Alter Leipziger Bf. - Beteiligung unserer 7er

Unsere 7er gestalten mit ...

Die siebten Klassen hatten die Möglichkeit im Rahmen des Beteiligungsprojektes „Alter Leipziger Bahnhof“ mitzuwirken. Frau Lietzmann, die Kinder- und Jugendbeauftragte Dresdens, und ihr Team haben sich mit Unterstützung von minetest4kids eine tolle Aktion zur Ideengestaltung für das Gebiet des „Alten Leipziger Bahnhofes“ einfallen lassen. Die Vorabsprachen mit allen Beteiligten waren gut organisiert und der Projekttag für unsere Schüler toll geplant.

Am 04.04. (7a) und 11.04. (7b) haben sich die Schüler mit dem FSJ-ler Tami an der „Blauen Fabrik“ getroffen, um einen kleinen Einblick in das Gelände zwischen Bahnhof Neustadt und Erfurter Straße zu erhalten. Die Kinder waren überrascht von der Beschaffenheit / Größe  des Geländes und dessen vielfältiger Nutzung.

Im Anschluss ging es zu Fuß und/oder mit dem ÖPNV zum AZ Conni auf die Rudolf-Leonhardt-Straße im Hechtviertel. Wir wurden sehr freundlich von Sandro aKa „tacker“ sowie Marcel aKa „nac“ vom Team minetest4kids im Garten des AZ Conni empfangen - die Kinder haben sich sofort wohlgefühlt und in der Sonne ihr Frühstück genossen.

In ihrem minetest - Workshop hatten die Kinder die Möglichkeit ihre Ideen vom neuen „Alten Leipziger Bahnhof“ in einer virtuellen Welt zu erarbeiten und zu gestalten. Nach einer kleinen Einweisung zu „minetest“ sowie einer klaren Zielvorgabe für den Tag ging es am Laptop  in Zweiergruppen ans Werk. Die Gegebenheiten aus der realen Welt waren im virtuellen Raum bereits gut von Tami eingearbeitet worden, sodass die Kinder sofort den Überblick zum Projektgelände bekamen. Die Freiräume waren schnell zugeteilt und nach anfänglichen Bedienungsschwierigkeiten begannen zügig die ersten „Bauarbeiten“.  Mit stabilem Zugang zum gemeinsamen Server entstanden sehr ambitionierte, aber auch sehr realistische Projektvorhaben. Die Fragen der Kinder waren stets schnell beantwortet, sodass dem kreativen „Flow“ nichts im Wege stehen konnte. Danke an Marcel & Co. – für viele Fragen und noch mehr geduldige Antworten.

Zum Mittagessen wurden wir bestens im AZ Conni versorgt und es konnte gestärkt in die zweite Phase des Workshops gestartet werden. Danke an die Köche – es hat sehr gut geschmeckt.

Mit viel Motivation wurden noch einige „Arbeiten“ am Objekt umgesetzt, sodass wir mit einer kleinen Abschlusspräsentation der einzelnen Gruppen schließlich alle Ideen kennenlernen konnten.

Es entstanden u.a.

  • ein Gemeinschaftshaus, eine beeindruckende Bibliothek sowie Obdachlosenunterkünfte mit begrünten Dächern
  • diverse Sport- und Spieleinrichtungen (Fuß- und Basketballplatz, Footballstation, Paintball - Arena, Skateranlage für Anfänger und Fortgeschrittene …)
  • ein See zur Erholung mit Strandkiosk und Parkanlagen mit Springbrunnen

Die Ideen der Kinder und deren Zweck wurden kurz besprochen und festgehalten.

Gegen 15 Uhr war das Werk vollbracht und der Heimweg konnte mit der Sonne im Rücken angetreten werden. Den Kindern hat es sehr gefallen und wir sind gespannt auf die Ideen anderer Schulen, Kitas und Vereine, die wir zur öffentlichen Präsentation im GEH8 sehen können.

Herzlichen Dank für Möglichkeit der Mitgestaltung!

Link zum Beteiligungsprojekt „Alter Leipziger Bahnhof“: www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/alter-leipziger-bahnhof.php

Link zu minetest4kids: https://minetest4kids.net

Link zum AZ Conni: www.azconni.de

 

 

Projektpräsentation der Workshops zum Alten Leipziger Bahnhof

Am 18. Mai 2022 war es soweit und die Kinder- und Jugendbeauftragte Dresdens, Frau Lietzmann, hatte zur Präsentation aller Ergebnisse aus den Workshops zum Alten Leipziger Bahnhof eingeladen.

Auch Eltern, Geschwister, Freunde und Großeltern waren herzlich willkommen und es sollte die Möglichkeit gegeben werden, die eigenen Ideen auch der Begleitgruppe des Beteiligungsprojektes zu zeigen und zu erklären. Die Chance haben unsere Klassen genutzt und sind mit sieben Vertretern der Einladung gefolgt. Nach einer kleinen Eröffnung im GEH8 auf der Gehestraße kamen Vertreter der Stadt zu Wort, um den Kindern das Beteiligungsprojekt anschaulich zu erklären. Bunte Modelle von Kitas und Grundschule waren ausgestellt, aber auch minetest-Welten von verschiedenen Schulen aus der Umgebung konnten auf Laptops genauer unter die Lupe genommen werden. Es wurden viele Fragen an die Kinder gestellt und wir hoffen, dass die eine oder andere Idee auch bei den Erwachsenen Zustimmung findet.

Für Getränke und Essen war gut gesorgt sowie für kleine Beschäftigungen am Rande der Veranstaltungen. Vielen Dank für diese Möglichkeit der Mitgestaltung!

Ein großes Dankeschön auch an die Vertreter unserer siebten Klassen, Finja, Lilly, Jakob und Jacob, Ibrahim, Enna und Lotta, die die Interessen unserer Klassen „an den Mann und die Frau gebracht“ haben.

Link zum GEH8 Kunstraum und Atelier e.V.: www.geh8.de

Link zum Kinder- und Jugendbüro Dresden: https://kijubdd.de/netzwerk/kinder-und-jugendbeauftragung-der-stadt-dresden

 

Über uns

Wir sind eine relativ kleine Oberschule mit 14 Klassen in einem schönen Altbau von 1889 im Dresdner Stadtteil Pieschen. Mit dem Start des Schulversuchs im Jahr 2007 wurde das 1994/1995 teilsanierte Gebäude nach einer zeitweisen Schließung als Gemeinschaftsschule zum Leben erweckt. Gut 30 Lehrkräfte kümmern sich neben Sozialarbeitern sowie technischen Kräften um knapp 380 Schülerinnen und Schüler. 2011 wurde der Schulhof erneuert, seit 2012 gibt es in jedem Klassenzimmer Internet. Seit 2014 sind wir MINT-freundliche Schule, seit 2018 auch digitale Schule.

Mehr über uns hier: Wir stellen uns vor


Oberschule Pieschen
Schule mit besonderem pädagogischem Profil / ehemals Gemeinschaftsschule
Robert-Matzke-Str. 14
01127 Dresden
Deutschland

 

   Partner der Schule:

                   

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.