ab "

Am City-Beach gemeinsam mit vielen Eltern gab es einen schönen Schuljahresabschluss.

" "

Frau Keil hat den Abend organisiert und auch die Bilder bereitgestellt. Vielen Dank dafür. Eine nette Geste war der Dank der Schüler an die Eltern für die im Schuljahr geleistete Unterstützung der Klasse. Dem können sich die Klassenleiter gern anschließen. Der Abend hat Spaß gemacht.

" 1 18 0 69 25.06.2010 09:29 252 7b aktiv 7b-aktiv "

Die 7b hatte bei ""Eltern stellen Berufe vor"" echt was zu tun.

" "

Neben Informationen aus anderen Bereichen lernten die Schüler einige Betriebsabläufe in einem Eiscafé kennen. Damit stieg die Achtung vor einem Dienstleistungsberuf. Die Schüler erkannten, dass mehr als ""Eis essen und lächeln"" dahinter stecken. Genauer: ""Ne Menge Arbeit"". Natürlich gab es zum Schluss auch ein Eis ... . Vielen Dank an die wiederum aktiven Eltern.

" 1 18 0 69 25.06.2010 15:02 253 Jahrbuch jahrbuch "

Unser Jahrbuch 2009/2010 ist erschienen.

" "

Die Redaktion der Schülerzeitung, die bereits einige Artikel für die Homepage erstellte, hat das Jahrbuch herausgegeben. Ein kleines Heftchen ist es zunächst geworden. Für die zumeist noch jungen Schüler aus dem 5. Schuljahr aber eine ordentliche Sache. Materialsammlung, Layoutplanung, Bildersuche und das Eingeben im PC waren erste Arbeiten. Dann wurde gedruckt und geheftet und gefaltet. In den 175 Exemplaren steckt auch eine Menge handarbeit.

Frau Bräutigam und Herr Dreyer kamen in jede Klasse und wünschten den Schülern schöne Ferien. Nach ein paar Worten zum Schuljahr und zur Klassensituation gab es zum Zeugnis für jeden Schüler und Lehrer ein Jahrbuch zur Erinnerung an das gerade abgelaufene Schuljahr. Und da war noch der Hinweis, dass Mithilfe im nächsten Schuljahr sehr willkommen ist. Das Heftchen ist ausbaufähig. ""Wer meckert, muss mitmachen"", hieß es scherzhaft. (Maria macht mit? )

Hallo Peter, Vincent, Jenny! Gut gemacht!

" 1 19 0 72 25.06.2010 18:53 254 Vorbereitungen vorbereitungen "

Das neue Schuljahr wirft seine Schatten voraus. In der Schule herrscht schon seit Tagen reges Treiben.

" "

Nicht erst in der Vorbereitungswoche sind Handwerker, Lehrer, Sekretärin, Sozialarbeiter und Schulleitung im Haus aktiv. Planbau, Reparaturen, Unterrichtsabsprachen und Projektkoordination sind eben wichtig und müssen in den Ferien sein, bevor es am 9.8. mit den Schülern losgeht. Und dann ist da noch der viele Kleinkram, den man nicht sieht. Wir freuen uns auf die Schüler und besonders auf unsere neuen Fünftklässler. Zwei neue Lehrer sowie die Herrn Prager helfende Sozialarbeiterin konnten wir schon herzlich bei uns begrüßen.


Grünpflanzen werden an den alten Platz gestellt und gepflegt


Der Saal wartet auf die Begrüßung der neuen 5. Klassen


Schulbücher nach Klassen sortiert


Neue Schulbücher werden entpackt, gezählt und gestempelt


Fleißige Handwerker im Haus


Reparaturen am Parkett in der 107


Das Möbelauto ist da. Es wird viel getragen und verladen...


..., denn die 56. Grundschule zieht aus.
(--> Alles Gute im neuen alten Haus!)


Der Raum der neuen 5a (002 im Erdgeschoss rechts)


Hier lernt die neue 5b (003 im Erdgeschoss rechts)


Neue Möbel für die Gruppenräume Klassen 7/8


Neuer Stundenplan - einige können sogar lachen

" 1 19 0 72 29.07.2010 15:36 258 Klassen 2010/2011 klassen-20102011 "

Im Schuljahr 2010/2011 lernen 8 Klassen der Stufen 5 bis 8 an unserer Schule. Wir wachsen also langsam weiter hoch.

" "

Jede Klasse ist aufgerufen, auf unserer Homepage ihre eigene Seite zu füllen. Mal sehen, wie das gelingt und wer den ersten Beitrag (mit Bild?) bei Herrn Dreyer abliefert.

Klassenübersicht:

Klasse Klassenleiter Bemerkungen
5a Frau Kanold Klassenraum 002
5b Frau Gündel Klassenraum 003
6a Frau Henke Klassenraum 107
6b Frau Lutz Klassenraum 108
7a Frau Sielaff Klassenraum 202
7b Frau Blankenberg Klassenraum 203
8a Frau Huwald Klassenraum 101
8b Frau Klose Klassenraum 102
" 1 19 0 74 04.08.2010 16:38 255 Wettbewerb wettbewerb "

Schönstes Feriensfoto gesucht. Mailt Euer schönstes Bild! Auswertung per Umfrage!

" "

Bitte Bild (500 Pixel Breite reichen) mit Ortsangabe und Schülernamen per Mail an Herrn Dreyer einreichen. An den ersten Schultagen kann man sein Foto auf einem Datenträger (USB-Stick, ...) bei Herrn Dreyer abgeben.

Das Urheberrecht am Foto muss man natürlich haben, damit wir es hier veröffentlichen können. Wir veröffentlichen die Bilder selbstverständlich ohne Namensangabe! Die Wettbewerbsauswertung erfolgt per Umfrage von den Homepagelesern hier auf unserer Webseite. Macht mit!

" 1 19 0 72 29.07.2010 15:52 257 Start ins Schuljahr start-ins-schuljahr "

Am Montag, den 9.8. geht es wieder los. Wir begrüßen unsere ""Neuen"" ganz besonders herzlich.

" "

In diesen Tagen laufen die letzten Vorbereitungen. Die Lehrer sitzen zusammen, der Hausmeister schraubt und Frau Plischke sorgt für Zettel, Listen usw. Auf der Seite ""Vorbereitungen"" wurde das emsige Treiben bereits geschildert.

Für das neue Schuljahr möchten wir unsere neuen Schüler und natürlich auch die neuen Kollegen ganz herzlich an unserer Gemeinschaftsschule begrüßen. Ihnen, aber natürlich auch allen anderen Schülern und Mitarbeitern wünschen wir einen tollen Start ins Schuljahr. Jeder soll sich bei uns wohlfühlen.

Neben den beiden neuen 5. Klassen sind auch einzelne Schüler in anderen Klassen neu bei uns. In der neuen 7b (bisher 6b) kommt z.B. für den weggezogenen Oskar ein hierher gezogener Oskar ! Als neue Lehrer begrüßen wir Frau Kanold und Frau Gündel bei uns. Sie sind gleich Klassenleiter 5a und 5b und freuen sich auf die Schüler. Damit sind wir 12 Lehrer plus Herr Prager, der als Schulsozialarbeiter mit seiner ""Helferin"" Frau Winkler auch direkt mit unseren Schülern zu tun hat. Frau Huwald übernimmt die 8a als Klassenleiterin. Einige Klassen werden jeweils auch die sogenannten ""Gastlehrer"" im Unterricht kennen lernen, die von anderen Schulen für einzelne Stunden bei uns tätig sind. Dies sind Frau Regitz (D 5b, 6a, 8b), Frau Schremmer (TC-C 5a, 5b), Frau Etzkorn (Frz) und Frau Sylla (WTH) sowie die schon vom letzten Jahr bekannten Frau Lehmann (Sport), Frau Ludwig (TC, WTH) und Frau Berger (WTH). Bei Hausmeister, Sekretärin und Schulspeisung sind wir mit dem bewährten Team Herr Söhnel, Frau Plischke und Frau May gut besetzt. Die Schulleitung hat wie gewohnt Frau Bräutigam inne, assistiert vom Stellvertreter Herrn Dreyer. Nun wisst ihr schon ein paar wichtige Dinge.

Herr Söhnel räumt die Zimmer ein und bringt Geräte an. Die 002, 003, 004 und 005 stehen uns neu zur Verfügung. Im rechten Gang im Erdgeschoss (002 - 5a und 003 - 5b) werden unsere neuen 5. sicher schnell heimisch. Die 004 + 005 stehen für die Kurse der Klassen 7 und 8 zur Verfügung.

Wer bekommt die neuen Möbel? Alles wird noch in die Klassenräume gestellt. Am Montag 8.00 Uhr kann es pünktlich losgehen. Die Klassenleiter begrüßen ihre Schüler und dann gibt es viele organisatorische Dinge zu klären. In den ersten Tagen wird noch nach Sonderplan unterrichtet, bevor es dann ab 16.8. nach dem regulär gültigen Stundenplan gelernt wird. Mehr wird noch nicht verraten. Etwas Spannung darf vor dem ersten Schultag ruhig sein.

" 1 19 0 72 04.08.2010 16:08 259 Willkommen Klassen 5 willkommen-klassen-5 "

Herzlich willkommen an unserer Schule.

" "

Wir wünschen euch viel Freude beim Lernen an unserer Gemeinschaftsschule. Der erste Tag war sicher interessant für euch. Es sollen viele schöne Tage mit neuen Freunden und neuen Lehrern folgen. Dazu viel Erfolg und natürlich auch immer die nötige Anstrengungsbereitschaft.


Gleich sind die Zimmer voller Kinder . . .


Klassen 5ab auf dem Weg zur Begrüßung im Saal


Müssen wir im Saal was machen????


Frau Bräutigam begrüßt Schüler und Eltern der 5. Klassen im Saal


Wir sind gespannt


Schülerin führt durch das Programm


Tanz der HipHop-Gruppe


Vortrag über ""Was ich schon immer wissen wollte""


Gedichtvortrag


Bericht über das Landheim


Einzelforos für Klasse 5a und 5b


Hier bin ich


Bilder vom ersten Schultag bei uns entstehen


Alle ""Neuen"" werden vorgestellt

" 1 19 0 72 09.08.2010 09:37 260 1. Schultag 1-schultag "

Am 9.8. ging es wieder los. Der erste Tag in Bildern:

" "

Nach vielen organisatorischen Dingen in den Klassen begrüßte Frau Bräutigam alle auf dem Hof. Neue Lehrerinnen und neue Schüler wurden vorgestellt. Ihnen wünschen wir an unserer Schule einen besonders guten Start.


Heimlich reingeschaut in die 8b

Die Fahrradstellplätze waren wieder gut gefüllt. Viele begrüßten sich herzlich und hatten viel zu erzählen. Und dann ging es auch schon los mit vielen organisatorischen Dingen. Die 6. Klassen probten ihren Auftritt für die 5. Klassen noch einmal im Saal. Herr Prager half an der Technik.

{vsig}20102011/tag1/teil1{/vsig}


Erste Eintragungen im Klassenbuch: ""Organisatorisches""

Nach zwei Stunden die erste Hofpause des Schuljahres. Da hatte man auch den Freunden aus den anderen Klassen viel mitzuteilen. Neue Schüler wurden ""beäugt"" und einige versuchten gleich, einen besonderen (guten) Eindruck zu machen. Die 8a und 8b arbeiteten gleich klassenübergreifend und das kam gut an. Von der sportlichen Rivalität aus manchem Wettkampf der letzten Jahre war nicht viel zu spüren.

{vsig}20102011/tag1/teil2{/vsig}

Zu einem Meeting trafen sich alle Schüler im Innenhof. Frau Bräutigam begrüßte alle, besonders die neuen Schüler und Lehrerinnen. Dann gab es einen Ausblick auf das Schuljahr mit seinen bevorstehenden Ereignissen. Am Jahresende werden sicher unsere Besten in diesem Rahmen ausgezeichnet. Nach der Zusammenkunft ging es in den Klassen weiter. Abschließend gab es im Keller bei Frau May wie gewohnt das Mittagessen.

{vsig}20102011/tag1/teil3{/vsig}

Herr Prager, unser eifriger Sozialarbeiter, stellte beim E-Mailabruf mit Seitenhieb auf die Getränkeversorgung fest, ""wir sind schließlich kein Saftladen.""

Andere halten sich aber doch lieber an Wasser, Saft, Kaffee, Tee ...

" 1 19 0 72 09.08.2010 09:52 261 Schulsanitätsdienst schulsanitaetsdienst "

An unserer Schule kann ein Schulsanitätsdienst eingerichtet werden. Mach mit, wenn du dich gern für andere einsetzt und dich ""1. Hilfe"" interessiert.

" "

Sprich mit deinen Eltern darüber. Bei Interesse melde dich bei Frau Hentschel oder Herrn Dreyer. Mehr Informationen erhalten zunächst unsere ""Großen"" aus den Klassen 7/8 in einem Elternbrief.

Näheres zum Jugendrotkreuz auch unter http://www.jrk-dresden.de

" 1 19 0 72 12.08.2010 11:59 262 Urlaubsfoto urlaubsfoto "

Im Wettbewerb um das schönste Ferienfoto ist die Umfrage beendet. 402 Stimmen wurden abgegeben. Glückwunsch an Bild ....

" "

Das Ergebnis: 143 - 106 - 80 - 57 Stimmen haben die erstplatzierten Bilder erreicht.

Herzlichen Glückwunsch an den Fotografen von Bild 1 zum Sieg. Wir gratulieren auch zu Platz 2 (Bild 4) und 3 (Bild 8). In den letzten Tagen ging es ganz schön hin und her. Wurden Freunde und Familien zum Abstimmen bewegt? Wir hoffen, es hat etwas Spaß gemacht und die anderen Einsender sind nicht traurig. Es ist ja keine Wertung, die die nichtplatzierten Fotos für schlecht hält. Eine neue Chance wird kommen.


Bild 9


Bild 8


Bild 7


Bild 6


Bild 5


Bild 4


Bild 3


Bild 2

Bild 1

 

" 1 19 0 72 12.08.2010 12:03 263 Schnupperunterricht schnupperunterricht "

Schüler aus den 4. Klassen können unsere Schule kennenlernen. Es haben sich schon erfreulich viele Familien gemeldet. Termine: ...

" "

Bis zur Schulanmeldung im März 2011 ist es noch etwas hin. Im letzten Jahr wurden wir schon ab Schuljahresbeginn oft nach einem ""Tag der offenen Tür"" gefragt und haben uns bewusst für individuelle Führungen sowie Gespräche entschieden. In diesem Jahr bieten wir ""Schnupperstunden"" gemeinsam mit Schülern unserer 6. Klassen an, bei denen die Kinder unsere Unterrichtsformen etwas näher kennen lernen können. Gleichzeitig steht Schulleiterin Frau Bräutigam den Eltern Rede und Antwort.

Wir bitten um Voranmeldung für die einzelnen Zeiten, um den Ablauf organisieren zu können.

Fr 17.9.2010
13.00 - 14.00 Uhr
14.00 - 15.00 Uhr --> bereits ""ausgebucht""
15.00 - 16.00 Uhr --> bereits ""ausgebucht""

Fr 29.10.2010
13.00 - 14.00 Uhr
14.00 - 15.00 Uhr --> bereits ""ausgebucht""
15.00 - 16.00 Uhr --> bereits ""ausgebucht""

Außerdem findet am 10.1.2011 um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung für interessierte Eltern im Saal unserer Schule statt.

" 1 19 0 72 12.08.2010 12:07 264 6ab in Wehlen 6ab-in-wehlen "

Die 6a und die 6b waren in der Sächsischen Schweiz unterwegs.

" "

Von Rathen ging es über die Rauensteine nach Wehlen. Abschließend lockte noch das  Bad.

" 1 19 0 72 13.08.2010 06:01 265 Mikroskopie mikroskopie "

Die 8. Klassen absolvieren in der ersten Woche ihr Mikroskopiepraktikum.

" "

Dabei werden Zwiebelhäutchen, Blatthaare der Königskerze, Speichergewebe der Kartoffel und untere Epidermis der Alpenveilchenblätter näher betrachtet. Natürlich wird protokolliert und dabei viel gezeichnet. Frau Klose leitet die einzelnen Schüler dabei an und hilft, wenn mal wieder ein Luftbläschen zuviel im Nasspräparat gelandet ist. Die Auswertung der Arbeit in den Gruppen ist ebenfalls wichtig.


Blatthaare der Königskerze


Zellen vom Zwiebelhäutchen

" 1 19 0 72 13.08.2010 09:20 266 5ab im Zoo 5ab-im-zoo "

Am Ende ihrer Kennenlernwoche waren unsere 5. Klassen im Zoo.

" "

Dort wurde auch gelernt. Es mussten Aufgaben erledigt werden. Natürlich hatten die Kinder Spaß an den Tieren und und konnten auch ihre Mitschüler besser kennen lernen. Auch die Lehrer sahen ihre neuen Schüler mal an einem ""außerschulischen Lernort"" und bekamen so ein weiteres Bild von ihren Schützlingen.


Kein Schüler, sondern ein Faultier ...


Eine Runde Parkeisenbahn war zum Wochenabschluss auch noch drin.

" 1 19 0 72 16.08.2010 12:22 268 Ganztagsangebote 2010/11 ganztagsangebote-2010 "

Frau Fischer hat die Angebote wieder übersichtlich zusammengestellt und aktualisiert. (Stand Mai 2011)

" "

Hier gibt es die Übersicht als pdf-Datei zum Nachlesen. Wir freuen uns, dass bewährte Angebote fortgeführt werden können und danken allen AG-Leitern für die Bereitschaft, an unserer Gemeinschaftsschule für die Schüler tätig zu sein.

Neu im Angebot sind seit Herbst der Forscherkreis und seit einiger Zeit auch die Computer-AG.
" 1 19 0 72 18.08.2010 15:41 269 Saniausbildung startet saniausbildung-startet "

Am Montag, den 30.8.2010 startet die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst. Um 15.15 Uhr in Zimmer 005 geht es bei Frau Hentschel und der Ausbilderin Frau Tändler vom DRK los.

" "

Wir freuen uns, dass sich sehr schnell 15 Schüler gemeldet haben und wünschen dem Kurs viel Erfolg.

" 1 19 0 72 25.08.2010 16:17 270 Kerngeschäft kerngeschaeft "

Wir machen im Moment am meisten das, was die Hauptsache ""von Schule"" ist: Unterricht.

" "

Nach der Einstiegswoche ging es mit ""richtigem Unterricht"" los. In der Schule muss gelernt werden. Davon gibt es natürlich kaum Bildmaterial und Berichte. Ob frontal, in Gruppen oder im kooperativen Lernen oder ob mit Lehrervortrag, Schülervortrag bzw. selbständiger Schülertätigkeit hängt von der jeweiligen Situation ab. Es muss ja passen. Wir bemühen uns im Schulalltag um vielfältige Unterrichtsgestaltung, die die Schüler neben dem reinen Wissenszuwachs auch in der allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung voranbringt.

Hier sollen aber nicht viele Worte gemacht werden. Wenn man auf der Homepage mal weniger hört, läuft eben einfach Unterricht.

" 1 19 0 72 27.08.2010 05:26 271 Bibonutzung bibonutzung "

""Ist hier 'ne Führung?"", fragte eine Schülerin. Nein. Die 5. Klassen nehmen unsere Bibliothek gut an.

" "

Die ""älteren"" Stammkräfte Jenny und Caro kümmern sich mit Charlotte um die Ausleihe. Schön, wenn dieses Angebot in unserer langen Mittagspause, übrigens nicht nur von den 5. Klassen, gut angenommen wird. So soll es ja sein.

 

" 1 19 0 74 27.08.2010 05:40 272 Schülerzeitung 2010/2011 schuelerzeitung20102011 "

Unsere GTA-Angebote laufen wieder. Das Team der Schülerzeitung wird sich neu formieren. Schön, dass sich wieder mehrere Schüler dafür gefunden haben.

" "
Die Steckbriefe und das Gruppenfoto des neuen Teams folgen in den
nächsten Wochen.
Die Namen der Schülerinnen und Schüler sind:

Celina Hoffmann, David Müller, Antonia Polster, Michelle Müller, Jessica
Haas
" 1 19 0 72 06.09.2010 16:14 273 5a in 002 5a-in-002 "

Unsere 5. Klassen sind ""angekommen"". ""Was ich schon immer wissen wollte"", heißt es vor den Oktoberferien.

" "

Die Themen der 5a stehen fest und sind an der Tafel sichtbar. Auf dem Lehrer-Schüler-Eltern-Abend am 30.9. werden die Ergebnisse der Projektarbeit präsentiert. In ihrem Zimmer hat sich die 5a auch ganz gut eingerichtet, wie man sieht.


Persönliche Steckbriefe


Ich hab noch was zu tun


Wir warten auf das Fußballtraining im GTA

" 1 19 0 74 17.09.2010 20:34 274 1. Schnuppertag 1-schnuppertag "

Am 17.9. hatten unsere Sechstklässler Besuch von Grundschülern.

" "

Am ersten Schnuppertag betreute die 6b die Viertklässler umliegender Grundschulen, die sich für unsere Gemeinschaftsschule interessieren. Dafür wurde die reguläre Arbeit des kooperativen Lernens in spätere Stunden verlegt. Gemeinsam mit den Gästen wurden die Themen bearbeitet. Während die Grundschüler diese Lernform ""schnupperten"", wurden die Eltern im Saal von Schulleiterin Frau Bräutigam über unser Schulkonzept informiert. Fragen wurden beantwortet und das Haus einschließlich Turnhalle konnte in Augenschein genommen werden.

gemeinsames Lernen und Aufgaben im Team absprechen


Klassenleiterin Frau Lutz teilt die nächsten Gruppen ein


Eltern interessieren sich natürlich für die Arbeit ihrer Kinder

" 1 19 0 72 17.09.2010 20:41 275 Theaterprojekt 8ab theaterprojekt-8ab "

Unsere beiden 8. Klassen spielen 2 Stunden in der Woche Theater.

" "

Was soll denn das? Müssen die Kinder denn nicht was lernen? Eben drum spielen sie ja Theater!

Was hier in der 8a und 8b Spaß macht, bringt Persönlichkeiten voran. Im Mai soll das Projekt in eine Aufführung münden. Bis dahin kann jeder seine Stärken erkunden und einbringen. Herr Prager und Frau Huwald engagieren sich in dem Projekt für die Schüler.

" 1 5 0 70 17.09.2010 20:50 276 Aktionstag Bildung aktionstag-bildung "

Zur Berufsorientierung kann der Aktionstag Bildung von IHK und Handwerkskammer genutzt werden. Am Sa, den 25.9. ...

" "

... auf der Mügelner Straße 40 (IHK) bzw. Am Lagerplatz 8 (Handwerkskammer) jeweils von 10.00 - 16.00 Uhr gibt es Informationen zu zahlreichen Berufsfeldern. Vielleicht entdeckt man bei einem Rundgang mit Eltern oder Freunden sogar ein interessantes Hobby, was man später zum Beruf machen kann? Ein Bus-Shuttle verbindet die beiden Stationen. Auf den Seiten der IHK bzw. HWK (siehe Menüpunkt LINKS - Berufsvorbereitung) findet man die Fahrzeiten und Infos zu den Angeboten. Auch in den Zeitungen findet man Beilagen und Informationen über den sicher wieder gut organisierten Tag.

" 1 19 0 72 18.09.2010 10:34 277 Theorieausbildung theorieausbildung "

Unsere Sanitäter haben Theorie. Klingt trocken, kann aber auch Spaß machen.

" "

Sieht man:

" 1 19 0 72 20.09.2010 17:22 291 Pause eingeengt pause-eingeengt "

In den Hofpausen besonders um 9.30 Uhr wird es eng. Der Schulhofbau, über den wir uns freuen, erfordert Einschränkungen.

" "

Dabei steht uns bloß der rechte (östliche) Teil des Hofes zur Verfügung. Die Autos parken dafür alle draußen im Wohngebiet. Lediglich Anlieferungen kommen noch rein. Dennoch ist es bei 210 Schülern eng, wie man sieht.

Mit Interesse verfolgen Schüler und Lehrer die Baumaßnahmen hinter der Absperrung. Wir freuen uns schon auf das Frühjahr, wenn Ende Mai hoffentlich alles fertig ist. Bis dahin ist jedoch auch erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Es soll ja nicht zu Unfällen kommen. Der Weg zur Turnhalle wird sich immer mal wieder ändern. Die Schüler wurden ausführlich belehrt. Schließlich ist ja auch der Lkw-Verkehr nicht ungefährlich. Besonders die Radfahrer sollten in den nächsten Wochen, auch im Wohngebiet, aufpassen.

" 1 19 0 72 20.10.2010 12:05 278 Klassenkonferenz 8ab klassenkonferenz-8ab "

Die Lehrer der 8a und 8b trafen sich zur Klassenstufenberatung.

" "

Frau Huwald berichtete kurz vom Theaterprojekt. Dann stimmten die Lehrer ihre Arbeit ab. Inhalte, Themen und einzelne Probleme müssen mal in der Klassenstufenrunde angesprochen werden. Termine wurden von Frau Klose bekannt gegeben. So kündigt sich z.B. der Besuch der Zooschule an.

Und dann kamen natürlich auch noch kurz solche Fragen wir Hausschuhe, Pausenverhalten und Rucksack im Fachkabinett zur Sprache ...

" 1 19 0 72 20.09.2010 19:20 279 Probealarm probealarm "

Am Mittwoch kurz nach Unterrichtsbeginn sorgten ungewohnte Sirenengeräusche für ein zügiges Räumen des Hauses.

" "

Wir hoffen zwar, dass es nie ernsthaft nötig wird, aber üben sollte man das Szenario doch einmal. Es hat alles ganz gut geklappt. Alle Schüler und Lehrer waren schnell und diszipliniert auf der anderen Straßenseite. Die Kraftfahrer reagierten verständnisvoll. Anwesenheit und Klassenbücher waren ok. Fenster waren geschlossen. So konnte auch der Unterricht nach kurzer Verzögerung durch den Probealarm fast normal beginnen. Ein paar Kleinigkeiten werden zur Dienstberatung am kommenden Montag im Kollegium besprochen bzw. werden für Erheiterung sorgen. (Socken im Klassenzimmer sind ja ok, aber bei Alarm auf der Straße ... )

 

" 1 19 0 72 22.09.2010 17:57 280 Auszeichnung Urlaubsfoto auszeichnung-urlaubsfoto "

Das schönste Ferienfoto wurde prämiert. Die Schüler wurden ausgezeichnet.

" "

Herr Dreyer überbrachte Martin, Anja und Kiran eine Urkunde sowie als Preis ein Buch bzw. einen USB-Stick. Vielleicht kann man eine solche Aktion wiederholen. Danke an alle, die mitgemacht haben.

 

" 1 19 0 72 23.09.2010 17:00 281 Lehrer verführt lehrer-verfuehrt "

In den Pausen sollten sich die Schüler erholen und entspannen. Wer als Lehrer nicht gerade Aufsicht hat, sollte das auch.

" "

Im Lehrerzimmer wurden kürzlich die anwesenden Lehrer(innen) von leckerer Schokolade verführt. Die nicht anwesenden Kollegen konnten die zahlreichen Sorten aus Erfurt natürlich nicht mit probieren. Schade, aber die Naschenden haben sich nicht darüber beschwert. Kleiner Trost: Eine Wiederholung wurde angekündigt.

Berichtenswerter Kleinkram? Eigentlich nicht, aber kleine Nettigkeiten sind gut für das Schulklima. Gehört halt bei uns dazu.


Nicht alle Teller sahen 3 Stunden später so aus.

Herr ... arbeitete eine Stunde allein im Lehrerzimmer und legte danach Wert auf die Bemerkung, dass noch genug für alle übrig sei. Wir bestätigen, sein Experiment zum Thema Selbstbeherrschung ist geglückt. In der Mittagspause nahmen dann aber die Bestände unter den ""Anstrengungen"" mehrerer Kollegen schnell ab.

 

" 1 19 0 72 23.09.2010 17:07 282 Pause pause "

Pause an der Schule. Was ist los?

" "

Ein fotografischer Rundgang durch das Haus. Der Fuß ging leider im Sport kaputt, gab aber ein nettes Motiv ab. Die Schülerin ist schon wieder ganz gut drauf und wird von den Freundinnen in der Klasse unterstützt.


Tafelmalen


Lesen


Tafelwischen


Naschen und quatschen


sich fotografieren lassen


Damentreff zu wichtigen Themen an der Malwand

...

Mittagessen im Speiseraum

Toben auf dem Hof
Ausruhen und quatschen auf dem Hof

Sport in der Turnhalle
Arbeit am PC
Spielen im Spielezimmer
Relaxen im Klassenzimmer

...

und hoffentlich wenig Krach im Haus.


" 1 19 0 72 23.09.2010 17:17 304 Forscherkreis forscherkreis "

Immer donnerstags treffen sich die Schüler im Spielezimmer 105. Sie basteln und experimentieren mit interessantem Material z.B. zu Brennstoffzelle und Solarenergie.

" "

Herr Mende gibt die entsprechenden Tipps und vermittelt das entsprechende Wissen. Auch Thermoelemente und Windenergie werden betrachtet. Akribisch basteln die Schüler die Modelle und müssen am Ende der Zeit förmlich ""rausgeschmissen"" werden.


Eine Wassermühle entsteht


Es gibt noch genügend zu entdecken


Ein Bus fährt mit Solarstrom. Saubere Sache.

" 1 19 0 74 30.10.2010 14:41 283 Mathe 7 mathe-7 "

Matheübungen Prozente Kl. 7abc: 3 Blätter mit Textaufgaben und Zinsrechnung und Domino ergänzt.
1. geordnet und einfach (klicke hier)

" "


2. gemischt und etwas schwerer (klicke hier)
Formuliere vor dem Rechnen stets die richtige Grundaufgabe und schreibe die mit!

Wichtig: Grundwert, Prozentwert und Prozentsatz richtig erkennen.

Gutes Gelingen! Und ""Abgabe erwünscht""

3. gemischte Übungen zur Zinsrechnung hier!
Bei den ersten 6 Aufgaben sind die Zinsen gesucht, teils mit ""Zeitfaktor"". Ab Nummer 7 sind mal Zinssatz, mal das Kapital oder der Zeitraum gesucht. Mit einer Portion Grips und logischem Denken sollte das gehen (Tipp: Dreisatz / Proportionalität).

4. Domino-Übungen (oder ""Puzzle-Aufgaben"")
Ausdrucken, Ausschneiden und zusammenpuzzeln oder mit einem Partner Domino spielen. Eltern bei einem Spielchen im Kopfrechnen testen???
Prozentwert gesucht 1 Prozentwert gesucht 2 Prozentsatz gesucht Grundwert gesucht gemischte Aufgaben

Übrigens: Wer die Mathearbeit-CD hat, kann sich eigene Aufgaben und Puzzle erstellen!

Mehr zu Prozenten:

http://www.ma-trainer.de/avanti/hp52238.html

Hinter dem Menüpunkt ""Prozente online"" und der Seite ""Mathelernen online"" verbergen sich weitere Übungen zu den Prozenten.

" 1 11 0 49 26.09.2010 18:53 284 Zimmer der 5b zimmer-der-5b "

Fleißige Eltern richteten das Klassenzimmer der 5b vor. Es strahlt jetzt in warmen Orangetönen.

" "

Vielen Dank an die fleißigen Eltern, die sich so toll für die Lernbedingungen ihrer Kinder eingesetzt haben. Frau Rammer, Herr Beyer, Herr Schulz und Herr Richter waren die ""Malerbrigade"". Sie legten sich zwei Tage mächtig ins Zeug. Es wurde viel geschafft.




Es waren einige Löcher zu verspachteln ...

Unsichtbar blieb die Vorbereitung. Frau Gündel klärte die Fragen mit den Eltern. Unser Hausmeister Herr Söhnel besorgte nach Rücksprache mit den zuständigen Ämtern, die die Materialfinanzierung übernahmen, die Farben. Und dann waren da noch viele Kleinigkeiten wie Versicherungsfragen, Raumplanung usw. Und dann besorgten die Eltern die eigentliche Hauptarbeit, bevor nun zu Ferienbeginn auch dieser Raum 003 die Grundreinigung über sich ergehen lassen kann.

Die Schüler waren sehr neugierig. In die 006 ""ausgelagert"", schauten sie regelmäßig vorbei und verfolgten den Fortschritt der Arbeiten. Sie freuten sich ehrlich. Und nun hoffen alle Erwachsenen, dass die Kinder auch pfleglich mit ihrem ""neuen"" Zimmer umgehen. Es könnte durchaus die ""Heimat"" bis zur 10. Klasse sein. Und da soll es ja lange ordentlich bleiben, oder?


Wie weit ist es schon????


Sieht doch toll aus! Danke, liebe Eltern!

" 1 19 0 74 01.10.2010 17:17 285 Elternabend 5ab elternabend-5ab "

Lehrer - Schüler - Eltern - Abend in der 5a und 5b. Die Kinder stellten ihre Arbeitsergebnisse aus dem Projekt ""Was ich schon immer wissen wollte"" vor.

" "

Die Zimmer waren übervoll. Und da soll ich was erzählen? Die Kinder waren aufgeregt, haben es aber ganz gut gemeistert. In kleinen Kurzvorträgen erzählten alle vor Eltern und Mitschülern etwas zu ihrem Thema. Anschließend wurden die Lernplakate ausgestellt und in Einzelgesprächen konnte jeder sein Wissen präsentieren bzw. die Erwachsenen konnten nachfragen. Es war ein gelungener Abend, den die Klassen in der Projektarbeit mit ihren Klassenleitern Frau Kanold und Frau Gündel vorbereitet haben. Den Kollegen gebührt dafür ein Extradankeschön, denn in manch zusätzlicher Stunde stand man den Kindern Rede und Antwort, hat geplant, gebastelt und organisiert.


Zwei Schülersprecher führen durch das Programm


Bevor es so weit war, wurden die Zimmer eingerichtet


Die 5b musste in ""Ausweichquartier"" 006


Thema ""Leben auf der mittelalterlichen Burg"" mit Kostüm


Kinderreiche 5b. Viele jüngere Geschwister waren dabei

 

" 1 19 0 72 01.10.2010 17:34 286 Schulhofbau beginnt schulhofbau-beginnt "

Ab 11.10.1010 wird gebaut.

" "

Bis mindestens 30. Mai 2011 werden wir mit größeren Einschnitten in den Schulalltag zu kämpfen haben. Dafür soll es aber umso schöner werden. Die Bauberatung hat stattgefunden und es wurden Festlegungen getroffen, die neben den Baumaßnahmen auch die Hofnutzung für die Hofpausen ermöglichen. Dies erfordert von Baufirmen ebenso Verständnis wie von Schülern und Lehrern. Bemühen wir uns also um ein gutes Miteinander, wie dies im letzten Schuljahr in ganz anderem Zusammenhang mit der 56. Grundschule auch geklappt hat.

Regelungen:

Hier noch ein paar Bilder vom 1. Oktober 2010.


Dieser Bereich wird stark verändert


Zur Turnhalle geht es in den nächsten Wochen ganz links am Zaun entlang


Hier wird mit dem Bau begonnen.


Die Sandsteineinfassungen und Beete, die die Schüler und Eltern angelegt haben, bleiben bestehen.

Ältere Artikel: Hofplanungen Ältere Hofbilder Die geplante Kletterwand entfällt leider. Ansonsten wird es sicher sehr schön werden.

" 1 15 0 57 02.10.2010 05:47 287 Projekte 6ab projekte-6ab "

Mit Mikrobiologie und Optik beschäftigten sich die 6. Klassen.

" "

Zum Lehrer - Schüler - Elternabend wollte man ja als Fachmann/Fachfrau auftreten und die Arbeitsergebnisse bzw. Experimente vorführen. Frau Henke und Frau Lutz hatten alles wieder gewohnt akribisch vorbereitet und dennoch den Schülern viel Raum für selbständiges Arbeiten gelassen. Protokolle mussten exakt angefertigt werden. Ein Höhepunkt war das Bauen und Ausprobieren der Lochkamera, wo Eltern viel Zeit und Geduld in die Durchführung investierten. Danke! Die Freude an entdeckenden Lernen kam natürlich nicht zu kurz, wie man sieht.


Protokolle anfertigen gehört dazu


Oben das Ergebnis und unten die Kameras. Es funktionierte!


Bau der Lochkamera - Eltern bei Projektarbeit mit 6a und 6b


Test der Kamera auf dem Hof

 

" 1 19 0 72 03.10.2010 06:24 288 LSE - Optik lse-optik "

Die 6. Klassen begrüßten ihre Eltern im Physikkabinett zur Demonstration von Experimenten.

" "

Nach kurzen Einführungen und 2 Schülervorträgen zeigten die Kinder, dass von Aufbau (Material aus dem Schrank holen, ...) über Durchführung und Aufräumen alles selbst geschafft wird. Bei der Enge im vollen raum war das schon erstaunlich. Die Schüler sind natürlich ""gewachsen"", als sie als Fachleute den Gästen ihr Experiment erklären konnten. Eltern in der Rolle als Zuhörer und ""Schüler"" erinnerten sich an die eigene Schulzeit. Anschließend gab es noch ein gemeinsames Abendessen in den Klassen. Es war ein gelungener Abend.


Klassenraum vorbereiten


Schülervortrag mit Experiment


Aufbau vom Schrank zum Tisch


Durchführung der Experimente

" 1 19 0 72 03.10.2010 06:42 289 LSE Mikrobiologie lse-mikrobiologie "

Die 6. Klassen führten auch das in der Optik Gelernte praktisch vor. Mikroskopieren stand auf dem Plan.

" "

Insektenaugen, Stärkekörner, Blattzellen und Zwiebelhäutchen waren vielen Eltern aus der eigenen Schulzeit noch ""entfernt"" in Erinnerung. Nun präsentierten die eigenen Kinder ihr Können beim Anfertigen der Präparate, beim Mikroskopieren und beim Protokollieren.

Erstaunlich, wie ordentlich einige Schüler schreiben können. Viele Protokolle sahen sehr gut aus, auch im Optikprojekt der Physik. Die Eltern, Geschwister und Großeltern hatten viel Freude an den Präsentationen des 6. Klassen.


Vorbereitungen unter den strengen Augen der Gäste


Präsentation und Reaktion auf Fragen


gegenseitige Hilfe - kooperatives Lernen

" 1 19 0 72 03.10.2010 06:54 290 Grundreinigung grundreinigung "

Bei uns sieht es chaotisch aus.

" "

Am letzten Schultag vor den Ferien begannen die fleißigen Mitarbeiter der Firma Moldenhauer Gebäudereinigung mit der Grundreinigung. Der Hausmeister mit seinen Mitarbeitern sowie die Schüler und Lehrer räumten die Zimmer jeweils nach den letzten Stunden und schneller als erwartet waren die Reinigungskräfte auch schon drin. Manchmal sogar etwas voreilig . Aber dafür ist es nach den Ferien sicher schön sauber. Und hoffentlich steht wieder alles am rechten Platz. Wir sind optimistisch.

" 1 19 0 72 03.10.2010 07:03 301 Vorsprechen Texte vorsprechen-texte "

Liebe Schüler, hier unten die Texte und der Wegweiser zum Vorsprechen von Frau Huwald und Herrn Prager

" "

Theater - Klasse 8       
Wegweiser für das Vorsprechen


Shakespeare hat uns einen großen Dienst erwiesen und einen wunderschönen Text unter dem Titel "Sommernachtstraum" geschrieben. Unsere Textquelle ist:
DigBib.Org: Die freie digitale Bibliothek --> William Shakespeare --> Ein Sommernachtstraum

An diesem Text haben wir schon viel gearbeitet und ihn für unsere Aufführungen umgeschrieben.
Mit den PDF-Dokumenten (Links siehe unten) liegen die Texte für das Vorsprechen bereit. Ihr könnt Euch die Texte runterladen und ausdrucken.
Im Saal hängen die Listen aus, auf denen Ihr eintragen könnt, für welche Rollen Ihr vorsprechen wollt. (Vielleicht ist es sinnvoll, wenn Ihr Euch auch für zwei Rollen vorbereitet?)

In den Gruppen werden wir noch einige Vorbereitungsübungen einplanen, damit Ihr erfolgreich diese nächste (kleine) Hürde nehmen könnt.
Mit vielen und obendrein freundlichen Grüßen

A. Huwald        Th. Prager            Dresden, den 25.10.2010

Texte zum Herunterladen:

" 1 5 0 70 26.10.2010 11:33 292 Schulhofbau schulhofbau "

Endlich ist es in den Oktoberferien mit dem Schulhofbau losgegangen. Auf dem Hof wird bebuddelt und viel Material angeliefert. (Bilder aktualisiert!)

" "

Damit wird es in den Pausen enger zugehen. Doch für einen schönen Schulhof sind wir gern bereit, uns bis Ende Mai einzuschränken. Wer die Pläne noch einmal sehen will, kann hier klicken oder hier. Die Kletterwand kommt leider wegen versicherungstechnischen Problemen nicht. Dennoch wird es viel schöner als bisher werden. Wie man sieht, bleiben die mit viel Mühe von Schülern und Eltern angelegten Rundbeete erhalten.

Nach dem Ausbaggern der Deckschichten werden sogenannte Rigolen eingebaut, damit das Wasser versickern kann.

Die Rigolen werden abgeladen und dann eingebaut. Dafür wird ganz tief gebuddelt. Die fleißigen Bauarbeiter geben sich Mühe, dass der Hof pünktlich fertig wird und wir während der Baumaßnahmen immer eine Hofseite nutzen können. Dazu gibt es regelmäßige Bauberatungen zwischen Baubetrieb, Schulleitung, Bauplanung (Architekten) und Ämtern der Stadt Dresden, in denen die notwendigen Festlegungen getroffen werden. So muss ja auch ein Weg zur Turnhalle immer vorhanden sein. Belehrungen und klaree Regelungen sind für die Schüler erforderlich.

Du weißt nicht, was Rigolen sind und wie sie funktionieren? Dann kann man ""googeln"" bzw. sich hier einen kleinen Film ansehen oder hier die Produktbeschreibung (pdf-Datei; 6,17 MB) zur Regenwasserversickerung. Interessant, oder?

Es geht weiter voran. Bis an das rechte (östliche) Beet werden die Rigolen eingebaut.

Beim Baggern kommen es auch Steine zum Vorschein. Stand dort mal ein Hinterhaus? Oder ein Toilettengebäude, wie es früher bei Schulen üblich war? Das werden wir wohl nie herausbekommen.

" 1 15 0 57 20.10.2010 12:14 293 GTR in Mathe gtr-in-mathe "

Unsere Achtklässler des gymnasialen Kurses haben nun den Grafikrechner im Einsatz.

" "

Das komplizierte Gerät (Casio FX-9860GII) ist nicht ganz einfach zu bedienen, kann aber ganz viel. ""Man kann sich gar nicht merken, wie alles geht"", war der berechtigte Ausspruch einer Schülerin. Stimmt, dafür gibt es ja ein Handbuch und die Hilfen (klicke hier). Und es geht dem Lehrer auch so . Der ""grafikfähige Taschenrechner"" (kurz: GTR) kann dennoch eine Bereicherung des Unterrichts in den gymnasialen Kursen darstellen.

In der Stochastik haben wir nach einführenden Übungen auch Zufallsversuche simuliert. Die Stunde der ""Entenjagd"" war ganz lustig. Nun wird es aber wieder ganz ernst, wenn es an die Klassenarbeit geht.

Die Schüler der 7. Klassen (siehe Bilder unten) ""quälen sich"" in Mathe zumeist ohne Taschenrechner durch die Prozentrechnung und müssen viele Aufgaben im Kopf lösen. Dort ist sonst der ""einfache"" Rechner FX-82/85 im Einsatz.

" 1 19 0 72 20.10.2010 13:11 294 Saubere Schule saubere-schule "

In den Oktoberferien war die Grundreinigung erfolgreich. Die Fußböden glänzen.

" "

Die Mitarbeiter der Reinigungsfirma Moldenhauer haben es ganz schön blank hinbekommen. Hausmeister Herr Söhnel mit seinen Helfern hatte dann genug Möbel zu räumen. Danke! Sorgen wir dafür, dass es möglichst lange sauber bleibt.

" 1 19 0 72 20.10.2010 13:21 295 Spende für Bibo spende-fuer-bibo "

Letzte Woche erreichte uns unerwartet ein Anruf. Ob wir für die Bibliothek Bücher benötigen? Das Ergebnis war überwältigend.

" "

Familie Bergmann aus Pieschen stellt unserer Schulbibliothek die 15bändige Brockhaus Lexikothek sowie die Enzyklopädie Natur Welt (19 Bände) und Europa (12 Bände) zur Verfügung. Wir bedanken uns ganz herzlich! Das war eine Überraschung, vor allem für das Bibo-Team. Wurden doch die GTA-Mittel für die Anschaffung von Nachschlagewerken zu Schuljahresbeginn gekürzt. Mit der Spende erweitert sich der Buchbestand nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ. Da kann in den Beständen bei der Projektarbeit schneller nachgeschlagen werden. Die Technik der Recherche in Literatur ist ja aschließlich auch eine wichtige Arbeitsmethode. Es muss ja nicht immer das Internet sein, aus dem viele Schüler (leider wider besseren Wissens) oft nur oberflächlich Textstücke kopieren. Also nochmal vielen Dank, Familie Bergmann.


Vier große Kisten Bücher für unsere Bibliothek

" 1 19 0 72 23.10.2010 11:00 296 Schultheater schultheater "

Das Projekt unserer 8. Klassen geht voran. Die Texte stehen nun auf der Homepage.

" "

Mit Eifer sind die Akteure dabei. Frau Huwald und Herr Prager sind recht zufreden. Den Schülern merkt man die Konzentration und Freude auch als Unbeteiligter an. Die Texte zum Vorsprechensind hier als pdf-Dateien unter dem Menüpunkt --> Schulleben --> Schultheater veröffentlicht. Damit kann sich jeder zum Vorsprechen seine Rolle und den entsprechenden Text heraussuchen. Beachtet das Anschreiben Eurer Theaterleiter. Wir wünschen dem Projekt weiter viel Erfolg.

Die ""Macher"" des Projektes haben oft viel abzusprechen. Manchmal werden sie dabei im Stress auf dem Gang erwischt.

" 1 5 0 70 23.10.2010 11:12 297 Machs gut! machs-gut "

Unsere 8a hat einen Schüler nach Österreich verabschiedet.

" "

Wegen Umzug hat uns John verlassen. Mit einem Foto verabschiedete sich die Klasse und wünscht alles Gute. Wir schließen uns den Wünschen an!

 

" 1 19 0 74 24.10.2010 15:52 298 Berufsorientierung berufsorientierung "

Unsere 8. Klassen sind nun mittendrin. Der Berufswahlpass wurde in diesen Tagen eingeführt. Das Berufsorientierungsprojekt mit der HWK ist vereinbart. (siehe unten)

" "

Im Dezember 2010 mit einer Berufsorientierungswoche und im Juni 2011 mit dem ersten Betriebspraktikum wird es richtig ernst. Partner haben wir für gute Angebote bereits gefunden. Viele Schüler nehmen an einem Projekt der Handwerkskammer teil. Einige sind in der dresden chip academy. Mit den Berufsschulen für Gesundheit und Sozialwesen ""Karl August Lingner"" sowie Agrarwirtschaft und Ernährung haben wir Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen, von denen unsere Schüler profitieren können. Über konkrete Dinge werden wir zu gegebener Zeit berichten.

Herr Danz von der Koordinierungsstelle Berufswahlpass kümmerte sich intensiv auch um unsere Schule und führt den Pass ein. Damit kann nun in WTH und natürlich darüber hinaus gearbeitet werden.

Das Projekt mit der Handwerkskammer umfasst folgende Berufsfelder:

  • Elektro- und Informationstechnik
  • Bäcker
  • Gebäudereinigung
  • Büroberufe
  • Zahntechnik
  • Holztechnik
  • Farb- und Raumgestaltung
  • Metalltechnik / Sanitär- und Heiztechnik

Da sollte für jeden etwas dabei sein.

" 1 5 0 58 24.10.2010 15:58 299 DPFA dpfa "

Zertifikatskurs für interessierte Schüler an der DPFA. Meldung bei Herrn Dreyer
Infos hier!

" "

Die Schüler der 8. Klassen wurden bereits auch schriftlich über das interessante Angebot informiert. Auch Schüler aus Klassenstufe 7 könnten bei Interesse und Durchhaltevermögen teilnehmen. Medizinische und soziale Berufe werden in praktischen Übungen von Fachleuten vorgestellt. Einrichtungen werden besucht und Hilfe bei der Praktikumsplatzsuche wird gewährt. In spielerischer Form und mit ernsthaften Informationen lernen die Kinder die Berufe kennen und haben so mehr Einblick, wenn es um Entscheidungen zur eigenen Berufswahl geht. Wer mehr dazu wissen möchte, kann sich das Informationsmaterial im Sekretariat bei Herrn Dreyer abholen und sich dort auch zum Kurs anmelden.

Folgende Berufsbilder werden für Mädchen und Jungen vorgestellt:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Altenpfleger
  • Krankenpflegehelferin
  • Diätassistent
  • Ergotherapeut
  • Medizinischer Dokumentationsassistent
  • Logopäde
  • Erzieher
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Kosmetikerin
  • Holzberufe
  • Medienberufe
" 1 5 0 58 24.10.2010 16:23 300 Schulfotograf schulfotograf "

Fototermin im Saal. Schüler und Lehrer wurden wie jedes Jahr für die Klassenbilder abgelichtet.

" "

Die wie gewohnt netten Mitarbeiterinnen von Top-Fotografie waren wieder da. Die Fotografin stellte sich die Schüler im Saal zurecht, damit es schicker als auf den üblichen Homepagebildern aussieht . Nach dem Gruppenbild wurden noch Einzelbilder gemacht. Nun sind wir auf die Ergebnisse gespannt, die bald bei uns eintreffen.


Die Lehrer waren auch dran und wurden ebenso ""einsortiert"". Fachleute haben eben ein besseres Auge.

 

" 1 19 0 72 25.10.2010 11:26 302 Elternrat 2011 elternrat-2011 "

Hier eine Übersicht über die Elternvertreter. Am 10.10.2011 wurde gewählt.

" "

Wir gratulieren Frau Walter und Herrn Pfundt zur Wahl und wünschen ihnen eine erfolgreiche Arbeit im Interesse unserer Schule.

Unter ""Schulleben"" --> ""Elternvertreter"" steht auch auf der Homepage ein Menüpunkt zur Verfügung.

Unsere Elternvertreter in diesem Schuljahr sind:

Schulelternsprecher und Mitglied der Schulkonferenz: Frau Walter
stv. Schulelternsprecher und Mitglied der Schulkonferenz:
Herr Pfundt
Mitglied der Schulkonferenz: Herr Simon
Mitglied der Schulkonferenz: Frau Keil
Elternsprecher der Klassen:
5a Frau Walter
5b Herr Pfundt
6a Frau Engemann
6b Herr Simon
7a Frau Wacker
7b Frau Preubisch
8a Frau Keil
8b Frau Künzel
9a Frau Franke
9b Frau Förster
" 1 21 0 79 26.10.2010 12:03 303 Zeitumstellung zeitumstellung "

Endlich mal länger schlafen. Am Sonntag wird die Uhr zurückgestellt. Wie geht das eigentlich?

" "

Am letzten Sonntag im Oktober, also diesmal am 31.10., wird die Uhr von 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt. Damit haben wir wieder die ""normale"" Zeit. Früh ist es etwas heller und nachmittags wird es schneller dunkel, was besonders die Sportler der Freiluftsportarten merken, falls sie nicht in Hallen ausweichen können. Wir sind gespannt, wer am Montag eine Stunde zu zeitig in der Schule ist .

Die Regeln der Zeitumstellung sind im Netz umfassend dokumentiert. Hier ein paar Links dazu.

www.zeitumstellung.de (Regeln)

wikipedia

" 1 19 0 72 29.10.2010 04:47 305 Schnuppertage schnuppertage "

An zwei Schnuppertagen waren knapp 100 Schüler mit ihren Eltern bei uns zu Gast. Unsere 6. Klassen mit ihren Klassenleitern haben alles hervorragend organisiert und durchgeführt.

" "

Die Klassen haben sich dabei ebenso ein Lob für die disziplinierte Arbeit verdient, wie die beteiligten Lehrer. An zwei Tagen zu jeweils drei Zeiten arbeiteten in zwei Räumen die 6a bzw. 6b mit Grundschülern zusammen. Unterdessen erklärte Schulleiterin Frau Bräutigam im Saal den Eltern das Schulkonzept und beantwortete zahlreiche Fragen.

Nun sind wir gespannt, wie die Resonanz am 10.1.2011 zum Informationselternabend (ab 18.00 Uhr im Saal unserer Schule für interessierte Lehrer und Eltern) ist und wie viele Kinder letztlich im März bei uns angemeldet werden.

Die Bilder zeigen Eindrücke vom zweiten Schnuppertag mit der 6a.

 

" 1 19 0 72 30.10.2010 14:52 306 Überblick 2010/2011 ueberblick-20102011 Überblick Ganztagsangebote: hier klicken + Forscherkreis donnerstags 15.15 Uhr
1 19 0 74 06.11.2010 12:53 307 7ab in Afrika 7ab-in-afrika "

Projektabschluss ""Südafrika""


Am Montag, dem 1. November, war es so weit, die 7a und 7b fuhren nach

" "

Leipzig in den Zoo, um ihr Projekt ""Südafrika"" zu beenden.

Fast 9 Wochen intensiver Beschäftigung mit dem Kontinent Afrika und speziell mit dem Staat Südafrika lagen hinter ihnen. In vielen Fächern, wie z.B. in Geografie, Biologie, Ethik, Geschichte, Deutsch erfuhren die Schüler in Projektarbeit eine Menge Neues. Dieses Wissen mussten sie am 25.10.2010 unter Beweis stellen - Tests waren angesagt. So unterschiedlich wie während des Projektes gearbeitet wurde, so unterschiedlich waren die Ergebnisse. Aber fast alle haben sich diesen Projektabschluss wirklich verdient.

Da, zur Verwunderung der Lehrer, diesmal wirklich alle (!) pünktlich erschienen, konnte es auch, wie geplant, 8.30 Uhr losgehen. Ein freundlicher Busfahrer des Busunternehmens Müller fuhr uns entspannt und sicher zum Leipziger Zoo.

Das Wetter spielte auch mit , so dass wir in aller Ruhe die Tiere Südafrikas, als auch alle anderen, bestaunen konnten. Ein kleiner Zooquiz war unser Begleiter.

Spannend war es im Pongoland, denn die Schimpansen stritten sich so lautstark - da ist in unserer Schule eine himmlische Ruhe ... Traurig anzusehen waren die Brillenbären, denen fiel das Fell aus - die Tierärzte vermuten eine Hautkrankheit - wir hoffen, diese stolzen Tiere erholen sich bald wieder!

Alle Schüler und Lehrer sowie unsere Begleiterinnen Frau Keil und Frau Wittig - vielen Dank - kamen gegen 15.00 Uhr entspannt zurück. Unser nächstes Projekt beginnt am 8.11.2010 - Australien.

J. Blankenberg

" 1 19 0 74 08.11.2010 07:15 309 Lehrerlob lehrerlob "

Im November sind erfahrungsgemäß die Vertretungspläne recht häufig und recht lang.
Nachtrag: Auch im Dezember ging es gut weiter.

" "

Fortbildungen, Krankheiten und Beratungen (zuletzt mit dem Ministerium, der Bildungsagentur und dem Schulverwaltungsamt) sorgen für die Notwendigkeit von Umplanungen. An dieser Stelle soll einmal erwähnt werden, dass unsere Kollegen bereit sind, sich gegenseitig zu vertreten. Dafür ein dickes Dankeschön von der Schulleitung. Wir wissen, dass dies nicht überall so selbstverständlich ist! Ein gutes Schulklima erleichtert die Arbeit ungemein, auch für den Planer. DANKE! Letzlich kommt es unseren Schülern zu Gute, wenn wir mit wenig Ausfall über die Runden kommen. Ganz lässt sich Ausfall aber leider auch bei uns nicht vermeiden.

Naja, die Schüler konnten sich über 9 Ausfallstunden (September) in diesem Schuljahr freuen. Im August und Oktober gab es keine Ausfallstunde. Macht einen Schnitt von nur 0,33% Ausfall in den 3 Monaten. Dazu kommen noch (nur) 10 Stunden Stillbeschäftigung (erteilte Aufgaben).

Die Einsatzbereitschaft unserer Kollegen soll an dieser Stelle auch gegenüber Schülern und Eltern ruhig einmal gewürdigt werden.
Nachtrag: In den Vorweihnachtstagen zu den Projektvortstellungen hatten wir ein volles Haus. Viele konnten sich von den Arbeitsergebnissen überzeugen lassen.


Umfangreiche Pläne für die nächsten Tage
siehe jeweils ""Vertretungsplan""


Absprachen, auch mit dem Hausmeister, sind täglich nötig

" 1 19 0 72 11.11.2010 07:14 308 Team 2010/2011 team-20102011 "

Im Schuljahr 2010 / 2011 arbeitet ein neues Team an der Schülerzeitung und stellt sich hier vor.

" "

Steckbrief
Name: Antonia
Klasse: 5a
Hobbys: Inliner fahren, Freunde treffen
Aufgabe im Team: Artikel schreiben

Steckbrief
Name: Celina                                               
Klasse: 5b   
Hobbys: Graffiti sprühen, Singen, Tanzen
Aufgabe im Team: Fotografieren

Steckbrief
Name :Jessica
Klasse : 5b
Hobbys : Cheerleading, Singen, Tanzen
Aufgabe im Team : Layouten

Steckbrief
Name: Michelle
Klasse: 5b
Hobbys: Schlittschuhlaufen, Malen
Aufgabe im Team: Fotografieren, Artikel schreiben

" 1 19 0 72 10.11.2010 07:27 311 Sanitäterausbildung sanitaeterausbildung "

Unsere Schulsanitäter gibt es noch ! Sie stecken mitten in der Ausbildung und haben Spaß dabei.

" "

Das von Frau Hentschel zusammengehaltene Team hatte im November viele praktische Übungen auf dem Plan.
Zu den Themen

ging es neben theoretischem Wissen auch praktisch an die Modelle ran. Auch Schüler wurden ""zurechtgelegt"".

Am 21.4.2011 wird es eine Ganztagsausbildung geben. Dann heißt es von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr Sanitätsausbildung.

" 1 19 0 72 16.11.2010 12:11 310 Konsultationsschule konsultationsschule "

Wir sind Konsultationsschule. Am 11.11.2010 erhielten wir eine Urkunde des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus, ...

Pressemeldung in der SZ am 24.11.2010 und 21.12.2010

" "

... nach der wir ab sofort als eine von zur Zeit lediglich drei Schulen in Sachsen als Konsultationsschule arbeiten dürfen.

Damit wird die erfolgreiche Durchführung des Schulversuchs ""Gemeinschaftssschule"" sowie unsere Arbeit gewürdigt und es ist eine Weiterführung des pädagogischen Konzeptes gewährleistet.

Unsere Schwerpunkte sind das kooperative Lernen sowie das naturwissenschaftliche Konzept.

In der Sächsischen Zeitung vom 21.12.2010 fand sich im Dresdner Lokalteil ""Dresdner Norden"" folgender Artikel:


größere Ansicht - hier klicken

In der Sächsischen Zeitung vom 24.11.2010 fand sich im Dresdner Lokalteil auf Seite 15 folgender Artikel:

In Fortbildungen werden wir Erfahrungen aus unserer Arbeit weitergeben. Wir freuen uns über die Auszeichnung.

" 1 8 0 44 15.11.2010 12:44 312 Verhaltensbiologie 8b verhaltensbiologie-8b "

Unsere 8b war zu verhaltensbiologischen Beobachtungen in der Zooschule. Marie berichtet in Wort und Bild:

" "

Neben den Beobachtungen bei Orang-Utan und Flamingos stand noch ein kurzer Besuch im neuen Tropenhaus auf dem Plan von Frau Klose. Hier der Bericht von Marie, die freundlicherweise fotografierte und schrieb. Danke!

Heute war die Klasse 8b im Zoo in der Zooschule. Wir bekamen die Aufgabe, Flamingos und Affen zu beobachten. Man sah auch ein Faultier am Geländer rumklettern. Danach war noch die Auswertung. Wir haben viel über die Tiere im Zoo gelernt. Insgesamt war es ein schöner Tag, trotz Nieselregen.

Im Tropenhaus war das sich bewegende Faultier eine Überraschung. Am Geländer ist es sonst nie. Die 8b war aber auch nicht faul und hatte anschließend noch Unterricht.

" 1 19 0 74 19.11.2010 10:00 313 Handball 6a - 6b handball-6a-6b "

Handballduell 6a gegen 6b. Fotograf Tom und Reporter Marc berichten:

" "

Handballturnier

1. Halbzeit Mädchen: Es gibt viele gute Torgelegenheiten. Erstes Tor 6b durch Svenja nach 1:21 Minuten. Es gab kräftigen Applaus von beiden Klassen. Die beiden Torhüter Celin Z und Jeanette gaben ihr Bestes, um die Bälle zu halten. Nach 6 Minuten stand es 1:1.

1. Halbzeit Jungen: Auch hier gute Torchancen. Im Tor standen Anton und Hannes. Die 6b spielte sehr aggressiv, doch Hannes hielt jeden Ball. Ein spannendes Spiel, in dem die Mannschaften und die Fans alles geben. Unglaublich, wie Hannes die Bälle hält. In der 4. Minute fällt das erste Tor für die 6b von Fabian verwandelt. Die 6a spielt sehr defensiv und die erste Halbzeit endet mit 1:0 für die 6b.

2. Halbzeit Mädchen: Es bleibt spannend. Es ist unglaublich, wie hier angefeuert wird. 2:1 für die 6b in der 4. Minute durch ein Tor von Svenja. Sagenhaft, was jetzt in der Turnhalle los ist. Zwischendurch eine kleine Rauferei und kurz darauf schoss Svenja das 3:1 und gleich noch einmal nachgesetzt das 4:1. Dann war die 6a etwas lustlos auf dem Feld und das Spiel endet 4:1 für die 6b.

2. Halbzeit Jungen: Anpfiff und los geht´s. Anton hat in den ersten 5 Sekunden einen Überraschungsangriff pariert. Dann das 2:0 für die 6b, Moritz war der Schütze. Sekunden später das 2:1 durch Sebastian. Die 6b wird leichtsinnig und 2:2. Gleich danach: 3:2 für die 6b durch Kevin. Und schon eine Minute später das 3:3. Es gibt gute Torversuche. Die Halle kocht und bebt. Foul an Kevin, der die 6a überraschte. Knallhart und ohne Gnade wird hier gespielt. 4:3 von Fabian in der 8. Minute. Am Ende nach hartem Kampf ein 4:3 Sieg der 6b.

Ergebnisse:

Mädchen: 6b - 6a 4:1

Jungen 6b - 6a 4:3

Danke Tom und Marc für den tollen Bericht!

" 1 19 0 74 19.11.2010 10:07 314 Berufsorientierung berufsorientierung "

In der Woche vom 13.-17. Dezember sind unsere 8. Klassen viel außer Haus. Die Angebote gibt es hier zu sehen.

" "

9 Schüler besuchen die dresden chip academy (dca) und beschäftigen sich meit dem Berufsfeld Elektronik / Mechatronik. Das Berufsorientierungsprojekt der Handwerkskammer mit mehreren Berufsfeldern besuchen 21 Schüler. Zur Potentialanalyse wurden bereits 210 Fragen beantwortet, in denen sich die Schüler intensiv mit sich beschäftigen mussten. Die Auswertung erfolgt am 1.12. in individuellen Gesprächen.


Potentialanalyse: Ich denke über mich nach. Da rauchten die Köpfe.

Die weiteren Schüler besuchen die Beruflichen Schulzentren ""Gesundheit und Sozialwesen"" sowie ""Agrarwirtschaft und Ernährung"" und lernen dort verschiedene Berufe kennen. Die Auswahl wurde individuell getroffen. Wir danken an dieser Stelle allen Partnern für die Aufgeschlossenheit und Unterstützung.

Da die Schüler oft nur grobe Vorstellungen von Berufen haben, informiert eine Tafel über die in der Orientierungswoche angebotenen Berufe. Sie steht in der 1. Etage und ist für jeden zugänglich.

Ziel der Berufsorientierung ist es, dass sich die Schüler mit sich, ihren Interessen, Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Weiterhin sollen sie Berufsfelder kennenlernen. Vielleicht ist ja was völlig Neues dabei. Oder man merkt, dass ein angedachter Beruf doch nichts für einen ist. Oder man findet seine Interessen bestätigt und hat so für das Praktikum im Juni 2011 klarere Vorstellungen. Diese Erkenntnisse werden für jeden Schüler ganz individuell sein. In WTH wird mit dem Berufswahlpass weiter darauf eingegangen.

Organisatorisches: Für die Woche vom 13.-17.12. haben alle Schüler die genauen Pläne mit Treffpunkten, Zeiten und so weiter erhalten.

" 1 5 0 58 25.11.2010 07:08 315 5a 2010/2011 5a-20102011 "

Wir sind die 5a und haben bei Frau Kanold in der 002 Unterricht.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:45 316 5b 2010/2011 5b-20102011 "

Wir sind die 5b und haben meist bei Frau Gündel in der 003.

" "

Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie
" 1 19 0 74 25.11.2010 07:51 317 6a 2010/2011 6a-20102011 "

Die 6a lernt meist in Zimmer 107 und hat als Klassenleiterin Frau Henke.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:52 318 6b 2010/2011 6b-20102011 "

Unsere 6b hat als Klassenleiterin Frau Lutz und ""wohnt"" in der 108.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:53 319 7a 2010/2011 7a-20102011 "

Die 7a mit Klassenleiterin Frau Sielaff ist in Raum 202 beheimatet.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:54 320 7b 2010/2011 7b-20102011 "

Unsere 7b mit Klassenleiterin Frau Blankenberg lernt meist in Zimmer 203.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:55 321 8a 2010/2011 8a-20102011 "

Die 8a mit ihrer Klassenleiterin Frau Huwald hat als Klassenzimmer die 101.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:56 322 8b 2010/2011 8b-20102011 "

Unsere 8b aus Raum 102 hat als Klassenleiterin Frau Klose.

" "


Klassenbild Oktober 2010
mit freundlicher Genehmigung von TOP-Fotografie

" 1 19 0 74 25.11.2010 07:57 323 Es geht voran es-geht-voran "

Auf dem Schulhof erkennt man die Konturen. Die fleißigen Bauleute kommen bisher gut voran.
Stand Ende November

" "

Ob das so bleibt, entscheidet das Wetter. Während es bis zum ersten Advent in Dresden-Pieschen noch grau in grau war, lag am Stadtrand schon Schnee. Frost würde weitere Arbeiten verhindern.

Bisher ist schon einiges passiert, wie man sieht. Viele Rigolen sind schon eingebaut und damit unsichtbar, aber darüber nehmen das Spielfeld und weitere Freiflächen Gestalt an. Die Fundamente für Basketballkörbe und Volleyballnetz sind fertig.


28. Oktober: Hier entsteht die Sportfläche


11. November: Zaunfundamente für Sportplatz fertig


11. November: Rigoleneinbau an der Westeinfahrt.
Darüber entstehen Parkplätze und Fahrradabstellplätze.


Schüler vor der Turnhalle interessiert auch der Baufortschritt


12. November: Fleißige Bauarbeiter am Spielfeld.
Darunter sind die Rigolen nicht mehr zu sehen.


15. November: Neben das Spielfeld kommte die Tischtennisplatte


22. November: Spielfeld erkennbar


Innenhof am 24. November. Wege werden gepflastert.
Regen sorgt für viel Schlamm

Auch das ist Dresden: Am Stadtrand, aber noch per Straßenbahn erreichbar und gut 170m höher als Pieschen gelegen, bot sich am ersten Adventswochenende eine winterliche Kulisse bei Sonnenschein und -2°C. Ein solches Wetter sieht zwar gut aus, würde aber die Baumaßnahmen erst einmal stoppen.

Am Montag nach dem ersten Advent war es dann auch in den tieferen Lagen so weit. Schnee in größeren Mengen am 29.11. auch auf dem Schulhof. Nun ruhen die Arbeiten.

" 1 15 0 57 27.11.2010 17:48 324 Advent advent "

Hier gibt es Adventskalender ...

" "

für alle, die gern knobeln. Jeden Tag eine neue kleine Aufgabe. Tauscht Euch doch über Lösungswege aus.

Mathe-Känguru

Hier eine andere Möglichkeit, unterschieden nach Altersklassen zu knobeln: Digitaler Adventskalender

 

" 1 11 0 49 29.11.2010 16:48 325 Verletzt - DRK hilft verletzt-drk-hilft "

Bei Verletzungen helfen die Sanitäter. Denise berichtet:

" "

Am Samstag, den 20. November waren 3 Schüler aus der 8. Klasse beim THW (Technischen Hilfswerk). Sie haben mit dem DRK eine ernste Situation geübt. Sagen wir es so, es war eine Leistungskontrolle für die Sanitäter und wir waren die verletzten Opfer. Die Situation war, einige Leute kommen von der Party und es gab einen Terroranschlag auf eine Tankstelle und einen um die Ecke auf eine Straßenbahn. Es gibt insgesamt 20 Verletzte. Martin hatte einen Schock und Schürfwunden an den Händen. John hatte Verbrennungen im Gesicht und Denise hatte einen Schock sowie eine Kopfverletzung. Es sah alles so echt aus. Wir wurden von den Sanitätern behandelt. ""Uns hat es Spaß gemacht, da mitzumachen"", sagten die Schüler, auch wenn das Essen nicht das Leckerste war... Aber immerhin gab es was


In Wirklichkeit sah die Verletzung noch echter aus als im Foto

Danke an Denise für Bilder und Bericht!

" 1 19 0 72 01.12.2010 07:33 327 Lesenacht 8b lesenacht-8b "

Von der Lesenacht nach dem Englischprojekt berichtet Denise in Wort und Bild.

" "

Lesenacht

Einige Schüler haben vom 1.12. - 2.12.2010 eine Lesenacht gemacht. Am 1.12. war der Lehrer-Schüler-Eltern-Abend zum dem Englischprojekt. Da haben die Schüler der 8. Klassen ihre Bücher vorgestellt. Im Englischunterricht haben sie sich bereits gegenseitig die Bücher gezeigt. Lottes Vater und unsere Klassenleiterin Frau Klose haben sich ""die Nacht um die Ohren gehauen"". Die Schüler der 8b hatten viel Spaß. Jenny hat so etwas wie einen Lesewettbewerb durchgeführt. Als Preis gab es ein Taschenbuch. Die 8b sagt: ""Wir würden sowas öfter machen."" Und der Schulalltag ging am nächsten Morgen stressig weiter . Aber es war lustig.


Betten bauen bei den Jungs


Nette Schüler beschaffen ein Luxusbett für Frau Klose


Wer ruht nachher wo?


Wir sind schon müde ....


Frühstücksbuffet wird aufgebaut und schnell geplündert


Zu Hause sind wir wieder allein ...

Danke Denise für Text und Bilder. Langsam werden es mehr Schüler, die hier berichten.

" 1 19 0 74 06.12.2010 16:20 326 Winter winter "

Nun liegt bei um die -10°C viel Schnee und unser Hausmeister Herr Söhnel hat viel zu tun.

" "

Das meistert er ganz prima. Und die Schüler freuen sich über Hofpausen ... Am 2./3.12. fiel besonders viel Schnee. Abends war Herr Söhnel noch im Einsatz und früh schon wieder. Die meisten Lehrer und Schüler waren am 3.12. pünktlich in der Schule. Ein paar Ausnahmen gab es, aber das war nicht zu ändern.

Früh wurde bereits mit Maschine eifrig geschoben. Nacharbeiten von Hand gibt es aber auch. Herr Söhnel und sein Betriebshelfer haben alle Hände voll zu tun.
Und das zu Zeiten, wo man nicht an Unterricht denkt. Kompliment und vielen Dank.

 


Hofpause


Die Bauarbeiten ruhen leider. Ist halt nicht zu ändern.


Ich kann mich fast verstecken. Sonne und Schnee, da macht eine Hofpause Spaß.

" 1 19 0 72 02.12.2010 14:05 328 8a im Zoo 8a-im-zoo "

Nach der 8b stand auch für die 8a Verhaltensbiologie in der Zooschule auf dem Plan.

" "

Gregor hat ein paar Bilder beigesteuert. Danke!

Es begann recht kompliziert. Der starke Schneefall sorgte für Anrufe in der Schule, dass einige Schüler sowie die Lehrerin Probleme mit der Pünktlichkeit bekommen. Alles wurde unkompliziert an Mitschüler sowie die Verantwortlichen der Zooschule weitergeleitet (Dank auch an Juliane). Zwei Minuten nach 8 Uhr waren aber alle (fast) pünktlich zur Stelle. Bei den Orangs war es warm, aber das Wassergeflügel im Teich hat bei Frost und Schneefall keiner beneidet. Eisbader sind halt keine unter uns. Es hat aber Spaß gemacht. Und lehrreich war es auch, was sich ja nicht gegenseitig ausschließt.

" 1 19 0 72 06.12.2010 16:32 329 Weihnachtslogo weihnachtslogo "

Unsere 5. Klassen haben am Schullogo gezeichnet.
(10.12. Bild ergänzt)

" "

Es wird aus einigen Arbeiten eine Weihnachtskarte gedruckt. Antonia, Luca, Celine, Alexis-Zoé und Tom lieferten die folgenden gelungenen Arbeiten ab. Ist doch toll, was nach dem Original von Frau Drieschner an Ideen zum Thema Weihnachten so entstehen kann.

" 1 19 0 72 06.12.2010 16:39 350 Infowettbewerb ausgewertet infowettbewerb-ausgewertet "

Der Informatikwettbewerb ist korrigiert. Spannend und knapp ging es zu.

" "

Dabei entschieden am Ende wirklich nur Kleinigkeiten um einzelne Punkte und bessere Plätze. Ein Lob an alle Starter, die sich prima Mühe gegeben haben. Die Auszeichnungen werden Frau Bräutigam und Herr Dreyer zum Halbjahr in würdiger Form vornehmen. Der Schulförderverein unterstützt uns dabei wieder mit Sachpreisen. Danke! Am 7. März werden Peter, Jenny und Gregor unsere Schule beim Landeswettbewerb an der TU Dresden unsere Schule vertreten.

Hier gibt es die Auswertung und die Ergebnistabelle aller Starter.


 

" 1 19 0 73 08.01.2011 13:15 330 Schüler außer Haus schueler-ausser-haus "

Vier Schüler aus Klassenstufe 7 besuchen eine Woche das Marie-Curie-Gymnasium.

" "

Dabei lernen sie in zwei 7. Klassen eine Woche mit. Vieles ist dort anders bzw. ungewohnt. Wir sind auf die Erfahrungen gespannt und freuen uns über die Kooperation. Ein Lehrer von uns durfte auch unkompliziert eine Doppelstunde Physik erleben. Auch aus Lehrersicht die Gymnasialklasse beobachtend findet man genug interessante Ansätze für die eigene Arbeit.


Wir wollen nicht so doll aufs Bild

Unsere 8. Klassen sind zur gleichen Zeit auch außer Haus und erproben sich in Richtung Berufsorientierung. Nach den Rückmeldungen der Schüler und Lehrer auch davon mehr auf unserer Homepage.

" 1 5 0 58 13.12.2010 11:26 331 Europacup europacup "

Am Mittwoch gab es wieder Europapokal in Dresden. Nicht im Fußball, aber im Volleyball der Damen. Zum Bundesligaspiel waren Schüler von uns dabei.
(Artikel überarbeitet)

" "

Vorschau: Wer Lust hat, sollte auf der Bodenbacher Straße mal vorbei schauen. Karten gibt es übrigens auch in Pieschen beim VVO auf der Leipziger Straße. Infos zum DSC unter http://www.dresdnersportclub.de
So 2.1. um 17.30 Uhr DSC - Schweriner SC 3:2
Spitzenspiel der 1. Bundesliga

Mi 5.1. um 19.30 Uhr DSC - Dinamo Krasnodar (Russland) 0:3
Europapokal CEV-Cup Achtelfinale (Rückspiel am 11.1. in Russland 1:3 -->  DSC ausgeschieden)

Rückblick

Mi 15.12. um 19.30 Uhr DSC - Asterix Kieldrecht (Belgien) Europapokal CEV-Cup
Ergebnis: 3:0
DSC damit im Achtelfinale am 5.1. in Dresden gegen Dinamo Krasnodar aus Russland

Sa 18.12. um 17.30 Uhr DSC - Alemannia Aachen
Ergebnis 3:0

Bisher hat der DSC alle vier Bundesligaspiele gewonnen und steht in der Tabelle mit Stuttgart und Schwerin vorn. Wird es dieses Jahr etwas mit der Meisterschaft? Letztes Jahr wurde die Mannschaft Pokalsieger (... und hat diese Saison bereits das Halbfinale am 30.12. in Stuttgart erreicht! - 2:3 verloren -). Für das Spiel gegen Aachen bekamen einige Schüler übrigens Freikarten. Danke DSC!

Die Freikarten gingen an die Sieger der relativen Hochsprungwertung (gesprungene Höhe in Prozent der Körpergröße). Wir wünschen den erfolgreichen Teilnehmern unserer Hochsprungmeisterschaft viel Freude beim Volleyball! Vielleicht gehen noch ein paar Schüler mit ihren Familien mit? Die Spielpläne und Ankündigungen liegen / hängen in der Schule aus.

Das Spiel gegen Aachen wurde 3:0 gewonnen. Die Stimmung in der Halle und die Leistung der Mannschaft waren prima. ""Es hat Spaß gemacht und man kann wieder vorbei kommen"", war nicht nur die Schülermeinung:

{vsig}/20102011/dsc/{/vsig}

" 1 19 0 74 13.12.2010 11:35 332 Office kostenlos office-kostenlos "

Es gibt das Softmaker-Office 2008 wieder kostenlos zum Download.

" "

Einige haben es bereits im letzten Winter heruntergeladen. Wer es verpasst hat, hat hier die Chance:

http://www.loadandhelp.de/

Nähere Informationen unter www.softmaker.de

Wir arbeiten mittlerweile mit dem aktuellen Softmaker-Office 2010. Das läuft deutlich schneller als das ebenfalls bei uns im Einsatz befindliche OpenOffice. Die Import- / Exportfilter zum Microsoft-Office (Word, Excel, Powerpoint) funktionieren ebenfalls recht gut.

" 1 19 0 72 13.12.2010 18:12 333 Berufsorientierungswoche berufsorientierungswoche "

Die Berufsorientierungswoche hat begonnen. Die Schüler der 8. Klassen probieren sich in verschiedenen Bereichen bei Partnern unserer Schule aus. (20.12. neu!)

" "

Dabei lernen sie viel Neues kennen. Ob im BSZ für Gesundheit und Sozialwesen, in der dresden chip academy, bei der Handwerkskammer (siehe Menüpunkt ""Schulleben"" - ""Berufsorientierung"" Seite ""Handwerkskammer"") oder im BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung (siehe Menüpunkt ""Schulleben"" - ""Berufsorientierung"" Seite ""BSZ Agrar""), überall hat man sich viel Mühe gegeben, um für unsere Achtklässler ein interessantes Programm zusammenzustellen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Unsere Schüler sollen eigene Interessen, Stärken und Schwächen kennenlernen. Sie können sich in dieser Woche in verschiedenen Bereichen ausprobieren und orientieren. Sicher hat das auch Einfluss auf die Wahl des Praktikumsbetriebes für Juni 2011.


Im BSZ für Gesundheit und Sozialwesen gibt Frau Behrenwald eine
Einweisung, bevor die Schüler Einzeln, zu zweit oder maximal zu dritt
in den Klassen des BSZ mitgehen.


Theoretische Unterweisungen müssen sein.


Mädchen und Technik. Das geht!


Ergebnisse erster Lötübungen. Klares Urteil des Ausbilders:
""Noch einmal. Ist nicht gut genug""
Also weiterüben.


Lötübungen scheinen Spaß zu machen. Alle bemühten sich um
Verbesserungen und nahmen die kritischen Hinweise ernst. Gut so.

Nach einem Telefonat mit der betreuenden Lehrerin können wir mitteilen, dass es auch den Schülern in der Bildungseinrichtung der Handwerkskammer Spaß macht. Die Bäcker sind eifrig am Backen und dürfen sogar was mitnehmen. Die Metaller feilen und sind ebenso eifrig bei der Sache. Manch ""schwieriger Schüler"" zeigt sich von einer ganz anderen Seite. Es wäre aber auch anstrengend, so lange im Stehen zu arbeiten, stellen Schüler fest. Wir werden weiter berichten.

" 1 5 0 58 14.12.2010 12:47 334 Handwerkskammer handwerkskammer "

21 Schüler sind im Berufsorientierungsprojekt der Handwerkskammer tätig. Dort ist es interessant.
(Überarbeitet am 30.12.)

" "

Es waren an den ersten Tagen die Bereiche ""Bäcker"" und ""Metall"" dran. Auch Teamübungen waren angesagt. Am Freitag folgten Bau und Zahntechnik. Bei der Arbeit werden die Schüler beobachtet und eingeschätzt. Dies fließt in die Auswertung ein. Zusammen mit der Potentialanalyse (210 Fragen zu sich selbst!) erhalten so die Schüler eine individuelle Einschätzung. Am 24.12. waren einige sogar in der Sächsischen Zeitung (Artikel hier).


Einweisung muss sein

Die Bäcker haben Brot, Semmeln, Milchzöpfe und Kuchen gebacken.


Brotteig klebt


Wirklinge werden bald Semmeln


Das Resultat ist ok

Die Metallgruppe musste feilen, sägen, bohren usw. Vorher waren auch technische Zeichnungen dran. Auf dem Werkstück musste exakt angerissen werden. Dinge, die die Eltern unserer Schüler sicher auch aus dem eigenen Unterricht noch kennen.


Mädchen und Technik - das geht!


Teamwork - Persönlichkeitstraining

Am Freitag ging eine Gruppe zum Ausbildungszentrum ""Baugewerbe""

 

" 1 5 0 58 15.12.2010 10:55 335 Wer ist Nr. 50000? wer-ist-nr-50000 "

Unsere Homepage wird gut besucht. Jetzt sind es 48800 Seitenaufrufe. Wer Besucher Nummer 50000 ist, kann einen kleinen Preis gewinnen. Maria ist es !

" "

Einfach einen Screenshot vom Bildschirm mit ""Seitenaufrufe 50 000"" machen und an Herrn Dreyer mailen bzw. auf USB-Stick mitbringen.

Wie das geht?

Screenshot mit Tastenkombination ALT und DRUCK (gleichzeitig) anfertigen und in einer Anwendung (Word, Paint, ... also Textverarbeitung oder Grafikprogramm) einfügen mit der Tastenkombination STRG und V (gleichzeitig). Die Datei dann speichern und mailen bzw. mitbringen. Viel Spaß!

Maria aus der 7a hat gewonnen. Sie schickte den Screenshot:

Dafür gab es einen kleinen Preis (Mauspad und Stifte). Vielleicht klappt es mit diesem kleinen Spaß zu Seitenaufruf 100000 wieder? Noch in diesem Schuljahr?

Übrigens wäre es schön, wenn noch ein paar Schüler mehr mit eigenen Beiträgen die Homepage mitgestalten. Gute Ansätze gibt es ja bereits. Und alle 3 Fotoapparate der Schule waren in diesen Tagen unaufhörlich unterwegs.

" 1 19 0 72 15.12.2010 16:03 336 Hochsprungmeisterschaft 2010 hochsprungmeisterschaft-2010 "

Die Hochspringer ermittelten am schneereichen 15. Dezember ihre Schulmeister. Es gab auch zwei Schulrekorde durch Maxi und Dorothea. (Ergebnisübersicht hier)

" "

Die Sportlehrer und Kampfrichter hatten die Veranstaltung gut organisiert und fest im Griff. So konnte es den Sportlern Spaß machen. Unsere 8. Klassen konnten leider wegen der Berufswoche nicht teilnehmen, werden ihren Wettkampf aber nachholen.


Dank an die fleißigen Helfer

Es war wieder spannend. Die Zuschauer, es waren auch Eltern dabei, fieberten mit und spendeten Applaus. Manchmal mussten sie auch trösten.

Es wurde natürlich auch gesprungen. In der Sonderwertung über alle Altersklassen ging es um die Prozente der Körperhöhe, die übersprungen wurde. Mit gut 80 Prozent war man weit vorn. Weltspitze sind natürlich deutlich über 100 Prozent. Aber Schüler überspringen die eigene Körpergröße wirklich fast nie. Die Besten in der Sonderwertung erhielten Freikarten zum Bundesligaspiel der Volleyballerinnen des DSC 1898 gegen Alemannia Aachen. Vielleicht gehen sogar noch mehr mit?


Relative Wertung. Herzlichen Glückwunsch!

In den Einzelwertungen der Altersklassen freuten sich die Besten über Urkunde und Medaille.

{vsig}20102011/hochsprung2010/sieger/{/vsig}

" 1 19 0 74 16.12.2010 09:14 337 26. GS und Kl. 5 26-gs-und-klasse-5 "

Im Zweifelderballturnier trafen unsere beiden 5. Klassen auf die drei 4. Klassen der benachbarten 26. Grundschule, mit der uns traditionell eine gute Zusammenarbeit verbindet.

" "

Sportlehrerin Frau Lehmann und Grundschulleiter Herr Hölzel, den auch noch viele Fünftklässler vom Sportunterricht an der Grundschule kennen, hatten als Schiedsrichter 10 Spiele im Modus ""jeder gegen jeden"" zu leiten. Frau Lehmann hatte zuvor alles gut organisiert. Eine spielfreie Mannschaft wurde jeweils von unserer Direktorin Frau Bräutigam durch das Haus geführt und hatte ein Quiz (Wortsuchrätsel) zu lösen. In den Spielen ging es spannend zu. Am Ende gab es zwei punktgleiche Sieger. Herrn Hölzel wird es freuen, dass die jüngeren Grundschüler gleichwertig mitspielten und am Ende vorn dabei waren. Für die 5a wird es wohl demnächst wieder erfolgreicher laufen. Es gibt keinen Grund zum Traurigsein.

Endstand:
1. 4c und 5b
3. 4a
4. 4b
5. 5a


Herr Hölzel freut sich über seine erfolgreichen Sportler von der 26. GS

Ehrgeiz steckt im erfahrenen Sportlehrer schon noch drin !

 

" 1 19 0 74 17.12.2010 19:41 338 Elterninfo Kl. 4 elterninfo-kl-4 Was erwartet Sie und Ihr Kind im Falle einer Anmeldung bei uns? Elterninformation hier. 1 22 0 86 20.12.2010 11:15 339 BSZ Agrar bsz-agrar "

Martins Bericht aus dem BSZ Agrar: Er besuchte die Bereiche ...

" "

Agrarwissenschaftliches Gymnasium -
Biotechnologisches Gymnasium -
Pferdewirt - Tierwirt

Vom Dienstag dem 14.12. bis zum 16.12. hatten die Schüler Juliane, Evelin, Gregor und Martin ihre Berufsorientierungswoche im BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung in Altroßthal verbracht. Sie hatten da unter anderem im Bereich Biotechnologie die Fächer Spanisch, Russisch, Kunst, Biologie, Chemie und Praktika zu den Themen Agrarbiologie, wissenschaftliches Praktikum Biotechnologie und ein wissenschaftliches Praktikum im Fach Physik.

Am Mittwoch war ging es an diesem Tag um die Fachkunde zum Pferdewirt, wo die Schüler den Aufbau des Pferdes gelernt haben, den Aufbau des Pferdeauges und die Verhaltensweisen eines Pferdes. Da wir witterungsbedingt nicht zu den Tieren konnten, war es mehr theoretisch und ich fand es etwas langweilig.

Letztendlich fand jeder Schüler diese Woche sehr interessant, auch wenn sie sehr anstrengend war. Am Freitag sind wir noch in der Schule gewesen und haben zusammen mit Klassenleiterin Frau Huwald Plätzchen und Lebkuchen für die Weihnachtsfeier der 8. Klassen am Montag gebacken.

" 1 5 0 58 20.12.2010 11:57 340 5a+5b+6a+6b LSE 5a5b6a6b-lse "

Beim Lehrer-Schüler-Eltern-Abend (LSE) präsentierten unsere Jüngsten aus den Klassenstufen 5 und 6 stolz die Ergebnisse ihrer Projektarbeit.

" "

Dabei stand nicht nur Weihnachten auf dem Programm. Geografische Inhalte fanden sich ebenso wie die Darbietung der Hip-Hop-Gruppen. Im Haus war eine Menge los. Es wurde auch gemeinsam gesungen. Inhaltlich standen die Stände der Kinder im Mittelpunkt. Stolz wurde den Eltern, Geschwistern und Großeltern Wissen vermittelt.

{vsig}/20102011/LSE-5ab6ab-500/{/vsig}

" 1 19 0 72 23.12.2010 13:26 341 Beruf in der Zeitung beruf-in-der-zeitung "

Manche kommen in die Presse:

" "

Die Schüler bei der Handwerkskammer hatten in ihrer Berufsorientierungswoche Besuch von der Sächsischen Zeitung. Am 24.12.2010 erschien folgender Artikel in der Beilage ""Berufe"".


größere Ansicht: hier klicken oder Bild anklicken

" 1 5 0 58 25.12.2010 12:48 342 Eltern basteln mit 6ab eltern-basteln-mit-6ab "

Vor Weihnachten hatten die 6. Klassen wieder eifrige Eltern zu Gast, die mit ihnen interessante Dinge bastelten.

" "

Erstaunlich bzw. besser gesagt schön, was an Potential in vielen Familien schlummert. Prima, dass sich Eltern finden, die mit unseren Kindern gemeinsam basteln. Spaß hat es Eltern, Schülern und Lehrern gemacht. Danke!

" 1 21 0 79 30.12.2010 10:47 343 Naturgruppe GTA naturgruppe-gta "

Die Naturgruppe von Frau Hoppe ist im Winter nicht nur drinnen. Aber natürlich öfter als sonst.

" "

Im Ganztagsangebot (GTA) wird auch mit Spaß und Naturmaterial gebastelt. Sonst ist die Gruppe auch auf dem Schulhof und im Schulumfeld aktiv.

" 1 19 0 72 30.12.2010 10:52 344 Naturprojekt 7a und 7b naturprojekt-7a-und-7b "

Die 7a und 7b bastelten im Naturprojekt ein Insektenhotel.

" "

Der Erstbezug wird natürlich erst nach Fertigstellung des Schulhofes und Winterende erfolgen. Im Werkraum war praktische Arbeit angesagt. Im Klassenzimmer gab es Theorie und Gruppenübungen mit Frau Hoppe.

" 1 19 0 72 30.12.2010 10:55 345 Essen und Arbeiten essen-und-arbeiten "

Die 7b kann beides. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurde ...

" "

... vor den Ferientagen die Projektarbeit zum Thema Australien fortgesetzt. Diszipliniert und untereinander selbstkritisch ging es zur Sache.

" 1 19 0 74 30.12.2010 10:58 346 Mathe Klasse 7 mathe-klasse-7 "

Langeweile? Muss nicht sein. Draußen liegt Schnee und es scheint die Sonne. (Stand 30.12.2010 ) Wer unbedingt drinnen bleiben will, kann ja was rechnen.

" "

Matheaufgaben für den Kopf finden Siebtklässler hier. Sollte nicht zu schwer sein. Ansonsten hilft hier auf der Schulhomepage links der Menüpunkt ""Lernen online"" ...

Aber nicht vergessen, es ist schönes Wetter draußen und den PC kann man auch mal abschalten ...

... wie versprochen hier die Lösung der Übung vom 13.1.2011: Lösung-pdf

Aufgaben 14.1.2011:
Aufgabe 1 mit Lösung
Aufgabe 2 mit Lösung

 

" 1 11 0 49 30.12.2010 11:25 347 Informatikwettbewerb informatikwettbewerb "

Auch 2010/2011 nehmen wir wieder am Infowettbewerb teil. Schüler der Klassenstufen 5+6 sowie 7+8 absolvierten am 4.1.2011 ihren Schulwettbewerb.

" "

Dabei ging es in Theorieteil und Praxisteil in insgesamt 90 Minuten um die Urkunden und Preise. Fragen aus dem Informatikunterricht rund um den Computer mussten beantwortet werden. Anschließend waren Aufgaben am PC zu lösen. 26 Schüler (jeweils 13 pro Altersstufe) beteiligten sich daran.

Leicht waren die Aufgaben nicht. Nicht jeder bekam alles heraus. Das ist ja auch logisch, denn nur die Besten können gewinnen. Es ist aber nicht schlimm, wenn man nicht alles richtig hat. Erfahrungen sammeln ist ja auch was wert. Die Schulsieger werden uns im März zum Landeswettbewerb vertreten. Mal sehen, wer diesmal dabei ist. Im Vorjahr waren es Oskar Fritzsche und Martin Kurze. Andere haben ""angesagt"", vorn dabei sein zu wollen.

" 1 19 0 73 04.01.2011 13:03 348 Fotos - GIMP fotos-gimp "

Unsere 8. Klassen haben mit dem Grafikprogramm GIMP Fotos bearbeitet.

" "

Nach der Behandlung von informatischen Klassen und Objekten mit ihren Eigenschaften wurde es mit der Fotobearbeitung praktisch. Man merkte den Schülern an, wie es Spaß machte. Ein paar Resultate sind hier zu sehen.

Wir nutzten das kostenfreie Programm GIMP, was damit allen Schülern zur Verfügung steht. Also haben alle gleiche Bedingungen. Nach der Betrachtung von gefälschten bzw. manipulierten Bildern aus Büchern bzw. aus dem Internet machten wir uns selbst ans Werk. Folgende Erkenntnisse sollten vertieft werden:

Alle vier Gruppen machten sich eifrig ans Werk. Einige wollten sogar länger am PC bleiben und manche nahmen sich ein zweites Bild vor. Bei vielen Ergebnissen machte auch die Korrektur Spaß, wie man hier sieht. Natürlich warten nicht alle toll, aber auch das ist normal. Dateiarbeit sollte mancher noch üben.


Das Bild sieht nicht gefälscht aus. Daher hier darunter die 2 Originale.


Quelle: beide Fotos sind Urlaubsbilder des Schülers


Unsere Schüler waren nie in Lauenburg. Und was ist an der Laterne?
Hier ein Original:

Weitere gute Ergebnisse:


Vulkanfoto von David Karnå: wikipedia (CC-Lizenz mit Namensnennung)
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Eyjafjallaj%C3%B6kull_first_crater_20100329.jpg&filetimestamp=20100420230731

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e4/Eyjafjallaj%C3%B6kull_first_crater_20100329.jpg)

Die Originalfotos stammen, wenn am Bild nicht anders genannt, aus dem Fundus des Infolehrers.
Das freie GIMP-Logo entstammt der Wikipedia.

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/45/The_GIMP_icon_-_gnome.svg/120px-The_GIMP_icon_-_gnome.svg.png)

" 1 5 0 77 04.01.2011 16:16 349 Anmeldungen 2011 anmeldungen-2011 "

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die Ihr Kind bei uns angemeldet haben, für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Entscheidung über die Schulaufnahme geht allen Familien nach dem 31.5.2011 zu.

" "


Die Anmeldungen im Saal unter tatkräftiger Mithilfe unserer Sekretärin Frau Plischke

Anmeldungen können zu den offiziellen Terminen im März 2011 (Di 8.3. + Mi 9.3. + Do 10.3. jeweils 13.00 - 18.00 Uhr) erfolgen. Was ist mitzubringen?

- Bildungswegempfehlung (mit rotem Stempel)
- Anmeldeformular
- Kopie der Geburtsurkunde
- Zeugniskopie Halbjahr Kl. 4
Alle Unterlagen werden abgegeben.

Der Bestand unserer Schule wird nicht in Frage gestellt, wie Vertreter des Kultusministeriums bei mehreren Schulbesuchen und Gesprächsrunden auch mit Vertretern der Stadt Dresden versicherten.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden. Wir verweisen für Schüler der gegenwärtigen 4. Klassen der Grundschulen in diesem Zusammenhang auch auf den Informationsabend am 10.1.2010. Die wichtigsten Dinge sind in einer Elterninformation hier zusammengefasst

Interessierte Lehrer, die unser engagiertes Team im neuen Schuljahr 2011/2012 verstärken wollen, sind ebenfalls herzlich in unsere Schule eingeladen.

" 1 19 0 74 05.01.2011 12:09 351 Mathe 8 - Terme mathe-8-terme Wiederholung aus Klasse 7 hilft in Klasse 8: Begriffe und Aufgaben --> hier 1 11 0 49 08.01.2011 20:57 352 Dino-Projekt dino-projekt "

Unsere beiden 5. Klassen führten, ausgehend von Biologie, ihr Dino-Projekt durch.

" "

Da ging es um handfestes Wissen. Das Thema interessiert viele Kinder sowieso. Das ist schon einmal eine gute Basis. Mit konkreten Arbeitsaufträgen, zeitlich klar begrenzten Rechercheaufträgen auf der ""Kinderseite"" der Internetseite www.dinosaurier-interesse.de und eigenen Gestaltungsmöglichkeiten erarbeiteten die kleinen Schülergruppen jeweils eine Präsentation. Vorträge wurden geübt und dann natürlich auch gehalten. Biolehrerin Frau Klose sowie die Klassenleiterinnen Frau Kanold und Frau Gündel hatten alles präzise geplant und waren während der Projektzeit Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Auch eine schöne Rolle. Gut zu sehen, wie die Kinder Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess übernehmen. So standen verschiedene soziale Kompetenzen neben dem reinen Wissen im Projekt im Mittelpunkt.


gegenseitige Hilfe beim Üben des Vortrages - Kritik und Selbstkritik

" 1 19 0 72 17.01.2011 10:43 353 Lernen lernen "

Im Moment wird viel ""normal"" gelernt.

" "

Nicht nur vor den Halbjahresinformationen gibt es auch bei uns noch Kurzkontrollen und Klassenarbeiten. Da geht es für einige ganz schön zur Sache. Das Lernen von Grundlagen gehört halt im Schülerleben dazu.

Hier setzen sich in Mathematik Siebtklässler gerade im Stationsbetrieb mit rationalen Zahlen auseinander:

" 1 19 0 72 26.01.2011 13:50 354 Informationsabend informationsabend "

Interessierte Eltern informierten sich über unsere Schule.

" "

Schulleiterin Frau Bräutigam stellte unsere Schule mit ihren Bildungswegen vor. Der Saal war wieder gut gefüllt. Wir bleiben bestehen und arbeiten nach unserem Konzept weiter, wurde herausgestellt. Wege zum Abitur, zum Beispiel über die beruflichen Gymnasien, zeigte Herr Schubert vom benachbarten Berufschulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen auf. Zu Elternmitwirkung und Förderverein sprach Herr Fischer. Nun sind wir auf die Anmeldetage gespannt. Wer den Tag verpasst hat, kann sich auf der Homepage informieren oder persönlich nachfragen.

 

" 1 19 0 72 26.01.2011 14:00 355 7a + 7b erstellen Lehrmaterial 7b-erstellt-lehrmaterial "

Einige Schüler der 7a und 7b haben kleine Online-Übungen erstellt.

" "

Dazu nutzten die Schüler die HotPotatoes, ein hübsches kostenloses Softwarepaket. Informatische Arbeitsweisen wurden geschult.

  1. Planung der Arbeit
    Thema wählen, Übungsform heraussuchen
    Fragen und Antworten notieren
    Schnittstellen festlegen (z.B. Überblickseite inhalt.htm gemeinsam verlinken)
  2. Eingabe der Fragen
  3. Übung erstellen
    Speichern
    Ausgabe konfigurieren
    HTML-Seite erstellen
  4. Test / Fehlerkorrektur (Partnerarbeit)
    ... und nochmal Schritte 2 - 4

Hier die Ergebnisse: Link zur Übungsseite mit Englisch - Geografie - Informatik - Deutsch Teste dich einmal!


Wo sind Rechtschreibfehler? Gegenseitige Kontrolle ist sinnvoll.


gegenseitige Kontrolle der Übungen: Tippfehler suchen


Der Lehrer hat die Arbeit im Blick: Rätsel entstehen.

" 1 11 0 49 30.01.2011 11:32 356 Exkursion 6ab exkursion-6ab "

Unsere beiden 6. Klassen waren im Januar auf Exkursion.

" "

Elternvertreter Herr Pfundt hatte die Betriebsbesichtigung der Dresdener Backwarenfirma ""Dr. Quendt KG"" organisiert und mehrere Elternteile begleiteten die Klassen neben den Klassenleiterinnen Frau Lutz bzw. Frau Henke. Dafür ausdrücklich vielen Dank, auch von der Schulleitung. Die Begleitung durch Eltern hilft uns, Vertretungsstunden und Ausfall in anderen Klassen möglichst gering zu halten. Für die Kinder war es ein interessanter Tag, der ihren ""Horizont"" erweitert. Ein Dankeschön in diesem Zusammenhang natürlich auch an die freundlichen Mitarbeiter der ""Dr. Quendt KG"".

Tom und Frau Henke machten die Bilder. Vincent und Marc lieferten den folgenden Bericht. Danke.

Besuch bei Dr. Quendt von der Klasse 6b

Die Klasse 6b machte am 18.1.2011 eine Exkursion zu der Backwarenfirma Dr. Quendt.Es hat allen Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Sie stellen viele leckere Produkte, wie z.B. Röggelchen, Dinkelchen, Bemmchen, Russisch Brot und Stollen her. Wir durften sogar in Produktionsräume gehen und hinter die Kulissen schauen. Wir konnten auch bei der Produktion zusehen und vieles probieren. Man musste sich Schutzkleidung anziehen.: Füßlinge, Haarhaube und Kittel.

Auf allen gelben Tüten der Produkte ist Matthias Quendt, der Sohn des Firmengründers Dr. Quendt, abgebildet. Wer will, der kann sich auch mehr Infos unter www.dr-quendt.de holen.
Vincent und Marc


Es wurde nicht nur (aber auch) genascht


Hygienevorschriften müssen eingehalten werden

Der Link zu http://www.dr-quendt.de ist doch hübsch ""verpackt""

" 1 19 0 72 31.01.2011 17:21 357 Lehrerfortbildung lehrerfortbildung "

In einer Lehrerfortbildung beschäftigten sich die Lehrer unserer Schule mit Erziehung und Fragen zu Verhaltensauffälligkeiten.

" "

Ein interessanter und lebensnaher Vortrag von Frau Meixner aus Johanngeorgenstadt war alles andere als langweilig. Direkt aus der Praxis wurde über Ursachen und Lösungen bei Verhaltensauffälligkeiten gesprochen. Es war ein gelungener Nachmittag.

Kinder benötigen Erwachsene, die wissen, wo es lang geht und die ihgnen dies auch klar ansagen. Grenzen setzen, damit Kinder nicht aus dem Rahmen fallen. Kinder gern haben und fördern bedeutet, sich zu reiben. ""Reibung erzeugt Wärme"" stand als plakativer Satz. Auch die Rolle von Bewegung, das Machen von Erfahrungen (auch Scheitern und Mißerfolge) sowie das gelebte Vorbild der Erwachsenen haben eine Bedeutung für Lernerfolge. ""Erziehung schafft Intelligenz"". Und Erziehung beginnt bereits früh ...

Weitere wichtige Informationen lassen sich hier verkürzt kaum darstellen. Eine Internetseite des MDR sei als kleiner Beitrag verlinkt und ist hoffentlich lange so erreichbar. Insgesamt war es eine Veranstaltung, die man auch Eltern empfehlen kann. Damit möchten wir nicht als Schule den vorwurfsvollen Zeigefinger an Eltern erheben. Die Heilpädagogin hob die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern hervor. Schön, dass auch einige Eltern Zeit für die Fortbildung gefunden haben. Uns hat es gefallen. Wir werden in unserer Fortbildung im Februar verschiedene Dinge aufgreifen und in unsere Arbeit einfließen lassen.

" 1 19 0 72 31.01.2011 17:38 363 Halbjahresinformationen halbjahresinformationen "

Am 11. Februar gab es die Halbjahresinformationen.

" "

Unsere Schüler haben unterschiedlich gut gearbeitet und bekamen nun ihre Zwischenergebnisse überreicht. Freude und Traurigkeit lagen dicht beisammen. Die Klassen gestalteten ihre Zeugnisausgaben unterschiedlich. Auch zahlreiche Eltern waren dabei. Doch nun sind endlich Ferien.


Medienhelfer ausgezeichnet


Zertifikate der Handwerkskammer vom Berufsorientierungskurs


Schon ein halbes Jahr bei uns ...


... die 5. Klassen


Beifall für gute Leistungen



Dort ist unser Buffet


gemeinsames Frühstück


Hochsprungmedaillen



" 1 19 0 72 11.02.2011 20:10 360 7ab Australien 7ab-australien "

Unsere 7. Klassen beendeten ihr Projekt ""Australien"" mit einem Lehrer-Schüler-Eltern-Abend zur Projektpräsentation. Pierre und Kilian berichten:

" "

Am Montag, dem 7.2.2011 um 17.00 UHr begann der L-S-E-Abend zum Projekt ""Australien. Wir begleiteten als Moderatoren die Eltern und Mitschüler durch die Präsentationen. Die besten Gruppen des Vorausscheides am Vormittag stellten ihre Präsentationen am Abend den Eltern vor. Die Gruppen, die nicht präsentierten, hatten vor dem Saal einen Schautisch mit ihren Ergebnissen aufgebaut. So konnten auch alle anderen Plakate und Kunstwerke bewundert werden.

Einige Gruppen haben auch kleine Theaterstücke vorgeführt, z.B. ""Das Leben der Aborigines"". Auch an australischen Spezialitäten durfte es an diesem besonderen Abend nicht fehlen.Von Fruchtbowle bis zu Eisgetränken war alles vorhanden. Der ganze Abend verlief gemütlich und angenehm.

Ein Bericht von Pierre und Kilian

Und hier noch
Unser Hit der Spezialitäten

Ice Cream Spider

Zutaten: Fruchtlimonade nach Wahl und Speiseeis
Zubereitung: Man füllt in ein großes Glas die Fruchtlimonade und das Speiseeis. Durch die Kohlensäure beginnt das  Eis zu schäumen.
Schön verzieren und mit Strohhalm geniessen! Lecker!

" 1 19 0 72 09.02.2011 07:19 358 Theaterbericht 8ab theaterbericht-8ab "

Hier berichtet das Dokumentationsteam vom Theaterprojekt unserer 8. Klassen. Das Ziel ist nicht mehr weit. Bald ist Mai ...

" "

Hier sehen Sie ein paar Bilder der 8. Klassen beim Theaterprojekt. Zurzeit proben wir den 1. Akt des umgeschriebenen Stückes "Sommernachtstraum"" von William Shakespeare. Es machen alle beim Stück mit. Diejenigen, die nicht so gern auf der Bühne stehen, übernehmen Nebenrollen, Licht- und Soundeffekte, Dokumentation und so weiter. Jeder darf seine Rolle charakterisieren, fast wie es ihm gefällt. Die Leiter des Projektes sind Frau Huwald und Herr Prager.
Die gemeinsamen Proben einzelner Gruppen aus beiden Klassen (je nach Szenen) finden montags statt. Die 8a probt immer freitags im ersten Unterrichtsblock. Die 8b probt immer mittwochs im ersten Unterrichtsblock.

Es wird unter anderem geprobt:

Weitere Informationen werden folgen.
Ihr Dokumentationsteam Tobias Eichler und Jonny Haufe

" 1 5 0 70 01.02.2011 13:47 359 Bild des Jahres bild-des-jahres "

Unser Schülerzeitungsteam führte die Wahl zum ""Bild des Jahres"" durch.

" "

Das Bild des Schuljahres 2009/2010 wurde gewählt!

Am 10. Januar 2011 veranstalteten wir, das Team der Schülerredaktion, eine richtige Wahl zum Thema "Bild des Schuljahres 2009/2010".
Im Schuljahrbuch des letzten Schuljahres - auf Seite 10 - haben wir schon einmal dazu aufgerufen,   euer Lieblingsbild zu wählen. Dazu haben wir euch drei Bilder zur Verfügung gestellt, die wir vorher unter all den vielen Schnappschüssen ausgewählt haben.
Leider hat am Anfang dieses Schuljahres keiner einen Vorschlag abgegeben. Da kamen wir auf die  Idee: eine Wahl für euch und mit euch durchzuführen.
Dafür hatten wir im Vorfeld einiges zu tun: Wahlkabinen und Wahlurne basteln, Flyer und Stimmzettel gestalten und uns natürlich darüber informieren, wie so eine Wahl abläuft und was man alles beachten muss.

Am Wahltag

In der Mittagspause, um 12.30 Uhr, begann nun die Wahl. Die Schulbibliothek verwandelte sich in ein Wahllokal. So hatte jeder von uns eine ganz bestimmte Aufgabe. Am Eingang teilten Jessica und Antonia die Stimmzettel aus und informierten die Wähler über den Ablauf. Jeder musste einzeln in die Wahlkabinen gehen, um seine Stimme abzugeben - darauf achtete Michelle. Beim Herausgehen warfen die Wähler dann ihre gefalteten Stimmzettel in die Wahlurne, die Celina beaufsichtigte.
Kurz vor Pausenende schloss sich die Tür des Wahllokals und unser Team begann, die Stimmen auszuzählen.

Das Ergebnis

Insgesamt machten 104 Wahlberechtigte von ihrem Recht Gebrauch. Das sind ungefähr 49,5  Prozent der Gesamtzahl der Wahlberechtigten. Davon war eine Stimme ungültig. Mit 63 Stimmen gewann das Bild 3, auf dem zweiten Platz landete das Bild 2 mit 29 Stimmen. Bild 1 bekam 11 Stimmen dafür.

Wie versprochen, wird der Gewinner ausgezeichnet und bekommt natürlich einen kleinen Preis - auch die anderen zwei werden nicht leer ausgehen...

Die "Preisverleihung" findet ebenfalls wieder während einer Mittagspause statt. Über den genauen Termin informieren wir noch einmal!

" 1 19 0 72 07.02.2011 17:13 361 Schulhofbau geht weiter schulhofbau-geht-weiter "

Nach dem schneereichen Winter und der ""Baupause"" geht es bei Sonnenschein im Februar weiter mit den Baumaßnahmen auf dem Hof.

" "

Es wird eifrig gebaggert. Das Spielfeld und zahlreiche Wegeverläufe sind schon zu erkennen.


Hier links vom Haus kommen Fahrradständer und ein paar Parkplätze hin.


Das wird unsere Kleinsportanlage

Wer hat Lust, sich mit dem Geschichtsthema ""Was war vor 1889 auf unserem Schulgelände"" zu beschäftigen?

" 1 15 0 57 09.02.2011 07:57 362 Patenklassen patenklassen "

Unsere 6. Klassen haben die Patenschaft für die 5. Klassen. Nunn ging es gemeinsam ein paar Stunden auf die Eisbahn.

" "

Nach der Einführung der ""Kleinen"" im Herbst war diesmal eine gemeinsame sportliche Aktivität angesagt. Es ging die 5.-7. Stunde ins Ostragehege zum Eislaufen. Das Wetter spielte auch mit, wie man sieht. Fleißige Eltern haben wieder die 4 Klassen und ihre Klassenleiter begleitet. Zur Sicherheit waren die Kinder alle mit Helm unterwegs.


Klassenfoto auf dem S-Bahnhof


Händchenhalten gegen Stürze


Auch Lehrerinnen hatten sichtlich Freude

" 1 19 0 72 09.02.2011 08:06 364 Was ich wissen wollte was-ich-wissen-wollte "

""Was ich schon immer wissen wollte"", hieß es in den 6. Klassen.

" "

Mit größerer Lernmotivation ging es an selbstgewählte Themen. Ziel der drei Tage: Ein Vortrag für Eltern, Mitschüler und Lehrer. Dabei gab es klare Vorgaben vom Fach Deutsch und hinterher entsprechende Noten. Lernen kann dabei natürlich dennoch Freude machen. In unseren Sechsten spürt man dies bei Schülern und Klassenleitern.

" 1 19 0 72 11.02.2011 20:23 365 word contest word-contest "

Zum ""Zeugnistag"" zeichnete Schulleiterin Frau Bräutigam die Sieger des ""word contest"" aus.

" "

Büchergutscheine vom Förderverein gab es für die Besten. Und reichlich Applaus der Mitschüler. Leistung soll sich lohnen. Erstaunlicherweise waren hier wie auch im Informatikwettbewerb teilweise einige Schüler weit vorn, die sonst auch einmal nicht gerade positiv im Mittelpunkt stehen wollen. Vielleicht ein Ansporn für das zweite Halbjahr ... Natürlich schafften es auch Schüler weit nach vorn, die im Schulalltag mit zu unseren Besten gehören. Eine bunte Mischung halt, wie es an einer Schule eben so ist. Wettbewerbe gehören zum Schulleben dazu und bringen die Teilnehmer weiter.

" 1 19 0 73 11.02.2011 20:29 366 Informatiker geehrt informatiker-geehrt "

Am Tag der Halbjahresinformation gab es auch die Preise und Urkunden des Informatikwettbewerbs.

" "

Peter, Jenny und Gregor werden uns am 7. März zur 2. Stufe an der TU vertreten.Doch erst einmal brachte Herr Dreyer die Ehrungen der 1. Stufe in die Klassen. Der Förderverein unterstützte den Wettbewerb wieder vorbildlich. Dafür vielen Dank. So konnte jeder Klassenstufensieger einen USB-Stick erhalten und die Platzierten freuten sich über Bücher sowie weitere kleine Preise.

" 1 19 0 73 11.02.2011 20:39 367 Lehrer unterwegs lehrer-unterwegs "

Zu Beginn der Februarferien waren die Lehrer und unsere Sozialarbeiter unterwegs in Hetzdorf am Tharandter Wald.

" "

Dabei wurde mit Freude in entspannter Atmoshäre viel gearbeitet. Endlich war mal Zeit, Dinge aus dem laufenden Schulbetrieb sowie für das Schuljahr 2011/2012 in Ruhe und umfassend zu besprechen. Im Alltag ab 15.30 Uhr nach einem langen Unterrichtstag ist das nicht immer so einfach.

Es ging um unserer Schulkonzept, den Tagesablauf an der Schule einschließlich Gestaltung der langen Mittagspause, Planungen für Projekte und Zusammenarbeit in den einzelnen Klassenstufen, unsere Ressourcen und um Zusammenarbeit mit externen Partnern. Kleinere Spaziergänge in der Umgebung der hübsch gelegenen Sumpfmühle (gleich neben dem attraktiven Freibad - zur Zeit ohne Wasser), Eis und Kegeln gehörten natürlich auch dazu. Der ""Schwatz am Rande"" löste auch viele kleine Dinge des Alltages auf direktem Wege. So konnten wir feststellen, es waren gelungene drei Tage.

" 1 19 0 74 17.02.2011 07:44 368 Aushänge beachten aushaenge-beachten "

An vielen Berufsschulzentren, so auch am BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung, finden am 5.3. Tage der offenen Tür statt.

" "

Die interessanten Angebote sollte man zur eigenen Information nutzen. Beachtet dazu die Aushänge und Flyer in der 1. Etage unseres Schulhauses. Vielleicht kann man mit Eltern oder Freunden am Sonnabend zwischen Einkauf und Mittagessen  die Veranstaltungen besuchen. Mit dem BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung haben wir, wie auch mit dem BZS Gesundheit und Sozialwesen, eine Kooperationsvereinbarung. Im Dezember lernten Schüler aus unseren 8. Klassen schon beide Einrichtungen kennen. Vielleicht möchte man den Eltern was zeigen und sich weiter informieren? Die jetzigen 7. Klassen können die Angebote der BSZ in der Berufsorientierungswoche im kommenden Schuljahr nutzen und sich vielleicht schon jetzt zur Entscheidungsfindung informieren.

Es gibt auch Angebote anderer Einrichtungen. Uhrzeiten, Termine usw. werden im Schulhaus auf den Tafeln im 1. Stock gegenüber der Schulleitung veröffentlich. Flyer geben wir in die Klassen und in die Bibliothek. Berufsorientierung ist eine sehr individuelle und persönliche Angelegenheit, um die sich jeder selbst kümmern sollte. Wir unterstützen unsere Schüler gern, können aber natürlich niemandem den Bildungsweg vorschreiben bzw. gar eine Lehrstelle ins Haus bringen.

" 1 19 0 72 01.03.2011 18:27 377 Geräteturnen geraeteturnen "

Im Sportunterricht haben es die Kinder zur Zeit nicht leicht. Geräteturnen steht auf dem Plan.

" "

Da erinnern sich sicher noch viele Eltern (und Lehrer ...) ungern daran. Wer es jedoch kann, versteht diese Aufregung gar nicht. Wie mit allen Dingen ist es so: Wenn es gut klappt, macht es auch Spaß. Das Leistungsvermögen der Schüler ist natürlich ganz unterschiedlich. Manche wollen die ""1"" und andere nur gesund wieder aus der Turnhalle heraus (Gute Besserung, Leo!). Der Unterricht in der Sechsten scheint aber dennoch Spaß zu machen, wie man sehen konnte. Frau Lutz greift helfend ein und so gelingen die Übungen besser. Manchmal wird auch was gezeigt .

" 1 19 0 74 15.03.2011 18:02 369 Unser Team zu Stufe 2 unser-team-zu-stufe-2 "

Im Informatikwettbewerb vertraten uns Jenny, Peter und Georg zur 2. Stufe zum Landeswettbewerb. Mit Herrn Dreyer ging es an die TU.

" "

In der Fakultät Informatik der TU ging es gemeinsam mit den Schulsiegern von gut 20 anderen Schulen aus der Stadt Dresden und dem Umland (Gröditz, Heidenau, Neustadt, Stolpen, ...) um die Punkte in Theorie und Praxis. Die beiden Besten jeder Altersstufe werden dann noch einmal im Landesausscheid bewertet und vergleichen sich so mit den besten Informatikern aus allen sächsischen Mittelschulen.

Unsere Starter waren pünktlich anwesend und wurden von Schulleiterin Frau Bräutigam zum Wettbewerb verabschiedet. Sie wünschte allen noch einmal viel Erfolg.

Im Hörsaal mussten wir noch etwas auf die Eröffnung von Wettbewerbsleiterin Frau Bilaudelle (MS Weixdorf) und Herrn Professor Friedrich warten. Dann ging es in den Kabinetten los. Zuerst war die Theorie dran.

Die Aufgaben hatten es in sich. Da bekam man bei weitem nicht alles heraus. Macht nichts, denn man kann ja aus den Fragen auch lernen. In der Schule wird sicher noch einmal darüber gesprochen. Dann ging es an die Praxis. Auch das war für viele nicht leicht. Teilweise unbekannte Programmumgebungen (Scratch Klasse 6, EOS Klasse 9, Karol Klasse 8) wollten erkundet werden. In der Tabellenkalkulation ging es auch um den Einsatz von verschachtelten ""WENN-Funktionen"" oder ""ZAEHLENWENN"". Da war schnell der eine oder andere Punkt verschenkt. naja, macht nichts. Unsere drei Schüler haben sich gut gehalten.

Die endgültige Auswertung steht noch aus. Herr Dreyer hat mit korrigiert und kennt inoffizielle Zwischenstände: Jenny wird im vorderen Mittelfeld der 8. Klassen landen. Unser Achtklässler und ""Frühstarter"" Gregor kommt in Klassenstufe 9 im hinteren Mittelfeld ein. Beide haben nicht enttäuscht und werden sich dennoch ein bisschen ärgern, dass der Gedanke für den einen oder anderen Punkt nicht gekommen ist. Aber: Gut gemacht! Und Peter aus Klasse 6? Er wird bei den Mittelschülern in der Spitzengruppe landen. Mal sehen, was seine Arbeit im Vergleich mit den Gymnasiasten wert ist. In der Klassenstufe 5/6 werden Mittelschulen und Gymnasien gemeinsam gewertet. Auf jeden Fall hat auch er sich ein Lob verdient. Auf die konkreten Ergebnisse unserer Schüler sind wir gespannt.


Geschafft! Die Anstrengung war vielen Teilnehmern anzusehen.


Korrektur: Nachdem die Schüler die TU verlassen hatten, saßen
zahlreiche Infolehrer an der Korrektur der Arbeiten
.

" 1 19 0 73 07.03.2011 14:09 370 Känguruwettbewerb kaenguruwettbewerb "

Am Donnerstag war es wieder so weit. Beim Känguruwettbewerb wurde geknobelt. Lösungen gibt es im Haus und auch ...

" "

Wer mehr darüber wissen möchte, sollte sich mal auf der Wettbewerbsseite umsehen. Man kann auch an Aufgaben vergangener Jahre sein Können testen und etwas trainieren. Natürlich gibt es auch immer mal Aufgaben dabei, zu denen man keinen Zugang findet und wo die ""zündende Idee"" gerade nicht kommt. Oft passiert das ein paar Stunden später. So hat das Knobeln ja auch seinen Reiz. Oder man erfährt von einem Freund, wie einfach die Aufgabe eigentlich ist, wenn man eben drauf kommt.

Es waren viele gute Aufgaben dabei. Nun sind wir gespannt, ob es gute Ergebnisse gibt.

Mehr dazu und ab Montag die Lösungen gibt es hier: http://www.mathe-kaenguru.de


Nach dem Test blickten einige gestresst. War nicht leicht!

In Deutschland nahmen 2010 etwa 825000 Schüler aus 8500 Schulen daran teil. Weltweit waren es fast 6 Millionen Schüler. Wir waren auch diesmal wieder dabei, mit ca. 170 Teilnehmern.

Lösungen veröffentlicht:

 

" 1 19 0 73 12.03.2011 07:30 371 VisualBasic 2010 visualbasic-2010 "

In Informatik soll ein ""richtiges"" eigenes Programm erstellt werden. Wir nutzen die Umgebung VisualBasic2010 Express.

" "

Dabei geht es für einige Schüler ganz schön zur Sache, denn die Bedienung ist in den ersten zwei Stunden nicht leicht. Zuvor beschäftigen sich die 8. Klassen bereits seit einiger Zeit im Stoffgebiet ""Algorithmierung"" mit Roboter Karol. Für die interessierten Schüler, die sich mehr damit beschäftigen wollen, am Ende dieser Seite und im Menüpunkt ""Links"" ein paar Tipps.

Ziel ist es, dass jeder Schüler einen eigenen ""Rechteckrechner"" erstellt. Dabei üben wir die Arbeit mit Klassen, Objekten, Attributen, Attributwerten und Methoden, wie dies im Lehrplan ausgewiesen ist. Das fertige Programm kann jeder ""mit nach Hause"" nehmen und es läuft unter Windows-Betriebssystemen.

Im einem Fenster sollen Eingabefelder für die Seitenlängen vorhanden sein. Bei einem Klick auf die Schaltfläche ""Berechnen"" sollen die Ergebnisse für Umfang und Flächeninhalt erscheinen. Das ist keine Riesensache und machbar. Aber man merkt auch, dass es an jedem Programm immer was zu verbessern gibt.

Die Programmierumgebung VisualBasic 2010 Express ist kostenfrei für alle Schüler auch zu Hause nutzbar. Man sollte zunächst einige einfache Beispiele durchprobieren, um sich Einblick zu holen. Die gibt es schon auf der Startseite in VB2010.

Über Ansicht - Startseite kommt ihr auch immer wieder auf die Startseite

Im Unterricht kamen viele mit dem Rechteckrechner gut zurecht und holten sich gute Noten: Problemanalyse (hier kein echtes Problem) - Algorithmierung (und Oberflächenplanung) - Codierung (schon schwieriger) - Test / Fehlerkorrektur (verschlang Zeit und Nerven) waren die abzuarbeitenden Schritte. Auf die Fehlerkorrektur kam es an. Bei den meisten Schülern gab es irgend ein kleines Problem. Gut bewältigt, kann man abschließend sagen. Bilder aus dem Unterricht:


Nun klappt es.


Stolz auf ein eigenes Programm


" 1 11 0 99 12.03.2011 07:44 372 Schulclub schulclub "

Im Club im 2. Stock ist zur Zeit eine Menge los.

" "

Viele Schüler vertreiben sich die Zeit in Pausen oder nach dem Unterricht am Kicker oder beim Gestalten des Raumes. Wir freuen uns über die Unterstützung durch Outlaw. Frau Fischer und Frau Pink sind oft bei unseren Schülern und entlasten damit Herrn Prager.

" 1 19 0 72 12.03.2011 09:06 373 Grundschultag grundschultag "

Unsere 5. Klassen hatten zum gemeinsamen Projekt die 4. Klassen der benachbarten 26. Grundschule zu Gast.

" "

In kooperativen Lernformen beschäftigten sich die gemischten Schülergruppen in fünf Räumen mit verschiedenen Themen wie z.B. ""Vögel"", ""Regenwald"" oder  ""Meer"". Frau Klose hatte alles perfekt vorbereitet und so konnten die Kinder in einer guten Arbeitsatmosphäre lernen.

Dieser Tag wird schon seit Gründung unserer Gemeinschaftsschule durchgeführt und macht den beteiligten Kindern immer wieder Spaß. Soziale Kompetenzen werden geschult. Auch die Zusammenarbeit zwischen Grundschullehrern und Mittelschullehrern ist wichtig. Man kann so mal über den eigenen Tellerrand hinaus schauen und die Befindlichkeiten der Kollegen wahrnehmen. An einer engen Zusammenarbeit sind wir auch weiterhin interessiert.

" 1 19 0 72 12.03.2011 09:10 374 Mathe Kl. 7 mathe7 "

Die Schüler der Kurse von Frau Mohaupt / Herrn Dreyer erhalten ein paar Übungsaufgaben.
(Stand April 2016) (7b Frau kanold etwas später)

" "

Termumformungen wurden geübt. Gleichungen werden ab Mittwoch intensiv gelöst.

Übungen zur Termumformung:
                          in Klassenstufe 7 hier ""nur"" :
  • Zusammenfassen, 
  • Auflösen von Klammern mit +/- davor
  • Ausmultiplizieren (Klammer ""mit * davor"")

                       --> Ausklammern ist in der ""7"" noch nicht dran



Lösen von Gleichungen:
Übungsaufgaben
nur die Ergebnisse

Lösungswege komplett:
Nr. 11 - 15: Gleichungen zu den Texten als Hilfe
Nr. 1 - 4: Lösungswege und Ergebnisse
Nr. 5 - 10: Lösungswege und Ergebnisse
Nr. 11 - 15: Lösungswege und Ergebnisse

Übung 2
(mit vorherigem Zusammenfassen!)
--> Standardanforderung!!!
Das sollte man können.
--- Lösung Übung 2
(ausführlich)

Online-Übung einfach (dwu)

Online-Übung einfach (dwu) (2)

Hinweis: Diese Übungen sind eine Stufe leichter.

keine Lösungen Online lösen - Prüfen - nochmal versuchen ...
Hinweis: Eine Voraussetzung für das Lösen von
Gleichungen ist das sichere Kopfrechnen mit rationalen (mindestens ganzen) Zahlen. Hier dazu kleine Hilfen:
Online-Übungen
Rechenregeln (von Herrn Peitz auf einer Seite zusammengestellt)


" 1 11 0 49 12.03.2011 09:25 375 Drogenprävention drogenpraevention "

In einem Elternabend informierte Frau Wallbach von der Kriminalpolizei Dresden die Eltern der 7. und 8. Klassen über vorbeugende Maßnahmen zum Thema Drogen.

" "

Einleitend kam heraus, wie wichtig es ist, dass die Eltern das Umfeld ihrer Kinder kennen. Vor etwa 70 Eltern, Lehrern und Studenten (Praktikanten) wurden illegale Drogen, ihre Wirkung und ihre Erkennbarkeit vorgestellt. Der Einstieg in die ""Szene"" geschieht fast immer über ""Bekannte"", also die Gruppe / Clique. Ein vernünftiges Umfeld sowie eigene sinnvolle Freizeitaktivitäten und Interessen stärken die Kinder und Jugendlichen. Dann schaffen sie es auch, im ""Ernstfall"" NEIN zu sagen bzw. kommen gar nicht erst in solche Situationen. Im Anschluss war genügend Raum für Fragen. Dies wurde rege genutzt.

Unterrichtsstunden in den Klassen zum Thema werden folgen.

" 1 19 0 72 15.03.2011 17:49 376 Grünes Klassenzimmer gruenes-klassenzimmer "

Noch ist es zwar nicht grün, aber immerhin erkennbar. Auch Parkplätze und Sportplatz nehmen Gestalt an.

" "

Es geht also zügig weiter. Die Baufirma nutzte die beschränkten Möglichkeiten, die das winterliche Wetter der letzten Wochen zuließ. Mit der hervorscheinenden Frühlingssonne geht es wieder schneller voran. Pflasterarbeiten auf den Parkplatzflächen links vom Haus werden durchgeführt. Die Einfassungen der Wege und des ""Grünen Klassenzimmers"" sind schon zu erkennen. Der Zaun der Sportfläche wird montiert. Die Säulen stehen schon. (Stand 15.3.2011)

" 1 15 0 57 15.03.2011 17:56 378 Erdbebenhilfe erdbebenhilfe "

Unsere 6a entschied sich spontan zu einem Kuchenbasar und sorgte für Aushänge im Schulhaus.

" "

Der Kuchenverkauf erbrachte fast 100,- € für die Opfer der verheerenden Naturkatastrophe. Schön, dass die Schüler von sich aus etwas zur Hilfe beitragen wollen.


Die Kinder setzten sich ganz individuell mit dem Thema auseinander.
Interessant zu lesen.

" 1 19 0 72 19.03.2011 10:37 379 Sportfesthelfer sportfesthelfer "

Unser Sportfest findet am 26.5.2011 (Donnerstag) statt. Wie im vergangenen Jahr suchen wir wieder Helfer.

" "

Interessierte Eltern, große Geschwister oder Großeltern sind herzlich eingeladen, das Sportfest in der Zeit von 9.00 - ca. 14.00 Uhr z.B.  als Kampfrichter oder Stationsbetreuer zu unterstützen. Über Meldungen an Frau Lutz oder Herrn Dreyer per Mail, Telefon, ""Zettelchen"" oder gern persönlich würden wir uns freuen.

" 1 19 0 74 22.03.2011 17:21 383 Biologe erfolgreich biologe-erfolgreich "

Unsere ""Biologen"" haben ihre Sache beim Bio-Wettbewerb im Zoo gut gemacht.

" "

Georg, Johannes und Deniz haben dort in der 1. Runde der Biologieolympiade vertreten.

Herzlichen Glückwunsch an Deniz für die besonders gute Leistung. Er hat sich für die 2. Runde qualifiziert und darf am 14.4. sich mit den anderen leistungsstarken Schülern in der Expertenrunde messen. Wir freuen uns über diesen Erfolg eines Gemeinschaftsschülers und wünschen Deniz viel Erfolg.

" 1 19 0 73 31.03.2011 08:47 380 Leseratten leseratten "

In der Bibo gibt es nicht nur Bücher. Auch die DNN kann täglich gelesen werden.

" "

Das schon seit längerem bestehende Angebot wird von einigen Schülern schon gut genutzt. Das kann aber noch mehr werden. Die Dresdner Neuesten Nachrichten stehen uns täglich zur Verfügung. Aktuelle Berichte aus Politik, Wirtschaft, Region, Kultur und Sport sowie viele Hintergründe warten darauf, durchstöbert zu werden. Manche Schüler fragen bereits früh im Sekretariat nach der Zeitung. Andere haben es vielleicht noch nicht richtig bemerkt. Die aktuellen Exemplare sind in der Bibo gleich rechts im Ständer.

 

" 1 19 0 72 27.03.2011 07:42 381 Hofpause hofpause "

Hofpause im Frühling - da muss man einfach raus. Betrachtet noch einmal die Garagen. Bald sind sie weg.

" "

Und schaut euch das Gedränge an der Tür an: Wir wollen zum Lernen ganz schnell rein

Auf dem Hof wird weiter gebaut. Es ist eben noch eng. Doch Sportplatz und Wege nehmen weiter Konturen an. Auf den von Schülern, Eltern und Lehrern angelegten Beeten beginnt es zu blühen. Einsam noch, aber der Frühling kündigt sich an. Es macht ja auch Spaß, in der Sonne mal richtig zu toben.


Hofpause: Bald ist es schöner. Doch die Sonne lockt auch so.


Es darf etwas getobt werden


Wer wird sich in einem Jahr an die Garagen (Hausmeisterlager) erinnern?


Sportplatz wird eingezäunt. Der rote Belag kommt später.


Wir wollen schnell zum Lernen rein


Frühling auch im Infokabinett

 

" 1 15 0 57 27.03.2011 07:50 382 Medienerziehung medienerziehung "

Interessante Broschüren für Eltern und Lehrer im Netz:

" "

Unter LINKS --> Medienerziehung wurden die folgenden Broschüren verlinkt.

Verschiedenste Ansätze und Themenbereiche werden praxisnah betrachtet. Das zweite Angebot lohnt sich vor allem für Eltern, die mit ihren Kindern ins Gespräch kommen wollen. Im ersten Angebot sind auch Unterrichtsanregungen enthalten. Natürlich dürfen auch unsere Schüler nachlesen." 1 5 0 77 27.03.2011 17:17 384 Saalwand weiß saalwand-weiss "

Fleißiger Eltern haben die Wand hinter der Bühne repariert.

" "

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Vatis von Nicole und Martin aus der 8a für den Einsatz. Mit Farbe vom Schulverwaltungsamt ging es frisch ans Werk. Erst mussten noch einige Löcher verspachtelt werden. Nun haben wir wieder eine schöne, helle und projektionsfähige Wand im Saal. Das Theaterprojekt wird dies zu nutzen wissen.

... am 12. und 13. Mai ist Premiere ...

" 1 15 0 57 05.04.2011 12:25 385 Aufruf Förderverein aufruf-foerderverein "

Der Vorstand des Fördervereins informiert alle Eltern in einem Elternbrief über die Aktivitäten.

" "

Neue Mitglieder und sonstige Unterstützung ist dabei natürlich gern gesehen. Es muss nicht unbedingt eine Vereinsmitgliedschaft (beitritt.pdf)sein, auch andere Beiträge sind willkommen.

Hier ein Auszug aus dem Schreiben, welches in diesen Tagen allen Familie über die Schüler zukommt.

Der Verein hat im letzten Berichtszeitraum wiederum eine Vielzahl von schulischen Aktivitäten finanziell unterstützt und in vielen Fällen überhaupt erst ermöglicht.
Für 2010 wurden vom Vorstand u.a. folgende Mittel bewilligt für:
1.) 400.00 EUR für Sportfest (Pokale, Medaillen, Urkunden) und Sportbekleidung
2.) Preise für Informatik und Englisch Wettbewerb
3.) Teilnahmegebühren in Höhe von 2 EUR/Schüler für ""Känguru""-Wettbewerb = 300,00 EUR
4.) Kosten für Kostüme der Tanzgruppen: 150,00 EUR
5.) 200,00 EUR für die Auszeichnung der 3 Besten einer jeden Klasse
6.) Schullandfahrten wurden wieder finanziell unterstützt in Höhe von 50,00 EUR/Klasse, zusammen 300,00 EUR
7.) 7te Klassen erhielten für die Fahrt nach Magdeburg am 22.06.10, einen Zuschuss in Höhe von 200,00 EUR
8.) Für das Theaterprojekt der Klassen 7 (alt) wurden 200,00 EUR genehmigt.
9.) Zuschüsse für Bibliothek, Sportgeräte u.a.
10.) 56,00 EUR wurden für die KieZ-Karte (KieZ = Kindererholungszentrum) und Jugendherbergs-Karte
11.) Übernommen wurden wieder die Kosten für 2 Teppiche für die neuen 5. Klassen in Höhe von 80,00 EUR.

" 1 14 0 54 06.04.2011 11:52 386 Pyramiden pyramiden "

Pyramiden, und das mal nicht in Mathe. Im Sport wurde auch mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad ""gebastelt"". Bilder von 7a, 7b, 8b ...

" "

Bei Frau Lehmann wurden am Rande des Bodenturnens auch gemeinsame Leistungen erbracht. Kreativ gingen die Schüler beim Pyramidenbau zur Sache und hatten Spaß dabei.

" 1 19 0 74 07.04.2011 12:02 388 Talenteshow 2011 talenteshow-2011 "

Im Ballhaus Watzke war die gemeinsame Talenteshow der 3 Pieschener Schulen 26. Grundschule, Förderschulzentrum Makarenko und Gemeinschaftsschule Pieschen eine gelungene Sache.

" "

Etwa 170 Darsteller waren auf der Bühne zu sehen. Zahlreiche Helfer und Sponsoren haben sich ein Dankeschön verdient. Die Beiträge wiesen ein recht hohes Niveau auf und waren sehr vielseitig. Es konnten nicht mal alle teilnehmen, die wollten. Und schließlich war die Veranstaltung ausverkauft, was heutzutage für kulturelle Darbietungen nicht selbstverständlich ist. Hier ein paar Eindrücke in Bildern.

{vsig}/20102011/talente500/galerie1/{/vsig}

" 1 19 0 72 09.04.2011 18:02 389 Viele Talente viele-talente "

Zur Talenteshow im Ballhaus waren wir auch zahlreich vertreten.

" "

Unser Chor präsentierte die mit Frau Rahn anspruchsvoll einstudierten Lieder. Die Tanzgruppe von Lu Ren aus dem GTA-Bereich zeigte sich ganz stark. Unsere 5. Klassen haben nicht nur mit gesungen, sondern auch unter Anleitung von Frau Kanold getanzt. Die 6b spielte ein selbst geschriebenes Theaterstück. Die 8. Klassen warben mit einem kleinen Ausschnitt für ihr Theaterprojekt, welches mit Frau Huwald und Herrn Prager durchgeführt wird. Hoffentlich habe ich hier keinen Helfer vergessen? Alle 4 Sozialarbeiter waren tatkräftig dabei: Frau Winkler, Frau Fischer und Frau Pink unterstützten Herrn Prager. Es hat den Kindern sichtlich Spaß gemacht. Beifall gab es für die anderen und man bekam Beifall von den Zuschauern. Leider war es an der Seite wieder ziemlich unruhig. Aber auf jeden Fall besser als im letzten Jahr. Ein Dankeschön an alle mitwirkenden Schüler und ihre Familien, die den Auftritt unterstützten und selbst im Ballhaus waren. Leider reichten die Karten nicht für alle, die kommen wollten. Ausverkauft.

{vsig}/20102011/talente500/galerie2/{/vsig}

" 1 19 0 73 09.04.2011 18:13 390 Theater am 12.+13. Mai theater-am-1213-mai "

Wir sind gespannt auf die Premieren unserer 8a und 8b am 12. und 13. Mai. Im Ballhaus zum Talentefest gab es einen kleinen Vorgeschmack.

" "

5 Schüler, darunter zwei Elfen, zeigten sich schon einmal dem Publikum. Nach einer kurzen ""An-Aus-Aus-jetzt gehts""- Panne wurde mit gekonntem Spiel das Interesse, auch der jüngeren Mitschüler, geweckt. Die Klassen unserer Schule haben im Landheim die Gelegenheit, das Stück ""Sommernachtstraum"" von Shakespeare zu erleben. Dabei geht es nicht um ""Shakes Bier"", wie erklärt wurde.


Prolog? An - Aus?

Aus - An? Prolog und Schüttelbier ...

Jetzt gehts. Gut gespielt ... Wir sind auf die Premiere gespannt ...

{vsig}/20102011/talente500/galerie3/{/vsig}

" 1 5 0 70 09.04.2011 18:22 391 Bockspringen bockspringen "

In der Turnhalle ist noch Bockspringen angesagt. Das macht Spaß. Hoffentlich geht es aber bald raus auf den Sportplatz

" "

Einige Leistungskontrollen im Geräteturnen sind noch zu absolvieren. Unsere Sechstklässler sind mit Eifer dabei, auch wenn nicht jeder das Geräteturnen liebt.


Zur Hofpause können sich unsere ""Riesen"" in der Sonne erholen.

" 1 19 0 74 11.04.2011 12:58 392 Sportplatzbau sportplatzbau "

Am 14. und 15.4. wurde auf der Kleinsportanlage besonders intensiv gearbeitet.

" "

Trotz Regen ging es den Bauleuten am 14. darum, die Fläche für den wichtigen Termin für die Firma Polytan fertig zu bekommen. Der Termin ergab sich wohl kurzfristig und so waren besondere Anstrengungen erforderlich. Da konnte man auf das Wetter keine Rücksicht nehmen.

Wie man sieht, war es nicht einfach:

{vsig}/20102011/hofmaerz2011/regen13apr{/vsig}

Am 15.4. wurde es bereits früh laut und eng auf dem Hof. Maschinen rückten an. Auf der anderen Gebäudeseite kamen Pflanzen für den Innenhof. So war leider auch kein Platz für Schüler - Hauspause! Aber wir wollen ja auch, dass alles schnell fertig wird. Bis 9.30 Uhr sah es so aus:

{vsig}/20102011/hofmaerz2011/polytan14apr{/vsig}

Die Maschine leistete Präzisionsarbeit, besonders an den Rändern:
{mp4-flv}asphaltbau-gross{/mp4-flv}

Gegen Mittag sah die Fläche so aus:

{vsig}/20102011/hofmaerz2011/500-polytan2/{/vsig}
Neugierige Schüler(innen) staunten vor dem Heimweg aus dem Infokabinett aus dem Fenster heraus.

Die Asphaltschicht kommt unter den roten Kunststoffbelag. Der wird voraussichtlich am Wochenende aufgebracht. Ist am Montag alles rot? Wir sind gespannt und werden berichten.

" 1 15 0 57 15.04.2011 09:08 393 Klassenarbeiten klassenarbeiten "

Klassenarbeiten und Kontrollen stehen an.

" "

Diesmal erwischte es die 8. Klassen mit Mathematik. Aber auch in anderen Fächern geht es neben der Wissensaneignung auch um Noten.


Im Saal herrschten fast Prüfungsbedingungen

" 1 19 0 72 15.04.2011 09:15 394 Bilderrätsel bilderraetsel "

Die Künstlergruppe um Frau Kanold hat den Eingangsbereich mit 8 Bildern gestaltet. Sieht gut aus!
Termin verlängert!

" "

Dabei stellt jedes Motiv ein Detail unserer Schule dar. Wer findet diese heraus? Einfach zu den Bildernummern auf einem Zettel notieren, worum es sich handelt. Abzugeben bis Fr 6.5.2011 bei Frau kanold oder Herrn Dreyer. Vergesst Euren Namen nicht! Stichwort: BILDERRÄTSEL

Nr. 1

Nr. 2

Nr. 3

Nr. 4

Nr. 5

Nr. 6

Nr. 7

Nr. 8

" 1 15 0 57 15.04.2011 09:17 395 Kunst im Albertinum kunst-im-albertinum "

Unsere Künstler besuchen in diesen Tagen alle das Albertinum. Mit altersgerechten Themen wird vor Ort gelernt.

" "

So hatten unsere 5. Klassen unter dem Thema ""Kunst - Museen entdecken"" einen Stadtrundgang und den Museumsbesuch. Die 7. Klassen waren mit dem Thema ""Hell - Dunkel in der Kunst"" beschäftigt und waren u.a. im Kupferstichkabinett. Auch Bilder unter dem Motto Mondlicht z.B. von Caspar David Friedrich oder Dahl wurden betrachtet.

Doch zurück zu den 5. Klassen. Nach einem Stadtrundgang durch Zwinger und über den Theaterplatz erfuhren die Schüler im Albertinum zunächst etwas über die Arbeit der Museen, ihre Mitarbeiter und die vielen Aufgaben, die erledigt werden müssen. Vieles davon sieht man nicht bei einem Besuch. Nach dem Betrachten zweier Riesenskulpturen wurde die Phantasie der Kinder geweckt. Stellt Euch vor, ihr seid der Riese. Was würdet ihr Euch vor einem Bild unterhalten. Da bei den Bildern nicht fotografiert werden darf, nur ein paar Aufnahmen ""vom Rande"". Unserer Kunstlehrerin Frau Kanold hat gefallen, mit wie viel Interesse die meisten Schüler bei der Sache waren. Kinder, das ist ein Lob. Übrigens auch an Eure Eltern, die sicher auch dazu beigetragen haben, dass Ihr aufgeschlossen durch die Welt geht. Denkt daran, das darf lange so bleiben ...

 

" 1 19 0 72 19.04.2011 15:19 396 Aktivum aktivum "

Unsere 7. Klassen bauten im Rahmen des Aktivum- Projektes ihre Insektenhotels fertig.

" "

Damit sind mehrere Wohnungen sozusagen bezugsfertig geworden. Unter Anleitung von Frau Hoppe und ihren Mitstreitern haben die Schüler in dem von der Stadtentwässerung Dresden unterstützten Projekt etwas für die Umwelt in ihrer Umgebung getan. Die Insektenhotels werden auf dem Schulgelände und in der Schulumgebung angebracht. Mal sehen, wann ""Leben in die Bude"" kommt. Wir werden es beobachten.

Auf dem Schulhof und im Werkraum wurde mit Holz, Stroh, Lehm und weiterem Naturmaterial gebastelt. Die Bretter haben die Kinder bereits im Winter zurechtgesägt. Nun ist das Ganze fertig geworden.

" 1 19 0 72 19.04.2011 15:42 397 Fußballturnier fussballturnier "

In der Vorrunde von ""Jugend trainiert für Olympia"" traten unsere Jungs der Jahrgänge 1997-99 auf dem Platz von Fortuna Rähnitz an.

" "

Gemeinsam mit Herrn Dreyer ging es nach der 2. Unterrichtsstunde zum Bus und dann nach Hellerau. Die 9. Mittelschule, Mittelschule Weixdorf sowie die 82. Mittelschule hatten nicht nur gemeldet, sondern sind auch erschienen. Diszipliniert ging es in unserer Kabine und bei der Erwärmung zu. Sebastian hatte die Truppe dabei im Griff. Das sah gut aus. Würden wir mit unseren ""Zwergen aus der 6. Klasse"" aber auch fußballerisch mithalten können? Drei Schüler aus Klasse 8, fünf aus Klassenstufe 7 und fünf aus Klassenstufe 6 hatten körperlich nicht gerade so viel zu bieten wie andere Teams und sorgten für Verwunderung beim Sportplatzpersonal. Der 82. MS, die keine 8. Klassen hat, ging es mit ihren Siebtklässlern auch nicht viel besser.


Wann kommt der Mannschaftsbus


Konzentration am Sportplatz und kleine Späße


Trikots lagen sortiert bereit


Alles passt ...


Zusammenhalt in der Truppe und solide Erwärmung


Turniereröffnung

Wir durften im ersten Spiel auf dem Hartplatz gegen Weixdorf ran. Herr Dreyer kannte uns fußballerisch auch nicht und machte die Aufstellung, so gut es nach den Vorbesprechungen eben ging. Wir brauchten eine Weile, bis wir uns gefunden haben. Zum Glück nutzte Weixdorf die ersten drei Chancen nicht. dann kamen wir besser ins Spiel und einen schönen Angriff kurz vor der Pause schloss Sebastian mit dem 1:0 für uns ab. In der zweiten Hälfte wurden wir besser und Weixdorf gelang auch nicht mehr viel. So konnten wir uns über einen knappen Sieg freuen.


gegen MS Weixdorf


Zweikämpfe bei einer Weixdorfer Ecke (1. Halbzeit)

Klare Ansagen in der Kabine und dann ging es auf Rasen gegen die 82. Mittelschule. Aus einer möglichst sicheren Abwehr heraus sollten die ""Kleinen"" vorn zu Toren kommen. Nach drei Minuten stand es durch Treffer von Julius und Tom M. bereits 2:0 für uns. Nun zeigte sich ein großer Vorteil von uns. Diszipliniert wurde ohne Überheblichkeiten weitergespielt und wir hatten auf fast allen Positionen aktive Fußballer, die mit dem Ball besser umgehen konnten, als der Gegner. Da spielten körperliche Nachteile plötzlich keine Rolle mehr. Marco und Tim sorgten für den Halbzeitstand von 4:0 und nach dem Wechsel ging es munter weiter: Sebastian, Tom M. gleich 2x, Marco und noch zweimal Sebastian schossen das 10:0 heraus. Verhaltene Freude und Konzentration in der Kabine vor dem Finale gegen die 9. Mittelschule. Mit den Toren hatten wir uns einen kleinen Vorsprung herausgeschossen und ein Unentschieden würde reichen.


gegen die 82. MS im Angriff


... gleich ein Tor für uns


Spielaufbau von hinten heraus

Im Finale ging es wieder auf den Hartplatz. Die 9. Mittelschule ist seit Jahren mit ihrer Kooperation mit den Vereinen Borea und Dynamo erfolgreich bei Schulturnieren dabei. Würden wir dagegen halten können? Alle kämpften und wir ließen nicht viele Chancen der 9. MS zu. Kurz vor der Pause tauchte Jan frei vor dem gegnerischen Tor auf und brachte den Ball nicht unter. Eine Führung wäre nicht unbedingt verdient, aber für uns natürlich gut gewesen. So hatten wir hinten und im Mittelfeld genug zu tun. Der gegnerische Torwart hatte es ruhig, aber auch für Tim hielten die Vorderleute die Arbeit in Grenzen. Bis 5 Minuten vor Schluss. Den ersten Freistoß konnten wir noch abwehren. Ein Zweiter von der Strafraumgrenze landete jedoch in unserem Tor. Nach vorn ging nichts mehr los und hinten bekamen wir noch das 0:2 und 0:3. Damit ist die 9. MS verdient als Vorrundensieger für die Endrunde am 9. Mai qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.


Finale: Gleich geht es los


2. Halbzeit: Noch steht es 0:0 ""für uns""


Der indirekte Freistoß wird abgewehrt


Gleich fällt das 1:0 für die 9. MS

Wir können mit unserem 2. Platz sehr zufrieden sein. Die Schiedsrichter, Zehntklässler der 82. MS, haben ihre Sache insgesamt gut gemacht. Pech für uns, das ausgerechnet der Freistoß zum 0:1 keiner war und das 0:2 aus klarer Abseitsposition erzielt wurde, wie der Platzwart lautstark bemerkte. Unsere Spieler haben es sportlich fair ertragen und sich mit guten fußballerischen Leistungen Anerkennung erspielt. Auch Herr Dreyer war mit dem Auftreten und der Disziplin sehr zufrieden. Die Truppe lief wie eine gute Vereinsmannschaft. Kompliment! Ein Dankeschön an Frau Würzbach, die uns auf dem Platz unterstützte und nicht medizinisch eingreifen musste. Danke auch für die Nascherei! Zufrieden ging es zurück zur Schule bzw. nach Hause. Es hat Spaß gemacht.


Diese Truppe hat überzeugt!

Ergebnisse: (Spielzeit 2 x 10 Minuten)

82. MS - 9. MS 0:5
Gemeinschaftsschule - Weixdorf 1:0 (1:0 Sebastian 9.)

82. MS - Gemeinschaftsschule 0:10
(1:0 Julius (2.), 2:0 Tom M. (3.), 3:0 Marco (5.), 4:0 Tim (8.); 5:0 Sebastian (11.), 6:0 Tom M. (13.), 7:0 Tom M. (14.), 8:0 Marco (16.), 9:0 Sebastian (17.), 10:0 Sebastian (18.))
9. MS - Weixdorf 5:1

82. MS - Weixdorf 2:4
Gemeinschaftsschule - 9. MS 0:3 (0:1 15.; 0:2 19.; 0:3 20.)

1. 9. Mittelschule ""Am ElbePark"" 13:1 9
2. Gemeinschaftsschule Pieschen 11:3 6
3. Mittelschule Weixdorf 5:8 3
4. 82. Mittelschule Dresden 2:19 0

Für uns spielten: Tim Würzbach, Johannes Drieschner, Tobias Eichler, Steffen Just, Hans Hentsch, Julius Rauhut (1 Tor), Sebastian Tews (4 Tore), Marco Parente (2 Tore), Tom Meißner (3 Tore), Jan Schneider, Tim Jacob (1 Tor), Albrecht Kitzmann, Tom Neumeyer
Alle Spieler kamen in allen Spielen zum Einsatz.

" 1 19 0 74 19.04.2011 15:48 399 5b 5b "

Kunst und Sport

" "

Unsere 5b hatte ein völlig gegensätzliches Programm. Zunächst lernte man das neue Dresdner Stadion kennen und traf Fußballer von Dynamo. Stolz präsentierte man in der Schule die Autogramme, freute sich über den Osterhasenbesuch und beschäftigte sich dann künstlerisch.

Zwischen dem Bild oben und unten lag keine Minute!
Schnell war die Konzentration wieder da und es entstanden hübsche Bilder

 

" 1 19 0 74 22.04.2011 08:10 398 Elternarbeit elternarbeit "

Eltern gestalteten den letzten Tag vor Ostern. Danke!

... und Hasenbesuch ...

" "

Den Kindern hat es gefallen. Es gab ein vielseitiges Programm von ""Eltern stellen Berufe vor"" und ""Eltern machen Unterricht"". Die 5a war beim Dresdner Ruderclub im Bootshaus Cotta und sah Spitzen-Ruderer (Olympia-Silber 2004, WM Platz 3 2009 / WM 4. 2010). Die 5b traf zunächst im Glücksgas-Stadion Profifußballer und dann befasste sich in der Schule mit Kunst und Musik. Unsere 6. lernten in der Schule und bekamen Vorträge. Die 7a hatte Eltern zu verschiedenen Themen im Klassenzimmer und die 7b war in der Heide unterwegs. Die 8a im Kindergarten und die 8b im Klärwerk lernten das Berufsleben näher kennen. Der Dank geht wieder an die zahlreichen Eltern, die unsere Arbeit unterstützten. Sei es mit inhaltlichen Beiträgen oder mit der Begleitung.

Danke auch an Maria für die gelungenen Bilder. Da erscheinen bald in einem Bericht über die 7a noch mehr.

Und dann war da noch der Osterhase an der Elbe und in der Schule ... (Video 5 MB)

{mp4-flv}hase{/mp4-flv}

Wer übrigens die Ruderer live erleben möchte, hat die Chance am 23.4. beim Rennen ""Achter gegen Dampfer"". Oder man schaut nach Anmeldung zum Probetraining im Botshaus beim DRC 1902 vorbei.

" 1 21 0 79 21.04.2011 20:50 400 5a bei Ruderern 5a-bei-ruderern "

Ruderen ist ein interessanter Sport, lernte die 5a.

" "

Auch wenn er (leider) selten im Blickpunkt der Medien steht. Weltklasseergebnisse erreichen die deutschen Ruderer häufig und erscheinen dann meist alle 4 Jahre zu den Olympischen Spielen im Fernsehen. Wir lernten die Trainingsstätte des Dresdner RC 1902 kennen und sahen mit Peggy Waleska (2004 Olympia-Silber) sowie Tim Grohmann (gemeinsam im Vierer mit seinen Sportkameraden) Sportler vom Training kommen, die international schon recht erfolgreich waren bzw. sind. Unsere Fabienne trainiert auch beim DRC und so kam über die Eltern und den Trainer der Besuch zustande.


Herr Löffler erklärte uns interessant und geduldig die Boote


Bugball


Peggy Waleska kommt an den Steg


Vierer u.a. mit Tim Grohmann

Bootslängen, Unterschied zwischen Riemen und Skull, Bootspreise (""wie ein Auto"") und so einfache Fragen wie ""wie viele Sportler sitzen im Doppelvierer"" (eine richtige Lösung: 5) wurden besprochen. Dann ging es kurz aufs Wasser.


Höhepunkt: Kurze Motorbootrunde - DANKE!


Tolles Wetter


Ruderbecken für das Wintertraining


Training auf dem Ergometer

Wer Lust hat, diese Sportart selbst auszuprobieren, kann sich beim DRC melden. Man sollte sich aber vorher mit Herrn Löffler in Verbindung setzen, damit er nicht gerade auf dem Wasser unterwegs ist, wenn ihr am Bootshaus seid. Kontakt vermitteln wir gern.

{mp4-flv}rudern1{/mp4-flv}

{mp4-flv}rudern2{/mp4-flv}


Noch etwas Heimatkunde am Mundloch des Tiefen Elbstollns
(Steinkohlebergwerksentwässerung aus Freital)


Und dann kam der Osterhase an die Elbe

" 1 19 0 74 22.04.2011 08:16 401 7a 7a "

Unterricht im Klassenzimmer muss nicht langweilig sein.

" "

Da kann es auch praktisch zugehen, wie man sieht. Themenvielfalt war diesmal bestimmt kein Fremdwort.


Kinderbetreuung - nicht nur für Mädchen

Georgs Mutti war mit Georgs kleiner Schwester da. Das kam gut an. Anziehen, Ausziehen, Baden und das Tragetuch ... das hat Spaß gemacht und ""Georgs Schwester war sooo süß"". Julians Mutti berichtete mit Vortrag, Film und Quiz über die Entstehung eines Gesetzes. Johannes und Hannes zeigten, wie man Blumen bastelt. Eigentlich ist das alles Mathe (Geometrie) . Da waren wir dann gemeinsam aktiv. Das kam auch gut an.

Nach dem ""Niedlichkeitsfaktor"" hat man es mit ""Erarbeitung eines Gesetzes"" natürlich schwer. Aber es klappte.


Bundestag - Bundesrat - Quiz ...


Geometrie der Ebene mal praktisch - Da kommt sogar was bei raus ...
(Blume als Ostergruß)

Maria lieferte die Bilder und dann per Mail die Informationen. Toll, dass das so klappte. Das ist vielleicht auch Ansporn für andere Klassen, vom Klassenleben hier zu berichten. Danke, Maria.

 

 

" 1 19 0 74 22.04.2011 08:39 402 Ferienpraktikum ferienpraktikum "

Es gibt für interessierte Schüler die Möglichkeit zu einem freiwilligen Praktikum in der letzten Ferienwoche an der dresden-chip-academy in der Richtung Mechatronik/Elektronik.

" "

Mehr Informationen gibt es hier (dca-Homepage) bzw. in einem Flyer, den ihr Euch gern bei Herrn Dreyer abholen könnt. Er hängt auch im Schulhaus gegenüber vom Sekretariat aus.

Termin: 15.8. - 19.8.2011 in der dca (Hermann-Reichelt-Straße 3a in 01109 Dresden)

Bewerbung: an die dca (Frau Kluge)

Bewerbungsunterlagen: Bewerbungsanschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopie letztes Zeugnis

Einige Schüler waren bereits in der Berufsorientierungswoche im Dezember an der dca und es hat ihnen gefallen. Wer dies verpasst hat und sich für die elektronische Richtung interessiert, hat hier eine ""2. Chance"", mal reinzuschnuppern.

" 1 5 0 58 03.05.2011 15:07 403 Erfolgsteam erfolgsteam "

Peter, Jenny und Gregor waren zur 2. Stufe des Informatikwettbewerbes recht erfolgreich. Platz 2 im Team, Platz 1 für Peter und noch ein großes ""?""

" "

In der Mannschaftswertung wurde von 22 teilnehmenden Schulen aus dem Bereich der Bildungsagentur Dresden ein sehr guter Platz 2 belegt. Dabei konnten wir nur in den Klassenstufen 5/6 (Peter), 7/8 (Jenny) sowie 9 (Gregor aus der 8a als Frühstarter) antreten, da wir noch keine 9. und 10. Klassen an unserer Schule haben. Erfolgreich auf Platz 1 war die Friedrich-Schiller-MS in Neustadt /Sachsen mit 4 Startern. Viele anderen Schulen waren ebenfalls nur mit bis zu drei Teilnehmern vertreten. Dennoch freuen wir uns über die guten Leistungen unserer Schüler. Herzlichen Glückwunsch!


Unser Team im Hörsaal der TU zur Eröffnung

Besonders gut hat es Peter gemacht. Mit Platz 1 im Mittelschulbereich der Bildungsagentur Dresden gelang ihm ein tolles Ergebnis. Bester Mittelschüler der 5./6. Klassen zwischen Riesa-Dresden und Pirna. Am 13. Mai wurde er vom Fachberater dafür ausgezeichnet und bekam den spontanen und verdienten Beifall seiner Klasse. Auch Frau Bräutigam und Herr Dreyer gratulierten vor der 6a, ebenso Klassenleiterin Frau Henke.


Fachberater Informatik, Herr Haase, nimmt die Auszeichnung vor.


Er kann sich über einen MP3-Player und einen Media-Markt-Gutschein freuen


Beifall der 6a

Mit dieser Leistung ist er sogar am 18. Juni zur Auszeichnungsveranstaltung für ganz Sachsen dabei und wird dort erfahren, welchen Platz er unter den Sechtklässlern aller Gymnasien und Mittelschulen in Sachsen erreicht hat. Eines wissen wir schon: Peter ist Preisträger.


Quelle: Bildungsserver Sachsen / Informatikwettbewerb
(Dort können die Teilnehmer auch ihre Ergebnisse einsehen)

Nun sind wir gespannt, welcher Platz es in ganz Sachsen wird. Aber toll ist die Leistung auf jeden Fall.

" 1 19 0 73 03.05.2011 15:41 405 Polytan auf dem Hof polytan-auf-dem-hof "

Am 6. Mai roch es gegen Mittag komisch auf dem Hof. Der Kunststoffbelag der Sportfläche wurde aufgebracht.

" "

Zunächst kam der schwarze Gummiuntergrund auf den Asphalt. Er muss aushärten. Danach wird noch der rote Belag darüber aufgebracht. Bei entsprechenden Wettervoraussetzungen kann dies Sonnabend oder Montag passieren. Die Spezialarbeiten erledigen auch gleich die Arbeiter von Polytan selbst. ""Unsere"" fleißigen bauleute von PASA-Bau arbeiteten unterdessen weiter an den Wegen und Sandsteinsitzreihen.


Schwarzer Gummibelag auf Asphalt ...

Gummigranulat wird in die Mischmaschine eingefüllt und mit Bindemittel aus dem Fass vermischt. Dann ab in die große Schubkarre und auf den Platz damit. Die Gummikörner verbacken durch die Flüssigkeit zu einer festen, ebenen Fläche. Keine leichte Arbeit. Und es riecht unangenehm ...

Präzisionsarbeit mit der Maschine. Nicht nur an den Rändern und Übergängen müssen Schichtdicke und Material stimmen. Auch die Löcher für Tore (ein düsteres Kapitel ... ) und Volleyballnetz sollen frei bleiben. Mehr in den kleinen Videos (je ca. 3 MB):

{mp4-flv}polytan1{/mp4-flv}

{mp4-flv}polytan3{/mp4-flv}

" 1 15 0 57 06.05.2011 18:10 406 Hofpause neu hofpause-neu "

Endlich Hofpause im neuen (linken) Hofteil. Nach den Osterferien war es so weit.

" "

Noch fehlen zwar Rasen und viele Pflanzen und wir dürfen einige Flächen nicht betreten. Aber die Sitzsteine haben es den Schülern angetan. Nur das Herumflitzen klappt noch nicht wie gewollt. Wir sollen ja nicht von den (schmalen) Wegen daneben in die Erde treten (Bitte passt wirklich auf. Es soll ja alles richtig schön werden.) Aber bei Sonnenschein ist es angenehm, mal draußen zu sein. Zumindest meinen das eine Reihe von Schülern.


Rondell vor der Turnhalle ....


.... kann auch zum ""Hexentanzplatz"" werden


Erste Sträucher sind gepflanzt und sollen am Haus anwachsen.


Zukünftige Parkplätze. Eigentlich jetzt schon Parkplatz.

Während wir nun den linken Hofteil zu den Pausen nutzen können, wird rechts gebaut. Und auch am Kleinspielfeld geht es weiter (Polytan). Manchmal ist es in den angrenzendsen Zimmern recht laut. das bleibt eben nicht aus und wir müssen da durch. Ein Ende der Bauarbeiten ist ja in Sicht, auch wenn es noch keinen konkreten Fertigstellungstermin gibt.


Man sieht schon, was es werden soll

" 1 15 0 57 06.05.2011 18:22 407 Premierenfieber premierenfieber "

Do 12. Mai 8a und Fr 13. Mai 8b: 18.00 Uhr Premiere im Saal

Unsere Theaterleute werden aufgeregter ...
... und das Publikum ist gespannt.

" "

Hinter den Kulissen sieht es noch unfertig aus, doch es wird fieberhaft und angestrengt gearbeitet. Täglich von 8.00 - 16.00 Uhr sind Frau Huwald und Herr Prager mit den Schülern im Schichtbetrieb am Proben (siehe Gästebuch). Früh gegen Sieben ist es noch ganz ruhig. Die Stühle stehen vor dem Saal. Am 12. und 13. Mai wird dann drinnen das Publikum darauf sitzen. Die Kostüme und Requisiten stehen stumm am Rand und die Bühne ist leer. Ab 8 Uhr sieht das anders aus, doch diese Bilder erscheinen hier noch nicht. Spannung muss sein. Selbst Shakespeare kennt sein Stück ""Sommernachtstraum"" in dieser Fassung wohl noch nicht.


Es kann auch sein, man findet ""obdachlose Elfen"" vor dem Saal.
Diesmal lagen keine rum.


Regiepult


Sprachtraining gab es auch genug.
Der Mathelehrer mit dem Fotoapparat schmunzelt
.


Technik und Regie mit Werkzeug und ""Doping"". Stilleben.
Mal was für den Kunstunterricht?


Wer nicht spielt, schreibt Einladungen, druckt Eintrittskarten (nach Plätzen!), steht an den Mischpulten oder bedient die Scheinwerfer. Arbeit ist genug.


Probe: Gerspannt werden Einzelszenen verfolgt.


Kann ich das auch? Konzentrierte Schauspieler.


Nächste Szene. Start! Licht und Ton an! Los jetzt und Konzentration!

Klare Ansagen, präzise Hinweise und volle Konzentration waren im Saal zu spüren. Schnell wieder raus als störender Fotograf. Vorfreude ist da  und Daumendrücken für die Akteure beider Klassen. Toi Toi Toi!


Auch in der 8a geht es konzentriert zu Werke.
Sogar der ehemalige Klassenleiter Herr Sander ist eingeladen.

" 1 5 0 70 06.05.2011 18:37 411 Big challenge big-challenge "

Auch wir haben am 12. Mai teilgenommen. Unsere jeweils 12 besten Schüler aus den Klassenstufen 5-7 beteiligten sich am Wettbewerb.

" "

Die Englisch-Aufgaben wurden gelöst und ei Antwortbögen eingeschickt. Auf der Webseite des Wettbewerbes unter http://www.thebigchallenge.com/de/ sind die Ergebnisse zu finden.

 

Hier ein Screenshot der Webseite

Frau Hentschel hat in Abstimmung mit Frau Bräutigam den Wettbewerb durchgeführt. Die Achtklässler waren im Theaterprojekt und konnten so leider nicht teilnehmen. Nun sind wir gespannt, wie die Leistungen unserer Schüler im Vergleich zu anderen Schulen ausfallen.

" 1 19 0 73 13.05.2011 08:56 408 Alles rot ... alles-rot "

Alles rot macht der Mai. Unsere Spielfläche sieht langsam wie ein Spielfeld aus. Es wird mit Hochdruck gearbeitet.

" "

Mitte Juni soll alles fertig sein. Wir sind weiterhin gespannt und freuen uns auf die Zeit, wenn Lärm, Schmutz und Beeinträchtigungen ein Ende haben. Es ist ""Land in Sicht"". Die fleißigen Bauleute verschiedener Firmwen geben sich viel Mühe und wir halten die restliche Bauzeit noch aus. Am letzten Montag war besonders viel los. Lkw mussten sogar auf der Straße vor der Schule entladen werden. Polytan machte die Sportfläche fertig und brachte den roten Belag auf. Die Wege und Sitzgruppen wurden weiter gebaut. Pflanzen und Pflaster wurde geliefert. Mittlerweile stehen mehrere neue Bäume auf dem Hof, die in ein paar Jahren Schatten spenden werden. Hier die Eindrücke der regen Bautätigkeit vom Montag (9.5.2011).

2 Videos (ca. 5 und 8 MB):

{mp4-flv}polytanrot2{/mp4-flv}

{mp4-flv}polytanrot1{/mp4-flv}

" 1 15 0 57 11.05.2011 06:37 413 Landheimfahrt landheimfahrt "

Es ging gut los. Alle mitfahrenden Kinder sind unterwegs.

" "

Die Busse kamen pünktlich und jeder Schüler hat einen Sitzplatz bekommen (Lehrer auch ). Herr Prager und Herr Dreyer fahren die Theaterrequisiten und die Technik extra nach Weißwasser ins KIEZ ""Am Braunsteich"". Nun hoffen wir auf gutes Wetter und schöne Tage. Bei vorhandenem Internetzugang werden wir versuchen, aus dem Landheim hier zu berichten. Den ca. 10 Hierbleibern wünschen wir auch schöne Tage bzw. gute Besserung.

Ein Dankeschön an die vernünftigen Eltern und Anwohner, die ganz vernünftig die Parkplätze für die Busse freigehalten haben. Es hat prima geklappt!

 

" 1 19 0 72 16.05.2011 07:36 409 Landheim landheim "

Mo 16.5.11: Zwischen 8.30 und 9.30 Uhr werden die ca 200 Schüler in 5 Bussen nach Weißwasser fahren. Bitte an alle Eltern:  Parken / Halten Sie nicht im Bereich der Schule! Durch die Baumaßnahmen steht auch der Schulhof nicht für Autos zur Verfügung.

" "

Die Busse müssen unbedingt auf der ohnehin schon engen Robert-Matzke-Straße durchkommen. Wir bitten um Verständnis. Im letzten Jahr war es auch schon sehr eng und wir hatten damals 2 Klassen weniger ... Wir versuchen, durch eine etwas gestaffelte Abfahrt für ein wenig Entlastung zu sorgen.

Wir freuen uns auf erlebnisreiche Tage im KIEZ am Braunsteich. Den ""KIEZ-Knast"", den Herr Prager bei einem Vorabbesuch schon ""inspiziert"" hat, werden wir sicher nicht brauchen.

Hübscher Gag, oder ....?

Wir werden wandern, die Gegend erkunden, Sport treiben und sicher viel Spaß haben.Die Schüler sehen auch die Theaterstücke der 8a und 8b. Die Requisiten werden mitgenommen. Vielleicht können wir auf dieser Homepage sogar ""life"" aus dem KIEZ berichten. Das hängt von den dortigen Möglichkeiten des Internetzuganges ab.

 

" 1 19 0 72 11.05.2011 06:49 410 gefeierte Premiere gefeierte-premiere "

Die 8a hat es hinter sich gebracht: TOLL! Das  Theaterstück Sommernachtstraum ist prima gelungen. Herzlichen Glückwunsch.

Vorhang auf - das Spiel beginnt

" "

Frau Huwald und Herr Prager strahlten am Ende. Das haben die Schüler toll hinbekommen. Kompliment an die 8a und Toi-Toi-Toi für die 8b, die heute (Freitag) ihre Premiere noch vor sich hat.

Vor den Augen zahlreicher Gäste (neben Eltern und Lehrern und Sozialarbeitern u.a. von der Bildungsagentur, dem Ortsamt, aus benachbarten Schulen, von Outlaw) spielten die Schüler in beeindruckender Qualität das Stück ""Sommernachtstraum"" von Shakespeare in einer bearbeiteten ""Reloaded""-Fassung. In der Pause gab es Live-Musik vom Klavier, übrigens von Schülerinnen vorgetragen, denen man es nicht gerade als erstes zugetraut hätte. Kostüme, Technik und schauspielerische Leistungen wirkten schon recht professionell. Dies war natürlich auch Dank der Projektunterstützung und Sponsoren möglich.


Auch ""Ex-Klassenleiter"" Herr Sander war gekommen
Davor Elternsprecher Herr Fischer und im Hintergrund
Herr Hölzel, Schulleiter der 26. Grundschule

Eine Schulklasse spielt Theater? Na, dass kann was werden ... Die Vorbereitungen zogen sich seit Schuljahresbeginn im Projekt hin. Arbeit gab es für alle Schüler der Klasse mehr als genug. Auch die, die nicht schauspielern wollten oder es sich nicht zutrauten, waren eingebunden: Techniker, Requisite, Programmheftgestaltung, Werbung, Einlass, .... Bei den Proben zu Schuljahresbeginn sah es noch nicht nach ""großem Theater"" aus. Abbau von Hemmschwellen und Sprachübungen standen auf dem Plan. Die Aufführung war ein echter Höhepunkt in unserem Schulleben.

Der Applaus nahm kein Ende. Eltern und Lehrer sind stolz auf euch.


Es geht endlich richtig los ...


Geschafft. Erleichterung beim Abgang unter großem Applaus

Bis es soweit war, gab es zahlreiche gelungene Szenen:


Und nun noch eine kleine Galerie mit weiteren Bildern:

{vsig}/20102011/500-8atheater/galerie{/vsig}

 

" 1 5 0 70 12.05.2011 18:01 412 Premiere 8b premiere-8b "

Auch die Aufführung am Freitag, den 13. (Mai) war ein voller Erfolg. Wir können stolz auf beide 8. Klassen sein.

" "

Unter Anleitung von Frau Huwald und Herrn Prager spielten auch die Schüler der 8b ganz prima. Und es hat ihnen offensichtlich Spaß gemacht. Da fällt den zahlreichen eifrigen Helfern und Sponsoren (Sparda-Bank; S.Oliver) auch gleich die Arbeit leichter. Danke auch an die vielen Kollegen, die gern die Aufführung unterstützt haben: Frau Fischer, Frau Pink, Frau Kanold, Frau Berger, Frau Klose, ... Reihenfolge soll hier keine Wertung sein und hoffentlich habe ich niemanden vergessen. Wir sind begeistert.


Dank an die Macher: Frau Huwald und Herr Prager


Applaus genießen
Bevor ews soweit war, gab es viel zu bewältigen


Aftershowparty oder Premierenfeier: Tanz als Hobby????


Eine tiefe Verbeugung vor den maßgeblichen Akteuren.

Eine kleine Galerie mit ein paar Schnappschüssen:

{vsig}/20102011/500-8btheater/galerie1{/vsig}

Und noch eine zweite kleine Galerie:

{vsig}/20102011/500-8btheater/galerie2{/vsig}

" 1 5 0 70 13.05.2011 19:45 414 Gruß aus Landheim gruss-aus-landheim "

Viele Grüße aus dem Landheim. Es sind alle Kinder gesund. MONTAG:

" "

Wir sind gut angekommen und fühlen uns wohl. Die üblichen individuellen Kleinigkeiten gibt es auch (""mir schmeckt es"" - ""mir nicht"" / ""toll hier"" - ""langweilig"" / ... ). Insgesamt ist die Stimmung gut. Leider funktionieren die Telefone wegen eines technischen Defektes nicht. Tut uns leid, ist aber nicht zu ändern.


Theatersachen müssen mit


Angekommen: Mittagessen


Technikaufbau


Belehrungen


Braunsteichrunde selbständig: Gegend erkunden


Fußball 8ab: Siegerteam mit 11:2
Disziplin und Mannschaftsgeist zeichnen sich eben aus.


Zuschauer beim Fußball


Disco


Lagerfeuer

Und noch eine kleine Bildergalerie:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-montag/galerie{/vsig}

" 1 19 0 72 17.05.2011 12:31 415 Landheimgrüße landheimgruesse "

DIENSTAG: Es wird viel unternommen.

" "

Am heutigen Dienstag sind die 5ab und 7ab in der Kulturinsel Einsiedel. Die 6. Klassen sind in der Umgebung unterwegs und basteln mit Naturmaterial. Es gibt witzige Ergebnisse. Die 8b übte ihr Theaterstück für die heutige Aufführung. Die 8a hatte Sport und dann ging es ins Erlebnisbad. Am Abend gibt es Fußball (Klassen 5 und 6) sowie Theater (8b spielt für die Klassen).


Guten Morgen


Vor und nach dem Frühstück ...


Fitness 8a


Fitness und Unihockey

Hier auch schon eine kleine Galerie:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-dienstag/galerie{/vsig}

 

" 1 19 0 72 17.05.2011 13:07 416 Mittwochsgruß mittwochsgruss "

Landheimgrüße vom MITTWOCH: Uns geht es gut. Die Sonne lacht.

" "

Wir sind wieder viel in der Umgebung des KIEZ unterwegs, beobachten Natur oder treiben Sport.

Die 8a probte ihr Theaterstück. Die 8b fuhr mit Schlauchbooten 20 km auf der Neiße und die 7. Klassen waren u.a. in Weißwasser.


Zimmer aufräumen gehört dazu.


Abflug zur Neiße


... und nun auf den Fluss ...


Paddeln macht Spaß


Eis im Park von Bad Muskau


... und Klassenfoto am Schloss

Hier noch eine Bildergalerie:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-Mittwoch/galerie{/vsig}

" 1 19 0 72 18.05.2011 14:33 417 Dienstagsbilder dienstagsbilder "

Hier noch ein paar Bilder mehr vom Dienstag im Landheim. Im KIEZ ""Am Braunsteich"" ist  viel los.

" "

Es gab neben vielen individuellen Spielen und Beschäftigungen im großen Gelände Fußball, Theater und Nachtwanderung mit Fackelbootsfahrt.


Beim Fußball gewann die 6b mit 5:1 (Halbzeit 4:0) gegen die 6a. Die Tore schossen Kevin, Jan (2), Fabian und Tom für die 6b sowie Sebastian für die 6a.
Nach dem Abendessen spielten die 5a und 5b gegeneinander. Nach einer 2:0 Führung der 5a konnte die 5b zum 2:2 ausgleichen. Dann stand es zwischenzeitlich 4:2 und 4:3, bevor am Ende die 5a deutlich mit 7:3 gewinnen konnte. Tom (2), Philipp und Max (4) trafen für die 5a und Kai (2) sowie Philipp für die 5b.

Dann spielte die 8b Theater. Die 8a hatte danach noch die Fackelbootsfahrt: ein ""Sommernachtstraum"".

Ein paar Bilder:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-dienstag/galerie3{/vsig}
Weitere Bilder hier:
{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-dienstag/galerie4{/vsig}
" 1 19 0 72 18.05.2011 14:35 418 Donnerstagsmeldung donnerstagsmeldung "

Auch am Donnerstag ist die Stimmung bestens. Bilder von den Landheimtagen hier.

" "

Die Klassen waren am Mittwoch auch im Reptilienzoo, mit dem Förster unterwegs oder haben mit Naturmaterial gebastelt. Der Braunsteich bietet Raum für Sport, Spiel und Entspannung. Rudern, in der Sonne träumen oder Fußball spielen ...
Und dann gab es noch die von Frau Fischer organisierte Tischtennismeisterschaft. Bei den Jungen gewann in der Klassenstufe 5/6 Tim vor Myro und Martin.In der Klassenstufe 7/8 war Marco vor Max und Tim erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch. Das Turnier der Mädchen (5/6) gewann Celine vor Saskia und Jenny.


Basteln mit Naturmaterial

Bootsfahrt auf dem Braunsteich

Am Donnerstag sind die Klassen 5 und 7 mit der Waldeisenbahn den ganzen Tag unterwegs. Das Programm läuft planmäßig. Die 8a schwimmt auf (hoffentlich nicht in ) der Neiße mit den Schlauchbooten. Bowling, Teichwanderung und Erlebnisbad (Klassen 6) sind die nächsten Programmpunkte. Am Freitag werden die Busse ab 9.15 Uhr in Gruppen die Kinder wieder nach Dresden bringen. Wir sind bei Sommerwetter gut gelaunt. Kleinigkeiten in den Klassen werden individuell geklärt. Die Stimmung ist sehr gut.

Wir werden uns sicher erst von zu Hause hier an dieser Stelle wieder melden. Hoffentlich haben diese Seiten Spaß gemacht.

Hier noch ein paar Bilder von den Landheimtagen. Es sind nicht alle Klassen gleichhäufig vertreten, was auch an technischen Fragen liegt (Lesbarkeit der Fotodaten mit der mitgenommenen Technik, ...). Ungerecht will ja keiner sein. Und das Fußballturnier der 7. Klassen musste leider ausfallen, weswegen diese Bilder hier natürlich auch fehlen.

Die 8a spielte am Mittwochabend mit einstündiger Verspätung recht professionell Theater u.a. für die 5. Klassen. Prima. Das kam gut an.

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-Mittwoch/galerie2{/vsig}

Und noch eine zweite kleine Galerie:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-Mittwoch/galerie3{/vsig}

" 1 19 0 72 19.05.2011 10:23 440 Klassenabschluss 5ab klassenabschluss-5ab "

Die 5a und 5b begingen ihren Schuljahresabschluss gemeinsam mit Eltern und Geschwistern.

" "

Im Boothausgelände der Kanuten des SV TuR wurde gefeiert und gegrillt und gespielt. Die Eltern hatten wieder viel organisiert. Ein trauriges Ereignis war die Verabschiedung von Frau Kanold nach Kairo, wo sie für einige Zeit arbeiten wird. Die Schüler und Eltern bedankten sich für ihr Engagement.

" 1 19 0 72 04.07.2011 11:22 419 Landheim vorbei landheim-vorbei "

Wir sind gut zurückgekommen und es hat Spaß gemacht.

Neu: mit Bildern der 7ab

" "

Die Woche ging viel zu schnell vorbei. Uns hat es im KIEZ ""Am Braunsteich"" gefallen. Wer in Presse oder Rundfunk Berichte über uns gehört hat: So schlimm war es nicht. Das Programm ging planmäßig weiter und lediglich das Fußballspiel der 7. Klassen fiel aus. Alle Kinder wurden bestens versorgt und wenn nötig die Eltern informiert.

Ein großes Dankeschön an die mitfahrenden Eltern: Frau Engemann, Herr Güttler, Herr Pfundt
an die mitfahrenden Sozialarbeiter Frau Fischer, Herr Prager
an die mitfahrenden Lehrer: Frau Kanold, Frau Gündel, Frau Hentschel, Frau Henke, Frau Lutz, Frau Sielaff, Frau Blankenberg, Frau Rahn, Frau Klose, Frau Huwald

Es bedankt sich die Schulleitung im Namen der Kinder ganz herzlich für die gute Arbeit in der ganzen Woche und das besonnene richtige Verhalten am Mittwochabend.

Ab Montag hat uns der Alltag wieder. Es wird noch wenige Wochen bis zu den Sommerferien hoffentlich eifrig gelernt.

Hier noch eine kleine Galerie der 7a/7b:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-7ab{/vsig}

" 1 19 0 72 20.05.2011 10:02 420 Bildernachtrag Landheim bildernachtrag-landheim "

Hier noch weitere Bilder aus dem Landheim (Mittwoch - Freitag):

" "

Die Fahrt hat wirklich Spaß gemacht, wie man sieht. Disco, Grillen, Nachtrudern, Bowling, Tischtennis, Planschen am Braunsteich oder Baden im Erlebnisbad, ... es sollte für jeden in der Woche etwas dabei gewesen sein.


Grillen können auch Sechstklässler
(Siebtklässler auch - Achtklässler nicht ...)


Reptilienzoo im KIEZ


Sachen packen: Rechtzeitiges Mitdenken schafft Gelassenheit


Und nun geht es zurück mit den Bussen von Teich-Touristik


Gute Laune im Krankenhaus. Wir sind fit ...


... und Minuten später endlich wieder bei unserer Klasse
Danke an Teich-Touristik für die Extrarunde zum Krankenhaus!


Wieder an der Schule angekommen ging es schnell nach Hause

Galerie Mittwoch:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-Mittwoch/galerie4{/vsig}

Galerie Donnerstag:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-donnerstag/galerie{/vsig}

... und noch mehr vom Donnerstag:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-donnerstag/galerie2{/vsig}

Galerie Freitag:

{vsig}/20102011/500-landheim2011/500-freitag/galerie{/vsig}

" 1 19 0 72 21.05.2011 11:03 422 Sportfest 2011 sportfest-2011 "

Bei tollem Wetter lief unser Sportfest planmäßig ab.

" "

Die Sportlehrerinnen Frau Lutz und Frau Lehmann hatten einen prima Zeitplan gebastelt, der auch eingehalten wurde. Die Schüler kämpften um gute Leistungen. Eltern, Lehrer und Sozialarbeiter als Riegenführer und Kampfrichter sowie auch Sekretärin Frau Plischke im Auswertungsbüro leisteten gute Arbeit. Danke!


Eröffnung


Eröffnung


Medaillen und Pokale für die Sieger

Jenny aus der 5b war die erfolgreichste Starterin: 3 x Gold bei 3 Starts. Herzlichen Glückwunsch. Philipp aus der 5b heimste einen kompletten Medaillensatz ein. Auch dazu herzliche Gratulation.


Pressefotografen zur Siegerehrung

Wenn viel fotografiert wird, kann man auch ein paar kleine Galerien liefern. Zunächst für Klasse 7:

{vsig}/20102011/500-sportfest/galerie2{/vsig}

Galerie Klasse 8:

{vsig}/20102011/500-sportfest/galerie3{/vsig}

gemischte Bildergalerie:

{vsig}/20102011/500-sportfest/galerie1{/vsig}

 

" 1 19 0 74 26.05.2011 11:31 423 Sportfestergebnisse 2011 sportfestergebnisse-2011 "

Hier weitere Bilder und die Ergebnisse des Sportfestes.

" "

Medaillengewinner: Sportfestergebnisse (pdf-Datei) und Medaillenhamster (pdf-Datei)

Mannschaftswettbewerbe:

Klassenstufe Zweifelderball Staffel 8 x 50 m
5 1. 5b
2. 5a
1. 5b 1:10,0 min
2. 5a 1:10,2 min
6 1. 6b
2. 6a
1. 6b 1:02 min
1. 6a 1:03 min
7 Jungen: 1. 7b
Mädchen: 1. 7a
1. 7a 1:04 min
2. 7b 1:05 min
8 Jungen: 1. 8a
Mädchen: 1. 8a
1. 8a 1:00 min
2. 8b 1:05 min

Fotografiert haben diesmal Frau Fischer, Frau Huwald, John und Maria. Da kam genug schönes Material zusammen, wie man auch hier sehen kann. Einen erfreulichen Eindruck vom Sportfest bekommt man beim Durchsehen der Bilder:

Viele Schüler brachten gute Leistungen. Einige gaben sich auch Mühe, brachten aber keine soliden Ergebnisse. Da wünscht man sich als Sportler mehr. Aber naja, so ist das eben heutzutage. Eine wachsende Anzahl Kinder ist nicht mehr ganz so sportlich drauf. Aber insgesamt war es ein schöner Tag, da sich auch die sonst nicht so im Mittelpunkt stehenden Schüler mit Medaillengewinnen von ihrer guten Seite zeigen konnten. Da war oft ehrliche Freude in den Gesichtern zu lesen. Das kann der Sport leisten. Nicht jeder Informatiker springt weit und nicht jeder Schlagballwerfer ist ein gleich guter Mathematiker ...

Bilder rund ums Sportfest:

{vsig}/20102011/500-sportfest/allg{/vsig}

Galerie Klassen 5:

{vsig}/20102011/500-sportfest/galerie5{/vsig}

 

Galerie Klassen 6:

{vsig}/20102011/500-sportfest/galerie6{/vsig}
Galerie Klassen 7:
{vsig}/20102011/500-sportfest/kl7{/vsig}
Galerie Klassen 8:
{vsig}/20102011/500-sportfest/kl8{/vsig}


Geht doch: Medaillenverdächtiger Kugelstoß ...


Negativrekord: Kugelstoßer mit breiten Armen sind halt nicht so schnell ...
... fühlen sich aber dafür ...

" 1 19 0 74 26.05.2011 15:03 441 Elternunterricht elternunterricht "

""Eltern machen Unterricht"" und ""Eltern stellen Berufe vor"" hieß es in den 5. und 6. Klassen.

" "

Wieder fanden sich engagierte Eltern, die den Kindern ""was zu sagen"" hatten und so für ganz andere Lernerlebnisse sorgten. Die 5a besuchte die Elblandklinik Radebeul und wurde von Henriettes Mutti in den Beruf der Hebamme eingeführt. Kreißsaal, Wehenraum und Ultraschall haben sicher die wenigsten Kinder schon ""bewusst kennengelernt"". Das Babyschwimmen fanden die Schüler toll, bevor sie dann bei strömendem Regen auf dem Weg zur Schule selbst nass wurden.

In der 5b stellte Philipps Vati den Beruf des Lokführers und die Geschichte der Lokomotiven vor. Saskias Vati berichtete über die Geschichte des Geldes. Die 6b lernte Rehabilitationstechnik genauer kennen. Tims Mutti zeigte Prothesen und Orthesen (Funktionsbandagen) sowie Rollstuhl und sensibilisierte die Schüler für andere interessante Seiten des Lebens.Vorher hatten die Kinder etwas über die Planung und den Bau von Windkraftanlagen gehört. Die Mutti von Vincent schilderte die einzelnen Projektphasen. In der 6a waren die Eltern von Peter, Yasemin und Tamara aktiv. Der Beruf der Kulturmanagerin wurde ebenso vorgestellt wie die Tätigkeit der Tagesmutti. Mit den Kleinen wurde eine Ameise gebastelt und gemalt. Dann ging es noch um die Orientierung mit Karte und Kompass und die Kartografie.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern und Firmen, die diese interessanten Veranstaltungen für unsere Schüler möglich gemacht haben.

" 1 19 0 72 04.07.2011 11:27 426 Auswertung Känguru auswertung-kaenguru "

Die Unterlagen zur Auswertung des Känguru-Wettbewerbes der Mathematik sind eingetroffen.

" "

Frau Kanold teilt alles über die Mathelehrer aus. In den nächsten Tagen bekommt also jeder der zahlreichen Teilnehmer seinen kleinen Preis und das Lösungsheft. Da könnt ihr ja mal die Eltern und Verwandten ""nachknobeln"" lassen. Unsere Besten sind in Klassenstufe 5 Klara, in Klassenstufe 6 Franz, in Klassenstufe 7 Julia und in Klassenstufe 8 Gregor. Herzlichen Glückwunsch. Betrachtet man die Punktzahl und die ganze Schule, so ergibt sich die Reihenfolge 1. Julia (7a), 2. Gregor (8a), 3. Oskar (7b).

" 1 19 0 73 16.06.2011 11:58 424 Forscherkreis forscherkreis "

Arbeitsergebnisse der Gruppe im Schulhaus sichtbar.

" "

Die Schüler überwiegend aus der Klassenstufe 6 beschäftigen sich zur Zeit mit alternativen Energieformen und lernten bei Herrn Mende im Ganztagsbereich Solarmodule, Brennstoffzelle, Sterlingmotor sowie weitere Modelle kennen. In zahlreichen Versuchen und Experimenten wurde gebastelt und probiert. Nun sieht man ein paar Resultate im Schaukasten in der ersten Etage. Den Schülern macht es Spaß. Liebevoll wurde der Schaukasten gestaltet und stolz das  Ergebnis präsentiert. Der Kasten wird von Mitschülern gut angenommen. Gern wird mal ""gedrückt"".

" 1 19 0 72 11.05.2011 23:00 425 Mittelalter mittelalter "

Eine "Reise ins Mittelalter" erlebten die Schüler der 6. Klassen, als sie am 9.6. die Burg Mildenstein besuchten.

" "

Die Museumspädagogen traten als Burggraf, Burgherrin, Ritter und Mägde auf und vermittelten ein tolles Programm, was unseren Schülern und Erwachsenen viel Spaß machte.
Ob in mittelalterlichen Ritterspielen, Reiten auf  einem hölzernen Turnierpferd,  beim Bogenschießen oder Kochen und Backen auf dem Burghof , beim Minnegesang - überall gab es viel zu erleben.
Nun wird in der Schule weiter fleißig gelernt, um das Gelernte zu vertiefen.

" 1 19 0 72 10.06.2011 11:57 438 Schulpokal Leichtathletik schulpokal-leichtathletik "

Frau Lehmann berichtet vom Wettkampf:

" "

Unsere Schule startete beim Schulpokal der Leichtathletik in der WK 4( Kl.5/6). Trotz kühlen Wetters kämpften alle um die besten Plätze. Bei den Mädchen nahmen 13 Mittelschulen, bei den Jungen 15 teil. Die Sprintstaffeln gewannen jeweils ihren Durchgang, Tina Schulz wurde 3. beim 800m Lauf, Abrecht Kitzmann 5.beim 1000 m Lauf! Leider gab es noch keine Gesamtübersicht, der Einzeldisziplinen. Für Betreuung und Motivation sorgten Frau Henke, Jenny Dutschmanns Mutti und Frau Lehmann.

Zur Siegerehrung warteten wir mit Spannung die Mannschaftswertung. Die Mädchen erreichten den 6. Platz, die Jungen durften auf das Treppchen steigen und gingen mit Platz 3 nach Hause.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Nächstes Jahr können hoffentlich wieder beide Altersklassen starten!

" 1 19 0 74 01.07.2011 10:50 427 Albertinum 6ab albertinum-6ab "

Auch unsere 6. Klassen haben das Albertinum besucht.

" "

Dort erfuhren sie etwas über Berserker und die Skulpturensammlung. Dann wurden auch Skulpturen nachgebaut. Das hat Spaß gemacht. Nach theoretischen Einführungen und Selbsterarbeitungen wurde es also auch praktisch.

" 1 19 0 72 16.06.2011 12:14 428 Landheim 6b landheim-6b "

Toll, hier gibt es einen Schülerbericht. Danke!

" "

Bericht der 6b - Landheimfahrt

Unsere Klasse fuhr gemeinsam mit den anderen Schülern unserer Schule vom 16.5.-20.5.2011 ins "KIEZ Braunsteich" bei Weißwasser. Es war sehr schön. Besonders cool war das Rudern auf dem Braunsteich. Beim ersten Mal durften wir nur in Begleitung Erwachsener rudern aber am Donnerstag alleine. Wir hatten viel Spaß. Einige kamen klitschnass aus ihrem Boot vor allem die, die mit Fabian und Anton in einem Boot saßen.

Am Dienstag konnte unsere Klasse wieder einmal beweisen, wie sportlich sie ist. Unsere Jungs hatten beim Fußballturnier mit 5:1 gewonnen. Juhu!! Wir Mädchen waren stolz auf die Jungs, hatten wir sie doch kräftig angefeuert. Zur Siegerehrung bekamen sie leider einen kaputten Pokal, der wurde aber durch einen neuen ersetzt.

Unser Landheimaufenthalt hat allen gefallen, bis auf Mittwochabend. Aber da weiß bestimmt jeder, was da los war.

Celine Erchen, 6b

" 1 19 0 72 17.06.2011 08:39 429 Herzlichen Glückwunsch herzlichen-glueckwunsch "

Auszeichnungsveranstaltung des Sächsischen Informatikwettbewerbes in Riesa. Peter erfolgreich.
Platz 3 in Sachsen!

" "

An der Staatlichen Studienakademie BA-Riesa und im Rohrforschungszentrum Vallourec & Mannesmann fand die Auszeichnung der besten sächsischen Informatiker statt. Bevor Netbooks, Fotoapparate und MP4-Player neben Blumen, Urkunde, USB-Stick und Nudelrucksack an die Preisträger verteilt wurden, gab es altersgerechte interessante Vorträge zu modernen Technologien. Unser Peter Wacker lernte an einem CAD-Programm etwas über Geometrie von Flächen und Körpern: Quader subtrahieren und Kugel addieren ... schon ist das Entchen fast fertig.


Am PC erstellt und im 3D-Drucker als ganzer Körper Schicht für Schicht gedruckt

Doch der Reihe nach. Herr Professor Dr. Klingenberg von der BA zeigte, wie das Entchen am PC virtuell erstellt wird. Reine Geometrie (Rechteck - Länge - Breite; Kugel - Durchmesser - ...) und ""Eigenschaften von Objekten"" (Informatik: Farbe Schnabel - Fläche rot) sowie etwas PC-Bedienung. Die Kinder kamen schnell damit klar und bekamen bei Bedarf Hilfe.


Arbeit an zwei Monitoren ... : links das CAD-Programm ...


... nun schon mit sichtbarer Ente


Wie wird der Schnabel rot? Irgendwas geht nicht ...


Fläche rot - Herr Prof. Klingenberg hilft gern

Nach der Erstellung des Maskottchens der BA am PC bekamen die Teilnehmer das Modell mit nach Hause. In einer Werkhalle nebenan wurde der 3D-Drucker gezeigt, der ganze Bauteile (Körper!) drucken kann. Das war auch für die Erwachsenen interessant. Ein Pulver wird Schicht für Schicht (Zehntel Millimeter) aufgetragen und dann wird wie mit dem Tintenstrahldrucker Bindemittel daraufgedruckt. Dort wird das Pulver fest. Am Rand wird sogar zusätzlich bunt gedruckt. Dann kommt die nächste Pulverschicht und Bindemittel ... Am Ende kann man (nach Stunden Druckzeit) den fertigen Körper aus dem restlichen losen Pulver entnehmen. Interessante Technik zum Staunen.


Preisträger vor dem 3D-Drucker


Der Kreis wird der Kopf des Entchens - Das Rechteck davor wird ein anderer Körper.
Schicht für Schicht werden die Körper nach oben aufgebaut (gedruckt).

Dann kam der wichtigste Teil: die Auszeichnung. Nach den Grundschulen und den Schulen für Lernförderung waren endlich die Orientierungsstufe und die Mittelschulen dran. Peter hat es von allen sächsischen Fünft- und Sechstklässlern an Mittelschulen und Gymnasien auf Platz 3 geschafft und freute sich darüber. Eine anerkennenswerte Leistung, auf die auch die Familie, in der sinnvolle Computernutzung eine Rolle spielt, stolz sein kann. Herzlichen Glückwunsch! Weiterhin viel Freude und  Erfolg in der Informatik wünschen auch wir.


Gruppenfoto der Preisträger bis Klasse 12

Dieser Erfolg sollte auch für andere Schüler Ansporn sein, sich im Informatikwettbewerb zu versuchen. Verlierer gab es keine, aber Gewinner an der Schule, im Bereich Dresden und im Landesmaßstab. Die Preisträger sind ""normale Schüler"", die sich angestrengt haben. Mit Anstrengungsbereitschaft, solidem Können und etwas Glück kann jeder auf einer der verschiedenen Wettbewerbsstufen vorn dabei sein. An unserer Schule in Stufe 1 waren ja einige nicht weit hinter Peter ... In diesem Sinne der Aufruf von Frau Dr. Heinicke an alle Schüler:


16. Wettbewerb im neuen Schuljahr 2011/2012 - Macht mit!

Unsere Schule ist ganz sicher wieder dabei. Mal sehen, wer dann in der Schule vorn sein wird. An dieser Stelle geht natürlich auch der Dank an die Sponsoren, die die wertvollen Preise ermöglichten. Bei uns an der Schule beginnt dies mit dem Förderverein und im Landesmaßstab geht es weiter bis hin zu großen Firmen wie u.a. IBM und Globalfoundries.

" 1 19 0 73 18.06.2011 14:58 437 Stadtrundgänge 7ab stadtrundgaenge-7ab "

Die 7ab hatten das  Projekt ""Stadtteile"" und waren in der Umgebung unterwegs.

" "

Nachdem wir in diesem Schuljahr Südafrika, Australien  und die Weltmeere in Projekten ""bereist"" haben, erkundeten wir die Stadtteile Pieschen und Trachau. Am Montag, dem 20.6.2011, starteten wir unsere ""selbstgeführten"" Stadtteilrunden. Sehr unterschiedlich wurden die Gegenden präsentiert. Besonders Deniz, Marco und Kilian konnten uns viel Interessantes über Pieschen berichten. Auch wenn man merkt, dass wir andauerndes Laufen nicht gewohnt sind, konnten wir uns mit einem Eis o.ä. in Pieschen stärken und so hielten wir bis 14.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein durch. Am 27.6.2011 wurden wir Dank der Gruppe um Paula Meyer in der Bundeszentrale für politische Bildung schon erwartet. Dort erfuhren wir nicht nur Historisches über den Schützenhof, sondern hatten auch die Möglichkeit, die Buchausgabe und die Bibliothek zu besichtigen  - vielleicht nutzen wir diese ja öfter für Referate u.ä.. Bei heißen 28 °C machten wir weiter Pieschen unsicher ... ja und am Montag, dem 4.7.2011 geht es weiter in die Neustadt!

7a und 7b

" 1 19 0 72 30.06.2011 12:01 435 Praktikum praktikum "

Unsere Klassen 8 sind im Praktikum. Berufe kennenlernen, steht auf dem Plan.

neu: Bilder ergänzt

" "

Dazu absolviert die eine Hälfte der Schüler Teil 2 des Projektes bei der Handwerkskammer und ist in den Bereichen Elektro, Farbe und Friseur tätig. Die andere Hälfte war im Dezember an verschiedenen Berufsschulen bzw. der dca und hat nun eine Woche Betriebspraktikum.

Im Berufsfeld Elektro wird eine Blinkschaltung aufgebaut. Die Schüler lernen Löten und müssen sich mit der Theorie der elektronischen Bauteile auseinandersetzen. Transistor - Kondensator - Widerstand und LED ... wird auch in Physik Klasse 9 gebraucht. Herr Cramer erklärt geduldig und hilft, wenn nötig. Von der ""Friseurgruppe"" gibt es keine Bilder, obwohl manch ""Schnappschuss"" bestimmt ganz lustig wäre ...

Und hier kommen auch Bilder von der Friseurausbildung:

Zahlreiche Schüler kamen mit guten Beurteilungen zurück. Vielen hat das  Praktikum Spaß gemacht. Einzelne müssen jedoch noch an ihrer Persönlichkeit arbeiten und sich bewusster in Betriebsabläufe einbringen. Darauf wird in den Betrieben geachtet.

" 1 5 0 58 29.06.2011 06:34 430 Schulhof eingeweiht schulhof-eingeweiht "

Unser Schulhof wurde komplett neu gestaltet und am 24.6.von der Baufirma Pasora-Bau an uns übergeben.

" "

Mit Fördermitteln wurde der Bau finanziert. Die Landeshauptstadt gab eine offizielle Pressemeldung heraus. Schüler, Lehrer und Eltern bedanken sich bei allen, die mitgeholfen haben, dass der Schulhof ab Sommer 2011 wieder richtig nutzbar ist und so schön saniert werden konnte.

Die ausführenden Bauarbeiter, Gärtner, Sportplatzbauer, Zaunbauer, Elektriker, Stahlbauer, Schlosser usw. haben gute Arbeit geleistet. Danke!


Herr Karger, Herr Jorke, Herr Michalk und Herr Wauer waren am meisten auf der Baustelle

Planungsbüro, Bauleitung, Vertreter der zuständigen Ämter, Hausmeister und Schulleitung hatten einen großen Anteil am Zustandekommen und Gelingen des Projektes. Wir freuen uns nun wieder auf lärmfreie Zeiten und fröhliches Spielen auf dem Hof.

Bauabnahme. Details wollen beachtet werden. Schließlich geht es nicht nur um viel Geld, sondern auch das Beseitigen von kleinen Schwachstellen, die ein so umfangreicher Bau nun mal mit sich bringt. Schließlich soll der Hof lange in gutem Zustand nutzbar sein. Also nahmen sich die Fachleute von Ämtern und Bau Zeit für eine intensive Betrachtung auch kleinster Details.

Hoffentlich bleibt die schöne Anlage lange in einem guten Zustand. Ein klares Regelwerk zum Pausenverhalten sollte dazu beitragen. Bis zu den Ferien werden wir es noch ohne das Betreten der Grünflächen aushalten. Lassen wir den Pflanzen Zeit zum Anwachsen. Dies geht als Appell natürlich zuerst an die Schüler. Es sieht doch wirklich besser als vorher aus, oder?

Im Erdgeschoss unseres Schulhauses kann man sich an den Bilderrahmen über den Zustand vor dem Bau und über den Ablauf der Baumaßnahmen informieren. Vieles ist aus den Köpfen schon fast verschwunden. So kann man sich erinnern.

Wir freuen uns, dass der von Eltern und Schülern geschaffene Bestand mit den Sandsteineinfassungen erhalten wurde. Hier war es für Planer und Bauleute nicht immer einfach. Abschrägen, Anböschen ... sind nur ein paar Stichworte. Kleine Veränderungen in der Anbindung an die neu gestalteten Flächen wurden vorgenommen. Die Umwelt-AG kann die Pflanzen auf diesen Flächen weiter pflegen. Nun kommen wir ja wieder ran.

In den Bauberatungen lernte man auch neue Begriffe kennen: Kopfspalt, Fingerfang und Halsklemmstelle klingen neben ""Aufstiegshilfe"" wie Kabarett (und das ohne Vergnügungssteuer ). Aber leider ist es eben ernst gemeint, weil die Sicherheit der Kinder ein hohes Gut ist. Massenweise Vorschriften regeln einen Schulhofbau. Da müssen die Verantwortlichen ganz schön aufpassen. Bei eventuellen Klagen nach Unfällen wird ja ein Schuldiger gesucht und da muss alles seine Ordnung haben. So sind die Sportplatztore eben etwas kleiner geraten und an der Turnhallentreppe wird noch einmal was verändert. Die Gitter an den Kellerfenstern wurden auch erweitert. Giftpflanzen sind ebenso verboten wie dornige Sträucher und Gehölze. Da kann ja eigentlich nicht mehr viel passieren, hoffen wir. Wenn wir uns die Bilder vom alten Zustand ansehen und die Vorschriften im Hinterkopf haben, können wir zufrieden sein. Nochmals Danke an alle, die dazu beigetragen haben.

" 1 15 0 57 23.06.2011 14:56 431 letzte Arbeiten letzte-arbeiten "

Unsere Schüler haben ihre letzten Leistungskontrollen geschrieben.

" "

Bei dem schwülwarmen Wetter der letzten Tage rauchten noch die Köpfe. Mathe, Chemie, Physik ... Oft waren noch Leistungen zu erbringen und die Chancen auf Verbesserungen zu nutzen. Dies haben einige sehr gut und andere nicht geschafft. Jetzt geht das Schuljahr zu Ende und es kündigen sich die Sommerferien an. Zeit, um Bilanz zu ziehen, sich zu erholen, um dann im August mit Lerneifer sowie guten Vorsätzen das neue Schuljahr in Angriff zu nehmen.


Konzentration bei der Mathe-Klassenarbeit

Nun machen die Lehrer die Endnoten fertig, sitzen in Klassenkonferenzen zusammen, beraten über Kopfnoten und erstellen die Zeugnisse samt Beurteilung. Da ist genug zu tun bis zu den Ferien.

" 1 19 0 72 24.06.2011 06:08 432 Töne sehen toene-sehen "

In Informatik wurden Töne ""sichtbar ""und ließen sich fast ""wie Text"" bearbeiten.

" "

Mit dem kostenlosen Programm audacity probierte eine 7. Klasse die Aufnahme von Sprache, das Bearbeiten und schneiden. Das machte sichtlich Spaß und eröffnet neue Möglichkeiten für den Sprachunterricht. Die Schüler kamen schnell ganz gut zurecht. Vielleicht wird bei dem einen oder anderen ein kleines Hobby daraus. Hörspiel basteln oder Englisch üben ... Man kann eine Menge machen, wenn man das Handwerkszeug beherrscht.

Erst wurde aufgenommen. Die einzelnen Sprachschnipsel haben die Schüler dann kopiert, in der Reihenfolge verändert und angepasst. Am Ende lässt sich das Ergebnis auch mit mehreren Tonspuren (zum Beispiel mit Geräuschen unterlegt) als wav- oder mp3-Datei exportieren und mit üblichen Abspielgeräten auch im Klassenzimmer vorführen.


Achtung! Aufnahme!


Die Sprache ist zu sehen und kann auch ""umsortiert"" werden

" 1 5 0 77 24.06.2011 06:15 433 Einweihungsfeier einweihungsfeier "

Mit einer kleinen Einweihungsfeier am 24.6.2011 wurde der Hof symbolisch an die Kinder übergeben.

" "

Unsere 6. und 7. Klassen waren dabei. Die 8. und 5. Klassen waren unterwegs und nehmen am Montag die Flächen offiziell in Besitz. Das im Landheim ausgefallene Fußballturnier der 7. Klassen lieferte hier einen sportlichen Rahmen. Zuvor ging es aber offiziell zu. Zahlreiche Gäste und die Presse waren gekommen.


Vor der Turnhalle


Offizielle Gäste von Ämtern, Firmen und Schule


Getränkestand


Herr Pfohl vom Stadtplanungsamt spricht zu den Gästen ...


... und übergibt einen Fußball an die Schulleiterin
... die diesen gern an die Schüler zum Turnier weiterreichte.


Ortsamtsleiter Herr Ecke dankt den Beteiligten und freut sich über
ein verschönertes Stück Pieschen
. Auch er kannte den Hof noch anders.


Sonderapplaus für die fleißigen Bauleute, die nicht alle hier sein konnten.
In der Wirtschaft geht es zur Sache und es gibt ja die nächste Baustelle.

Danke auch an die Planer im Bild!


Die Schule bedankt sich bei den beteiligten Ämtern mit Bildern,
die ""vorher - nachher"" zeigen.


Dann wird der Hof genutzt ...


... und bleibt hoffentlich lange schön!


Zweitplatzierte (oben)  und Sieger (unten)


Herzlichen Glückwunsch an das Team der 7a zum Turniersieg

Abschließend ein Dankeschön an die zahlreichen Helfer, die zum Gelingen der kleinen Feier beigetragen haben. Frau Plischke besorgte vor Ihrer Arbeitszeit die Verpflegung. Frau Birke schaffte am Donnerstags bereits die Getränke für die Kinder heran, die die Baufirma Pasora-Bau gesponsert hat. Herr Söhnel baute pünktlich die Tore auf und Herr Prager schaute vor seinem langen Theatertag noch mal bei der Technik nach dem Rechten. Frau Lutz und Frau Sielaff kamen vor ihren eigentlichen Stunden und betreuten die 7. Klassen mit. Frau Rahn vertrat Frau Bräutigam in Klasse 6. Frau Lehmann baute mit der 7b auf und sorgte auf dem Fußballplatz für den reibungslosen Ablauf. Und dann war ja noch Unterricht planmäßig in den Klassen ... Es war also genug Arbeit für jeden in unserer (kleinen) Gemeinschaft vorhanden. Toll gemacht, liebe Kollegen. Danke.

 

" 1 15 0 57 24.06.2011 12:36 434 Sieger 7a sieger-7a "

Im Fußball waren die Jungs der 7a (Team 3) knapp vor der 7b (Team 1) erfolgreich.

" "

Das ist ja nicht zu oft so und die Freude war groß. Anlässlich der Schulhofübergabe spielten 4 Teams der beiden 7. Klassen fair um den Pokal und die kleinen Plaketten. Vier gegen vier auf dem neuen Spielfeld auf kleine Tore. Da musste man schon gut mit der Kugel umgehen können. Frau Lehmann hatte mit Schiedsrichter Erik das Turnier im Griff. Die Mädchen der 7. Klassen spielten zeitgleich in der Turnhalle bei Frau Lutz Flip-Flop. Und dann war ja auch noch die Gelegenheit zum Tischtennis. Erfreulich, dass auch Nichtvereinsfußballer engagiert mitspielten und sich um gute Leistungen bemühten. Zunächst sah es so aus, als sollte es auch ein Mädchenspiel geben. Das wäre passend zur Frauen-WM gewesen, aber die Mannschaften kamen dann doch nicht zusammen. Vielleicht bein nächsten Mal?


Turniereröffnung. Am Ende Team 2 knapp auf Platz 3!
Die gemischte Mannschaft Team 4 (7ab) wurde Vierter.


Zur Siegerehrung ging der Pokal an die 7a

" 1 19 0 74 24.06.2011 12:58 436 Auszeichnungsfahrt auszeichnungsfahrt "

Unsere Besten aus allen Klassen unternehmen wieder ihre traditionelle Auszeichnungsfahrt.

neu: mit Bildergalerie

" "

Je drei Schüler aus jeder Klasse freuen sich auf die Anerkennung. Motivationstabelle und Lernarbeit sind wesentliche Kriterien für die Auswahl. Erstmals sind die Schüler der Klassenstufen 5/6 sowie 7/8 getrennt unterwegs, um die Angebote alterstypisch ausrichten zu können. Frau Fischer und Frau Gündel begleiten die jüngere Gruppe nach Altenberg mit Sommerrodelbahn und Bademöglichkeit bei sicher gutem Wetter. Frau Fischer gilt unsere Anerkennung für die Organisation. Der Förderverein übernimmt wieder die Finanzierung der Veranstaltungen.

Frau Fischer hat alles perfekt organisiert und den Kindern hat es gefallen, wie man sieht. Und Lennart hat auch noch Bilder mitgebracht. Prima.

Und hier eine kleine Galerie:

{vsig}/20102011/500-auszeichnung/galerie{/vsig}

" 1 19 0 72 29.06.2011 06:46 439 100000 100000 "

Wer ist Besucher 100 000?

Der bleibt wohl unbekannt.
/ Hinweis:

" "

Im Dezember war Maria ""Nr. 50 000"" und nun ist es vielleicht noch vor den Ferien soweit.

Schön, dass unsere Homepage so oft besucht wird. Mittlerweile sind es 393 Beiträge (7.7.: ""Technische Sammlung""  ist Artikel 400) sowie zahlreiche PDF-Dokumente mit einer Datenmenge von insgesamt reichlich 500 MB an Daten, Bildern und kleinen Filmchen. Es wäre auch schön, wenn weitere Schüler aktiv mitgestalten. Einige liefern schon ganz gut Fotos und Texte.

Wer Besucher 100 000 ist, einfach einen Screenshot von der Startseite machenund an Herrn Dreyer mailen bzw. auf USB-Stick mitbringen. --> am 5.7. früh stand der Zähler über 100000.

Wie das geht?

Screenshot mit Tastenkombination ALT und DRUCK (gleichzeitig) anfertigen und in einer Anwendung (Word, Paint, ... also Textverarbeitung oder Grafikprogramm) einfügen mit der Tastenkombination STRG und V (gleichzeitig). Die Datei dann speichern und mailen bzw. mitbringen. Viel Spaß!

In eigener Sache: Zum Schutz vor Spam wird das Gästebuch über die Ferien abgeschaltet. Eine Kontrolle und Bearbeitung ist im Urlaub nicht möglich. Nach den Ferien erscheint es wieder. Dann werden alte Artikel in das Archiv des Schuljahres 2010/2011 geschoben und es geht an vielen Stellen für 2011/2012 neu los.

" 1 19 0 72 01.07.2011 10:56 442 Französischer Tag franzoesischer-tag "

Sprachentage in Klassen 6 und 7

" "

Die 6. Klassen hatten ihren Französischen Tag mit einem gemeinsamen Schuljahresausklang von Schülern, Lehrern, Eltern und Familien. In der Schule ging es vor dem fröhlichen Ausklang inhaltlich um die Ergebnisse des Sprachunterrichts sowie um die französische Kultur und Lebensart. Die Sprachlehrerinnen Frau Rahn und Frau Etzkorn haben sich viel einfallen lassen und den Tag gemeinsam mit Klassenleitern und Eltern gut vorbereitet. Den Schülern hat es Spaß gemacht, wie man sehen kann.

In den 7. Klassen beteiligten sich auch Englisch und Deutsch am Sprachentag.

" 1 19 0 72 07.07.2011 07:22 443 Auszeichnungstag Kl. 7+8 auszeichnungstag-kl-78 "

Nach den ""Kleinen"" begaben sich auch die Besten der ""Großen"" gemeinsam mit Frau Fischer auf ihre Auszeichnungsfahrt.

" "

Die Planungen wurden kurzfristig vom Wetter über den Haufen geworfen. So blieb die Hallenbadvariante Geibeltbad Pirna als kurzfristige Lösung, die aber den beteiligten Spaß bereitete. Hannes und Frau Fischer getrauten sich sogar den Sprung vom 10m-Turm.

" 1 19 0 72 07.07.2011 07:36 444 Schulorganisation schulorganisation "

In der letzten Woche musste auch mal geräumt werden.

" "

Die Möbel der 7. Klassen kommen ins Erdgeschoss zu den ""Kleinen"". Dafür konnten neue größere Tische angeschafft werden, die nun wieder besser zur Körpergröße passen. Die Schülerspinde und die Fächer in den Klassenzimmern haben auch mal eine ganz persönliche individuelle Zuwendung nötig gehabt. Im Klartext: Saubermachen und Aufräumen  hat nicht geschadet. Es soll ja im neuen Schuljahr ordentlich losgehen und vorher kommt noch die Grundreinigung durch das Haus.

Und dann war ja noch die Abgabe der Lehrbücher zu erledigen ... Es gab genug zu tun.

 

" 1 19 0 72 07.07.2011 07:39 445 Krautwaldfabrik krautwaldfabrik "

Die 8. Klassen führten Ende Juni ihr Theaterstück letztmalig auf.

" "

Im Kulturhaus ""Krautwaldfabrik"" kamwen die 8a und die 8b nacheinander nochmal zum Zuge. Schön, dass die Schüler ihr Projektergebnis auch der Pieschener Bevölkerung öffentlich präsentieren konnten. Dabei wurde, wie in Kulturkreisen üblich, hinter der Bühne viel improvisiert. Der Regen sorgte für zusätzliche Spannung und Hektik hinter den Kulissen. Von vorn waren es aber zwei gelungene Aufführungen. Schade, dass es schon vorbei ist. Aber für die 7. Klassen gilt es, mit einem eigenen Projekt im neuen Schuljahr aufzuwarten. Und die interessierten ""Achter"" haben als ""Neuner"" die Gelegenheit, freiwillig in der Freizeit sozusagen etwas ""nachzulegen"".

Hier ein Video zum Krautwaldauftritt

Es ist übrigens auch schön, dass Schüler für die Homepage Bilder liefern. Danke Denise und Marie.

 

" 1 5 0 70 07.07.2011 07:47 446 Technische Sammlung technische-sammlung "

Die 8a und die 8b waren zur Sonderschau ""Feuer"" in den technischen Sammlungen.

" "

Daneben wurde auch die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausstellung besucht. Bei der eigentlichen Feuerschau durfte übrigens nicht fotografiert werden. Aber es gibt natürlich auch so genug Material. Schön, dass immer mehr Schüler sich um Informationen für die Homepage bemühen. Aus den 8. Klassen waren dies zuletzt bei verschiedenen Ereignissen Denise, Marie und Gregor. Danke!

" 1 19 0 72 07.07.2011 07:57 447 Theaterabschluss theaterabschluss "

Zum Projektabschluss ein paar Worte von Herrn Prager

" "

Ein letztes Wort zu dem ganzen Theater: Noch nie war mir das Ende eines Schuljahres so ersehnt, noch nie war mir am Ende eines Schuljahres so schwer ums Herz. Eine gute, eine wertvolle Zeit mit all den beteiligten Menschen geht zu Ende. Das klingt nach Abschied. Nur dieser Puck, der geht mir noch nicht ganz aus dem Sinn. Der hätte jetzt gesagt:

Wollt ihr diesen Schülertand,

Der wie leere Träume schwand,

Im nächsten Jahr nicht gar verschmähn,

Sollt ihr dann was Bessres sehn.         T.P. alias "William Gemeinschaftsbear"

" 1 5 0 70 07.07.2011 11:01 448 Schöne Ferien schoene-ferien "

Wir wünschen schöne Ferien

" "

" 1 19 0 72 08.07.2011 07:50 449 Nachtrag 1 nachtrag-1 "

Lesewettbewerb der 5. Klassen

" "

In den letzten Tagen des vergangenen Schuljahres führten die 5. Klassen ihren Lesewettbewerb (Deutsch, Französisch und Englisch) durch. Frau Rahn und Frau Hentschel haben den Tag gemeinsam mit den Klassenleitern Frau Kanold und Frau Gündel organisiert. Es wurde konzentriert vorgetragen und eifrig zugehört. Schüler und Lehrer bewerteten die Leistungen. Am Ende setzten sich folgende Schüler durch:

Deutsch: Sieger Henriette Herrmann und Saskia Simon vor Philip Dreßel und Niklas Rácz

Französisch: Sieger Sina Kerzel und Alexis-Zoé Engemann vor Rahel Johanna Bringt und Antonia-Anka Polster

Englisch: Sieger Celine Heidrich und Laura Rammer vor Philipp Soares und Hanna Luisa Weichelt

Herzlichen Glückwunsch!

" 1 19 0 72 15.08.2011 14:20 450 Nachtrag 2 nachtrag-2 "

Stadtrundgang Klassen 7

" "

Frau Blankenberg berichtet vom Schuljahresabschluss:

Stadtrundgang - Klappe die letzte . . .

Am vorletzten Schultag schlossen wir unser Dresdenprojekt mit einer ""Neustadtralley"" ab. In 10 Gruppen konnten wir unser Wissen über den Stadtteil unter Beweis stellen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden wir die 10 vorgegebenen Stationen mühelos. Vielen Dank an Frau Schuster, Herrn Eißner undn Herrn Brünnerfür die tolle Unterstützung.

" 1 19 0 72 15.08.2011 14:27 451 Bald geht es los bald-geht-es-los "

Unser Hof ist grün, das Haus sauber (fast überall) und die konkreten Vorbereitungen der Lehrer gehen in die letzte Woche.

" "

Die Fahrradständer sind noch verwaist. Aber die Schüler kommen ja bald ...

Im Moment stehen die Stundenplanungen und die vorbereitenden Beratungen der Lehrer an. Wir begrüßen ganz herzlich unsere neuen Kollegen und wünschen ihnen einen guten Start an unserer Gemeinschaftsschule. Sicher sind die Schüler besonders gespannt auf Sie. Ein paar Tage wird die Spannung noch anhalten (müssen). Alles wird noch nicht verraten.


Gleich ist es hier voll. Sind wir viele Lehrer ...


Sattes Grün auf dem Hof. Geregnet hat es ja genug.
Das Wetter war ja ein Herbst, nur mit ""Blätter noch dran"".


Frau Bräutigam begrüßt die neuen und ""alten"" Kollegen.
Wir sind aber viele. Es wird eng im Lehrerzimmer.

" 1 21 0 79 15.08.2011 14:34 452 Nachtrag und Vorschau nachtrag-und-vorschau "

Zum Theaterprojekt gibt es ein schönes Video der ""alten 8.""! Die Erinnerung an das gelungene Projekt ist zugleich eine Vorschau auf das Projekt der ""neuen 8.""

" "

Hier sollte man mal klicken: Video ansehen

Dabei wird das neue Projekt unter der Leitung von Frau Blankenberg und Herrn Prager mit sicherheit ganz anders. Jede Klasse hat ihre eigene Handschrift und die Schüler sollen sich mit Lust und Laune ohne Ergebnisdruck an die Arbeit machen. Aber man sieht im Film: Anstrengung lohnt sich und Erfolg macht Freude. Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg.

 

" 1 5 0 70 16.08.2011 14:38 453 Stundenplan stundenplan "

Wer seinen Stundenplan sucht, ...

" "

... liegt hier nicht ganz richtig. Den gibt es in der ersten Schulwoche wie gewohnt vom Klassenleiter.

Es sind eine Menge Arbeitsschritte nötig, bis das ganze Machwerk fertig ist. Voraussetzung ist, dass es für jede Stunde einen Lehrer gibt. Das ist gelöst. Dann wird viel telefoniert, da die Kollegen, welche an mehreren Schulen eingesetzt sind, nicht immer für uns Zeit haben. Kurz gesagt: Die Planer stimmen die Zeiten ab. Dann dürfen so ungefähr 420 Schildchen nach dem Einsatzplan beschriftet werden. Die Kollegen lästern schon, es sei doch ""schön bunt"" am Arbeitsplatz. Nun sieht der Stundenplan so aus:

Naja, das sind die Stunden, die nicht mehr verschoben werden dürfen. Lehrer von anderen Schulen und Projekte mit externen Partnern erfordern feste Zeiten. Noch sind genügend der insgesamt 350 ""Sendeplätze"" (5 Tage x 7 Stunden x 10 Klassen) frei, wie eine Kollegin freundlich gemeint formuliert. Dort hinein müssen zuerst die Schilder der ""zusammenhängenden"" Stunden und der Turnhalle, die man hier sieht:

Und dort liegt ja noch der Rest:

Der kann (theoretisch) völlig frei verbaut werden. Aber eben nicht, wenn der Kollege schon in einer anderen Klasse ""hängt"" oder z.B. für Bio das Biozimmer schon besetzt ist. Kleine Erleichterung: Von den 350 Feldern dürfen 6 frei bleiben. Dafür muss der Rest aber passen. Naja, sieht doch schon wie ein Stundenplan aus, könnte man meinen:


Zwischenstand: Mittwoch - 16.39 Uhr

Aber mittlerweile ist alles wieder ganz anders. Es muss also keiner hier abschreiben oder entschlüsseln.

Ein ganz großes Dankeschön geht an Frau Klose, die stundenlang begeistert mit plant und hilft, Fehler zu vermeiden. Abends zu Hause sieht man bunt, kann sie bestätigen ...

" 1 21 0 79 18.08.2011 13:32 454 Lehrer und technisches Personal lehrer-und-technisches-personal "

An unserer Schule unterrichten im Schuljahr 2014/2015 drei neue Lehrer.

" "

Zwei Lehrer kommen stundenweise von anderen Schulen zu uns. Es sind bekannte Gesichter, was uns freut. Wir haben damit eine gute Mischung von jüngeren und erfahreneren Kollegen, um die uns andere Schulen beneiden.

Und dann sind da noch die zusätzlichen fleißigen Helfer, ohne die eine Schule nicht funktionieren kann: Sekretärin, Hausmeister, Sozialarbeiter, Essenausgabe und Reinigungskräfte.

Lehrer:

Name Bemerkungen
Frau Bräutigam Schulleiterin; Englisch
Herr Dreyer stellv. Schulleiter; Mathematik, Informatik
Frau MohauptKlassenleiterin 6a, Mathe, Geo, TC
Frau KretzschmarKlassenleiterin 6b, Deutsch, Ethik
Frau Chalupka Klassenleiterin 7a, Deutsch, Kunsterziehung
Frau Zadlo Klassenleiterin 7b, Geografie, Französisch
Herr Päßler Klassenleiter 7c, Biologie, Chemie, NaWi
Frau Köhler Klassenleiterin 8a; Deutsch, Englisch
Herr Halberstadt Klassenleiter 8b; Geschichte, Ethik
Frau Kanold Klassenleiterin 9a, Kunst, Mathe
Frau Gündel Klassenleiterin 9b, Englisch, Ethik
Frau Henke Klassenleiterin 10a; Mathematik, Physik, NaWi
Frau Lutz Klassenleiterin 9b; Biologie, Sport
Frau Sielaff Mathematik, Geografie
Frau Blankenberg Deutsch, Geschichte
Frau Huwald
Deutsch, Kunsterziehung, WTH, Theater
Frau Klose Biologie, Chemie
Frau Hentschel
Englisch, Deutsch
Frau Schremmer TC, WTH, Informatik
Frau Gutzeit
Sport
Frau Busch Klassenleiterin 5a, Mathematik, WTH
Frau Schossig Klassenleiterin 5b, Physik, WTH
Herr Seifert
Sport, TC
Herr Funk
Gemeinschaftskunde, Geschichte
Frau PohlmannEnglisch, Deutsch
Frau EinhornErziehungsurlaub
Frau Reichel
Musik
Frau Miersch Erziehungsurlaub
Frau Zschornak Klassenleiterin 5c, Kunst, Bio, Geschichte
Frau Geißler
Lehramtsanwärterin Ethik, Geschichte
Frau Yackley-Thiessen
Französisch

von anderen Schulen bei uns:
Frau Hütter
Chemie (56. MS)
Herr Hütter
TC (T) (MS Weixdorf)
Frau Zingler Französisch


Kollegiumsfoto 2012/2013

weitere Mitarbeiter:

Name Funktion
Herr Prager Sozialpädagoge SUFW
(Schultheater)
Frau Sukovsky
Unterrichtsbegleitung
Frau Plischke Schulsekretärin
Herr Söhnel Hausmeister
Frau May Essenausgabe
und nicht vergessen: Die fleißigen Frauen der Reinigung
" 1 24 0 101 21.08.2013 23:00 1041 Ganztagsangebote 2014/15 ganztagsangebote-201415


Neues ab Mai 2015

Frau Schremmer hat wieder viel organisatorische Arbeit in die Anpassung der GTA-Angebote gesteckt. Kunst, HipHop und Sport kommen dazu. Es können also drei neue AG`s starten.
Anmeldungen dafür sind ab sofort bei Frau Schremmer möglich!

Neu sind: 

Die kompletten GTA-Angebote findet man hier oder man liest unten

Die bisherigen GTA-Angebote bleiben bestehen und werden weiter besucht.

Die einzelnen, über GTA finanzierten, Förderangebote wie LRS und Mathematik werden mit den Fachlehrern abgestimmt und laufen wie gewohnt weiter.
Förderngebote gibt es ab sofort auch für größere Schüler (Kl. 9+10) in Französisch (Mi + Do ab 15.15 Uhr)
. Anmeldung über Frau Zadlo / Frau Schremmer. Plakat hängt am Vertretungsplan.

Die "abgeschaffte" Bibliothek wird wie gewohnt mit Herrn Fischer versuchen, in der 2. Etage weiterzumachen. Das erste Halbjahr zeigte, wie das gelingen kann. Vielen Dank auch an Herrn Fischer. Es geht also im 2. Halbjahr wie gewohnt weiter.


Frau Schremmer hat fleißig wieder alles ausgehangen



Schön, dass es den beliebten Forscherkreis weiter geben kann

0 9 0 45 05.09.2014 08:15 455 Jetzt gehts los jetzt-gehts-los "

Am Montag beginnt das neue Schuljahr. Hier ein paar Hinweise zum Schuljahresbeginn.

" "

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neuen Schüler und Lehrer. Nicht nur den ""Neuen"", sondern allen Schülern, Lehrern und Schulmitarbeitern wünschen wir ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2011/2012. In den letzten 2 Wochen wurde schon viel gearbeitet. Dafür Danke.

Um 8.00 Uhr geht es am 22.8. für alle los. Unsere Fahrradfahrer bitten wir, nur die rechts vom Haus befindlichen Schülerfahrradständer zu nutzen. Denkt daran, auf dem Hof wird geschoben. Das ist sicherer für alle. Die Klassen haben in ihren Klassenräumen Unterricht und werden von den Klassenleitern wie üblich mit vielen organisatorischen Dingen und Belehrungen vertraut gemacht. Um 11.30 Uhr treffen sich alle zu einer Schülervollversammlung auf dem Hof. Anschließend geht es zum Mittagessen.

In der ersten Woche arbeiten die Klassen nach einem vielseitigen Sonderplan, den die Klassenleiter mitteilen. Vieles wird neu sein, aber auch an Bewährtem wird festgehalten. Die Klassenräume bleiben wie gewohnt (9a - 101 / 9b - 102 / 8a - 202 / 8b - 203 / 7a - 107 / 7b - 107 / 6a - 102 / 6b - 103) Die neuen 5. Klassen lernen im Erdgeschoss links in der 105 (5b) bzw. 106 (5a). Die Unterrichts- und Pausenzeiten bleiben wie gewohnt. Der Schulhof ist schön grün und kann genutzt werden. Ein paar Regeln müssen eingehalten werden und die Klassen über den Schülerrat sollten sich diesbezüglich besonders bei der Sportflächennutzung mit Vorschlägen einbringen.

Mit Frau Matthäi, Herrn Halberstadt, Frau Zühlke, Frau Gutzeit, Frau Hecker, Frau Köhler und der vielen schon vom Vorjahr bekannten Frau Schremmer haben wir eine Menge neuer Lehrer fest bei uns. Wir freuen uns über die Verstärkung unseres Lehrerteams. Von anderen Schulen kommen noch Frau Ludwig, Frau Berger, Frau Glaser, Frau Kretzschmar, Frau Rothe  und Herr Lessig an einzelnen Tagen zu uns. Vermissen werden wir besonders Frau Kanold und Frau Winkler, denen wir für ihre neue Tätigkeit viel Erfolg wünschen. Leider sind auch einige der ""Gastlehrer"" vom letzten Schuljahr nicht mehr bei uns. Auch ihnen wünschen wir einen guten Start ins neue Schuljahr.


geballtes Wissen für alle Klassen


Frau Henke hat einige Kilo Bücher bewegt. Danke!


So könnte es am 29.8. dann planmäßig losgehen.

" 1 21 0 79 20.08.2011 06:24 456 Start ins Schuljahr start-ins-schuljahr "

Mit freudiger Stimmung ging es los.

" "

Sogar die Stundenpläne sind (fast) rechtzeitig fertig geworden. Im Saal begrüßten Frau Bräutigam und die 6. Klassen unsere neuen 5. Klassen. Nicht nur ihnen mit ihren neuen Klassenleitern Frau Matthäi und Herrn Halberstadt wünschen wir ein gutes Schuljahr, sondern allen Schülern und Lehrern. Am Mittag hielten die Kollegen fest: eine positive Stimmung im Haus. Freundliche Schüler, die sich freuten, sich wiederzusehen. Das stimmt optimistisch.

Unsere neuen 5. Klassen und die Eltern , die es zeitlich ermöglichen konnten, wurden von den 6. Klassen mit einem kleinen Programm begrüßt. Die gute Seite: man konnte es genießen. Das Problem: in einem Jahr sind die ""Fünfer"" selbst dran.

Frau Bräutigam begrüßt auf dem Hof alle Lehrer und Schüler im neuen Schuljahr. Beifall gab es für die neuen Kollegen ebenso wie für die neuen Schüler in unserer Gemeinschaft. Auch in der 8a, 8b, 9a und 9b sollen sich die Neuen wohl fühlen.

" 1 21 0 80 22.08.2011 09:01 457 Ganztagsangebote ganztagsangebote "

Frau Fischer erarbeitet die Pläne und teilt die Angebote in den Klassen mit. Dann kann die Einschreibung beginnen. Ab 12.9. beginnen die AG´s mit ihrer Tätigkeit.

" "

Einige der Angebote vom Vorjahr werden weitergeführt. Es kommen aber auch interessante neue Angebote hinzu. Die Liste erscheint  hier.

" 1 21 0 79 22.08.2011 15:55 458 Komische Vögel komische-voegel "

Komische Vögel im Haus. Noch Fragen?

" "

""Ich denk, ich "", wird mancher beim Anblick der Tierchen gedacht haben. Naja, man kann sich ja noch eine Weile fragen, was das soll. Wer hat eine Vermutung? Da steckt doch bestimmt Herr Prager dahinter, oder ...

? ? ? ? ?

" 1 21 0 83 22.08.2011 15:59 459 Patenarbeit 5ab und 6ab patenarbeit-5ab-und-6ab "

Unsere 6. Klassen zeigten den Schülern der neuen 5. Klassen die Schule.

" "

In kleinen Gruppen ging es durch Haus, Hof und Turnhalle. Die ""Großen"" halfen den ""Kleinen"" bei der Beantwortung der Fragen. Nebenbei: Schön, dass es schon einige Schüler mit den neuen Schul-T-Shirts unterwegs sind.

" 1 21 0 80 25.08.2011 12:29 461 Mein Stadtteil mein-stadtteil "

... ist Pieschen. Damit beschäftigten sich die 6a und 6b gemeinsam mit den Partnern von urbanofeel.

" "

Herr Felix Liebig und Frau Stefanie Fuhrmann brachten mit Methodenvielfalt den Kindern ihren Stadtteil nahe. ""Entdecke dein Stadtgefühl"" hieß es. Dies ist um so günstiger, weil nicht alle Schüler unserer Schule in Pieschen wohnen. Am Ende entstanden Schautafeln zum Stadtteil mit Wünschen und Kritik. Auf dem Hof wurden die Arbeitsergebnisse, auch mit kleinen Pannen, gegenseitig sowie interessierten Eltern präsentiert. Nun sind sie im Erdgeschoss unseres Schulhauses zu sehen.

 

" 1 21 0 79 29.08.2011 13:59 462 Anmeldungen 2013 anmeldungen-2013 "

Es ist nicht mehr lange hin, bis die Viertklässler sich an einer neuen Schule anmelden. Die Termine liegen wieder im März.

" "

Anmeldungen können zu den offiziellen Terminen (5.3. + 6.3. + 7.3.2013 jeweils 13.00 - 18.00 Uhr im Saal) erfolgen. Was ist mitzubringen?

- Bildungswegempfehlung (mit rotem Stempel)
- Anmeldeformular
- Kopie der Geburtsurkunde
- Zeugniskopie Halbjahr Kl. 4
Alle Unterlagen werden abgegeben. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet nicht über die Aufnahme an unserer Schule.

Interessierte Lehrer, die unser engagiertes Team im neuen Schuljahr 2013/2014 verstärken wollen, sind ebenfalls herzlich in unsere Schule eingeladen.

---> Informationen:

Informationselternabend: Mo 7.1.2013 um 18 Uhr im Saal

Schnupperstunden im November 2012 (Fr 16.11. und Fr 23.11.2012 (jeweils 13-14 / 14-15 / 15-16 Uhr))

" 1 22 0 86 01.09.2011 15:15 463 Information 4. Klasse information-4-klasse "

Eltern, Lehrer und Schüler aus den 4. Klassen der Grundschulen haben sich wieder zahlreich zum Informationsabend eingefunden. Wir freuen uns über die gute Resonanz. Hier Informationen zur Anmeldung am 13., 14. und 15. März 2012:

" "

Es gibt wieder die zentralen Anmeldetermine in Dresden, diesmal am 13.3., 14.3., 15.3. jeweils 13 - 18 Uhr im Saal (2. Etage Mitte), zu denen Eltern und Kinder mit folgenden Unterlagen die Anmeldung an unserer Schule im Saal vornehmen können. Dann dauert es bis ca. Mai, bis Ihnen eine Entscheidung über die Aufnahme zugeht. Auch dieser Termin wird zentral festgelegt. Über die Aufnahme entscheidet nicht die Reihenfolge des Erscheinens zur Anmeldung.

Was ist zur Anmeldung mitzubringen?
- Bildungswegempfehlung (mit rotem Stempel)
- Anmeldeformular
- Kopie der Geburtsurkunde
- Zeugniskopie Halbjahr Kl. 4
Alle Unterlagen werden abgegeben.

--------------------- bisherigen Informationsmöglichkeiten ------------------------------

Informationen über unsere Schule:

Bisher gab es zur Information folgende Gelegenheiten: Wer es verpasst hat, kann sich natürlich gern noch informieren. Telefonisch oder per E-Mail (Kontaktformular der Homepage) lässt sich sicher der Kontakt herstellen. Dies gilt natürlich auch für interessierte Lehrer.

Schnupperunterricht:

Nach Voranmeldung können Eltern mit ihrem Kind Unterrichtsabläufe verfolgen, das Schulhaus besichtigen und in Gesprächsrunden mit der Schulleiterin Frau Bräutigam Details zur Schule erfahren sowie Fragen stellen. Die Schnupperstunden finden mit Schülern unserer Schule statt und wir bitten um Voranmeldung für eine der folgenden Zeiten:
- 7.10.2011 um 13-14 Uhr oder 14 - 15 Uhr oder 15 - 16 Uhr
- 2.12.2011 um 13-14 Uhr oder 14 - 15 Uhr oder 15 - 16 Uhr

Die Anmeldung kann per Email (Webformular der Kontaktseite dieser Homepage), Telefon (DD 8 48 45 27), Fax (DD 8 48 45 06) oder Post erfolgen.

Informationsabend

Für alle interessierten Eltern findet am 9.1.2012 um 18.00 Uhr im Saal unserer Schule der Informationsabend statt.

" 1 21 0 80 01.09.2011 15:23 464 HipHop-Video hiphop-video "

Aus dem Ganztagsangebot gibt es kleine Videos zu sehen.

" "

Diesmal ist es die HipHop-Gruppe mit ihrer neuen Choreografie. Viel Spaß dabei. Die Schülerinnen, überwiegend aus den 7. Klassen, geben sich unter fachkundiger Anleitung von Lu Ren viel Mühe und haben schon mehrere Auftritte hinter sich.

Film 1 - HipHop-Gruppe

Film 2 - New Choreo

" 1 21 0 79 02.09.2011 05:02 465 T-Shirts t-shirts "

Nur noch bis Montag 12.9.11 können bei Frau Plischke im Sekretariat (Tel: 8484527) oder per Mail die Schul - T-Shirts nachbestellt werden.

" "

Es sind noch einige Exemplare auch sofort zu bekommen. Für die Schüler hängt eine Liste im Sekretariat. Danach ist eine Nachlieferung von T-Shirts erst wieder bei einer neuen Bestellung (Halbjahr oder Schuljahr 2012/13) möglich. Also schnell auf zu Frau Plischke, wenn noch Bedarf besteht.

" 1 21 0 79 05.09.2011 16:52 466 Ganztagsangebote 2011/2012 ganztagsangebote-20112012 "

Start: in der Woche Montag 12.9.2011 - Fr 16.9.

" "

Schüler der 5. Klassen, die wegen des Zirkusprojektes in der Woche vom 12.-16.9. nicht teilnehmen können, beginnen in den Gruppen eine Woche später. Hier ist der Plan für die Arbeitsgruppen:
Eine Änderung gibt es aber: Akrobatik nicht Di, sondern Do bei Ch. Mehling.

Die genauen Pläne mussten leider wegen einer kurzfristigen Absage noch einmal überarbeitet werden. Fragen klären die Schüler bitte direkt bei Frau Fischer.

Die Schüler haben die Möglichkeit, die ersten 2-3 Wochen in die Angebote rein zu schnuppern. Danach sollten Sie sich fest entscheiden. Leider beginnen die Angebote ""Spiel, Ball und Akrobatik"" und ""Schülerzeitung"" aufgrund einiger organisatorischer Details erst später.

Für die Angebote Schulband und Graffiti wird es Aushänge im Schulhaus geben. Also haltet die Augen offen.

" 1 21 0 79 07.09.2011 11:45 467 Fundsachen fundsachen "

FUNDSACHEN liegen im Haus aus.

Bitte bis Mittwoch (14.9.) einmal nach eigenen Sachen schauen. Auch Schlüssel ...

" "

Im 1. Stock liegen auf einem Tisch Fundsachen: Pullover, Hausschuhe usw.

Im Sekretariat liegen auch noch Schlüssel. Die legen wir natürlich nicht raus.

Man sollte sich also einmal melden, wenn was fehlt.

" 1 21 0 79 08.09.2011 13:39 468 Informatikbrief informatikbrief "

In diesen Tagen haben alle Schüler den Informatikbrief für ihre Eltern erhalten. Softwareangebot:

" "

Die älteren Klassen werden die Angebote schon kennen.Außerdem enthält das Schreiben Informationen zur Arbeit an der Homepage und zum Informatikunterricht sowie Informatikwettbewerb.

Es gibt die neuen Versionen (Stand 2011) von den Mathematikprogrammen unserer Schullizenz ""Mathearbeit plus"". Wer Vorversionen besitzt bzw. sich die aktuellen Fassungen selbst aus dem Internet herunterlädt, findet im Brief auch die aktuellen Lizenzinformationen.

Diesmal gibt es wieder eine neue Version der ""USB-DVD"". Wir setzen im PC-Kabinett zumeist kostenlose freie Software ein, die die Schüler auch zu Hause nutzen können. Damit herrscht auch weitgehend Chancengleichheit, was die Einarbeitung in verschiedene Programme angeht. Nach 2009 wurden die Programmfassungen nun im Sommer 2011 wieder auf den neuen Stand gebracht und in der aktuellen DVD zusammengefasst. Neben aktualisierten Versionen findet man in der Sammlung auch ein paar neue Programme. Es ist Lernsoftware für verschiedene Fächer (Ma, Info, Geo, Ch, D, Ph) enthalten. Die Programme laufen alle ohne Installation z.B. auch vom USB-Stick. Das Kopieren von zwei Ordnern auf Festplatte wird empfohlen. Am System wird nichts weiter verändert. Eine Anleitung und Programmliste liegt bei.


Beide Datenträger gibt es im Sekretariat.

Natürlich kann man auch noch mit der Version von 2009 ganz gut arbeiten bzw. sich Openoffice, Gimp, Firefox, Audacity usw. selbst aktualisieren. Schaut mal wieder rein: Karol, Geogebra, Stellarium, Bundesländer, ... sind nützlich.

" 1 21 0 79 10.09.2011 14:47 469 Gruß aus Kairo gruss-aus-kairo "

Frau Kanold grüßt aus Kairo:

" "

Liebe Kollegen und liebe Schüler,

nachdem gestern für mich ""schon"" die zweite Schulwoche an der DEO Kairo begann und ich mal kurz aufatmen kann, will ich die Chance nutzen und ein paar Grüße auf den Weg bringen. Über die wesentlichen Entwicklungen in Pieschen werde ich ja auch hier in Nordafrika immer auf dem Laufenden gehalten. Danke, Herr Dreyer!!!

Die unzähligen Eindrücke, die hier seit drei Wochen auf mich einströmen, in ein paar Zeilen zu packen, funktioniert einfach nicht. Da muss ich mir wohl mal etwas Anderes einfallen lassen. Wer trotzdem schon jetzt neugierig ist, kann ja mal im Blog www.kanoldinkairo.blog.de stöbern, in dem Max zumindest einige unserer Erlebnisse ins weltweite Web transferiert.

Herzlichste Grüße aus dem heißen, lauten und aufregenden Kairo (ganz besonders an die 6a)

E. Kanold

Und wir grüßen natürlich ganz herzlich zurück in das sonnige Afrika. Manche Nachrichten aus Ägypten nehmen wir hier mit Sorge auf. Um so besser zu hören, dass es Euch gut geht!

PS: Wir grüßen auch über den Atlantik nach Amerika: Hallo L.B.

 

" 1 21 0 79 13.09.2011 13:28 470 Zirkusprojekt zirkusprojekt "

Unsere 5. Klassen sind gemeinsam mit Schülern der benachbarten 26. Grundschule im Zirkusprojekt aktiv.

Auftritte: Do 17.00, Fr 17.00, Sa 10.00, Sa 14.00

" "

Im Projektzirkus Sperlich am Elbepark bereiten sich die Kinder in verschiedenen Gruppenauf ihre Auftritte vor. Unter Anleitung der Zirkusprofis geht es beim Üben zur Sache. Mit Disziplin und Ehrgeiz soll ja ein guter Auftritt erreicht werden. Ganz verschiedene Nummern werden einstudiert. Da sind wir gespannt und die Bilder machen Lust auf die Vorstellungen. Die Klassenleiter engagieren sich in den Gruppen und lernen so die Schüler auch von einer anderen Seite kennen.

 

" 1 21 0 80 13.09.2011 13:30 471 Bio-Leistungskurs bio-leistungskurs "

In Klasse 9 gibt es den Bio-Leistungskurs, der eine Wochenstunde mehr Bio hat.

" "

Hier sind die Schüler gerade beim Mikroskopieren. Die naturwissenschaftliche Ausrichtung wird mit dem neuen Fach ""Naturphänomene"" in Klasse 5 verstärkt. Dann sollen später alle Schüler in den Genuss der zusätzlichen ""Naturstunde"" kommen. Der Kurs von Frau Klose beschäftigt sich zur Zeit mit dem Zellaufbau und untersucht Maisstängel. Das Protokollieren der Beobachtungen gehört zur Arbeit, ähnlich wie in Physik und Chemie, dazu.

" 1 20 0 78 16.09.2011 09:17 472 Zirkusauftritt zirkusauftritt "

Eine gelungene Premiere hatte die Gruppe A des Cirkus-Projektes am Donnerstag.

" "

Weitere Auftritte sind: Gruppe B: Fr 17.00 und Sa 14.00 Uhr sowie Gruppe A: Sa 10.00 Uhr im Projektcircus Sperlich am Elbepark.

Ein Kompliment an alle Schüler der 26. Grundschule sowie unserer 5. Klassen für die gezeigten Darbietungen. In nur 3-4 Tagen wurde mit den engagierten Trainern des Zirkusses und unter tatkräftiger Mithilfe der Lehrer und einiger Eltern ein kurzweiliges Programm auf die Beine gestellt. Die Stimmung im Zelt war prächtig. Mehrere Neuntklässler erinnerten sich in der Manege gern an ihre Auftritte vor 4 Jahren und verfolgten gespannt das Programm der ""Kleinen"". Schön, dass ihr dabei gewesen seid. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an das Circus-Team des Projektcircus André Sperlich, die Sponsoren (Elbepark; Halberstädter Würstchen) und alle Helfer. Den Kindern hat es Spaß gemacht. Und dem Publikum auch. Nun wünschen wir Gruppe A ebenso eine gelungene Premiere und gute Vorstellungen.


Gleich geht´s los


Die Show ist zu Ende. Ausdrücklich erwähnt: Herzliche Grüße an den Schulleiter der 26. Grundschule, Herrn Hölzel, der das Projekt mit ""eingefädelt"" hat und nun leider nicht dabei sein konnte. Gute Besserung!


Zufriedene Eltern warten nach der Vorstellung auf ihre Kinder

Weitere Bilder in den folgenden drei kleinen Galerien:

{vsig}/20112012/zirkusauftritt-A/galerie1{/vsig}

{vsig}/20112012/zirkusauftritt-A/galerie2{/vsig}

{vsig}/20112012/zirkusauftritt-A/galerie3{/vsig}

" 1 21 0 79 16.09.2011 09:34 473 GTA-Forscherkreis gta-forscherkreis "

Die Ganztagsangebote arbeiten. Wer mitmachen will, meldet sich bei Frau Fischer, dem AG-Leiter und beachtet die Aushänge in der 1. Etage.

" "

Der Forscherkreis um AG-Leiter Rico Mende hat ja schon im letzten Schuljahr den Schaukasten hübsch gestaltet. Nun wurden kleine Reparaturen vorgenommen. Schön, dass die Gruppe weiterarbeitet. Offensichtlich macht es Spaß, sich auch an selbstgestellten Aufgaben zu versuchen. Da wird geschraubt, gebastelt, gelötet und forschend entdeckt, wie verschiedene Dinge funktionieren.

Aber es gibt ja noch mehr Angebote. Die Liste findet ihr auch hier!


Wird das eine Tastaturbeleuchtung, die dem Mainboard nicht schadet?

" 1 21 0 79 16.09.2011 10:13 490 Kl. 9 unterwegs + Mu Kl. 5b kl-9-unterwegs "

... Was ist los, wenn die ""Großen"" nicht da sind?

" "

In Musik in Klasse 5b wird eifrig mit Begeisterung gesungen. Und auf dem Sportplatz ist es auch nicht gerade leer. Die Kleinen hatten mehr Platz. Aber es ist schön, dass es auf der Spielfläche auch sonst ein gutes Miteinander von Klein und Groß gibt.

Und singen macht vielen Schüler in der Gemeinschaft sowieso Spaß. ... manchen sogar einzeln ...

" 1 21 0 79 09.11.2011 14:21 474 Auftritt Gr. B auftritt-gr-b "

Gruppe B hat im Zirkusprojekt ihren Auftritt auch gemeistert. Hier die Bilder.

" "

Frau Adler hat fotografiert. Nach Gruppe A war am Freitag und Sonnabend auch die Gruppe B mit dem Auftritt dran. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht, wie man in der Schule an den Tagen danach hören konnte. Auch Schulleiterin Frau Bräutigam war von der Vorführung begeistert. Auch an dieser Stelle ein Dankeschön an die engagierten Lehrer, Eltern und Betreuer sowie das Team vom Projektcirkus Sperlich und an die Sponsoren Elbepark u. Halberstädter.

Und mehr in einer Galerie:

{vsig}/20112012/zirkusauftritt-A/zirkus-grB-500/galerie{/vsig}

" 1 21 0 79 21.09.2011 05:19 478 Internetnutzung internetnutzung "

""Kinder im Netz - aber sicher"", heißt es in der Computerzeitschrift c`t (Heft 21/2011).
neu: Artikel komplett bei www.ct.de! Danke!

" "

Elternfragen zum Thema werden im Artikel beantwortet. dabei geht es nicht um ""verbieten"" oder ""Angst erzeugen"", sondern um vernünftige Gespräche zwischen Kindern und Eltern zur ""Medienerziehung mit Augenmaß"". Daher haben wir entsprechend der freundlichen Erlaubnis des Verlages den Artikel allen Familien zur Verfügung gestellt. Die Schüler haben das Material am 10.10./11.10. erhalten.

Risiken werden aufgezeigt. Dabei werden verschiedene Bereiche nach dem Muster ""Wie es dazu kommt"", ""Das sollten Eltern wissen"", ""Vorbeugen"" und ""Gegenmaßnahmen"" beleuchtet. Diese Bereiche sind:

Eltern sollten hier auf dem Laufenden sein und zumindest die Begriffe kennen. Man muss sich ja nicht gleich selbst bei facebook usw. anmelden. Regelmäßiger Kontakt mit dem Kind und das Interesse an deren Onlineaktivitäten sind viel wert. Material gibt es u.a. auf unserer Schulhomepage unter ""Links"" --> ""Medienerziehung"" sowie auch über die Seite der c't: hier (http://heise.de/-1353628) oder hier (http://heise.de/-1353631) (oder Links)

Ergänzung: Weitere Publikationen gibt es zum Beispiel zum Thema ""facebook sicher machen"" auf www.test.de der Stiftung Warentest. Entscheidend ist, sich Gedanken zum Thema zu machen. Wer informiert ist, kann für sich qualifiziert entscheiden.

In Heft 22 der c't heißt es nicht nur auf dem Titel: ""Facebook vs. Google+"" Im Heft ab Seite 92 werden die Konkurrenten vorgestellt. Ab Seite 98 geht es um interessante Aspekte des Datenschutzes und die Datensammelleidenschaft des Firmen. (http://www.heise.de/ct/inhalt/2011/22/6/)

Auch andere Zeitschriften, Bücher und Einrichtungen beschäftigen sich mit dem Themenkomplex. Das Sonderheft CHIP kompakt "facebook für alle" liefert sozusagen "Klickanleitungen", wie man seine Profileinstellungen verbessern kann (2011).

Es bleibt dabei: Das Mitdenken und die eigene Entscheidung über seine Onlineaktivitäten kann einem niemand abnehmen.

" 1 5 0 77 26.09.2011 15:43 475 Kl. 6 - urbanofeel kl-6-urbanofeel "

Das Stadtteilprojekt ""Pieschen"" unserer 6ab wurde ausgewertet. Die Schüler präsentierten Ergebnisse.

" "

In Vorträgen wurden die Erkenntnisse und Meinungen den Mitschülern nahe gebracht. Im Saal herrschte eine gute Atmosphäre.

Mehr Bilder in der Galerie:

{vsig}/20112012/2011-08-26-6abpieschen500/auswertung500/galerie{/vsig}

" 1 21 0 79 21.09.2011 05:25 476 Aktionstag aktionstag "

Am 24. September sollten sich die Schüler der 8. und 9. Klassen mit ihren Eltern oder Freunden auf den Weg machen.

" "

Aktionstag Bildung heißt es bei IHK und HWK. Das kann ein ""Schlüssel zum Erfolg"" sein. Auch jüngere Schüler können natürlich die Angebote nutzen. Die genauen Programme findet man im Internet und auch an Aushängen sowie in der Presse bzw. auf den verteilten Flyern. Berufsorientierung ist das Thema. Interessante Veranstaltungen warten auf Euch. Nutzt diese Gelegenheit für einen interessanten Vormittag.

Programm IHK hier

Programm HWK hier

" 1 5 0 58 21.09.2011 05:30 477 hbpj, jjjj testIMG_1648mini -2 5 0 52 22.09.2011 15:01 480 Graffiti-Kurs graffiti-kurs "

Nach einer erfolgreichen Bewerbung bei ""Think Big"" ist ein Graffitikurs möglich geworden.

" "

Die Schüler lernen unter Anleitung von Christian Höhn alias ""Wok"" die Arbeitstechniken von der Skizze bis zur Ausführung. Dazu gab es am 5.10. einen Schnupperworkshop. In Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus ""Emmers"" wird der Workshop und Kurs weitergeführt.

Wer nun Angst vor sinnlosen Schmierereien im Umfeld hat, dem sei gesagt, dass wir uns von dem Sachbeschädigungen eindeutig distanzieren. Die teilnehmenden Schüler sicher auch. Es geht ja gerade um sinnvolle  Freizeitgestaltung und Kunst, die Graffiti ja ist. Man betrachte nur die vielen gestalteten Trafohäuschen der DREWAG, die das Stadtbild bereichern.

" 1 21 0 79 06.10.2011 13:33 479 Tag der offenen Tür tag-der-offenen-tuer "

am BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung in Altroßthal. Neu: Der BSZ-Standort bleibt erhalten!!! Was gibt es dort eigentlich?

""Schlüssel zum Erfolg""

Weitere Angebote zur Berufsorientierung, auch u.a. am 3.3., hängen im 1. Stock unseres Hauses aus. Nutzt diese ...

" "

Am 3. März  lädt unser Kooperationspartner zu einem Tag der offenen Tür ein. Auf der Homepage des BSZ findet man das Programm und weitere Informationen. Interessenten können gern vorbei schauen. Ganz neuer Hinweis zum BSZ: Der zuletzt in Frage gestellte Standort Altroßthal bleibt erhalten! Wir freuen uns für unsere Kollegen darüber.

Hier die Einladung des BSZ:

An diesem Tag wollen wir vor allem Jugendlichen der 9. und 10. Klassen mit ihren Eltern unsere Ausbildungsmöglichkeiten an den jeweiligen Standorten vorstellen.

Sie haben hier in verschiedenen, ausgeschilderten Räumen die Möglichkeit zur

Da ist doch sicher für den einen oder anderen Schüler was dabei. Die genauen Ausbildungsrichtungen findet man hier. Man muss natürlich etwas tiefer klicken und lesen ...

" 1 5 0 58 27.09.2011 15:32 543 Aufruf an Eltern aufruf-an-eltern "

EILT: Es gibt eine dringende Bitte an starke Männer, ""mal kurz mit anzufassen"".
Frau Fischer hat für die Schüler ein Transportproblem, welches wir auch mit unseren Neuntklässlern bzw. Kollegen allein nicht lösen können.

" "

Worum geht es?

Wir haben vom "Billardtreff Pool" eine Billardplatte gespendet bekommen, die vom Erdgeschoss in den Schulclub transportiert werden soll.
Nun suchen wir tatkräftige Hilfe:
Wer hat Erfahrungen mit dem Transport von schweren Gegenständen?
Wer kann Geräte wie Spanngurte oder Sackkarre mit Treppenhilfe zur Verfügung stellen?
Und wer hat Zeit, am Montag (13.2.2012) oder Dienstag (14.2.2012) in der ersten Ferienwoche diese in den Schulclub 2. Etage zu transportieren.
Bitte melden Sie Sich bis spätestens Donnerstagabend bei Frau Fischer:
Tel.: 0151 58495595 oder fischer((at))outlaw-jugendhilfe.de
Wir zählen auf Ihre Unterstützung!!!


" 1 21 0 79 07.02.2012 17:01 481 Deutsch Klasse 8 deutsch-klasse-8 "

Lernarbeit steht im Mittelpunkt unserer Tätigkeit.

" "

Also läuft, wie immer wenig spektakulär, der normale Unterricht. Der Deutsch-Kurs von Frau Zühlke schaffte sich gerade in Gruppenarbeit.

 

" 1 21 0 79 06.10.2011 13:39 482 Akrobatik AG akrobatik-ag "

Bei der Akrobatik AG gibt es viel Neues und Aufregendes zu berichten:

" "

Nachdem uns Herrn Preißiger leider verlassen musste, freuen wir uns, Charlotte Mehling als neue Leiterin der AG zu begrüßen. Sie studiert Sozialpädagogik in Dresden und arbeitet als Zikruspädagogin in unterschiedlichen Projekten. Sie führt die von Herrn Preißiger begonnene Arbeit beim Performance Wettbewerb "unart" mit der Gruppe weiter.

Denn unsere Akrobaten sind vom Staatsschauspiel Dresden ausgewählt worden und in die nächste Runde gekommen und bekommen damit Unterstützung von einem künstlerischen Coach.

Mit der Hilfe der Performance-Künstlerin, Theaterwissenschaftlerin und Hispanistin, Meret Kiderlen werdet die "Akro-Maler", wie sie sich nennen, in den nächsten Monaten eine Performance einstudieren, die dann am 18. und 19. Januar 2012 im Schauspielhaus aufgeführt wird.

Am letzten Dienstag waren wir bei einem spannenden Ausflug im Staatsschauspiel Dresden, wo alle "unart"-Festivalteilnehmenden sich getroffen und das Theater kennen gelernt haben. Teile der Gruppe konnten danach noch das Stück "Erdbeben in Chili" ansehen. Mit neuen Inspirationen möchten wir nun auch in unserer Gruppe das Projekt richtig starten.

Jeden Donnerstag wird also nun getüftelt, ausprobiert und performed was das Zeug hält. Denn schließlich wollen die Künstler ja gewinnen und in Deutschland auf Tour gehen...

 

" 1 21 0 79 07.10.2011 15:28 483 Pausenkürbis pausenkuerbis "

Hier werden Kürbisse bearbeitet.

" "

Für Mittwoch (05.10.2011) und Donnerstag  (06.10.2011) organisierten Frau Fischer und Frau Wunderlich eine Kürbisaktion für Schüler und Schülerinnen während der Mittagspause. Die Gestaltung der Kürbisse bereitete allen große Freude. Faszinierend sind die Ergebnisse. Am Donnerstag nutzten wir das schöne Wetter und schnitzten im Schulhof.

Nun sieht man hier und da auch die Ergebnisse der Arbeit im Haus.

Frau Fischer und Frau Wunderlich lassen sich für die Pausen immer mal wieder was einfallen. Ob der Schulclub geöffnet ist oder auf dem Hof gewerkelt wird. Wir schätzen die Arbeit der Kolleginnen. Die Kinder haben offensichtlich Spaß dabei. Und vielleicht nutzen noch mehr Schüler die vielfältigen Angebote. Beachtet die Aushänge ...

Übrigens haben wir auch immer mal was zu lachen: In besagtem Kürbispausenprojekt gab es nicht nur geschnitzte Kürbisse. Ein Kürbis (!) hat ""zurückgeschnitzt"" und nun hat ein Kind ein Pflaster am Finger. Es war wirklich nicht das Messer schuld.

Kleine Galerie:

{vsig}/20112012/500-kuerbis/galerie{/vsig}

Und noch mehr Bilder:

{vsig}/20112012/500-kuerbis/galerie2{/vsig}

Auch draußen war es schön.

" 1 21 0 79 07.10.2011 15:33 484 Schnuppertag schnuppertag "

Der erste Schnuppertag im Schuljahr ist schon wieder vorbei.

" "

Die 6a mit Frau Hentschel, Frau Kretzschmar und Frau Lutz haben sich dafür engagiert und gut mit den Gästen aus den 4. Klassen verschiedener Grundschulen gearbeitet. Dafür vielen Dank. Frau Bräutigam war für die Eltern zuständig, berichtete über unsere Schule und beantwortete Fragen. Mit Herrn Dreyer war noch ein Hausrundgang möglich. Der nächste Schnuppertag ist am 2.12.2011. Anmeldungen über das Sekretariat für die Zeiten 13-14 / 14-15 und 15-16 Uhr. Dann ist die 6b aktiv und wird zeigen, was sie drauf hat.


In 3 Räumen wurde in Ruhe gearbeitet.

" 1 21 0 80 07.10.2011 15:45 485 Literaturtipps literaturtipps "

lesenswerte Bücher:

Buchhandlung, Bibliothek oder Internet helfen sicher bei der Beschaffung. Manches steht auch beim Infolehrer im Regal 

" "

Auch wenn es so klingt: Die Bücher sollen nicht von der Internetnutzung abhalten. Es ist ein tolles Medium mit vielen Möglichkeiten. Man sollte aber auch die Grenzen und Gefahren kennen.

" 1 5 0 77 08.10.2011 16:45 486 Bio mal anders bio-mal-anders "

Unsere Leistungsgruppe hatte Biologie mit einem Projekt des Max-Planck-Institutes

" "

Unsere engagierten Biologen Frau Klose und Frau Lutz haben mal wieder einen hoffentlich die Schüler längerfristig motivierenden Lernhöhepunkt organisiert. Im Schulprojekt ""Von Atomen zu komplexen Organismen"" des Max-Planck-Institutes für ""Molecular Cell Biology and Genetics"" brachten Doktoranden aus Russland und Deutschland unseren Schülern die DNA nahe. Es wurde gemeinsam mikroskopiert und die DNA einer Banane extrahiert. Modellorganismen für die Forschung sind z.B. Fruchtfliegen, Hausmaus, Zebrafisch und Rundwurm. Unsere Schüler lernten sie aus völlig neuer Sicht kennen. Bemerkenswert: Die Veranstaltung lief komplett in englischer Sprache ab. Die interessierten Schüler wirkten schlagartig schüchterner als sonst, gaben sich aber Mühe. Auch eine Diskussionsrunde gab es. Wir freuen uns über diese Möglichkeit für unsere Schüler, an Forschungsarbeit herangeführt zu werden.

" 1 20 0 78 11.10.2011 18:08 487 Elternrat 2010 elternrat-2010 "

Hier eine Übersicht über die Elternvertreter

" "

Unsere Elternvertreter in diesem Schuljahr sind:

Schulelternsprecher und Mitglied der Schulkonferenz: Herr Fischer
stv. Schulelternsprecher und Mitglied der Schulkonferenz:
Herr Simon
Mitglied der Schulkonferenz: Frau Wacker
Mitglied der Schulkonferenz: Frau Keil
5a

Frau Richter
Frau Engemann
Herr Littwin

5b Herr Simon
Frau Zänker
6a Frau Wacker
Frau Kitzmann
Frau Rosch
6b Frau Preubisch
Herr Pfundt
7a Frau Keil
Frau Marx
7b Frau Miedthank
Frau Bernard
8a Herr Fischer
Frau Badura
8b Frau Förster
Frau Weck
" 1 19 0 72 26.10.2010 12:03 501 Fair geht vor fair-geht-vor "

Im Fußballturnier des DSC-Fanprojektes waren unsere jüngeren Fußballer erfolgreich.

" "

Da eine Mannschaft nicht erschienen ist, konnte unsere Jungs sogar mit zwei Mannschaften starten. Unter dem Motto ""Fair geht vor"" wurden nicht nur die reinen Spielergebnisse gewertet. Die jüngere Mannschaft (Kl. 5) konnte sogar Platz 2 im Turnier belegen und qualizierte sich damit für die Endrunde. Herzlichen Glückwunsch! Platz 3 ging an die Schüler unserer 6. Klassen. Sieger wurde die 56. MS.

Die Bilder lagen nur analog vor und wir bitten die schlechtere Qualität zu entschuldigen.

" 1 21 0 80 29.11.2011 07:15 488 Info an alle info-an-alle "

Über die Schüler ging eine Broschüre zum Thema Internet an alle Eltern.

" "

 

Das Material wurde am 10.10. und 11.10. an alle Schüler verteilt. Dabei richtet sich das Heftchen mit den genannten Zeitschriftenartikeln (c't 21/2011) nicht nur an die Eltern, sondern auch an die Schüler. Ziel: Miteinander ins Gespräch kommen.

In einer Gruppe der 8a gelang das heute unerwartet und erstaunlich gut. ""Das stimmt nicht"", meinte eine Schülerin sachlich zu einer Stelle. ""Muss ja nicht für alle gelten ... "", und schon war man mitten in der Diskussion, an der sich mehrere sehr gut und fachlich sehr fundiert beteiligten. Vielleicht geschieht das auch in vielen Familien. Es würde uns freuen.

Wie immer bei Lesematerial stellt man fest, dass man manches schon kennt, manches genauso sieht und manches natürlich ganz anders. Und dann sind immer Infos dabei, die für einen selbst neu sind und wo es sich lohnt, mal drüber nachzudenken.

Also liebe Schüler, das Heftchen ist für Euch und Eure Eltern und nicht dazu da, euch ""zu gängeln"". Es muss ja nicht als ""sinnlos"" achtlos weggetan werden. Diskutiert auch mit Freunden darüber.

" 1 5 0 77 12.10.2011 15:26 489 Mathe 7/8/9 - Okt. 2011 mathe-78-okt-2011 "

Schaut mal hier, wenn ihr üben wollt:

Mathe Klassen 7ab, 8ab und 9ab - Stand Oktober 2011

oder schaut Euch auf der Schulhomepage unter ""Lernen online"" um.

" "

Klasse 8: Taschenrechner und Stochastik (moodle)

Klasse 7: Prozentrechnung

Klasse 9: Lineare Funktionen (Wiederholung --> LK am 4.11.2011!!!)

" 1 11 0 49 12.10.2011 17:48 491 Selbstverteidigung selbstverteidigung "

Dienstags treffen sich zahlreiche Schüler aus den Klassen 5 und 7 zur AG bei Herrn Halberstadt.

" "

Mit Disziplin und sichtlicher Freude lernen die Schüler die Kunst der Selbstverteidigung. Wir hoffen, dass es die Schüler nie wirklich brauchen. Aber wir freuen uns über die sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die hier angeboten wird.

" 1 21 0 80 09.11.2011 14:25 492 9ab in Dessau 9ab-in-dessau "

Zur Berufsorientierung waren die 9a und 9b in Dessau bei IDT-Biologika. Einen Tag später ging es ins BIZ.

" "

Dort wurden die Berufe Pharmakant, Chemielaborant, Biologielaborant und Elektroniker vorgestellt. Aus Sicherheitsgründen durfte in der Firma nicht fotografiert werden. In 4 Gruppen lernten die Schüler Berufsbilder kennen und konnten zum Teil selbst praktisch tätig werden.

Auf wesentliche Dinge bei der Bewerbung wurde hingewiesen: Kopfnoten, Beurteilung, ...

Die Elektroniker lernten die Gebäudetechnik kennen, die von der Berufsgruppe gewartet werden muss: Klimaanlagen, Sicherheitstechnik, Maschinen programmieren, ... Die anderen Gruppen zogen Schutzanzüge über. Die Pharmakanten lernten in der Produktionshalle den Fertigungsprozess von Arzneimitteln kennen.

Schön, dass Ferdinand und Carl so schnell in ein paar Stichpunkten berichteten. Danke!


Berufsorientierung? Wo wird es mit mir lang gehen ...

Einen Tag später ging es im BIZ um Angebote und Wege zum Beruf. Im Dezember sind die Schüler dann im Praktikum.

 

" 1 20 0 78 10.11.2011 08:06 493 Spannung in der 5b spannung-in-der-5b "

Wie sieht am Montag das Zimmer 005 von der 5b aus?
... toll !!!

" "

Über das Wochenende werden Eltern und Lehrer die zahlreichen kleinen Schandflecke im seit Jahren nicht renovierten Zimmer beseitigen und das Zimmer vorrichten. Schade, dass dies nicht vor dem Einzug unserer beiden neuen 5. Klassen über die Schule geschehen konnte, aber das lässt sich halt manchmal nicht ändern. An anderen Stellen setzt sich der Schulträger schon für unsere Einrichtung ein (Hof), auch wenn es diesbezüglich noch genug dringend notwendige Wünsche unsererseits (Datennetz, Maschinensaal, ...) gibt. Da freuen wir uns n